Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

49. Berliner Homöopathietage

product ratingproduct ratingproduct ratingproduct ratingproduct rating
ab

Preis für MP3-Download 69,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: HT-49
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Günstiger Paketpreis für alle 9 Vorträge!

Nur 69,- € (statt 84,50 € einzeln)


Als Download (keine CD)!


Persönliche Erfahrungen mit homöopathischen Arzneien vermitteln ein besonders tiefes Verständnis für die jeweilige Substanz und ihre Anwendungsmöglichkeiten bei Patienten. Die offenherzige und mutige Schilderung des eigenen Krankheits- und Heilungswegs ist ein typisches Merkmal der Vorträge bei den halbjährlich stattfindenden Berliner Homöopathietagen.

Die 49. Berliner Homöopathietage (Februar 2014) waren von Arzneivorträgen geprägt, die sich mit unterschiedlichen Aspekten des Themas Mütterlichkeit befassten, um das sich Sorgen und Kümmern - oder aber um die Auswirkungen davon, zu wenig umsorgt oder gar von der Mutter vernachlässigt bzw. verlassen worden zu sein.

  • Magnesium carbonicum (Ulrike Müller) ist zu früh auf sich selbst gestellt und wurde (mütterlich) vernachlässigt - wie ein Waisenkind. Der Magnesium-Patient kümmert sich mütterlich um andere, aber kaum um sich selbst.
  • Auch Platin (Mary Sickmüller) wurde früh verlassen und begab sich in trotziger, hochmütiger Besonderheit in eine eigene Welt.
  • Im Lachesis-Vortrag von Sara Riedel geht es um die schonungslose Ehrlichkeit sich selbst gegenüber.
  • Sepia (Doreen Fantke) fehlt nicht nur ein verlässlicher Vater, sondern auch die Beziehung mit der Mutter ist schwierig.
  • Bei Thuja (Franziska Feist) steht die Gespaltenheit in einen sichtbaren und einen verschworen verborgene Teil im Mittelpunkt.
  • Für die Salzsäure Muriaticum Acidum (Melanie Vogt) ging die Mütterlichkeit ganz verloren oder geriet in Unordnung, indem das Kind sich um die Mutter kümmern muss, nicht umgekehrt.
  • Die Hirschkuh Lac Dama (Andreas Krüger) kann einerseits Männern helfen, deren Frauenhass auf einer tiefen, alten Angst vor Frauen basiert und zu Impotenz aus Verachtung führt - sowie Frauen, deren Männer-Wahlsinn verkümmert ist.
  • Zwei neuere Muttermittel werden von Claudia Brandt vorgestellt: Fruchtwasser und Folliculinum.
  • Ekkehard Dehmel erörtert in seinem Abschlussvortrag verschiedene Formen von Angst und untersucht die destruktiven wie konstruktiven Potenziale unserer Ängste. Einzigartige, bewegende Erfahrungsberichte mit großer emotionaler Intensität verbinden sich mit fachlichem Know-how zu einer unvergesslichen Schulung.

     

    Nähere Informationen weiter unten

  • Edition: HT (Berliner Homöopathietage)

    Schlüsselworte (mit Querlinks): Angst, Aqua amniota humana, Folliculinum, Fruchtwasser, Lac dama, Lachesis, Magnesium carb., Muriaticum acid., Mutter, Mütterlichkeit, Muttermittel, Platin, Sepia, Thuja

    Abspieldauer (ca.): 7 Std. 6 Min.

    Klang sehr gut (HiFi) Kurzdarstellung - als Einführung zu empfehlen mit persönlichem Selbsterfahrungsbericht/Fall  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

    Medium / Varianten und Preise

    (Bitte ankreuzen)

    69,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
    Merkzettel (Wunschliste) 49. Berliner Homöopathietage

    "Ihr kriegt alle das, was Ihr braucht" - Damit leitet Ulrike Müller ihren Magnesium-carbonicum-Vortrag ein. Magnesium sorgt sich viel um andere - eine mütterliche Arznei voller Energie und Durchhaltekraft. Wie eine Grünpflanze vermag sie sogar durch Beton zu brechen. Doch wie eine Rakete verausgabt und verbrennt sie sich dabei. So sorgen Magnesium-Patienten oftmals für eine entspannte Atmosphäre bei ihren Mitmenschen, leiden jedoch selbst unter permanentem Stress und Überforderung und einer geradezu krampfhaften Suche nach dem Glück, mit großer Sehnsucht nach Unterstützung und Entspannung. Der innere Zugang zu Ruhe und Erholung scheint wie verschlossen...

    Näheres zum Vortrag: HT-491

    Mary Sickmüller berichtet hier auf sehr persönliche Weise über ihre Erfahrungen mit Platin. Als "Scheidungswaise" in einem katholischen Kinderheim muss sie schon früh die bittere Erfahrung des Verlassenseins und des ausgrenzenden Andersseins machen. Um ihre Sehnsucht nach (An)Erkennung und ihre tiefen Ängste nicht mehr zu spüren, und um sich von ihrer Mutter trotzig abzugrenzen, führt sie zunächst ein Leben, das von Drogen und kurzen sexuellen Affären bestimmt ist. Näheres zum Vortrag: HT-492

    "Welche Frage will man nicht hören oder stellen?" Diese Frage prägt den Vortrag von Sara Riedel über die Grundproblematik der bekanntesten homöopathischen Schlange - Lachesis. Eine höchst ambivalente Arznei im Spannungsfeld von Lüge und Wahrheit, Ehrlichkeit und Unehrlichkeit, Täter- und Opfersein. Die Referentin führt uns zunächst in die Schöpfungsgeschichte zurück und wirft eine weitere interessante Frage auf: "Was wäre, wenn es die Schlange nicht gegeben hätte?" Näheres zum Vortrag: HT-493

    In ihrer "Ode an Sepia" berichtet Doreen Fantke von eigenen Erfahrungen mit Grenzüberschreitungen, Würdeverletzungen, erzwungener Umerziehung (als Linkshänder) und von der Selbstisolation in eine eigene Welt. Doreen Fantke erzählt sie als "Geschichte der Valerie". Darin schildert sie das Aufwachsen einer jungen Frau, die schwierige Beziehung mit der Mutter und dem fehlenden Vater.

    Näheres zum Vortrag: HT-494

    "Wenn die wüssten..." Franziska Feist praktiziert in Berlin-Hohenschönhausen, einem Plattenbaubezirk der ehemaligen DDR. Hier begegnen ihr unterschiedlichste schräge Persönlichkeiten. Unter der großen Uberschrift "Fremd im eigenen Land" trifft sie auf unheimliche Themen wie Verfolgung, Flucht, Vertreibung und Identitätsfindung.

    Näheres zum Vortrag: HT-495

    Der Vortrag von Melanie Vogt widmet sich der homöopathischen Salzsäure - Muriaticum Acidum.

    Sorrow - sich sorgen und kümmern ist ein zentraler Aspekt dieser Säure, bei der es um die verlorene (bzw. nie erlebte) Mütterlichkeit geht. Säuren lösen alte Ordnungen auf und etwas Neues kann entstehen. Die Lösung der Säuren ist die Neuordnung. So kann auch die Salzsäure alte emotionale Verstrickungen auflösen, zugunsten einer gesünderen, neuen Lebensstruktur.

    Näheres zum Vortrag: HT-496

    Die "erinnerungsorientierte Homöopathie" von Andreas Krüger widmet sich in diesem Vortrag der Milch der Hirschkuh - Lac Dama, einer Arznei, die bei Männern mit Libidostörungen aufgrund von Frauenhass und mit Impotenz aus Verachtung hilfreich sein kann. Der Hirschkönig ist ein phallisches Symbol männlicher Potenz, aber auch des Teufels, der bei Lac Dama ein häufiges Traummotiv ist.

    Näheres zum Vortrag: HT-497

    Claudia Berndt stellt in ihrem Vortrag verschiedene jüngere homöopathische Muttermittel vor - Arzneien, die bislang kaum bekannt waren. So berichtet sie über ihre persönlichen Erfahrungen mit zwei urmütterlichen Substanzen: dem Fruchtwasser und dem Folliculinum (Östrogen). Bei diesen Arzneien geht es nicht allein um die Beziehung zur eigenen Mutter, sondern auch allgemein um die "Große Mutter" als Schöpferin des Lebens.

    Näheres zum Vortrag: HT-498

    Ekkehard Dehmel widmet sich, wie immer in seinem Abschlussvortrag der Berliner Homöopathietage, einem grundlegenden therapeutischen Thema. Diesmal geht es um die menschliche Angst - als Beeinträchtigung, aber auch als Freund und Helfer. Was ist Angst? Woran zeigt sich Angst? Wie geht man damit um und wozu ist diese vielleicht auch gut?

    Näheres zum Vortrag: HT-499

    ReferentInnen der 49. Berliner Homöopathietage (Foto: Martin Bomhardt)

     

    Das Gesamtpaket "49. Berliner Homöopathietage" besteht aus folgenden 9 Vorträgen:

    HT-491 Magnesium carbonicum. Auf der Suche nach dem Glück (Ulrike Müller)

    HT-492 Platina. Die Unnahbare steigt hinunter (Mary Sickmüller)

    HT-493 Lachesis. Bereit zur Wahrheit (Sara Riedel)

    HT-494 Sepia. Die Kriegerin zur Rettung der Wut (Doreen Fantke)

    HT-495 Thuja. Fremd im eigenen Leben (Franziska Feist)

    HT-496 Muriaticum Acidum. Alle für eine - Eine für alle (Melanie Vogt)

    HT-497 Lac Dama. Die Milch der Hirschkuh (Andreas Krüger)

    HT-498 Muttermittel. Fruchtwasser und Folliculinum (Claudia Berndt)

    HT-499 Fürchte Dich nicht. Die Angst - dein Freund und Helfer (Ekkehard Dehmel)

    Nähere Informationen und Hörproben zu allen Titeln erhalten Sie, wenn Sie die Bestellnummer des jeweiligen Titels anklicken.

    Coverbild: Ausschnitt aus "Three Ages Of A Woman" von Gustav Klimt [Public domain], via Wikimedia Commons


    49. Berliner Homöopathietage, Samuel-Hahnemann-Schule Berlin, 15./16. Februar 2014

    Das Gesamtpaket "49. Berliner Homöopathietage" besteht aus folgenden 9 Vorträgen:HT-491 Magnesium carbonicum. Auf der Suche nach dem Glück (Ulrike Müller)
    HT-492 Platina. Die Unnahbare steigt hinunter (Mary Sickmüller)
    HT-493 Lachesis. Bereit zur Wahrheit (Sara Riedel)
    HT-494 Sepia. Die Kriegerin zur Rettung der Wut (Doreen Fantke)
    HT-495 Thuja. Fremd im eigenen Leben (Franziska Feist)
    HT-496 Muriaticum Acidum. Alle für eine - Eine für alle (Melanie Vogt)
    HT-497 Lac Dama. Die Milch der Hirschkuh (Andreas Krüger)
    HT-498 Muttermittel. Fruchtwasser und Folliculinum (Claudia Berndt)
    HT-499 Fürchte Dich nicht. Die Angst - dein Freund und Helfer (Ekkehard Dehmel)
    Nähere Informationen und Hörproben zu allen Titeln erhalten Sie, wenn Sie die Bestellnummer des jeweiligen Titels anklicken.
    Selbstverständlich können Sie jeden Vortrag auch einzeln erhalten:

    Kundenrezensionen:

    Autor: Kai H. am 19.12.2014
    Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

    Rezension:

    Zwar bin ich als Christ der Meinung, dass das Böse, Dämonische, also der Teufel mehr ist als nur ein Sinnbild für unterdrückte Sexualität und Leidenschaft (das Böse gibt es in der Welt, und es ist die Aufgabe des Menschen, es durch die LIEBE zu überwinden) ... das ist das richtige Stichwort zu diesem ansonsten brillianten Vortrag von Andreas Krüger: Lac Dama ist ein exzellentes Heilmittel für frauenhassende Männer (Wie kommt es eigentlich dazu? - Andreas Krüger beantwortet dir diese Frage!), aber auch für Frauen, denen der natürliche "Männer-Wahlsinn" abhanden gekommen ist, die also beispielsweise immer Partner anziehen, an deren Seite sie sich nicht geborgen fühlen, sondern viel einsamer, als wenn sie Single wären. Ich habe das starke Gefühl, dass Lac Dama uns alle in den nächsten Jahren noch sehr intensiv beschäftigen wird ... es gibt ja auch einen Homöopathischen Sonntag über die Anorgasmie, bei dem Lac Dama neuerlich eine wichtige Rolle einnimmt ...

    Bewertung schreiben

    Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

    Der miasmatische Weg. Gesamtpaket aller sieben Miasmen.

    Der miasmatische Weg. Gesamtpaket aller sieben Miasmen.

    ReferentInnen des Monats April

    Miasmatische Homöopathie

    Die Krankheit hinter der Krankheit

    Dieses Seminar auf CD jetzt nur 189,- statt 214,- € bis 30. April 2018!


    Nur auf CD erhältlich!


    Zur Seminarreihe:

    "Die wahren natürlichen, chronischen Krankheiten sind die, von einem chronischen Miasm entstandenen, welche, sich selbst überlassen und ohne Gebrauch gegen sie specifischer Heilmittel, immerdar zunehmen und selbst bei dem besten, geistig und körperlich diätetischen Verhalten, dennoch steigen und den Menschen mit immerdar erhöhenden Leiden bis ans Ende des Lebens quälen."

    So hat Hahnemann im § 78 der der sechsten Auflage seines Organons die Dynamik der Miasmen formuliert. Während damals an syphilitische, sykotische und psorische Belastungen gedacht wurde, wird heute der Kreis der Miasmen erweitert. In der vorliegenden Seminarreihe erläutert Dr. Beate Latour sowohl die Syphilinie, Sykose und Psora als auch die Verschmelzungs- und Spiegelmiasmen: Die Tuberkulinie (Psora und Sykose), die Carcinogenie (Sykose und Syphillinie), Scrophulose (Psora und Tuberkulinie) und die Parasitose.

    Latour präsentiert hier ein bewährtes Schema, das Miasmen und deren mögliche Verbindungen erkennen hilft und eine Orientierung über therapeutische Interventionen gibt. Dazu gehört die Einhaltung einer konsequenten Behandlungsfolge, die sich auf die Körpersymptome und die Familienanamnese stützt. Latours Konzept beinhaltet häufige Mittelgaben mit intermittierenden Pausen (als eine hochfrequente Reizsetzung) sowie behandlungsstrategische Überlegungen zu den Ebenenwechseln. Nach ihrer Erfahrung geschieht das Entscheidende oft in den Arzneipausen.

    Es gilt, die blockierenden Geisteshaltungen zu lösen, um innere Ressourcen zu entdecken. In der Transformation bedeutet das für die Carcinogenie ein klares Ja zum Leben, für die Syphilinie eine selbstbewusste Tatkraft, für die Sykose eine gesunde Fülle und für die Parasitose ein erleichtertes Loslassen.

    Ein miasmatischer Weg von alten Lasten zur freien Selbstverwirklichung.

    Das Paket besteht aus folgenden sieben Teilen:

    LA-2121 Der miasmatische Weg I - Carcinogenie

    LA-2122 Der miasmatische Weg II - Syphilinie

    LA-2123 Der miasmatische Weg III - Sykose

    LA-2124 Der miasmatische Weg IV - Parasitose

    LA-2125 Der miasmatische Weg V - Tuberkulinie

    LA-2126 Der miasmatische Weg VI - Skrophulose

    LA-2127 Der miasmatische Weg VII - Psora

    Genauere Informationen (Inhaltsverzeichnisse, Beschreibungen, Hörproben) zu den sieben Teilen erhalten Sie, wenn Sie auf die Bestellnummer klicken.

    Plus Bonus: Das 46-seitige Seminarskript erhalten Sie als PDF-Datei auf einer kostenlosen Extra-CD mit dazu!

     

    189,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Homöopathische Krebsbehandlung II. Die Wiederherstellung des Immunsystems

    Homöopathische Krebsbehandlung II. Die Wiederherstellung des Immunsystems

    Auch auf CD erhältlich - für nur 79,- €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Im Laufe der Homöopathie-Geschichte wurde schon vielfach unter Beweis gestellt, dass eine begleitende homöopathische Behandlung von Krebs und anderen tumorassoziierten Erkrankungen durchaus erfolgreich sein kann: Namen wie C. Burnett, Eli G. Jones, J. T. Kent sprechen mit ihren dokumentierten Fällen für sich.

    Was heißt homöopathische Krebsbehandlung? Welche Aspekte, Parameter und Bausteine sollte sie umfassen? Welche Besonderheiten sind bei der Gestaltung der Anamnese zu beachten? Wie bewerten und beurteilen wir speziell bei Krebs vorhandene Symptome? Welche besonderen Kriterien gelten bei der Beurteilung des Verlaufs (z. B. Reaktionen auf Q-Potenzen)? Wie gehen wir mit Heilungshindernissen um? Welche Möglichkeiten der Palliation und Sterbebegleitung bietet die Homöopathie in Endzuständen?

    All diese praxisrelevanten Fragen beantwortet der erfahrene homöopathische Arzt und Krebsspezialist Dr. Jens Wurster umfassend anhand zahlreicher Fallbeispiele, stets unter Einbeziehung des aktuellen Forschungsstands sowie neuerer therapeutischer Entwicklungen.

    Themen

    • Angewandte Methoden
    • Krebsentstehung
    • Q-Potenzen und Reaktionsformen
    • Verlaufsbeurteilung
    • Chemo- und Strahlentherapie
    • Schmerzbehandlung
    • Tipps zur Nieren- und Blasenunterstützung
    • Palliation und Sterbebegleitung mit Homöopathie
    • Kasuistiken und Fallanalysen
    • Wichtige Rubriken in der Repertorisation
    • Viele Fallbeispiele (Nierenzellkarzinom, Brustkrebs, Krebs bei Tieren, Leberversagen, Harnblasenkarzinom, Analkarzinom, Darm-Ca)

     

    67,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    50. Berliner Homöopathietage

    50. Berliner Homöopathietage

    Günstiger Paketpreis für alle 9 Vorträge!

    Nur 72,- € / 86,- € (statt 75,40 € / 106,10 € einzeln)


    Auch auf CD erhältlich - für nur 86,- €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Persönliche Erfahrungen mit homöopathischen Arzneien vermitteln ein besonders tiefes Verständnis für die jeweilige Substanz und ihre Anwendungsmöglichkeiten bei Patienten. Die offenherzige und mutige Schilderung des eigenen Krankheits- und Heilungswegs ist ein typisches Merkmal der Vorträge bei den halbjährlich stattfindenden Berliner Homöopathietagen, die im September 2014 ihr 50. Jubiläum begehen und feiern konnten!

    Die 50. Berliner Homöopathietage (September 2014) waren von Vorträgen geprägt, die sich im Kern um den Kampf zwischen Lebendigkeit und Angst drehten.

    • In verschiedenen Facetten begegnet uns diese Angst vor der eigenen Lebendigkeit bei Arsen (Sünde und Strafe) oder den Milchmitteln.
    • Bei Asterias rubens, dem Seestern, stehen Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung im Vordergrund.
    • Im Vortrag über Positronium geht es um die Angst, gar nicht (mehr) zu existieren
    • Auch bei Tuberculinum und Alkohol scheint der exzessive Lebenswandel sowohl durch die Suche nach Lebendigkeit als auch durch die Angst vor ihr befeuert zu werden.
    • Bei Stramonium erleben wir die Angst vor Einsamkeit zwischen Sinn und Wahnsinn
    • Der San-Pedro-Kaktus zeigt, dass Abschied nicht das Ende der Lebendigkeit sein muss.
    Eine Sammlung intensiver Erfahrungsberichte, die überraschen und bewegen!

     

    72,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Die Todesmutter - Medea und die Halogene

    Die Todesmutter - Medea und die Halogene

    Auch auf CD erhältlich - für nur 69,- €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Deutsch übersetzte Version (Originale englische Version siehe CH-2121E)

    Im Vordergrund des dritten Berliner Seminars von Jane T. Cicchetti stehen die Halogene. Die Charakteristika dieser höchst destruktiven Substanzen (darunter Brom, Jod, Chlor, Fluor und ihre verschiedenen Salze)

    entschlüsselt die Referentin anhand des Mythos von Medea, die aus Rache am männlichen Prinzip sogar ihre eigenen Kinder tötete.

    Der Mythos veranschaulicht das Ungleichgewicht zwischen Eros und Logos, zwischen Männlichem und Weiblichen. Cicchetti, Homöopathin und C. G. Jungsche Therapeutin, eröffnet neue Blickwinkel auf die Verbindungen zwischen Krankheit, individuellem und gesellschaftlichem Konflikt. Archetypische Dimensionen möglicher Heilungsprozesse offenbaren sich und werden mit den Halogen-Arzneien praktisch umsetzbar.

    plus Extra-CDR mit Seminarmaterial

     

    57,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Pubertät. Gelebte Ambivalenz zwischen Distanz & Nähe

    Pubertät. Gelebte Ambivalenz zwischen Distanz & Nähe

    Auch auf CD erhältlich - für nur 134,- €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Die Pubertät ist meist die zugleich spannendste und schwierigste Zeit im Leben eines Menschen. Der Heranwachsende selbst kämpft mit der eigenen Ambivalenz von Nähe und Distanz gegenüber seinen Bezugspersonen. Dieser ständige Spagat zwischen Loslassen und Haltgeben fordert auch die Mütter und Väter enorm heraus. Die daraus entstehenden Krisen und Konflikte bieten allerdings auch eine große Wachstumschance - für alle Beteiligten.

    Wie kann die schwierige körperliche, emotionale und geistige Entwicklung leichter integriert werden? Welche Folgen hat die Delegation elterlicher Erziehungskompetenz an Institutionen? Die eigene innere Verunsicherung der Eltern hat bei den Kindern oftmals psychische Instabilität, Wankelmütigkeit, Ängstlichkeit und Unsicherheit zur Folge.

    Wann und wie kann die Homöopathie helfen? Woran erkennen wir spezifische Entwicklungsdefizite? Wie erfassen wir den psychodynamischen Hintergrund einer Störung? Ängste und Sorgen, eigentümliche Träume, auffällige Wahrnehmungsstörungen oder Gedanken können hier wertvolle Hinweise für die homöopathische Arzneiwahl liefern.

    Für Dr. Klaus Roman Hör bildet die Systematik Mangialavoris (Arzneireiche und Familien) das sinnvolle Grundgerüst der didaktischen Vermittlung. Seine umfassenden, prägnant mitgeteilten Materia-Medica-Kenntnisse vertieft und verknüpft Hör auch mittels aufschlussreicher Differenzialdiagnosen in den thematisch relevantesten und hilfreichsten Rubriken. Dabei geht er auf alle wichtigen Arzneifamilien ein: Insekten, Spinnentiere, Gase, Pilze, Drogen, Primeln, Milche, Lilien, Aurum-Salze u. v. a.

    Die vielseitige homöopathische Unterstützung der physischen und psychischen Folgeerscheinungen einer rebellischen Zeit: Ein umfassender Lehrgang mit zahlreichen Fallbeispielen und ausführlicher Differenzialdiagnostik, der ein tiefes, leidenschaftlich vermitteltes Arzneiwissen für die Praxis bietet.

     

    114,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Wage schamlos zu sein. Die Heilung der verletzten Scham

    Wage schamlos zu sein. Die Heilung der verletzten Scham

    Auch auf CD erhältlich - für nur 73,- €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    "Moralisch ist alles, was dem Lebendigen dient." (Vayvamos)

    "Schäm Dich"! "Sei schamhaft", "Benimm Dich mal anständig" und andere "Erziehungs-Mantren" werden den Kindern in unserer christlich-moralischen Kultur seit Jahrhunderten eingeimpft, doch solcherlei Beschämungen wirken sich unbewusst auf unser ganzes weiteres Leben aus. Sie machen unfrei, denn wer beschämt wurde, schwört sich: "Nie wieder will ich mich so fühlen!" Fortan meidet er ähnliche "peinliche" Situationen, die ihn erneut bloßstellen könnten...

    Scham ist die stärkste Kraft hinter der Verleugnung unserer individuellen "Lust"-igkeit, "außer"-ordentlichen Lebendigkeit und freien Kreativität. Das vorliegende Seminar konfrontiert uns auf heilsame Weise mit den typischen Scham-Themen des Erwachsenenalters und der Kindheit, auch innerhalb des systemischen Kollektivs von Familie oder institutioneller Erziehung. Und es zeigt Wege zur Schamfreiheit auf.

    Themen

    • Herkunft und Bedeutung des Wortes Scham
    • Die Macht der Frauen
    • Scham und die Furcht, gesehen zu werden
    • Erlebnisräume / Der intime Raum und seine Äußerungen
    • Sinn der natürlichen Scham
    • Mitschämen / Scham zugeben können
    • Scham als Not
    • Pubertäre Scham / Abgrenzung gegen Indiskretion
    • Wunsch nach Nähe und Furcht vor Zurückweisung
    • Fetischismus
    • Erotische Belohnungen
    • Hintergründe der "Honeymoon"-Zystitis
    • Schambesetzte Lust am Essen / Die Gier nach Süßem
    • Beschämungen und Besetzungen / Wer wird wodurch beschämt? / Beschämen als Scham-Abwehr
    • Scham-anismus - Erregung und Ekstase
    Gestaltung
    • Trommeltrancen, Heilreise, Timeline, Leib-Wertschätzungsübung
    • Heilübungen zur natürlichen Scham
    • Differenzierung homöopathischer Arzneien zum Thema: Staphisagria, Ignatia, Hyoscyamus, Lac suis (Schweinemilch), Aconit, Opium u. v. a.
    "Wage schamlos zu sein!" ist ein radikales Plädoyer für den Mut, sich von zu engen Schamgrenzen frei zu machen. Wer hingegen seinem natürlichen Schamempfinden folgt, ist mit der Seele im innigsten Kontakt - ein kostbares Gefühl!

    59,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

    Diesen Titel haben wir am Dienstag, 02. September 2014 in unseren Katalog aufgenommen.

    Parse Time: 0.491s