Infos anfordern

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Apoplex. Klinische und homöopathische Diagnostik und Behandlung

product ratingproduct ratingproduct ratingproduct ratingproduct rating
ab

Preis für MP3-Download 108,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: TG-2121
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Apoplex. Klinische und homöopathische Diagnostik und Behandlung

Auch auf CD erhältlich - für nur 129,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Schlaganfall ist in Industrieländern die dritthäufigste Todesursache und die häufigste Ursache vorzeitiger Invalidität. Tjado Galic vermittelt hier ein umfassendes Kompendium zur homöopathischen Behandlung des Apoplex:
Pathophysiologie, Klinik, verschiedene Arten und Verlaufsformen.

Im Mittelpunkt steht der professionelle homöopathische Umgang mit dem akuten und chronischen Geschehen. Galic gibt zunächst einen Überblick über die Hirnanatomie und Neurophysiologie, als Voraussetzung für die korrekte Einschätzung des akuten Zustands und für die Beurteilung der Rekonvaleszenz.

Um das Potenzial der Homöopathie in jeder Phase optimal ausschöpfen zu können, bedarf es eines professionellen Fallmanagements. Anschaulich erläutert der Referent alle wichtigen Aspekte anhand eigener Praxisfälle alle wichtigen Aspekte. Sie verdeutlichen beispielhaft typische Verlaufsformen und weisen auch auf mögliche Fallstricke und Komplikationen.

Das Spektrum diagnostischer und therapeutischer Kompetenz wird erweitert durch spezielle Themen: die Beurteilung von Nebenwirkungen, Probleme der Reha-Behandlung, das Neglect-Syndrom, die kritische Auseinandersetzung mit allopathischer Medikation und eine ausführliche Differenzierung verschiedener Sprach- und Wahrnehmungsstörungen.

Der umfangreiche Lehrgang vermittelt alle notwendigen Kompetenzen für die fachkundige Begleitung einer weit verbreiteten Erkrankung.

Nähere Informationen weiter unten

Edition: TG (Tjado Galic)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Anacardium, Aphasie, Apoplex, Apraxie, Asterias, Causticum, Chelidonium, Chenopodium anthelminticum, Crotalus Horr., Helleborus, Lähmung, Lycopodium, Naja Tripudians, Natrium Mur., Neglect, Neurologie, Parese, Schlaganfall, Sulphur, Thuja, Veratrum viride

Abspieldauer (ca.): 19 Std. 59 Min.

Klang hervorragend (optimal) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

108,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
129,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Apoplex. Klinische und homöopathische Diagnostik und Behandlung
"Der bedeutsamste Fehler in der Praxis ist nicht ein Mangel an Arzneimittelkenntnis oder Arzneimittelmenge, sondern ein fehlerhaftes Verständnis des Falls bzw. des Krankheitsprozesses."

Schlaganfall ist in Industrieländern die dritthäufigste Todesursache. Bei der vorzeitigen Invalidität liegt er sogar auf dem ersten Platz. Im Verhältnis dazu sind Apoplex-Patienten in der homöopathischen Praxis bislang eher selten anzutreffen, obwohl Homöopathie bei der Rekonvaleszenz und der Vorbeugung erneuter Insulte durchaus hilfreich sein kann.

Tjado Galic bietet hier einen aufschlussreichen Einblick in typische Krankheitsverläufe bei Schlaganfall-Patienten. Sein Berliner Spezialseminar vermittelt klinische und diagnostische Kompetenz für ein professionelles, individuell abgestimmtes Fallmanagement und erzielt umfassendes Verständnis für die verschiedenen Krankheitsphasen und medizinischen Maßnahmen.

Das Potenzial der Homöopathie wird in allen Erkrankungsabschnitten deutlich. Sie erfordern eine jeweils der Phase angepasste Arbeitsweise: Während der Akutphase beschränkt sich die Fallaufnahme aufgrund der oftmals erheblich eingeschränkten Kommunikation mit dem Patienten meist auf objektive Symptome sowie Beobachtungen der Angehörigen oder des Klinikpersonals. Während der Rekonvaleszenzphase ist eine kontinuierliche Verlaufsbeobachtung in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten wichtig, zumal Apoplex-Patienten häufig dazu neigen, sich mit verbliebenen Beeinträchtigungen abzufinden, obwohl noch manche Verbesserung möglich wäre.

Die vorgestellten Fälle bilden typische Schlaganfall-Verläufe, ihre Symptomatik und alle wichtigen Aspekte der Therapie ab. Ein Schwerpunkt ist dabei die Diagnostik, um den akuten Schlaganfall oder postapoplektische Zustände sicher erkennen und verschiedene Folgestörungen beurteilen zu können. Dazu gehört zum Beispiel die Fähigkeit, aus einer bestimmten Lähmungsform oder Wahrnehmungsstörung Rückschlüsse auf das betroffene Hirnareal zu ziehen. Grundlage dafür ist auch eine gründliche Kenntnis anatomischer, physiologischer und pathologischer Zusammenhänge sowie die Beherrschung der jeweils angezeigten neurologischen Untersuchungsmethoden.

Das Spektrum diagnostischer und therapeutischer Kompetenz wird durch weitere Themen abgerundet: Kriterien zur Beurteilung von Nebenwirkungen, die Problematik der Reha-Behandlung, das Neglect-Syndrom, die kritische Auseinandersetzung mit allopathischer Medikation.

Tjado Galic ist für sein profundes homöopathisches und klinisches Wissen und für seine hervorragende Didaktik, mit einem lebendigen Vortragsstil, bekannt. Seine Seminare zählen seit Jahren zu den erfolgreichsten Homöopathie-Veranstaltungen in Deutschland.

Ein umfassendes Apoplex-Kompendium, das 200 Jahre homöopathischer Erfahrung mit modernem, klinischen Wissen verbindet: Therapeutische Kompetenz bei Schlaganfallpatienten - von der Früherkennung über die Akutbehandlung bis zur
Langzeitbetreuung.


Inhalte
- Klinische Leitlinien heute
- Homöopathische Diagnostik von Apoplex und postapoplektischen Zuständen
- Arten von Apoplex: Unterschiede zwischen kapsulärem Insult und Masseninfarkt
- Unterschiedliche Zustände nach Apoplex
- Hirnfunktionen, neurophysiologischer Aufbau des Gehirns, Neuroanatomie und Neuropsychologie
- Neurologische Untersuchungsmethoden
- Apoplex-Medikation, z. B. Problematik von Opiaten
- Beurteilung von Nebenwirkungen
- Probleme bei der Reha-Behandlung
- Hinweise zum chronischen Schmerzsyndrom
- Ausführlicher Exkurs zum Neglect-Syndrom

CD 1 (76:59)
1. Apoplex-Phasen (08:20)
2. Klinikleitlinie Intensivmedizin / Blutdruck (05:56)
3. Antipyrese, Maßnahmen / Komplikationen (10:59)
4. Hirnanatomie / Formen von Hirninfarkten (09:16)
5. DD kapsulärer Insult vs. Masseninfarkt / Symptome (08:55)
6. Hirnhälften / Aphasie, Apraxie, Neglect, Paresen (06:38)
7. Hirnareale (07:35)
8. Problem der homöopathischen Diagnostik (06:01)
9. Homöopathische DD: Apoplex-Phasen / Defektheilung (06:16)
10. Langzeitverläufe / Alltagsbewältigung (06:59)

CD 2 (77:49)
1. Fall 1: Aktueller Befund (06:53)
2. Anamnese / Individualisierende Symptome (07:22)
3. Untersuchung, Funktionstests (09:22)
4. Stumme Capsula-Infarkte / Arbeitshypothese (06:57)
5. Repertorisation (08:19)
6. Repertoriale Tricks (07:48)
7. Zwei mögliche Strategien (07:17)
8. Methodisches Problem (04:58)
9. Veratrum viride: Reaktionen (08:48)
10. Neuer Reflexbefund / Armparesen (09:59)

CD 3 (77:14)
1. Buchempfehlungen (06:43)
2. F1: Neue Symptome / Informationsbeschaffung (05:35)
3. Analyse / Amnestische Aphasie (06:26)
4. Verbesserte Reaktionsbereitschaft (04:35)
5. Arbeitshypothese: Konvulsionssymptome (06:19)
6. Repertorisation / Sulphur: Reaktionen (10:25)
7. Reha-Problematik: Folgen ungenügender Kooperation (08:29)
8. Mangelhafte Organisation, unzureichende Kompetenz (06:48)
9. Stagnation / Reaktive Depression als kompensierte Angst (11:07)
10. Repertorisation / Folgeverschreibung: Causticum (10:42)

CD 4 (74:00)
1. F1: Causticum: Reaktion / Phänomen: Therapieabbruch (08:41)
2. Fall 2: Apoplex und Basedow / Vorgeschichte (08:45)
3. Aktuelle Symptomatik (05:58)
4. Untersuchung, Befund / Arbeitshypothese (05:46)
5. DD Nebenwirkungen, Arzneimittelreaktionen (08:38)
6. Interessante Symptome / Repertorisation (10:08)
7. Differenzierendes Symptom / Naja (10:04)
8. DD Suizidneigung, Zweifel an Genesung (07:44)
9. Verordnung Naja: heftige Reaktion / Schluckmotorik (08:14)

CD 5 (74:24)
1. F2: Symptomatik einer Pseudobulbärparalyse (07:01)
2. Reanalyse: Eingangsbefund / Behandlungsabbruch (09:16)
3. Anmerkungen zu Metzgers MM / F2: Langzeitverlauf (09:43)
4. Fall 3: Zustand / Krankengeschichte (08:01)
5. Leistungsdruck, Verantwortung (07:28)
6. Befund / Wichtige Symptome (05:42)
7. Prophylaxe-Leitlinien / Risikofaktoren (06:17)
8. Exkurs: Psychosomatik / Häufige Muster (07:24)
9. Falldynamik (05:58)
10. Repertorisation / Causticum (07:30)

CD 6 (79:08)
1. F3: DD Ameisenlaufen, Kribbeln (07:43)
2. Causticum: Reaktion (04:09)
3. Prognostik auf Residualzustände? (07:30)
4. Hirnrindenarchitektur (08:59)
5. Primäre, sekundäre Felder / Funktionsverluste, Kompensation (07:49)
6. Assoziative Felder (09:51)
7. Positive Entwicklung im neurologischen Befund (05:35)
8. Optimierte Fallaufnahme / Kummerproblematik (07:02)
9. Rückbildung komplexer Störungen (06:03)
10. Karpaltunnelsyndrom (06:55)
11. Umfassende Stabilisierung / Lebenssituation (07:27)

CD 7 (77:20)
1. F3: Neuer Befund / Repertorisation / Thuja (05:20)
2. Behandlungsziel / Thuja: Reaktion (09:51)
3. Fazialisparese / Wiederholung: Causticum (08:22)
4. Bewertung (06:54)
5. Weiterer Verlauf / Stressrubriken (09:35)
6. Unrealistische Therapieziele (08:20)
7. Fall 4: Hemiparese, Sudeck-Syndrom / Problem: Opiate / Medikamentenhinweise (06:07)
8. Exkurs: Brocca-Aphasie (06:19)
9. Schluckschwäche / Auffälliges Verhalten (07:30)
10. Angst vor Umfallen / Fremdanamnese (Tochter) (08:57)

CD 8 (71:14)
1. F4: Laute Geräusche / Chenopodium anthelminticum (11:58)
2. Analyse / Rubriken (10:05)
3. Morbus-Sudeck als Begleiterscheinung eines Apoplex (07:55)
4. Reaktion auf Chen-a. / Prodromalssymptome (08:26)
5. Zustandsverbesserung / Weiterer Verlauf (10:42)
6. Tragisches Ende / Nachbesprechung, Erfahrungsberichte (11:10)
7. Kritische Reflektion des Verlaufs / Merkmale bei Defektheilung (10:55)

CD 9 (71:37)
1. Basics der Behandlung (06:00)
2. Gefahren und Nachteile von Konzepten (07:16)
3. Unsicherheit bei Rubriken / Problem der Repertorien (07:42)
4. Fall 5: Lumbale Spinalkanalstenose / Krankengeschichte (10:47)
5. Behandlungsvoraussetzungen / Arteriitis cranialis (07:12)
6. Östrogen, Osteoporoseprophylaxe (05:46)
7. Kommunikation / Schlafsymptome sind Warnsymptome (06:39)
8. Analyse / Wesentliche Aspekte (10:15)
9. Krankheitsdynamik / Multimorbidität (09:56)

CD 10 (71:06)
1. F5: Fataler Symptomenmix / Repertorisation (06:35)
2. Conium (06:22)
3. Erläuterungen zum Fallverständnis (08:34)
4. Bedeutung der Symptome / Rubriken-DD (06:54)
5. Verdacht: Herzthrombose (06:04)
6. Unveränderte Grundbeschwerden / Exkurs: Schmerzphysiologie (08:58)
7. Weiterer Verlauf / Befund: Neglect (06:21)
8. Conium: Reaktion / Arbeitshypothese (08:17)
9. Repertorisation / Anacardium: Materia Medica, Reaktion (06:45)
10. Follow-Up (06:12)

CD 11 (73:50)
1. F5: Erläuterungen zu Mimik (06:37)
2. Ausdrucksverhalten (10:30)
3. Anamnesetechnik bei Gedächtnisstörung / Positive Bestätigung (08:50)
4. Besserung ist möglich / Einbeziehung des Patienten (11:35)
5. Rückkehr konstitutioneller Symptome / Repertorisation (07:36)
6. Lycopodium: Reaktion / Erinnerung: Welche Störung liegt vor? (10:24)
7. Untersuchung / Arbeitshypothese, Repertorisation (07:48)
8. Anmerkungen zu Syphilinum / Chronisches Schmerzsyndrom (10:26)

CD 12 (77:59)
1. F5: Syphilinum: Reaktion, Nachbesprechung (11:24)
2. Sulphur: Reaktion / Repertorisation: Asterias rubrens (09:20)
3. Asterias: Reaktion, Arzneihinweise (07:44)
4. Klinik: Neglect / Diagnose aus Beobachtung (07:37)
5. Tests / Anosognosie (07:58)
6. Neglect: Trainingsmöglichkeiten / DD: homonyme Hemianopsie (06:42)
7. Rubrik: Hemianopsie / Büchertipps (09:51)
8. Rubrikenbesprechung / Homöopathische Apoplex-Diagnostik (07:05)
9. Prognosekriterien aus Beobachtung (10:15)

CD 13 (67:45)
1. Wichtige Apoplex-Rubriken / Betäubung bei Schwindel (08:38)
2. Diagnostische Unschärfen (08:19)
3. Gemütssymptome / Selbstbetrachtung (09:17)
4. Akute Phase / Allgemeine Lähmngsrubriken (09:08)
5. Hals, Schlucken / Fall: Hemiballismus (06:09)
6. Sinusknoten / Unregelmäßige Atmung / Zungen- und Nierensymptome (06:19)
7. Fall von Geuckens: Apocynum / Nachtragsrubriken (07:43)
8. Hinweise: eigene Nachträge, Autoren etc. (06:51)
9. Erläuterungen: Apoplex-Akutbehandlung (05:16)

CD 14 (75:20)
1. Fall 7: Akute Fremdanamnese / Angehörige (07:04)
2. Zustand vor Apoplex / Blutungsmittel (07:54)
3. Klinischer Befund, Notfallmaßnahmen (08:23)
4. Symptomsammlung (06:42)
5. Kohärenter Zustand? / Verschreibung auf Vermutungen (07:20)
6. Rubriken / Individualisierendes (07:58)
7. Crotalus horridus (04:36)
8. Vorgehensweise bei schweren akuten Erkrankungen (06:22)
9. Rubriken-DD / Unzuverlässige Nachträge (09:02)
10. Reaktion auf Crot-h. / Analyse (09:54)

CD 15 (74:21)
1. F7: Checkliste für Akutphase (06:59)
2. Hirndruckzeichen (09:19)
3. Zusammenfassung / Rechtssicherheit für Begleitbehandlung (07:40)
4. Komplikationen / Unterschiedliche Dynamiken (05:27)
5. Charakteristik des neuen Zustands / Phosphor oder Chelidonium? (09:35)
6. Chel.: Reaktion / Große Rubriken (07:29)
7. Veränderter Zustand (06:47)
8. Repertorisation / Analyse (05:23)
9. Passiv repressive Resignation / Durchgangssyndrom (05:59)
10. Auf stabile Symptome warten / Natrium muriaticum (09:39)

CD 16 (72:57)
1. Fallmanagement / Therapieerschwerende Konfliktsituation (11:27)
2. F7: Nat-m.: Reaktion / Repertorisation (07:26)
3. Sulphur: Reaktion (08:05)
4. Zustandsänderung / Helleborus: Verordnung, Reaktion (07:50)
5. Zum Langzeitmanagement / Weiterer Verlauf (10:48)
6. Exkurs: Diagnosescreening für Apraxie und Aphasie (05:29)
7. Agrammatismus, Dysarthrie, Neologismen, Paraphrasie (09:03)
8. Wortfindungsstörungen, Automatismen, Stereotypie, Redefloskeln (06:35)
9. Aphasie-Rubriken / Rubriken: prodromale Risikofaktoren (06:10)

Der Referent


Tjado Galic
leitet seit 1999 verschiedene homöopathische Supervisionsgruppen in Deutschland, außerdem bis 2002 eine Homöopathieweiterbildung für Hebammen in Hannover. Er ist durch mehrere Veröffentlichungen, u.a. zum Thema "schwere Pathologien" wie z.B. in derHomöopathie-Zeitschrift bekannt geworden und hat sich auch als Seminar-Dozent einen Namen gemacht, der es versteht, einen spannenden, unverblümten und lebhaften Dialog mit den Teilnehmern zu führen und Krankheitszustände unmittelbar anschaulich zumachen.
Nebenberuflich ist er Dozent für physikalische Therapie an Physiotherapieschulen und in der ärztlichen Weiterbildung.

Weitere Informationen zum Referenten auf seiner Webseite:
www.tjado-galic.de

16 CDs in zwei dekorativen Buchformatboxen

Van-Delden-Haus Berlin, 12.-15. September 2012.
Weitere Seminare aus dieser Reihe finden Sie hier: Berlin-Seminare Norma Gäbler

Zur MP3-Version
Die Lieferung der MP3-Version erfolgt auf einer DVD-Rom, von wo aus Sie die Dateien auf Ihr Abspielgerät übertragen können. Jedes MP3-fähige Gerät, auf das sich Audiodateien übertragen lassen, ist dafür geeignet. Zum Schutz vor Weitergabe und Missbrauchwerden Datenträger und Dateien individuell nummeriert, konfektioniert und signiert (dig. Fingerprint).

Kundenrezensionen:

Autor: Corina A. am 18.04.2016
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Vielen Dank für dieses Thema, die Aufbereitung und die umfangreichen, spannenden Falldarstellungen. Ich habe das Seminar komplett schon 2 mal gehört. Man kann teilweise garnicht aufhören. Gerade der Diagnostikteil regt zu weiterer Lektüre an. Lediglich etwas nervig finde ich die Repertorisation mit dem Computer, die teils sehr langatmig ist und auch das Diktieren in die Arbeitsblätter sorgt manchmal mehr für Unverständnis. Richtig Spitze wäre es, das Seminarskript zu bekommen. es ärgert teilweise als Hörer schon sehr, wenn der Referent darauf Bezug nimmt, man erfährt, dass weitere Informationen dort stehen, der Referent dies deshalb nicht erwähnt oder vorliest und man darauf keinen Zugriff hat.

Autor: Astrid Z. am 03.03.2016
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Die Behandlung von Apoplex in der homöopathischen Praxis gehört sicher zu den großen Herausforderungen, vor denen manchem ein bisschen graut. Tjado Galic hat in diesem brllianten Seminar wieder einmal seine methodische, kenntnisreiche, operationalsierbare, d.h. in der eigenen Praxis umsetzbare Vorgehensweise vorgestellt. Neben einer gründlichen Einführung in der Klinik des Apoplexes bis hin zur Erhebung eines neuronalen Status mit unseren beschränkten Mitteln finden sich kluge, präzise Anamnesen, eine nachvollziehbare Herausarbeitung der die Mittelwahl begründenden Symptome sowie hilfreiche Hinweise, welche Rubriken zur Erfassung dieser Symptome jeweils sinnvoll sind und welche nicht. Der Weg von der Klinik zur homöopathischen Analyse und von dort zur Mittelwahl und -absicherung wird ebenso wie die Verlaufsbeurteilung und Reanalyse transparent an den Fallbeispielen vollzogen, so dass man daran lernen für die eigene Praxis kann. Tjado Galic ist ein Meister der zugleich methodischen und konkreten Vermittlung des homöopathischen Handwerks und ein hervorragender Kliniker zudem. Man kann dieses Seminar jedem nur empfehlen, der sich der Herausforderung der Behandlung schwerwiegender Störungen stellen möchte.

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Krebs ist nicht gleich Krebs. Erfahrungen aus einer homöopathisch-onkologischen Naturheilpraxis.

Krebs ist nicht gleich Krebs. Erfahrungen aus einer homöopathisch-onkologischen Naturheilpraxis.

Auch auf CD erhältlich - für nur 11,90 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Seit über 25 Jahren betreibt Heike Martens in Berlin eine Naturheilpraxis mit Schwerpunkt Krebs. Davor war sie 10 Jahre lang als onkologische Krankenschwester tätig und versteht sich deshalb bis heute auch als Schnittstelle zwischen Schulmedizin ("Schuld"-Medizin), Naturheilkunde und Homöopathie.

Hier macht sie darauf aufmerksam, dass jede Krebserkrankung höchst individuell ist: Krebs ist nicht gleich Krebs! Das gilt sowohl für Diagnose, Prognose und Verlauf als auch einen möglichen Heilungsweg. Schulmedizinisch spricht man von Heilung, wenn der Tumor verschwunden ist - egal wie. Um dieses Ziel zu erreichen, werden zytotoxische Substanzen, Operationen und Bestrahlung eingesetzt. Doch oft genug zeigt sich, dass damit keine dauerhafte Heilung erzielt werden kann. Der Heilungsansatz der Naturheilkunde zielt hingegen auf die Wiederherstellung der Lebenskraft und des Immunsystems des Patienten.

Ein sensibler und zugleich sehr informativer Vortrag zum größten medizinischen Angstthema unserer Zeit.

Themen
  • Therapiekonzepte bei Krebs
  • Homöopathie bei Kopfschmerz nach Bestrahlung
  • Fälle: Mamma-Ca., Endometrium-Ca., Colon-Ca.
  • Bewährte Indikationen bei Krebs
  • Die Rolle des Therapeuten

9,50 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Der miasmatische Hintergrund der Borreliose. 2. Europ. Borreliose-Symposium

Der miasmatische Hintergrund der Borreliose. 2. Europ. Borreliose-Symposium

ReferentInnen des Monats April

Die Miasmatiker

Der Blick auf die tiefste Krankheitsschicht


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 26,- € (statt 29,-) oder als CD nur 33,- € (statt 37,-) bis 30. April 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Ohne ein tiefes Verständnis der Miasmatik ist die homöopathische Behandlung einer komplexen Erkrankung wie der chronischen Borreliose nach Ansicht des international renommierten niederländischen Homöopathen Ewald Stöteler kaum denkbar.

Ausgehend von Hahnemanns Grundlagen ("Die chronischen Krankheiten") hat sich die Miasmatik bei ihm zu einem praktischen Instrument für die Anamnese und Therapie chronischer Krankheiten entwickelt.

Stöteler beschreibt hier die Erscheinungsformen der einzelnen Miasmen, ihre Behandlung und die dafür erforderlichen Arzneien, darunter die besondere Bedeutung der Nosoden. Der Vortrag ist daher auch eine bündige
Einführung in die Miasmatik, bei der auch die Ansichten Hahnemanns und von Bönninghausens über Mittelwechsel, Potenzen, Dosierungen und Verordnungsweisen nicht zu kurz kommen.

Die Übereinstimmungen der Borreliose mit dem Krankheits- und Beschwerdebild der Syphilis ordnen sie deutlich dem syphilitischen Miasma zu. Anhand zweier Borreliose-Fälle aus der eigenen Praxis demonstriert Stöteler seine konkrete, praktische Vorgehensweise. Sie orientiert sich vornehmlich an den vorhandenen miasmatischen Zeichen und dem familiären Hintergrund.

Ein profunder Überblick über die theoretische und praktische Anwendung der Miasmatik bei chronischer Krankheit und speziell bei Borreliose.

Mit ergänzendem Material (PDF-Format) zum Vortrag auf einer Extra-CDR


Das gesamte Symposium finden Sie hier: TO-213

26,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Adjuvantien in der Homöopathie. Forschung und Erfahrung

Adjuvantien in der Homöopathie. Forschung und Erfahrung

Nur auf Video-DVD erhältlich!


Der Kongress - Homöopathie KONKRET Live!
Beim 1. Homöopathie KONKRET Live! Kongress in Ottobrunn diskutierten hochkarätige Homöopathie-AutorInnen verschiedene theoretische Ansätze und praktische Möglichkeiten fundiert klassisch-homöopathischer Behandlung bei Akutkrankheiten und akuten Zuständen während chronischer Erkrankung.

Der Vortrag von Dr. Helmut Retzek
Dr. Helmut Retzek hat in seiner langjährigen Praxistätigkeit immer wieder erlebt, wie chronische Intoxikationen (z. B. durch Quecksilber u. a.) die Wirksamkeit homöopathischer Arzneien hemmen können. Dieses Phänomen fand er auch in seinen wissenschaftlichen Recherchen vielfach bestätigt.

Um solche Heilungshindernisse zu beheben, empfiehlt er adjuvante Therapien. Indem sie die Lebenskraft signifikant stärken, können sie selbst bei scheinbar aussichtslosen Fällen noch positive Dynamik hervorrufen. Was auf den ersten Blick für manch klassischen Homöopathen provozierend wirken könnte, wird durch mitunter durchschlagende Erfolge gerechtfertigt. Nach Retzeks Erfahrung verschieben Adjuvantien die Grenzen der Unheilbarkeit.

Ein mutiger Vortrag, der unkonventionelle Möglichkeiten zur Beseitigung von Heilungshindernissen aufzeigt, um eine erfolgreiche homöopathische Therapie zu ermöglichen.

Themen
  • Therapiemöglichkeiten bei Intoxikationen
  • Adjuvantien zum Aufheben von Heilungshindernissen
  • Grenzen der Unheilbarkeit

18,50 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Akutfälle nach C. M. Boger

Akutfälle nach C. M. Boger

Nur auf Video-DVD erhältlich!


Der Kongress - Homöopathie KONKRET Live!
Beim 1. Homöopathie KONKRET Live! Kongress in Ottobrunn diskutierten hochkarätige Homöopathie-AutorInnen verschiedene theoretische Ansätze und praktische Möglichkeiten fundiert klassisch-homöopathischer Behandlung bei Akutkrankheiten und akuten Zuständen während chronischer Erkrankung.

Der Vortrag von Eckart von Seherr-Thohs
Bogers Konzept der Fallanalyse und Repertorisation schuf eine Art Synthese zwischen der Methode v. Bönninghausens und Kents. Ausgehend vom späten v. Bönninghausen, führte Boger das Konzept der Generalisierung und Abstrahierung von Symptomkomponenten weiter und erweiterte den biographischen Anteil der Anamnese bis in die Familienanamnese hinein. Damit erschloss er, mit zunehmender Präzision, einen genauen Genius von Fall und Arznei. Die daraus entstandene Form homöopathischer Fallanalyse, vor allem mittels "General Analysis" und "Synoptic Key", ist bis heute einzigartig und revolutionär.

Anhand verschiedener akuter Fälle und akuter Krisen in chronischen Verläufen demonstriert Eckart von Seherr-Thohs die universelle Anwendbarkeit und Zuverlässigkeit des Bogerschen Konzepts der Fallanalyse.

Eckart von Seherr-Thohs begeistert mit einem dichten summarischen Abriss zum aktuellen Stand der Rezeption Boger und zur praktischen Anwendbarkeit seiner Werke.

Themen
  • Methoden der Fallanalyse und Repertorisation
  • Anamnese und Analyse bei Boger
  • Fallbeispiele akuter Krankheiten bei chronischen Fällen

Extrabeigabe: PDF-Präsentation


18,50 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Das Vorgehen bei komplizierten Tumorfällen und akuten Krankheiten während einer homöopathischen Behandlung

Das Vorgehen bei komplizierten Tumorfällen und akuten Krankheiten während einer homöopathischen Behandlung

Nur auf Video-DVD erhältlich!


Der Kongress - Homöopathie KONKRET Live!
Beim 1. Homöopathie KONKRET Live! Kongress in Ottobrunn diskutierten hochkarätige Homöopathie-AutorInnen verschiedene theoretische Ansätze und praktische Möglichkeiten fundiert klassisch-homöopathischer Behandlung bei Akutkrankheiten und akuten Zuständen während chronischer Erkrankung.

Der Vortrag von Dr. Jens Wurster
Dr. Jens Wurster widmet sich hier der Frage, wie wir schweren Akuterkrankungen während einer chronischen Kur sowie Folgezuständen nach Operation u. a. allopathischen Maßnahmen homöopathisch begegnen können.

Wie behandelt man beispielsweise Erysipel, Verwachsungen oder Fistelbildungen nach Operationen? Welche Möglichkeiten gibt es bei Darmverschluss, Leberzirrhose oder akuten Schmerzzuständen von multipler Sklerose und Tumorerkrankungen? Welche generelle Bedeutung haben akute Erkrankungen während einer chronischen Kur? Wie lassen sich die akute und chronische Behandlung voneinander trennen?

Wenn die vordergründige, den Patienten akut am stärksten belastende Ebene nicht behandelt wird, kann auch das konstitutionelle Mittel nicht wirken. Nach Wursters Erfahrung ist somit die vielversprechendste Vorgehensweise, sich Schicht für Schicht ans Zentrum der Krankheit vorzutasten.

In seinem energiegeladenen Vortrag verdeutlicht Wurster die Wichtigkeit der Unterscheidung akuter und chronischer Ebenen bei schweren Krankheitsfällen - und ihre therapeutischen Konsequenzen.

Themen
  • Behandlung von Tumorschmerzen
  • Unterscheidung von akuten und chronischen Symptomen
  • Behandlung "austherapierter" Patienten
  • Exkurs zu CYP 1B1
  • Fälle: Merkelzelltumor, Multiple Sklerose, metastasiertes Melanom, Uterus-Ca, austherapierter Brustkrebs, Prostata-Ca mit Hauttumor, Pankreas-Ca, Nierenzell-Ca mit Lungenmetastasen

18,50 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Fieber - Leitlinien und Fallmanagement der akuten Behandlung

Fieber - Leitlinien und Fallmanagement der akuten Behandlung

Auch auf CD erhältlich - für nur 145,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Akute Krankheiten erfordern eine schnelle und sichere Verordnung. Tjado Galic vermittelt klare Leitlinien für die erfolgreiche Behandlung von Akutfällen. Anhand neun ausgewählter Fälle stellt er hier, auf dem Fundament des Organons und vor dem Hintergrund seiner profunden klinischen Erfahrung und umfassender Homöopathie-Kenntnisse, ein unverzichtbares Konzept für die tägliche Praxis vor.


124,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 10. April 2013 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Galic, Tjado
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden:

    Ihre E-Mail-Adresse:

    Parse Time: 0.508s