Infos anfordern

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Apoplex. Klinische und homöopathische Diagnostik und Behandlung

product ratingproduct ratingproduct ratingproduct ratingproduct rating
ab

Preis für MP3-Download 108,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: TG-2121
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Apoplex. Klinische und homöopathische Diagnostik und Behandlung

Auch auf CD erhältlich - für nur 129,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Schlaganfall ist in Industrieländern die dritthäufigste Todesursache und die häufigste Ursache vorzeitiger Invalidität. Tjado Galic vermittelt hier ein umfassendes Kompendium zur homöopathischen Behandlung des Apoplex: Pathophysiologie, Klinik, verschiedene Arten und Verlaufsformen.

Im Mittelpunkt steht der professionelle homöopathische Umgang mit dem akuten und chronischen Geschehen. Galic gibt zunächst einen Überblick über die Hirnanatomie und Neurophysiologie, als Voraussetzung für die korrekte Einschätzung des akuten Zustands und für die Beurteilung der Rekonvaleszenz.

Um das Potenzial der Homöopathie in jeder Phase optimal ausschöpfen zu können, bedarf es eines professionellen Fallmanagements. Anschaulich erläutert der Referent alle wichtigen Aspekte anhand eigener Praxisfälle alle wichtigen Aspekte. Sie verdeutlichen beispielhaft typische Verlaufsformen und weisen auch auf mögliche Fallstricke und Komplikationen.

Das Spektrum diagnostischer und therapeutischer Kompetenz wird erweitert durch spezielle Themen: die Beurteilung von Nebenwirkungen, Probleme der Reha-Behandlung, das Neglect-Syndrom, die kritische Auseinandersetzung mit allopathischer Medikation und eine ausführliche Differenzierung verschiedener Sprach- und Wahrnehmungsstörungen.

Der umfangreiche Lehrgang vermittelt alle notwendigen Kompetenzen für die fachkundige Begleitung einer weit verbreiteten Erkrankung.

Nähere Informationen weiter unten

Edition: TG (Tjado Galic)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Anacardium, Aphasie, Apoplex, Apraxie, Asterias, Causticum, Chelidonium, Chenopodium anthelminticum, Crotalus horr., Helleborus, Lähmung, Lycopodium, Naja tripudians, Natrium mur., Neglect, Neurologie, Parese, Schlaganfall, Sulphur, Thuja, Veratrum viride

Abspieldauer (ca.): 19 Std. 59 Min.

Klang hervorragend (optimal) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

108,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
129,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Apoplex. Klinische und homöopathische Diagnostik und Behandlung
"Der bedeutsamste Fehler in der Praxis ist nicht ein Mangel an Arzneimittelkenntnis oder Arzneimittelmenge, sondern ein fehlerhaftes Verständnis des Falls bzw. des Krankheitsprozesses."

Schlaganfall ist in Industrieländern die dritthäufigste Todesursache. Bei der vorzeitigen Invalidität liegt er sogar auf dem ersten Platz. Im Verhältnis dazu sind Apoplex-Patienten in der homöopathischen Praxis bislang eher selten anzutreffen, obwohl Homöopathie bei der Rekonvaleszenz und der Vorbeugung erneuter Insulte durchaus hilfreich sein kann.

Tjado Galic bietet hier einen aufschlussreichen Einblick in typische Krankheitsverläufe bei Schlaganfall-Patienten. Sein Berliner Spezialseminar vermittelt klinische und diagnostische Kompetenz für ein professionelles, individuell abgestimmtes Fallmanagement und erzielt umfassendes Verständnis für die verschiedenen Krankheitsphasen und medizinischen Maßnahmen.

Das Potenzial der Homöopathie wird in allen Erkrankungsabschnitten deutlich. Sie erfordern eine jeweils der Phase angepasste Arbeitsweise: Während der Akutphase beschränkt sich die Fallaufnahme aufgrund der oftmals erheblich eingeschränkten Kommunikation mit dem Patienten meist auf objektive Symptome sowie Beobachtungen der Angehörigen oder des Klinikpersonals. Während der Rekonvaleszenzphase ist eine kontinuierliche Verlaufsbeobachtung in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten wichtig, zumal Apoplex-Patienten häufig dazu neigen, sich mit verbliebenen Beeinträchtigungen abzufinden, obwohl noch manche Verbesserung möglich wäre.

Die vorgestellten Fälle bilden typische Schlaganfall-Verläufe, ihre Symptomatik und alle wichtigen Aspekte der Therapie ab. Ein Schwerpunkt ist dabei die Diagnostik, um den akuten Schlaganfall oder postapoplektische Zustände sicher erkennen und verschiedene Folgestörungen beurteilen zu können. Dazu gehört zum Beispiel die Fähigkeit, aus einer bestimmten Lähmungsform oder Wahrnehmungsstörung Rückschlüsse auf das betroffene Hirnareal zu ziehen. Grundlage dafür ist auch eine gründliche Kenntnis anatomischer, physiologischer und pathologischer Zusammenhänge sowie die Beherrschung der jeweils angezeigten neurologischen Untersuchungsmethoden.

Das Spektrum diagnostischer und therapeutischer Kompetenz wird durch weitere Themen abgerundet: Kriterien zur Beurteilung von Nebenwirkungen, die Problematik der Reha-Behandlung, das Neglect-Syndrom, die kritische Auseinandersetzung mit allopathischer Medikation.

Tjado Galic ist für sein profundes homöopathisches und klinisches Wissen und für seine hervorragende Didaktik, mit einem lebendigen Vortragsstil, bekannt. Seine Seminare zählen seit Jahren zu den erfolgreichsten Homöopathie-Veranstaltungen in Deutschland.

Ein umfassendes Apoplex-Kompendium, das 200 Jahre homöopathischer Erfahrung mit modernem, klinischen Wissen verbindet: Therapeutische Kompetenz bei Schlaganfallpatienten - von der Früherkennung über die Akutbehandlung bis zur Langzeitbetreuung.

Inhalte
- Klinische Leitlinien heute - Homöopathische Diagnostik von Apoplex und postapoplektischen Zuständen - Arten von Apoplex: Unterschiede zwischen kapsulärem Insult und Masseninfarkt - Unterschiedliche Zustände nach Apoplex - Hirnfunktionen, neurophysiologischer Aufbau des Gehirns, Neuroanatomie und Neuropsychologie - Neurologische Untersuchungsmethoden - Apoplex-Medikation, z. B. Problematik von Opiaten - Beurteilung von Nebenwirkungen - Probleme bei der Reha-Behandlung - Hinweise zum chronischen Schmerzsyndrom - Ausführlicher Exkurs zum Neglect-Syndrom
CD 1 (76:59)
1. Apoplex-Phasen (08:20)
2. Klinikleitlinie Intensivmedizin / Blutdruck (05:56)
3. Antipyrese, Maßnahmen / Komplikationen (10:59)
4. Hirnanatomie / Formen von Hirninfarkten (09:16)
5. DD kapsulärer Insult vs. Masseninfarkt / Symptome (08:55)
6. Hirnhälften / Aphasie, Apraxie, Neglect, Paresen (06:38)
7. Hirnareale (07:35)
8. Problem der homöopathischen Diagnostik (06:01)
9. Homöopathische DD: Apoplex-Phasen / Defektheilung (06:16)
10. Langzeitverläufe / Alltagsbewältigung (06:59)

CD 2 (77:49)
1. Fall 1: Aktueller Befund (06:53)
2. Anamnese / Individualisierende Symptome (07:22)
3. Untersuchung, Funktionstests (09:22)
4. Stumme Capsula-Infarkte / Arbeitshypothese (06:57)
5. Repertorisation (08:19)
6. Repertoriale Tricks (07:48)
7. Zwei mögliche Strategien (07:17)
8. Methodisches Problem (04:58)
9. Veratrum viride: Reaktionen (08:48)
10. Neuer Reflexbefund / Armparesen (09:59)

CD 3 (77:14)
1. Buchempfehlungen (06:43)
2. F1: Neue Symptome / Informationsbeschaffung (05:35)
3. Analyse / Amnestische Aphasie (06:26)
4. Verbesserte Reaktionsbereitschaft (04:35)
5. Arbeitshypothese: Konvulsionssymptome (06:19)
6. Repertorisation / Sulphur: Reaktionen (10:25)
7. Reha-Problematik: Folgen ungenügender Kooperation (08:29)
8. Mangelhafte Organisation, unzureichende Kompetenz (06:48)
9. Stagnation / Reaktive Depression als kompensierte Angst (11:07)
10. Repertorisation / Folgeverschreibung: Causticum (10:42)

CD 4 (74:00)
1. F1: Causticum: Reaktion / Phänomen: Therapieabbruch (08:41)
2. Fall 2: Apoplex und Basedow / Vorgeschichte (08:45)
3. Aktuelle Symptomatik (05:58)
4. Untersuchung, Befund / Arbeitshypothese (05:46)
5. DD Nebenwirkungen, Arzneimittelreaktionen (08:38)
6. Interessante Symptome / Repertorisation (10:08)
7. Differenzierendes Symptom / Naja (10:04)
8. DD Suizidneigung, Zweifel an Genesung (07:44)
9. Verordnung Naja: heftige Reaktion / Schluckmotorik (08:14)

CD 5 (74:24)
1. F2: Symptomatik einer Pseudobulbärparalyse (07:01)
2. Reanalyse: Eingangsbefund / Behandlungsabbruch (09:16)
3. Anmerkungen zu Metzgers MM / F2: Langzeitverlauf (09:43)
4. Fall 3: Zustand / Krankengeschichte (08:01)
5. Leistungsdruck, Verantwortung (07:28)
6. Befund / Wichtige Symptome (05:42)
7. Prophylaxe-Leitlinien / Risikofaktoren (06:17)
8. Exkurs: Psychosomatik / Häufige Muster (07:24)
9. Falldynamik (05:58)
10. Repertorisation / Causticum (07:30)

CD 6 (79:08)
1. F3: DD Ameisenlaufen, Kribbeln (07:43)
2. Causticum: Reaktion (04:09)
3. Prognostik auf Residualzustände? (07:30)
4. Hirnrindenarchitektur (08:59)
5. Primäre, sekundäre Felder / Funktionsverluste, Kompensation (07:49)
6. Assoziative Felder (09:51)
7. Positive Entwicklung im neurologischen Befund (05:35)
8. Optimierte Fallaufnahme / Kummerproblematik (07:02)
9. Rückbildung komplexer Störungen (06:03)
10. Karpaltunnelsyndrom (06:55)
11. Umfassende Stabilisierung / Lebenssituation (07:27)

CD 7 (77:20)
1. F3: Neuer Befund / Repertorisation / Thuja (05:20)
2. Behandlungsziel / Thuja: Reaktion (09:51)
3. Fazialisparese / Wiederholung: Causticum (08:22)
4. Bewertung (06:54)
5. Weiterer Verlauf / Stressrubriken (09:35)
6. Unrealistische Therapieziele (08:20)
7. Fall 4: Hemiparese, Sudeck-Syndrom / Problem: Opiate / Medikamentenhinweise (06:07)
8. Exkurs: Brocca-Aphasie (06:19)
9. Schluckschwäche / Auffälliges Verhalten (07:30)
10. Angst vor Umfallen / Fremdanamnese (Tochter) (08:57)

CD 8 (71:14)
1. F4: Laute Geräusche / Chenopodium anthelminticum (11:58)
2. Analyse / Rubriken (10:05)
3. Morbus-Sudeck als Begleiterscheinung eines Apoplex (07:55)
4. Reaktion auf Chen-a. / Prodromalssymptome (08:26)
5. Zustandsverbesserung / Weiterer Verlauf (10:42)
6. Tragisches Ende / Nachbesprechung, Erfahrungsberichte (11:10)
7. Kritische Reflektion des Verlaufs / Merkmale bei Defektheilung (10:55)

CD 9 (71:37)
1. Basics der Behandlung (06:00)
2. Gefahren und Nachteile von Konzepten (07:16)
3. Unsicherheit bei Rubriken / Problem der Repertorien (07:42)
4. Fall 5: Lumbale Spinalkanalstenose / Krankengeschichte (10:47)
5. Behandlungsvoraussetzungen / Arteriitis cranialis (07:12)
6. Östrogen, Osteoporoseprophylaxe (05:46)
7. Kommunikation / Schlafsymptome sind Warnsymptome (06:39)
8. Analyse / Wesentliche Aspekte (10:15)
9. Krankheitsdynamik / Multimorbidität (09:56)

CD 10 (71:06)
1. F5: Fataler Symptomenmix / Repertorisation (06:35)
2. Conium (06:22)
3. Erläuterungen zum Fallverständnis (08:34)
4. Bedeutung der Symptome / Rubriken-DD (06:54)
5. Verdacht: Herzthrombose (06:04)
6. Unveränderte Grundbeschwerden / Exkurs: Schmerzphysiologie (08:58)
7. Weiterer Verlauf / Befund: Neglect (06:21)
8. Conium: Reaktion / Arbeitshypothese (08:17)
9. Repertorisation / Anacardium: Materia Medica, Reaktion (06:45)
10. Follow-Up (06:12)

CD 11 (73:50)
1. F5: Erläuterungen zu Mimik (06:37)
2. Ausdrucksverhalten (10:30)
3. Anamnesetechnik bei Gedächtnisstörung / Positive Bestätigung (08:50)
4. Besserung ist möglich / Einbeziehung des Patienten (11:35)
5. Rückkehr konstitutioneller Symptome / Repertorisation (07:36)
6. Lycopodium: Reaktion / Erinnerung: Welche Störung liegt vor? (10:24)
7. Untersuchung / Arbeitshypothese, Repertorisation (07:48)
8. Anmerkungen zu Syphilinum / Chronisches Schmerzsyndrom (10:26)

CD 12 (77:59)
1. F5: Syphilinum: Reaktion, Nachbesprechung (11:24)
2. Sulphur: Reaktion / Repertorisation: Asterias rubrens (09:20)
3. Asterias: Reaktion, Arzneihinweise (07:44)
4. Klinik: Neglect / Diagnose aus Beobachtung (07:37)
5. Tests / Anosognosie (07:58)
6. Neglect: Trainingsmöglichkeiten / DD: homonyme Hemianopsie (06:42)
7. Rubrik: Hemianopsie / Büchertipps (09:51)
8. Rubrikenbesprechung / Homöopathische Apoplex-Diagnostik (07:05)
9. Prognosekriterien aus Beobachtung (10:15)

CD 13 (67:45)
1. Wichtige Apoplex-Rubriken / Betäubung bei Schwindel (08:38)
2. Diagnostische Unschärfen (08:19)
3. Gemütssymptome / Selbstbetrachtung (09:17)
4. Akute Phase / Allgemeine Lähmngsrubriken (09:08)
5. Hals, Schlucken / Fall: Hemiballismus (06:09)
6. Sinusknoten / Unregelmäßige Atmung / Zungen- und Nierensymptome (06:19)
7. Fall von Geuckens: Apocynum / Nachtragsrubriken (07:43)
8. Hinweise: eigene Nachträge, Autoren etc. (06:51)
9. Erläuterungen: Apoplex-Akutbehandlung (05:16)

CD 14 (75:20)
1. Fall 7: Akute Fremdanamnese / Angehörige (07:04)
2. Zustand vor Apoplex / Blutungsmittel (07:54)
3. Klinischer Befund, Notfallmaßnahmen (08:23)
4. Symptomsammlung (06:42)
5. Kohärenter Zustand? / Verschreibung auf Vermutungen (07:20)
6. Rubriken / Individualisierendes (07:58)
7. Crotalus horridus (04:36)
8. Vorgehensweise bei schweren akuten Erkrankungen (06:22)
9. Rubriken-DD / Unzuverlässige Nachträge (09:02)
10. Reaktion auf Crot-h. / Analyse (09:54)

CD 15 (74:21)
1. F7: Checkliste für Akutphase (06:59)
2. Hirndruckzeichen (09:19)
3. Zusammenfassung / Rechtssicherheit für Begleitbehandlung (07:40)
4. Komplikationen / Unterschiedliche Dynamiken (05:27)
5. Charakteristik des neuen Zustands / Phosphor oder Chelidonium? (09:35)
6. Chel.: Reaktion / Große Rubriken (07:29)
7. Veränderter Zustand (06:47)
8. Repertorisation / Analyse (05:23)
9. Passiv repressive Resignation / Durchgangssyndrom (05:59)
10. Auf stabile Symptome warten / Natrium muriaticum (09:39)

CD 16 (72:57)
1. Fallmanagement / Therapieerschwerende Konfliktsituation (11:27)
2. F7: Nat-m.: Reaktion / Repertorisation (07:26)
3. Sulphur: Reaktion (08:05)
4. Zustandsänderung / Helleborus: Verordnung, Reaktion (07:50)
5. Zum Langzeitmanagement / Weiterer Verlauf (10:48)
6. Exkurs: Diagnosescreening für Apraxie und Aphasie (05:29)
7. Agrammatismus, Dysarthrie, Neologismen, Paraphrasie (09:03)
8. Wortfindungsstörungen, Automatismen, Stereotypie, Redefloskeln (06:35)
9. Aphasie-Rubriken / Rubriken: prodromale Risikofaktoren (06:10)

Der Referent


Tjado Galic
leitet seit 1999 verschiedene homöopathische Supervisionsgruppen in Deutschland, außerdem bis 2002 eine Homöopathieweiterbildung für Hebammen in Hannover. Er ist durch mehrere Veröffentlichungen, u.a. zum Thema "schwere Pathologien" wie z.B. in derHomöopathie-Zeitschrift bekannt geworden und hat sich auch als Seminar-Dozent einen Namen gemacht, der es versteht, einen spannenden, unverblümten und lebhaften Dialog mit den Teilnehmern zu führen und Krankheitszustände unmittelbar anschaulich zumachen.
Nebenberuflich ist er Dozent für physikalische Therapie an Physiotherapieschulen und in der ärztlichen Weiterbildung.

Weitere Informationen zum Referenten auf seiner Webseite:
www.tjado-galic.de

16 CDs in zwei dekorativen Buchformatboxen

Van-Delden-Haus Berlin, 12.-15. September 2012.
Weitere Seminare aus dieser Reihe finden Sie hier: Berlin-Seminare Norma Gäbler

Zur MP3-Version
Die Lieferung der MP3-Version erfolgt auf einer DVD-Rom, von wo aus Sie die Dateien auf Ihr Abspielgerät übertragen können. Jedes MP3-fähige Gerät, auf das sich Audiodateien übertragen lassen, ist dafür geeignet. Zum Schutz vor Weitergabe und Missbrauchwerden Datenträger und Dateien individuell nummeriert, konfektioniert und signiert (dig. Fingerprint).

Kundenrezensionen:

Autor: Corina A. am 18.04.2016
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Vielen Dank für dieses Thema, die Aufbereitung und die umfangreichen, spannenden Falldarstellungen. Ich habe das Seminar komplett schon 2 mal gehört. Man kann teilweise garnicht aufhören. Gerade der Diagnostikteil regt zu weiterer Lektüre an. Lediglich etwas nervig finde ich die Repertorisation mit dem Computer, die teils sehr langatmig ist und auch das Diktieren in die Arbeitsblätter sorgt manchmal mehr für Unverständnis. Richtig Spitze wäre es, das Seminarskript zu bekommen. es ärgert teilweise als Hörer schon sehr, wenn der Referent darauf Bezug nimmt, man erfährt, dass weitere Informationen dort stehen, der Referent dies deshalb nicht erwähnt oder vorliest und man darauf keinen Zugriff hat.

Autor: Astrid Z. am 03.03.2016
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Die Behandlung von Apoplex in der homöopathischen Praxis gehört sicher zu den großen Herausforderungen, vor denen manchem ein bisschen graut. Tjado Galic hat in diesem brllianten Seminar wieder einmal seine methodische, kenntnisreiche, operationalsierbare, d.h. in der eigenen Praxis umsetzbare Vorgehensweise vorgestellt. Neben einer gründlichen Einführung in der Klinik des Apoplexes bis hin zur Erhebung eines neuronalen Status mit unseren beschränkten Mitteln finden sich kluge, präzise Anamnesen, eine nachvollziehbare Herausarbeitung der die Mittelwahl begründenden Symptome sowie hilfreiche Hinweise, welche Rubriken zur Erfassung dieser Symptome jeweils sinnvoll sind und welche nicht. Der Weg von der Klinik zur homöopathischen Analyse und von dort zur Mittelwahl und -absicherung wird ebenso wie die Verlaufsbeurteilung und Reanalyse transparent an den Fallbeispielen vollzogen, so dass man daran lernen für die eigene Praxis kann. Tjado Galic ist ein Meister der zugleich methodischen und konkreten Vermittlung des homöopathischen Handwerks und ein hervorragender Kliniker zudem. Man kann dieses Seminar jedem nur empfehlen, der sich der Herausforderung der Behandlung schwerwiegender Störungen stellen möchte.

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Arsenicum album - Sicherheit vor Angst und Tod. (Arzneimittelbild und Märchen)

Arsenicum album - Sicherheit vor Angst und Tod. (Arzneimittelbild und Märchen)

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Was sind die zentralen Themen von Arsen? Das von unrühmlichen Geschichten umrankte giftige Mineral gehört zu den größten Polychresten der homöopathischen Materia medica. Jürgen Beckers erster Boller Arsen-Vortrag ergründet die vielseitige Arzneiwirkung anhand ihrer substanziellen Wesenszüge und Gemütscharakteristika.

Geprägt von einer tiefen Angst vor dem Tod, strebt der Arsenpatient nach verlässlicher Sicherheit, denn: "Jeder kleinste Fehler kann tödlich sein". Wie findet ein so angstvoller Mensch zur Erlösung? Wie erkennt man Arsen in der Praxis? Anhand eines Fallbeispiels und des Märchens vom armen Hirtenjungen eröffnet Becker einen verständnisvollen Zugang zur arsenischen Seele.

Ein möglicher Weg aus unerbittlicher Strenge, geiziger Enge und tödlicher Angst tut sich auf, hin zu einer entspannten Toleranz gegenüber den eigenen Fehlern und zu einer friedvollen Annahme des Sterbens als Voraussetzung für das Leben.
Die Reihe "Boller Homöopathiewoche"
Das Anliegen der legendären Boller Homöopathiewochen war die Erkundung des Wesens der Arznei, insbesondere ihrer seelischen Heilkraft. Boll wurde zum Ausgangspunkt einer Homöopathie, die Heilung nicht allein als Beseitigung von Pathologie versteht, sondern als Wandlungs- und Erkenntnisweg.

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Arsenicum Album - Der weiße Arsenik

Arsenicum Album - Der weiße Arsenik

Auch auf CD erhältlich - für nur 16,50 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Ist dir gerade kalt und du sehnst dich nach Wärme? Kennst du Menschen, die sich (wie auch Natrium) vor Räubern fürchten, oder auch Menschen, die nicht gerade Frohnaturen sind und gar nie zu Späßen aufgelegt sind?

Nun, dann könnte der Vortrag über Arsenicum Album interessant sein. Menschen mit einem starken Arsen-Anteil sind gaaanz penibel, studieren im Bioladen ganz genau die Liste der Inhaltsstoffe. Mehr noch, sie haben sogar Angst davor, vergiftet zu werden.
Doch hat die Klarheit und elegante Nüchternheit des gesunden Arsen auch etwas Schönes, ja fast Anmutiges. Beate Latours Vortrag gibt dir einen schönen Einblick in die Seelenlandschaft des stark arsenisch aspektierten Menschen.

Als weiterführendes "Hörerlebnis" möchte ich dir gerne Andreas Krügers CD "Arsenicum album - Arzneimittelbild (Unterricht)" empfehlen. Ich habe es noch ganz genau im Ohr, wie brilliant Andreas Krüger das Wesen des unerlösten Arsens, das durch einen krampfhaften Perfektionismus auffällt, widergibt: "Setzt euch und hört zu, denn sonst sinkt die Wahrscheinlichkeit, die Prüfung zu bestehen, um ... Prozent".

Gerade die Wesenszüge des unerlösten Arsens sind sehr markant. Eben aus diesem Grunde bitte ich dich: Denke auch an die arsenischen Sonnenseiten. Beate Latours Vortrag kann dir dabei helfen!"
Kundenrezension zum Titel von Kai H.

13,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Arsenicum Album - Die Begegnung mit dem Inquisitor

Arsenicum Album - Die Begegnung mit dem Inquisitor

Als Download (keine CD)!


Trance zum archetypischen Themenkreis des Arzneimittels.

Zu den Seelenreisen im allgemeinen
Die Meditationen und Trancen, in denen Andreas Krüger seine Leser auf Reisen in die Länder der Seele mitnimmt, sind in großer Vielfalt auf homöopathischen Seminaren der letzten Jahre entstanden. Sie fanden nicht nur bei Homöopathen, sondern auch bei vielen Laien und Patienten Gefallen.

Reisen in die Seele ermöglichen eine Begegnung mit unseren tiefsten zentralen Archetypen und Teilpersönlichkeiten wie der inneren Mutter, dem inneren Vater, dem Kind, dem Helden, dem Zwerg, der Hohepriesterin oder dem Traumprinzen. Der Leser lernt dabei seine ganz individuellen Archetypen kennen. Bei dieser Begegnung kann er mit ihnen arbeiten, sie annehmen, heilen und zu einer wertvollen Lebensquelle werden lassen.



8,60 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Wer bin ich? Veratrum, Palladium, Platin, Pulsatilla (Der Aszendent)

Wer bin ich? Veratrum, Palladium, Platin, Pulsatilla (Der Aszendent)

Auch auf CD erhältlich - für nur 24,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Michael Antoni, Astrologe, Homöopath und Dozent an der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin ist bereits durch seine 12 Homöopathischen Sonntage zu den Tierkreiszeichen (AS-P) bekannt und geschätzt für seine klare, einprägsame und einfühlsame Sicht astrologischer Bezüge zu homöopathischen Mitteln.

An vier weiteren Homöopathischen Sonntagen der Schule in Berlin widmete er sich zusammen mit seinen MitstreiterInnen den zwei Hauptachsen bzw. vier Hauptpunkten des Horoskops (Aszendent, Deszendent, Imum und Medium Coeli) Er erörtert die seelisch-spirituelle Bedeutung dieser Punkte, ihre Problematik und Lösung. Dazu stellen die Vortragenden vier homöopathische Mittel vor, die zum Thema jeweils besonders passen.

An diesem Sonntag geht es um die Betrachtung des Aszendenten, mit dem Thema der Identität, Persönlichkeit, Ego und realistischen Selbsteinschätzung oder Orientierung an überhöhten Idealen.

Der Sonntag wird abgerundet durch ein Märchen - zum Thema ausgesucht, vorgetragen und erläutert von Marion Rausch, die unsere Homöopathischen Sonntage seit Anbeginn (vor über 10 Jahren) märchenhaft begleitet.

weitere Mitwirkende: Sophia Chafirovitch, Roman Wenzel

19,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Wohin gehe ich? Medorrhinum, Arsen, Nux Vomica, Aurum (Das Medium Coeli)

Wohin gehe ich? Medorrhinum, Arsen, Nux Vomica, Aurum (Das Medium Coeli)

Auch auf CD erhältlich - für nur 24,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Michael Antoni, Astrologe, Homöopath und Dozent an der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin ist bereits durch seine 12 Homöopathischen Sonntage zu den Tierkreiszeichen (AS-P) bekannt und geschätzt für seine klare, einprägsame und einfühlsame Sicht astrologischer Bezüge zu homöopathischen Mitteln.

An vier weiteren Homöopathischen Sonntagen der Schule in Berlin widmete er sich zusammen mit seinen MitstreiterInnen den zwei Hauptachsen bzw. vier Hauptpunkten des Horoskops (Aszendent, Deszendent, Imum und Medium Coeli) Er erörtert die seelisch-spirituelle Bedeutung dieser Punkte, ihre Problematik und Lösung. Dazu stellen die Vortragenden vier homöopathische Mittel vor, die zum Thema jeweils besonders passen.

An diesem Sonntag geht es um die Betrachtung des Medium Coeli, mit dem Thema der Bestimmung, Berufung und Orientierung in die Zukunft.

Der Sonntag wird abgerundet durch ein Märchen - zum Thema ausgesucht, vorgetragen und erläutert von Marion Rausch, die unsere Homöopathischen Sonntage seit Anbeginn (vor über 10 Jahren) märchenhaft begleitet.

Weitere Mitwirkende: Maya Duffner, Doreen Scheyer, Tina von Hardenberg

19,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Thuja - Besetzung und Besessenheit

Thuja - Besetzung und Besessenheit

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

An diesem Homöopathischen Sonntag begeben sich Andreas Krüger und die mitwirkenden ReferentInnen in die zwielichtig unheimliche Atmosphäre von Thuja. Mutig stellen sie sich umstrittenen Themen wie wie Besetzung und Besessenheit sowie der Schwächung der Lebenskraft durch Fremdenergien jeder Art. Solche Problematiken können bei Thuja-Patienten, neben körperlichen Störungen, durchaus Behandlungsgründe sein - wenn sie Therapeuten finden, die bereit sind, sich dem zu stellen. Und was kann praktisch unternommen werden, wenn ein Patient mit solchen Empfindungen und Beschwerden in die Praxis kommt? Krüger versteht sich hier als Dienst-Leistender, der den Patient ernst nimmt, auch in seinen scheinbar abwegigsten Empfindungen und Vorstellungen.

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 10. April 2013 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Galic, Tjado
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden:

    Ihre E-Mail-Adresse:

    Parse Time: 0.475s