Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Atemwegserkrankungen. Homöopathische Behandlung und Arzneispektrum

ab

Preis für MP3-Download 99,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: KS-2143
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Atemwegserkrankungen. Homöopathische Behandlung und Arzneispektrum

Jetzt zum Einführungspreis (bis 30. April 2018)!
MP3-Download nur 99,- € statt regulär 114,- €
oder CD-Version nur 119,- € statt 134,- €


Auch auf CD erhältlich - für nur 119,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Zu den Atemwegserkrankungen gehört ein breites Spektrum an Krankheiten und Diagnosen: Erkältungskrankheiten (grippale Infekte), Grippe, COPD, Bronchitiden und andere entzündliche Atemwegsinfekte wie Laryngitis - bis hin zu Pneumonien. Angesichts der großen Vielfalt an möglichen Zeichen, Symptomen und klinischen Aspekten bilden diese Krankheiten ein äußerst komplexes Feld - auch homöopathisch.

Wie gestalten wir die Anamnese, um Atemwegserkrankungen optimal zu erfassen? Welche Rubriken sind am geeignetsten und wie findet man sie? Wie differenziert man die darin rubrizierten Arzneien, beispielsweise hinsichtlich ihrer Hustenmerkmale? Woran erkennen wir eine möglicherweise lebensbedrohliche Situation?

Dr. Klaus Roman Hörs Seminare zeichnen sich besonders dadurch aus, dass der Referent aus einem riesigen Fundus an differenziellem Arzneiwissen schöpft, das er - medizinisch seit Jahrzehnten erfahren - mit klinischen Gegebenheiten kompetent verbindet. Zudem bezieht er die miasmatische Sichtweise mit ein und zeigt, wie wir die Arzneien bestimmten Miasmen zuordnen können.

So scheut Hör auch diesmal keine Umwege, um die besprochenen Arzneien in ihrer Wirkungsbreite vorzustellen - über das eigentliche Kernthema hinaus. Hörs Seminare sind daher immer auch hervorragende Materia Medica Kurse. Sie schulen unser komplexes Denken und befähigen uns, die Arzneien in ihren näheren und ferneren verwandtschaftlichen Beziehungen zu verstehen. Hier erweist sich Hör einmal mehr als Kenner der Arzneifamilien und ihrer charakteristischen Merkmale.

Die nicht ganz einfache Aufgabe, das Riesengebiet der Atemwegserkrankungen in einem einzigen Seminar umfassend und in der gebotenen arzneilichen Vielfalt abzuhandeln, meistert Dr. Hör einmal mehr mit Bravour und einer ge"hör"igen Portion Humor.

Themen

  • Klinische Symptomatik wichtiger Atemwegserkrankungen (Pollinose, Rhinitis, Sinusitis, Grippe und absteigende Infekte, COPD, Pseudokrupp, Bronchitis, Pleuritis und Pneumonie)
  • Husten: Phänomenologie, Modalitäten, charakteristische Symptome und Differenzierung verschiedener Formen
  • Hinweise zur Diagnostik, Ursachen
  • Spezifitäten der Arzneifindung bei Atemwegserkrankungen
  • Wichtige Rubriken: Husten (spezielle Einzelrubriken: nach Grippe, mit Schwindel), Schmerzrubriken, spezielle Rubriken (Heimweh, durch die Nase zu blasen, Eifersucht zwischen Kindern u. a.)
  • Grippaler Infekt / Grippe
  • Bedeutung, Zeichen und Symptome der Miasmen
  • Tuberkulinie als typisches Miasma bei Atemwegserkrankungen
  • Ausführliche Portraits der Hauptarzneien
  • Differenzialdiagnostische Abgrenzung gegenüber verwandten Arzneien
  • Einordnung in Arzneifamilien (insbesondere Koniferen, Insekten, Meeresmittel, Pilze, Salze, Scrophulariaceae)
  • Mehrere Fälle zur Veranschaulichung der Vorgehensweise

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: KS (Karlsruher Seminare)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Aconit, Asthma, Atemwegserkrankungen, Bacillinum, Bromum, Bronchitis, Bryonia, Coccus cacti, COPD, Corallium rubrum, Cuprum, Drosera, Dulcamara, Eucalyptus, Eupatorium perfoliatum, Eupatorium purpureum, Grippe, Husten, Infekt, Ipecacuanha, Keuchhusten, Koniferen, Lunge, Meeresmittel, Miasmen, Morbus Pfeiffer, Natrium carbonicum, Nosoden, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pilze, Pleuritis, Pneumonie, Pseudokrupp, Rumex crispus, Salze, Sambucus nigra, Secale, Sinusitis, Spongia, Spongia tosta, Sticta pulm., Tuberculinum, Tuberkulinie, Verbascum

Abspieldauer (ca.): 20 Std. 46 Min.

Klang gut (nahe HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

99,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
93,80 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: Audio-CD
79,80 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: MP3-Download (Download-Bedingungen)
119,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Atemwegserkrankungen. Homöopathische Behandlung und Arzneispektrum

Hörprobe 2 (über die Komplexität von Arzneien)

Zu den Atemwegserkrankungen gehört ein breites Spektrum an Krankheiten und Diagnosen: Erkältungskrankheiten (grippale Infekte), Grippe, COPD, Bronchitiden und andere entzündliche Atemwegsinfekte wie Laryngitis - bis hin zu Pneumonien. Angesichts der großen Vielfalt an möglichen Zeichen, Symptomen und klinischen Aspekten bilden diese Krankheiten ein äußerst komplexes Feld - auch homöopathisch.

Husten kann bei nahezu jeder Form von Atemwegserkrankung auftreten, doch besteht eine Schwierigkeit für Homöopathen darin, dass die individuelle Hustensymptomatik repertorial nicht immer überzeugend abbildbar ist. Husten kann vom gelegentlichen Verlegenheitshüsteln (z. B. Ambra grisea) bis zum karzinomatös bedingten Stauungshusten (z. B. Antimonium tartaricum) reichen. Seine Spezifität muss also stets erst klar herausgearbeitet werden, wobei charakterisierende Modalitäten besonders wichtig sind.

Wie gestalten wir die Anamnese, um Atemwegserkrankungen optimal zu erfassen? Welche Rubriken sind am geeignetsten und wie findet man sie? Wie differenziert man die darin rubrizierten Arzneien, beispielsweise hinsichtlich ihrer Hustenmerkmale? Woran erkennen wir eine möglicherweise lebensbedrohliche Situation?

Dr. Klaus Roman Hörs Seminare zeichnen sich besonders dadurch aus, dass der Referent aus einem riesigen Fundus an differenziellem Arzneiwissen schöpft, das er - medizinisch seit Jahrzehnten erfahren - mit klinischen Gegebenheiten kompetent verbindet. Zudem bezieht er die miasmatische Sichtweise mit ein und zeigt, wie wir die Arzneien bestimmten Miasmen zuordnen können.

Als prototypisches Miasma von Atemwegserkrankungen nimmt er besonders die Tuberkulinie in Augenschein, das Mischmiasma aus Syphilinie und Sykose. Dessen geistig-emotionale Wesenszüge lassen sich mit Oberflächlichkeit, Integrationsmangel, fehlender Kontinuität, schnellem Genuss und Leben im Augenblick umreißen: launische, aggressive Menschen mit kurzer Begeisterung und bald erlahmendem Interesse, die in einer Art Traumwelt leben.

Bei tuberkulinen Kindern hat Hör oft eine Kombination aus Fehlverhalten, Immunschwäche, chronischem Husten und ständigen Infekten beobachtet. Ähnlich auch bei Erwachsenen: Erkältlichkeit, rezidivierende Fieber ohne Anlass, adenoide Wucherungen, umschriebene Wangenrötungen und geringes Schlafbedürfnis sind Hinweise auf eine tuberkuline Belastung.

Schulmedizinische Interventionen (z. B. Antibiose) wirken oft unterdrückend, so dass später auftretende Belastungen mit einer umso massiveren Schwächung des Immunsystems einhergehen. Solange jedoch die entscheidenden Symptome konstant sind, können homöopathische Arzneien den Patienten trotz allopathischer Medikation stabilisieren. Vor allem bei chronisch-persistierenden Erkrankungen ist darum stets eine gründliche Anamnese vorzunehmen, die alle wichtigen Ereignisse, Einflüsse, Vorbelastungen und Begleitsymptome einschließt. Eine treffsichere Arzneiverordnung sollte auf der Grundlage der stabilsten Symptome erfolgen - anderenfalls droht die (tuberkuline) Gefahr häufiger Mittelwechsel.

Eine korrekte Verschreibung beruht auf der gesamten arzneilichen Komplexität. Arzneien sollten daher nicht allein im Hinblick auf ihre Atemwegsbeschwerden betrachtet werden, sondern in ihrem ganzen Wirkungsspektrum. Das gilt insbesondere für Polychreste, doch auch "kleine" Mittel sollten stets in Betracht gezogen werden. Ihr Wirkungsspektrum wird mit jeder Verschreibung vollständiger und klarer.

So scheut Hör auch diesmal keine Umwege, um die besprochenen Arzneien in ihrer Wirkungsbreite vorzustellen - über das eigentliche Kernthema hinaus. Hörs Seminare sind daher immer auch hervorragende Materia Medica Kurse. Sie schulen unser komplexes Denken und befähigen uns, die Arzneien in ihren näheren und ferneren verwandtschaftlichen Beziehungen zu verstehen. Hier erweist sich Hör einmal mehr als Kenner der Arzneifamilien und ihrer charakteristischen Merkmale.

Die nicht ganz einfache Aufgabe, das Riesengebiet der Atemwegserkrankungen in einem einzigen Seminar umfassend und in der gebotenen arzneilichen Vielfalt abzuhandeln, meistert Dr. Hör einmal mehr mit Bravour und einer ge"hör"igen Portion Humor.

Fälle

  • 65-jährige Frau mit chronischem Husten
  • 40-jährige Frau mit chronisch-lymphatischer Leukämie
  • 7-jähriger Junge mit Kopfschmerzen und leichtem Erbrechen
  • 7-jähriges Mädchen mit Schmerzen beim Urinieren
  • 10-jähriger Junge mit Asthma und Neurodermitis von Geburt an
  • 54-jähriger Mann mit M. Pfeiffer
  • 27-jährige Frau mit eitriger Sinusitis

Vorgestellte Arzneien

Abies canadensis, Abies nigra, Abrotanum, Aconit, Ambra grisea, Anacardium, Antimonium arsenicosum, Apium graveolens, Aralia racemosa, Arnica, Arsenicum album, Asarum europaeum, Aurum, Baptisia, Bacillinum, Belladonna, Berberis, Bovista, Bromium, Bryonia, Cactus grandiflorus, Calcium fluoricum, Calcium phosphoricum, Cantharis, Carbolicum acidum, Carbo vegetabilis, Capsicum, Carcinosinum, Cascarilla, Causticum, Chelidonium, Cimicifuga, China, Chininum sulfuricum, Cina, Cistus canadensis, Coccus cacti, Cocculus, Coffea, Conium, Convolvulus duartinus, Corallium rubrum, Cuprum, Cuprum arsenicosum, Cypripedium (Frauenschuh), Digitalis, Dolichos pruriens, Drosera, Dulcamara, Eriodyction californicum, Eucalyptus, Eupatorium perfoliatum, Eupatorium purpureum, Euphrasia, Ferrum metallicum, Ferrum muriaticum, Gelsemium, Guajacum, Hecla lava, Heloderma, Hepar, Hepar sulfuris, Homarus (Hummer), Hydrastis, Hyoscyamus, Influenzinum, Ipecacuanha, Jalapa (Trichterwinde), Jodum, Justicia adhatoda (Indischer Nussbaum), Kalium arsenicosum, Kalium bichromicum, Kalium bromatum, Kalium carbonicum, Kalium jodatum, Kalium phosphoricum, Lachesis, Magnesium carbonicum, Magnetis polus australis, Medorrhinum, Mephitis putorius (Stinktier), Mercurius, Mygale, Nitricum acidum, Natrium carbonicum, Natrium muriaticum, Nux vomica, Oscillococcinum® (Grippenosode), Osmium, Oxyuris vermicularis (Madenwurm), Palladium, Phagopyrum, Phosphor, Phosphoricum acidum, Pix liquida, Platin, Plumbum, Psorinum, Ranunculus bulbosus, Rheum palmatum, Rhus toxicodendron, Rumex crispus, Sabina, Sambucus nigra, Santoninum, Secale cornutum, Senega, Silicea, Spongia tosta, Staphisagria, Sticta pulmonaria, Stramonium, Sulfur, Syphilinum, Syzygium jambolanum, Tarantula, Terebinthina, Thuja, Tuberculinum, Tuberculinum aviaire, Tuberculinum bovinum, Tuberculinum Marmorek, Verbascum thapsiforme, Zincum

 

CD/Teil 1 (72:03)
1. Begrüßung und Einleitung / Problem einer thematischen Übersicht (07:27)
2. Verzweiflung am Husten / Gibt es hustenspezifische Arzneien? / Wie vorgehen? (08:30)
3. Hustenrubriken bei S. Lilienthal / COPD / Ant-ars. / Ernsten Verlauf erkennen (06:39)
4. Warum husten Sie? / Ätiologische Beispiele / Konstitutionsbefragung / Der Körper spricht (06:41)
5. Zeitbezogener Husten / Euphrasia, Santoninum, Kali-c., Arsen, Kali-ars. (09:20)
6. Hustenmodalitäten / Carb-v. / Modalitäten schwer zu ermitteln / Nosoden ermitteln (08:39)
7. Abwarten! / Was tun bei allopathischer Medikation? / Begleitsymptome / Nux-v. (08:13)
8. Differenzierung über tonale Varianz, Dauer und Schmerzhaftigkeit / Digitalis (08:08)
9. Schmerzrubriken / Bryonia und Folgemittel / Jod, Jodsalze und Halogene (08:22)

CD/Teil 2 (74:48)
1. Arzneien bei akuter Bronchitis / Nachträge / Rubrik: Husten nach Grippe / Aconit (08:07)
2. Grippe: Belladonna, Dulcamara / Solanaceen: Angst vor Bedrohung von außen (06:51)
3. Bryonia bei Bronchitis / Bryonia bei Kindern / Bryonia-Schmerzen (06:49)
4. Bryonia: Grippe / Bewegung jeder Art als Auslöser / Psychodynamik von Bryonia (06:10)
5. DD Bryonia und Arsen / Schwindelsymptome / Entzündung als klassisches Substrat (05:34)
6. Rhus-t.: Gemeinsamkeiten mit Bryonia, Psychostruktur / Calc-f.: Schwere Arthrosen (09:00)
7. Bryonia: Kann keine Hilfe annehmen / Feste Beziehungen, Intoleranz, Kali-Struktur (07:37)
8. Bryonia: DD zu den Kaliums / Angst vor Armut / DD Kali-c., Kali-p., Carc., Cocc. (09:37)
9. Folgemittel von Bryonia: Eriodyction californicum, Pix liquida (07:32)
10. Koniferen: Thuja, Sabina, Abies canadensis und nigra, Terebinthina / Gemeinsamkeiten (07:26)

CD/Teil 3 (77:18)
1. Koniferen: Fortpflanzungsprobleme / Cantharis und das Wesen der Insekten / Berberis (10:18)
2. Koniferen: Essstörungen, Religiosität, Konflikte / Thuja: Fixe Ideen (09:32)
3. Pix liquida: Wirkbereiche Lunge, Haut / Chronische Hautpatienten (07:46)
4. Absteigende Infekte: Corallium rubrum / Metastasierung, Unterdrückung / Cistus canadensis (08:49)
5. Bromium: Verzehrende Hitze, Stauballergie / DD Aurum / Symptome nach Nosoden (09:30)
6. Corallium rubrum: Keuchhusten / Meeresmittel mit Themen / Homarus (Hummer): Probleme mit Milch (10:23)
7. Corallium rubrum: Sensitive Emotionalität / Ambra grisea: Schamesröte / Malokklusion (07:19)
8. Zahnbehandlung / Fistelbildung / Hekla lava / Rubrik für Zahnabszesse / Hepar (06:59)
9. Corallium rubrum: DD Hepar / Wann Behandlung mit Nux-v.? (06:37)

CD/Teil 4 (75:58)
1. Rumex crispus, Phagopyrum, Dolichos pruriens, Baptisia, Rheum palmatum (06:58)
2. Rumex: Lamentieren, jammern, dramatisieren, Kitzelhusten / Rumex-Patienten (08:35)
3. Fall 1: Frau mit chronischem Husten / Habitus, Symptome, Nebenbeschwerden / Analyse (07:32)
4. F1: Ausschluss von Bryonia / Weitere Arzneiideen / Mercurius (05:48)
5. Amalgam und Quecksilber / Die Themen der Syphilinie / Mercurius-Patienten (09:01)
6. Mercurius-Husten / Charakteristische Zeichen / Nitricum acidum / Säuren: Opfergefühl (07:35)
7. F1: Sticta pulmonaria / Sticta: Arzneibild, Pathologie / Auffälliges Verhalten (06:50)
8. Pilze: Schnellwachsende Schmarotzer / Benehmen der Pilze / Sticta-Patienten / Flechten (09:18)
9. Secale cornutum: Inkurabel krank, präfinale Arznei / Der Secale-Patient (05:39)
10. Sticta: Bei alten Menschen / Rubrik: Neigung durch die Nase zu blasen / Ammoniums (08:38)

CD/Teil 5 (76:37)
1. Staphisagria: Autoaggression, Verhärtungen / DD Thuja / Frage zu Sticta (10:38)
2. Sticta: Sinusitis / Anatomie und Entwicklung des Mittelgesichts / Empfehlung: Bionatcor (07:44)
3. Zahnwechsel und Milchzähne / Funktionelle Kieferorthopädie / Zahnfehlbildungen (07:16)
4. Syphilinum und syphilitische Zeichen / Schreikinder / DD Cina (09:14)
5. Sticta: Symbiose aus Pilz und Algen / Hält sich für was Besseres / Kinder mit Tics (06:38)
6. Kinder, die Spinnen brauchen / Mygale, Tarantula / DD Phosphor (04:59)
7. Weitere Arzneien bei Tics: Dulc., Stram., Bell., Oxyuris vermicularis (Madenwurm) (07:52)
8. Tics nach Pseudokrupp: Causticum / Klassische Anwendung von Sticta (06:43)
9. Justicia adhatoda: Hohe Erregbarkeit / DD Euphrasia, Asarum europaeum (07:20)
10. Justicia: Hustensymptome, Modalitäten / Eupatorium perfoliatum: Fulminante Grippe (08:09)

CD/Teil 6 (73:45)
1. Eup-per.: DD Arnica, Gelsemium / Verordnungsweise von Eupatorium (09:14)
2. Eup-per.: Heimweh, Hautschmerzen, heiserer Husten, Masernprophylaxe / DD Rhus-t. (07:47)
3. Oscillococcinum® (Grippenosode): Wenn Eupatorium perfoliatum nicht weiterhilft (09:17)
4. Eupatorium purpureum: Wirkbereich Harnorgane / Eup-pur. bei Schwangeren (06:11)
5. Eup-pur.: Sehnsucht nach der Heimat / DD Phos-ac. / Rubrik: Heimweh / Globalisierung (10:16)
6. Das Capsicum-Heimweh / DD Ferrum metallicum, Ferrum muriaticum (08:20)
7. Magnesias und Heimweh / Magnesium carbonicum / Magnesias: Kinder und Träume (07:10)
8. Natrium carbonicum: Wahrung von Distanz / Nat-m.: Die offen bleibende Wunde (07:45)
9. Nat-c. und Nat-m.: Schwierige Abgrenzung (07:41)

CD/Teil 7 (71:03)
1. Salz, die Würze des Lebens / Eigenschaften der Salze (09:30)
2. Komplexes Denken gefordert / Beispiel Compositen / Chamomilla: Universalarznei (06:41)
3. Arnica: Furcht vor Ausgeliefertsein / Auch ein Ratschlag ist ein Schlag (06:45)
4. Einleitung Miasmen / Stimme, Stimmung und Ver-Stimmung / Vom Sinn akuter Krankheiten (06:59)
5. Verlauf akuter und chronischer Erkrankungen / Miasmen bei Hahnemann (07:00)
6. Anamnese / Begriff der Disposition / Miasmen aus genetischer Sicht / Erweiterung der Miasmen (07:39)
7. Die Psora: Hinweise für psorische Belastung / Themen der Psora / Psorische Arzneien (07:12)
8. Die Sykose: Hypertrophie / Suppression / Med.: Der typische Sykotiker / Antisykotika (08:32)
9. Syphilinie: Destruktivität / Zeichen- und Symptomenspektrum / Syphilitische Hauptarzneien (10:40)

CD/Teil 8 (77:38)
1. Tuberkulinie: Lungen- und Bronchialerkrankungen / Hyperaktive Stoffwechsellage / Gesamtbild (10:27)
2. Assoziative Eigenschaften der Tuberkulinie / Starke Ambivalenz in allen Bereichen (08:31)
3. Tuberkuline Kinder / Kritische Pubertät / Tuberkuline Zeichen / DD Psor., Tub. (06:36)
4. Tuberkuline Ängste, Nahrungsverlangen / Frühe Sexualität / Fragen nach Med. und AIDS (08:43)
5. Zuordnung von Arzneien zur Tuberkulinie / Worauf deutet das Symptom? (06:01)
6. Mehrdeutiges Sulfur / Auswahl tuberkuliner Arzneien (06:08)
7. Arzneibild von Tuberculinum / Wechselnde Krankheitsbilder (09:10)
8. Kinder, die wichtigsten Patienten / Zwanghafte Rituale (07:48)
9. Körperliche und urologische Symptome / Familiäre Belastung / Träume (06:45)
10. Tuberculinum aviaire / DD Tub-bov., Tub-M. (07:23)

CD/Teil 9 (73:38)
1. Bacillinum: Herkunft, Verwendung / DD Tub. / Vitiligo und Pityriasis (06:56)
2. Vitiligo und Schockarzneien / Bacillinum bei Asthma, Hautaffektionen (06:41)
3. Hautgeschehen plus tuberkulöse Zeichen / Störungen in der Pubertät: Calc-p. (05:31)
4. Differenzierungsmerkmale von Tub. und Bac. / Ergänzungen von M. Mangialavori (09:56)
5. Das Prinzip Komplexität / Vorschau auf weitere Themen / Dulcamara: Polarität (06:21)
6. Dulc.: Empfindlich gegen Wechsel / Schleimhäute: Rhinitis, Pollinose, Konjunktivitis, Enteritis / DD Euphr. (07:50)
7. Dulc.: Schleimhäute / Zahnungsprobleme, Zystitiden, Enuresis, Bronchitiden / DD Caust. (07:24)
8. Dulc.: Haut / Urtikaria, Impetigo / Nervensystem: Lähmungen, Paresen, Neuralgien (07:25)
9. Dulc.: Bindegewebe / Rheuma, / DD Kali-bi. / Husten / Wechsel: Rheuma und Hautausschläge (07:28)
10. Dulc.: Unterdrückungen und Verschiebungen / Beispiel Zahnherde (08:01)

CD/Teil 10 (77:24)
1. Dulc.: Unterdrückung von Herpes, Rhinitis, Colitis / Nicht insistieren! (08:56)
2. Dulc.: Diarrhoe-Rubriken / Cascarilla / Verdächtige Darmsymptome / Phos-ac.: Diabetes Typ I (06:50)
3. Syzygium jambolanum: Palliativum / Dulc.: Neugeborenenschnupfen, Blepharitis (06:08)
4. Dulc.: HWS-Syndrome, Lumbago / Einige Symptomkombinationen / Cimicifuga (07:34)
5. Dulc.: Gemütsstruktur / Eifersucht, Eigensinn, Projektion / DD Chel. (08:24)
6. Dulc.: Misstrauen, Kontrolle, Gehässigkeit / DD Ars., Schlangen, (09:18)
7. Dulc.: HWS-Syndrom und Umfeld / Leidensgewinn / Frage zu Dulc. bei MS (08:15)
8. Dulc.: Verwechslung mit anderen Arzneien / DD Sorge: Calc-c., Kalis, Ars. (08:58)
9. Krampfartiger Husten / Drosera: Tuberculinum im Hintergrund / Insekten: Thema Bedrohung (06:23)
10. Dros.: Gefühl von Verfolgung und Bedrohung / Drosera-Kinder (06:34)

CD/Teil 11 (75:39)
1. Dros.: DD Jalapa (Trichterwinde) / Convolvulus duartinus: Ileus, Prä-Ileus / DD Coff. (05:53)
2. Jalapa: Kinder mit ADS/ADHS / DD Cypripedium (Frauenschuh), Schlangen (09:59)
3. Fall 2: Frau mit chronisch-lymphatischer Leukämie / Husten nach Nat-s. / Spongia (06:36)
4. F2: Weiter mit Nat-s. / Überlegungen zur weiteren Vorgehensweise (06:33)
5. Fall 3: Junge mit Keuchhusten, Kopfschmerzen, leichtes Erbrechen / Cuprum: Kämpfernatur (07:23)
6. Kupfer: Kulturelle Bedeutung, Verwendung, Legierungen, Physiologie, Vorkommen (08:26)
7. Kupfer-Eisen Verhältnis / Kupfer in der Nahrung und Kupfermangel (06:54)
8. Cuprum-Menschen: Verbissene Kämpfer / DD Arnica / Cuprum-Kinder (09:42)
9. Cuprum: Akzeptanz und Verteidigung / Plötzliche Wechsel / DD Zincum (06:36)
10. Cuprum, Hypnose und Epilepsie (V. Ghegas) / Krampfaffine Aktivitäten / Vassilis Ghegas (07:33)

CD/Teil 12 (73:43)
1. Cuprum: Epilepsie bei Kindern / Sichere Zeichen / Keuchhusten (09:15)
2. Cuprum: Enteritis wie Cholera, Kardiale Probleme, Panikattacken (08:52)
3. Cuprum: Befehlshaber, Entertainer / Jähe Stimmungsumschwünge (07:48)
4. Cuprum: Kampfsportarten / DD Anacardium / Cuprums schwache Seite / DD Ferrum (09:14)
5. Cuprum arsenicosum: Akutmittel / DD Arsen / Kardiale Arrhythmien (08:51)
6. Arzneien bei diabetischen Ulzera / Hydrastis, Carbolicum acidum (09:11)
7. Magnetis aust.: Gangrän neben Nagel, Silicea-Struktur / Cupr-ar. und weitere Cuprum-Salze (06:14)
8. Fall 4: Mädchen mit Schmerzen beim Urinieren / Verordnung: Ipecacuanha (07:02)
9. Ipecacuanha: Dramatisierendes Verhalten / Ignatia und verwandte Arzneien (07:12)

CD/Teil 13 (71:39)
1. Ipec.: Schuld sind immer die anderen / Provokatives Verhalten / DD Bovista (07:40)
2. Ipec. bei Erwachsenen / Neurotische Phobien / Rubrik: Eifersucht zwischen Kindern (08:42)
3. Weitere Arzneien bei Eifersucht zwischen Kindern / Ipec.: Psychogenes Asthma (08:53)
4. Fall 5: Junge mit Asthma / Aktuell, Geschichte, Vorbehandlungen / Auskunft der Mutter (09:19)
5. F5: Gelenkte Befragung, Fallanalyse, miasmatische Zuordnung, Arzneiideen (09:18)
6. F5: Repertorisation der Totalität / Spongia tosta (08:41)
7. Spongia: Geist, Gemüt, Pathologien / Spongia bei Kindern (09:47)
8. Spongia bei älteren Menschen / Charakteristika der Meeresmittel / Spongia-Mädchen (09:16)

CD/Teil 14 (75:34)
1. Pseudokrupp: Stadien, Symptome, Ätiologien / Wichtigste Arzneien: Acon., Bell., Brom, Hep., Spong. (09:54)
2. Brom: Parotitis, Tonsillitis, Allergien / DD Spong., Lach. / Brom-Kinder und Erwachsene (07:28)
3. Brom bei längeren Prozessen, älteren Menschen und Frauen / Drüsenaffektionen (08:05)
4. Brom: Hodenkarzinom / DD Aur., Aurumsalze, Cor-r., Cist., Helo. / Potenzen bei Tumorpatienten (10:11)
5. Brom: Psychostruktur, Akne, Herpes, Zysten, Adenome etc. / DD Kali-br. (09:36)
6. Nachträge zu Dros., Brom, Ipec. / Hepar: Eiterung, Abszesse / DD Sil., Hep-s. / Jodum (06:30)
7. Sambucus nigra: Schwitzen, Furchtsamkeit, Säuglingsschnupfen / Unterdrückter Schweiß (09:58)
8. Sambucus: Hysterische Reaktionen mit Asthma / Husten mit Schweißanfall / DD Gels. (08:16)
9. Mephitis putorius: Keuchhusten / Hyoscyamus: Psychogener Husten (05:33)

CD/Teil 15 (73:37)
1. Hyoscyamus: Sexualität / Heim- und Waisenkinder: DD Spinnen / Hyos.-Geschichte (06:30)
2. Eucalyptus: Gefühl extremer Wundheit / DD Aralia racemosa (06:35)
3. Eucalyptus: Charakter / DD Dulc., Gels. / Eucalyptus-Öl (06:45)
4. Kalium jodatum: Konflikt zwischen Kali-Struktur und Jod / DD Ars-j., Kali-br. (04:16)
5. Fluor: Egomanie und Oberflächlichkeit / Gift für den Menschen (07:05)
6. Fall 6: Mann mit M. Pfeiffer / Wechselnde Symptomatik / Vorbehandlungen und Verläufe (07:03)
7. Influenzinum: Mix aller Grippemittel / DD Phellandrium / Geschichtsanekdoten (09:10)
8. Influenzinum: Symptome grippaler Remissionsphase / Weitere Grippenosoden / Bei Kindern (08:55)
9. Fall 7: 27-jährige Frau, Eitrige Sinusitis / Analyse (08:11)
10. F7: Repertorisation / Arznei-DD: Einseitige Schmerzen, Pflichtbewusstsein (09:05)

CD/Teil 16 (70:27)
1. F7: Scrophulariaceae / Verbascum thapsiforme: Neuralgien (06:57)
2. Verbascum: Ausstrahlende Schmerzen / Kiefergelenksarthrose (07:00)
3. Verbascum: "Elefantenhusten", Schmerzmodalitäten, Neuralgische Ohrenschmerzen (06:45)
4. Frage nach Spigelia / DD China, Chin-s., Sulf-ac. / Kleiner Sulf-ac.-Fall (07:15)
5. Verbascum: Der Menschentyp / Ohne Unterstützung / DD Kali-br. (05:48)
6. Verbascum: Kränkung, Ärger, Kummer und Rückzug / Gelenkschmerzen / DD Coloc. (07:21)
7. Coccus cacti: Schwierige Kinder / Fremdkörper im Rachen, Husten / Läuse (09:09)
8. Coc-c.-Kinder: Faulheit, Hitzigkeit / Unverträglichkeiten (05:02)
9. Osmium: Bei Kindern / DD Platin / Platin-Mädchen / Palladium (05:43)
10. Übersteigerte Sexualität, Masturbation bei Kindern, Vaginismus / Osmium: Zwangsneurosen (09:22)

CD/Teil 17 (51:00)
1. Coc-c.: Kapriziosität, Erbrechen / DD Ipec., Ign., Tub. (08:34)
2. Pleuritis und Pneumonien: Charakteristische Schmerzmuster / Ursachen und Auslöser (06:46)
3. Pleuritis: Diagnostik / Bryonia, Guajacum / Apium graveolens / Umbelliferen: Schicksalsergebenheit (10:21)
4. Conium: Erstarrung / Ranunculus bulbosus: Alte Thoraxverletzungen, Interkostalneuralgie, Zoster (10:27)
5. Senega: Zusammenschnürung, Pleura-Adhäsionen / DD Cact., Plb., Abrot. (08:40)
6. Pneumonien: Acon, Ant-t., Bell., Bry., Carb-v., Fer-p., Kalium, Kali-Salze / Arznei nach Gesamtbild (06:10)



Dr. Klaus Roman Hörist als Allgemeinarzt, Zahnarzt und Dozent in eigener Praxis in Waldmünchen (Bayern) niedergelassen.

  • Anwendung der Klassischen Homöopathie seit 1980, im gesamten Behandlungspektrum der Allgemeinmedizin
  • Leitender Notarzt im Landkreis Cham, Hubschrauberpilot
  • Leiter zweier Qualitätszirkel, Homöopathie und Notfallmedizin
  • Seit 1990 in der Ausbildung homöopathischer Ärzte tätig, als Dozent und zertifizierter Ausbilder des DZVhÄ
  • Mitbegründer und Moderator des 1. Homöopathischen Internetforums für Ärzte
  • Umfangreiche Erfahrung in der Therapie chronischer Erkrankungen und in der Kinderheilkunde
  • Regelmäßige Vorlesungen in Winthoek/Namibia

17 CDs in 2 kompakten Buchformatboxen


Bild auf der Covervorderseite:
Lobaria pulmonaria © Bernd Haynold (via Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0)
Wir danken dem/der FotografIn herzlich für die Erlaubnis zur Nutzung dieses Bildes!
We thank the photographer very much for the permission to use this picture!

HomöopathieTage Ursula Jendrek, Canyamel, Mallorca, 17.-21. Juni 2014

Weitere Seminare aus dieser Reihe finden Sie hier:

www.homoeopathietage.com


Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

WOZU gerade ich? - Angewandte Miasmatik

WOZU gerade ich? - Angewandte Miasmatik

ReferentInnen des Monats April

Miasmatische Homöopathie

Die Krankheit hinter der Krankheit

Dieses Seminar auf Video-DVD jetzt nur 17,- statt 21,- € bis 30. April 2018!


Nur auf Video-DVD erhältlich!


Der Referent über seinen Vortrag

WOZU werde ich chronisch krank? - Zufall? Ordnung? Gesetzmäßigkeit?

 

17,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Korbblütler. Der Schutz des Zerbrochenen

Korbblütler. Der Schutz des Zerbrochenen

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Die Erforschung und Vermittlung ganzer Arzneifamilien, über die einzelnen Arzneien hinaus, bilden einen noch jungen Schwerpunkt zeitgenössischer Homöopathie. Sowohl in den gemeinsamen als auch den unterschiedlichen Wesenszügen der Familienmitglieder werden die einzelnen Mittel noch besser/tiefer verständlich und gezielter anwendbar.

Umso begrüßenswerter ist es, dass sich nun auch die prozessorientierten "Homöopathischen Sonntage", mit ihrem besonderen Blick auf die seelischen Merkmale/Konflikte von Arzneien, einer großen Pflanzenfamilie zuwenden - und zwar einer der arzneilich wichtigsten überhaupt, den Korbblütlern (Asteraceae, ehem. Compositae).

Korbblütler-Patienten sind, wie Ulrike Müller zu Beginn ausführt, meist durch Traumata (Verletzungen, Unfälle, Schockereignisse) in einen Zustand innerer "Zusammenhangslosigkeit" geraten. Hinfort bemühen sie sich, wieder zusammenzufügen, was verletzt, gebrochen, getrennt und erschüttert wurde. Meist fürchten sie sich vor Berührung und sind gegenüber äußeren Stimmungen hochsensibel. Sie können aber auch leicht reizbar werden, mit Neigung zur Gewalttätigkeit. Doch im Grunde wollen sie nur beschützt werden (und andere beschützen).

Ulrike Müller stellt mit Arnica, Bellis perennis und Calendula drei typische Vertreter der Korbblütler vor und beleuchtet zudem einige weniger bekannte Facetten dieser auch phytotherapeutisch sehr bewährten Arzneien für Verletzungen aller Art.

Michael Antoni berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen mit Arnica und Bellis perennis. Er stellt fest, dass die Kenntnisse zur Wirkung von Korbblütlern bislang oftmals nur aus den organotropen bzw. pflanzenheilkundlichen Anwendungen stammen, weniger aus homöopathischen Arzneiprüfungen, wo es sicher noch viel zu entdecken gäbe! Der Referent zeichnet einige kompakte, warmherzige und einprägsame Skizzen zu Artemisia vulgaris, Carduus marianus, Chamomilla, Echinacea angustifolia, Eupatorium perfoliatum, Helianthus annuus, Millefolium und Taraxacum.

Ein kompaktes Kompendium der Arzneien aus der traditionell wichtigsten Traumafolgen-Familie - für ein tieferes Verständnis ihrer körperlichen und seelischen Not!

 

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Hirnblutungen, Schlaganfälle & schwere Kopfverletzungen. Möglichkeiten der homöopathischen Behandlung

Hirnblutungen, Schlaganfälle & schwere Kopfverletzungen. Möglichkeiten der homöopathischen Behandlung

Jetzt zum Einführungspreis (bis 30. April 2018)!
MP3-Download nur 15,- € statt regulär 19,- €
oder CD-Version nur 19,- € statt 24,- €


Auch auf CD erhältlich - für nur 19,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

270.000 Menschen pro Jahr erleiden hierzulande einen Schlaganfall! An seinen Folgen verstirbt ein Drittel innerhalb eines Jahres, viele weitere Patienten bleiben für den Rest ihres Lebens auf Hilfsmittel, Therapie und Pflege angewiesen. Zudem werden die Patienten immer jünger... "Mit einer zielgerichteten homöopathischen Erstversorgung und anschließenden Begleitung könnte das ganz anders aussehen", weiß Lars Friedrich aus langjähriger Praxis.

In seinem Vortrag aus der Reihe "Homöopathische Montage", die sich auch an Laien richtet, gibt der erfahrene Homöopath und Dozent der Heilpraktikerschule Wesel einen kompakten Überblick über die homöopathischen Behandlungsmöglichkeiten bei verschiedenen Hirnaffektionen, insbesondere bei Apoplex. Dabei spricht er sowohl über die wichtigsten Aspekte der Behandlung als auch über mögliche Arzneien, die den Patienten im Akutgeschehen und auf dem weiteren Weg der Genesung begleiten und unterstützen können.

Sachlich genau erklärt der Referent die unterschiedlichen Formen von Hirnaffektionen: Schlaganfall, Schädel-Hirn-Traumen, Hirnblutungen, Sinusvenenthrombose. An welchen Symptomen kann auch der Laie einen akuten Notfall erkennen? Wie sollte er dann reagieren?

Mit Extra-Material! Visuelle Präsentation im PDF-Format

 

15,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 11. April 2018 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Hör, Klaus Roman
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

    Parse Time: 0.549s