Infos anfordern

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Charakteristika und Totalität. Analysestrategien und Verlaufsbeurteilung in der homöopathischen Praxis

product ratingproduct ratingproduct ratingproduct ratingproduct rating
ab

Preis für MP3-Download 112,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: TG-280
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Charakteristika und Totalität. Analysestrategien und Verlaufsbeurteilung in der homöopathischen Praxis

Unser Weihnachtsmarkt 2017


Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 112,- € (statt 124,-) oder als CD nur 129,- € (statt 145,-) bis 31. Dez. 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Obwohl eine genaue und begründete Fallanalyse für die korrekte Mittelwahl essenziell ist, wird sie doch von vielen Homöopathen ebenso stiefmütterlich behandelt wie eine (selbst)kritische Verlaufsbeurteilung nach der Mittelgabe, die wiederum für eine wirksame Behandlung ausschlaggebend ist. Die Fallanalyse als Basis sämtlicher homöopathischer Entscheidungen (wie Mittelwahl, Wiederholung, Warten usw.) birgt, wie kaum eine andere medizinisch-therapeutische Methode, die Gefahr, durch (Fehl)Interpretation, Spekulation und Schematisierung zu misslingen. Ein Bemühen um methodisch exakte Analyse, die auf nachweisbaren Fakten des individuellen Falles beruht, ist daher zentral für die Qualität und Zuverlässigkeit homöopathischer Arbeit.

Nähere Informationen weiter unten

Edition: TG (Tjado Galic)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Diagnostik, Einseitige Krankheit, Fallanalyse, Reaktionsbeurteilung, Symptomatik, Verlaufsbeurteilung

Abspieldauer (ca.): 22 Std. 52 Min.

Klang mäßig bis gut Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

112,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
129,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Charakteristika und Totalität. Analysestrategien und Verlaufsbeurteilung in der homöopathischen Praxis
Obwohl eine genaue und begründete Fallanalyse für die korrekte Mittelwahl essenziell ist, wird sie doch von vielen Homöopathen ebenso stiefmütterlich behandelt wie eine (selbst)kritische Verlaufsbeurteilung nach der Mittelgabe, die wiederum für eine wirksame Behandlung ausschlaggebend ist. Die Fallanalyse als Basis sämtlicher homöopathischer Entscheidungen (wie Mittelwahl, Wiederholung, Warten usw.) birgt, wie kaum eine andere medizinisch-therapeutische Methode, die Gefahr, durch (Fehl)Interpretation, Spekulation und Schematisierung zu misslingen. Ein Bemühen um methodisch exakte Analyse, die auf nachweisbaren Fakten des individuellen Falles beruht, ist daher zentral für die Qualität und Zuverlässigkeit homöopathischer Arbeit.

Tjado Galic gilt auf dem Gebiet der präzisen homöopathischen Diagnostik als Koryphäe. Profundeste Kenntnisse der Pathophysiologie und umfassende homöopathische Praxiserfahrung ergänzen sein tiefes methodisches Verständnis. Das hier vorliegende Berliner Seminar zum Thema ist paradigmatisch für die genaue Arbeitsweise von Galic, in der die zentralen Lehrsätze Hahnemanns in konkretes Handeln umgesetzt werden. Eindrücklich warnt der Referent davor, für eine Verschreibung sämtliche anamnestisch erhobenen Symptome in einen gemeinsamen "Repertorisations-Topf" zu werfen. Eine Verschreibung nach der Totalität der Symptome bedeutet vielmehr, die Charakteristika der aktuellen Störung präzise herauszuarbeiten und nur die wirklich relevanten Symptome des Krankheitsgeschehens für die Verschreibung zu verwenden.

Das Seminar erarbeitet die wichtigsten Aspekte der Fallanalyse anhand von sechs Fallbeispielen aus der Praxis des Referenten. Diese Fälle werden in ihrem gesamten Verlaufs vom ersten Kontakt mit dem Patienten bis zum Ende der Behandlung detailliert durchgearbeitet. Neben der Kernfrage, welche Symptome im jeweiligen Fall für die aktuelle Situation charakteristisch sind, stellen sich weitere Fragen wie:
  • Welche Reaktionen sind tatsächlich Arzneireaktionen?
  • Was bedeuten diese Reaktionen auf der Basis des Fallverständnisses?
  • Wie lässt sich die Krankheit im Langzeitverlauf dynamisch verstehen?

  • Die entscheidenden Lehrsätze aus dem Organon bereitet Galic passend zu den einzelnen Fällen auf und entwickelt auf diese Weise ein praktisch umsetzbares Fundament. Darüber hinaus schult der Referent den differenzialdiagnostischen Blick für den vorliegenden klinischen Befund und die psychologische Situation des Patienten.

    Ziel des Seminars ist es, differenzierte Kenntnisse der homöopathischen Methodik zu verfeinern und zu festigen. Das Seminar richtet sich deshalb besonders an Fortgeschrittene, ist aber aufgrund seiner didaktischen Gliederung durchaus auch für Studenten und Praxisanfänger geeignet.

    Seine Grundbotschaft lässt sich in einem Wort zusammenfassen: "Präzision"
    oder: "Macht's nach, aber macht's genau nach."

    Die Themen im Überblick
    (in chronologischer Reihenfolge)
    - Die Problematik der Symptomfülle - Das Krankheitsverständnis: Dynamik der Störung - Welche Symptomlinie ist zu behandeln? Welche Symptome sind wichtig?
    - Die Verifikation der Arbeitshypothese - Intensität, Häufigkeit und Dauer der Symptome - Ebenen des Kontakts zwischen Patient und Behandler - Zugewandtheit und Präsenz - Individualisierende Symptome - Vergleich von Repertorien - Das Nachlesen in der MM - Die Reaktionsbeurteilung - Neue Symptome nach Mittelgabe - Die Bedeutung von Allgemeinsymptomen - Organon § 7 - Das Erkennen des Musters, Totalität als abstrakte Gestalt - § 147 - Arzneianwendung - §§ 153, 154 - § 95 - Charakteristische Symptome - § 209 - Chronische Krankheit - §§ 164, 165 - Geringe Zahl an Symptomen - § 178 - Einseitige Krankheit - § 258 - Bewertung der Reaktion - Arten der Benutzung von Symptomen - Vollständigkeit eines Symptoms - Quellen und Arten von Fehlern - Das Keynote - Die Erstverschlimmerung - Individualisierende Symptome nach Barthel - Die diagnostische Strategie bei einseitigen Fällen - Zur Wiederholung des Mittels in der Verschlimmerung - Arzneiprüfungssymptome - Das Phänomen des Zustandswechsel - Vorboten eines Zustandswechsels - Ähnliche und unähnliche Störungen - Organon §§35-50, §37 - Reaktionsmuster nach allopathischer Arznei
    CD 1 (77:07)
    1. Begrüßung (04:36)
    2. Einführung (13:17)
    3. Überblick über das Seminar (12:41)
    4. Problematik der Symptomfülle (09:07)
    5. Krankheitsverständnis: Dynamik der Störung (08:42)
    6. Welche Symptomlinie ist zu behandeln (07:35)
    7. Verlaufsdokumentation (12:26)
    8. Beispielfall: Mann mit Sarkom (03:03)
    9. Verifikation der Arbeitshypothese (05:37)

    CD 2 (77:48)
    1. Bewertungskriterien (02:39)
    2. Intensität, Häufigkeit und Dauer der Symptome (06:31)
    3. Ebenen des Kontakts zwischen Patient und Behandler (11:32)
    4. Zugewandtheit und Präsenz (07:47)
    5. Fall 1: Posttraumatischer Schmerz (07:12)
    6. Fall 1 - Befund (07:29)
    7. Fall 1 - Krankheitsverständnis (17:06)
    8. Fall 1 - Fallanalyse: individualisierende Symptome (06:05)
    9. Fall 1 - Überlegung zur Analyse (11:22)

    CD 3 (68:01)
    1. Vergleich von Repertorien (08:49)
    2. Nachlesen in der MM (09.28)
    3. Fall 1 - Mittelverschreibung Follow-up (11:46)
    4. Fall 1 - Reaktionsbeurteilung (10:00)
    5. Fall 2: Posttraumatisches Schmerzsyndrom (09:18)
    6. Fall 2 - Vorbehandlung (07:30)
    7. Fall 2 - Erinnerung an einen anderen Fall (11:08)

    CD 4 (77:53)
    1. Nachtrag zu Fall 1 (06:32)
    2. Fall 2 - Fortsetzung (01:29)
    3. Fall 2 - Reaktion auf das Mittel (06:43)
    4. Fall 2 - Analyse der neuen Symptome (08:14)
    5. Fall 2 - Follow-up März (09:34)
    6. Fall 2 - Follow-up April (10:35)
    7. Wie drückt sich Scham aus? (12:16)
    8. Fall 2 - Allgemeinsymptome (14:26)
    9. Fall 2 - Individualisierung (07:59)

    CD 5 (73:11)
    1. Woher stammt ein Symptom im Repertorium? (06:35)
    2. Fall 2 - Reaktion (16:00)
    3. Fall 2 - Dezember (05:10)
    4. Fall 2 - Mai (07:11)
    5. Nachbemerkungen (08:43)
    6. Fragen der Teilnehmer (06:25)
    7. Wie soll man das Organon studieren? (08:23)
    8. Das Verständnis des Organons (07:01)
    9. Organon § 7 (07:38)

    CD 6 (58:28)
    1. § 147 - Arzneianwendung (08:05)
    2. §§ 153, 154 (09:19)
    3. § 95 - Charakteristische Symptome (11:52)
    4. § 209 - Chronische Krankheit (12:00)
    5. §§ 164, 165: geringe Zahl an Symptomen (07:55)
    6. § 178 Einseitige Krankheit (04:39)
    7. § 258 Bewertung der Reaktion (04:33)

    CD 7 (71:18)
    1. Hinweis auf Zeitschrift (06:46)
    2. Fall 3: Erschöpfungszustand (07:36)
    3. Fall 3 - Müdes Gefühl im Kopf (10:48)
    4. Fall 3 - Wichtige Informationen (08:53)
    5. Fall 3 - Arbeitshypothese: Stiller Kummer (13:11)
    6. Fall 3 - Follow-up Dezember (05:03)
    7. Fall 3 - Follow-up Juli (09:30)
    8. Fall 3 - Akute Herzreaktion (09:33)

    CD 8 (52:35)
    1. Fall 3 - Reaktion auf Mur-ac (07:04)
    2. Fall 3 - Postoperative Situation (10:38)
    3. Fall 3 - Weitere Follow-ups (08:04)
    4. Fall 3 - Methodische Auswertung (14:26)
    5. Beurteilung eines Reinfarkts (01:17)
    6. Weitere Teilnehmerfragen (11:07)

    CD 9 (76:43)
    1. Fall 4: Karotisstenose (12:34)
    2. Fall 4 - Krankheitsgeschichte (08:46)
    3. Fall 4 - Erstanamnese (06:42)
    4. Fall 4 - Bericht der Vorbehandlerin (07:58)
    5. Fall 4 - Symptombewertung (07:57)
    6. Fall 4 - Follow-up August (07:02)
    7. Arten der Benutzung von Symptomen (07:13)
    8. Fall 4 - Follow-up November (06:03)
    9. Deutung eines Symptoms (05:47)
    10. Fall 4 - Reanalyse (06:37)

    CD 10 (74:31)
    1. Fall 4 - Follow-up Februar (07:49)
    2. Fall 4 - Follow-up (12:43)
    3. Fall 4 - Nachkommentar (06:51)
    4. Fall 4 - Analyse - Sulphur 200 (12:20)
    5. Fall 4 - Brief (09:09)
    6. Fall 4 - Follow-up März mit Traum (08:22)
    7. Fall 4 - Zusammenfassung - Die Etappen der Behandlung (10:07)
    8. Nachbemerkungen zu den Fällen des ersten Seminarteils (07:06)

    CD 11 (75:10)
    1. Einführung in Teil II (04:01)
    2. Die Totalität der Symptome (mit Zitat von Stuart Close) (04:24)
    3. Vollständigkeit eines Symptoms (09:02)
    4. Organon §7 - Das Erkennen des Musters (13:33)
    5. Metakonzept - Totalität als abstrakte Gestalt (10:17)
    6. Die Interpretation von Aussagen (Beispiel) (08:09)
    7. Quellen und Arten von Fehlern (13:14)
    8. Fall 5: Fallaufnahme und Anamnese (12:27)

    CD 12 (78:54)
    1. Fall 5 - Allgemeinsymptome (11:32)
    2. Fall 5 - Befunde und Analyse (13:39)
    3. Fall 5 - Die Arbeitshypothese (10:18)
    4. Fall 5 - Arbeitshypothese (Forts.) (07:39)
    5. Fall 5 - Welche Symptome sind wichtig? (19:28)
    6. Fall 5 - Das Keynote / Reaktionen (16:15)

    CD 13 (75:12)
    1. Thema Erstverschlimmerung (04:30)
    2. Fall 5 - Follow-ups Juli/November (14:57)
    3. Fall 5 - Nachbesprechung (12:35)
    4. Individualisierende Symptome nach Barthel (08:36)
    5. Die diagnostische Strategie bei einseitigen Fällen (05:56)
    6. Zur Wiederholung des Mittels in der Verschlimmerung (10:46)
    7. Frage zu Arzneiprüfungssymptomen (06:09)
    8. Einseitige Krankheit und Fallverständnis (11:39)

    CD 14 (78:50)
    1. Fall 6: Wundheilungsstörung (18:49)
    2. Fall 6 - Geschichte (05:52)
    3. Fall 6 - Befund und Analyse (12:45)
    4. Fall 6 - Arbeitshypothese und wesentliche Symptome (18:32)
    5. Fall 6 - Follow-up (14:22)
    6. Fall 6 - Follow-ups September (08:28)

    CD 15 (78:42)
    1. Fall 6 - Altes Symptom Kopfschmerz (05:59)
    2. Fall 6 - Fragen bislang (05:59)
    3. Fall 6 - Zusammenfassung der Erstanamnese / Fallanalyse (11:28)
    4. Fall 6 - Reaktion auf Opium (11:37)
    5. Fall 6 - Das Phänomen des Zustandswechsel (10:34)
    6. Fall 6 - Erste Vorboten eines Zustandswechsels (11:57)
    7. Fall 6 - Follow-up Oktober (16:30)
    8. Fall 6 - weiterer Verlauf September-November (05:42)

    CD 16 (75:35)
    1. Fall 6 - Fortsetzung (13:54)
    2. Fall 6 - weitere Analyse: Sulphur (12:01)
    3. Fall 6 - Reaktion auf Sulphur (06:54)
    4. Fall 6 - Akute Fraktur: Hypericum (10:13)
    5. Fall 6 - Nachkontrolle (16:24)
    6. Fall 6 - Zustandswechsel mit Heuschnupfen (12:05)
    7. Fall 6 - Zusammenfassung (04:01)

    CD 17 (59:31)
    1. Organon §§35-50 (12:09)
    2. §37 - Reaktionsmuster nach allopathischer Arznei (09:15)
    3. Zwei ähnliche Störungen (04:39)
    4. Zwei unähnliche Störungen (06:17)
    5. Fragen zu den Krankheitsbeziehungen (05:53)
    6. Zustandswechsel in der Praxis (12:21)
    7. Vakzination/Impfschadensyndrom (08:54)

    CD 18 (69:06)
    1. Fall 6 - Fortsetzung Februar (06:35)
    2. Fall 6 - Gesprächsausschnitt (15:22)
    3. Fall 6 - Gesprächsausschnitt Forts. (11:15)
    4. Fall 6 - Gesprächsausschnitt Forts. (09:10)
    5. Fall 6 - Gesprächsausschnitt Forts. (13:18)
    6. Patientenführung (13:24)

    CD 19 (68:33)
    1. Zwei Krankheitszustände wechseln einander ab (08:23)
    2. Fall 6 - März (04:22)
    3. Fall 6 - Mai (04:54)
    4. Fall 6 - September (06:20)
    5. Fall 6 - Rückkehr zu Sulfur (07:09)
    6. Fall 6 - Heuschnupfen besser (05:29)
    7. Fall 6 - restliche Followups (11:52)
    8. Fall 6 - weiterer Verlauf (07:57)
    9. Zusammenfassung des Seminars (08:16)
    10. Abschiedsworte von Norma Gäbler (03:48)

    Der Referent


    Tjado Galic leitet seit 1999 verschiedene homöopathische Supervisionsgruppen in Deutschland, außerdem bis 2002 eine Homöopathieweiterbildung für Hebammen in Hannover. Er ist durch mehrere Veröffentlichungen, u.a. zum Thema "schwere Pathologien" wie z.B. in der Homöopathie-Zeitschrift bekannt geworden und hat sich auch als Seminar-Dozent einen Namen gemacht, der es versteht, einen spannenden, unverblümten und lebhaften Dialog mit den Teilnehmern zu führen und Krankheitszustände unmittelbar anschaulich zu machen. Nebenberuflich ist er Dozent für physikalische Therapie an Physiotherapieschulen und in der ärztlichen Weiterbildung.

    19 CDs in 2 dekorativen Buchformat-Boxen
    (Beide Seminarteile, in je einer Box)

    Bedingt durch Raumhall und ein nicht optimales Mikrofon ist der Klang in Teil I leider ein wenig blechern, jedoch problemlos verständlich, vgl. Hörprobe.

    Van-Delden-Haus Berlin, 23.-24. Mai 2008 und 20.-21. Juni 2008 (zwei Teile).
    Weitere Seminare aus dieser Reihe finden Sie hier: Berlin-Seminare Norma Gäbler

    Kundenrezensionen:

    Autor: Dr. Stephan S. am 15.04.2017
    Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

    Rezension:

    Ich kann mich den vielen positiven Rezensionen vor mir nur anschließen: Mir hat das Seminar auch sehr gut gefallen, es ließ bei mir keinerlei Wünsche offen.

    Tjado Galic hat genug Zeit sein Konzept von der Pike auf ausführlich vorzustellen. Mir hat diese intensive Darstellung weitaus besser gefallen, als wenn in Seminaren 20 Mittel und mehr durchgenommen werden mit ein paar charakteristischen Symptomen. Hier hat man das Gefühl, es bleibt etwas hängen, weil Tjado Galic den Zuhörer/Teilnehmer in den Fall hinein mitnimmt und zwar von Anfang bis Ende.

    Knapp 20 CDs erfordern vom Zuhörer zwar eine Menge Geduld, doch wer sich einmal drauf eingelassen und diese Art des Einbeziehens anstatt des bloßen Dozierens zu schätzen gelernt hat, der hört gerne zu.

    Mir jedenfalls wurde es nicht langweilig und ich kann dieses Seminar unbedingt weiterempfehlen!

    Autor: Petra O. am 07.04.2015
    Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

    Rezension:

    Wie immer begeistert der Meisterhomöopath Tjado Galic durch seine präzise Arbeitsweise und seine einprägsame Art und Weise auch mit diesem Seminar. Tjado Galic erläutert während es Seminars "Charakteristika und Totalität. Analysestrategien und Verlaufsbeurteilung in der homöopathischen Praxis" die genaue Vorgehensweise in der Praxis, auf was man bei der Anamnese achten muss und wie die Fallanalyse erfolgt. Das richtige Fallverständnis ist unerlässlich für die korrekte Mittelwahl, damit die Beschwerden des Patienten auch nachhaltig gebessert bzw. geheilt werden können. Dies erfordert Sorgfalt, Verständnis und Präzision.

    Man merkt dem Referenten Tjado Galic an, dass er mit Herzblut Homöopath und auch Referent ist. Ich kann diese Seminaraufzeichnung wie auch alle seine anderen von ganzem Herzen empfehlen. Es ist eine Bereicherung für jeden homöopathisch arbeitenden Therapeuten!

    Autor: Andrea H. am 10.02.2014
    Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

    Rezension:

    Das Hörbuch von Tjado Galic ist absolut empfehlenswert!
    Ich bin begeistert von der Herangehensweise und kann mir ganz viel für die Praxis mitnehmen.
    Jeder Schritt wird so erklärt, dass er problemlos nachvollzogen werden kann. Die Fälle werden offen und ehrlich präsentiert. Außerdem gibt es kleine, aber wichtige Exkurse in verschiedene Themen, die das Seminar so praxisnah machen. Das Seminar ist sicher für jeden geeignet, sowohl für Anfänger (wie mich), als auch erfahrenere Homöopathen.
    Das ist für mich nicht die letzte CD, die ich von Tjado Galic kaufe! Außerdem achtet Herr Galic sehr darauf, dass auch die Fragen der Teilnehmer gut verstanden werden können.

    Autor: barbara E. am 12.07.2013
    Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

    Rezension:

    „Ach dieser Dozent, der ist ja so ‚medizinisch‘… „ – so ähnlich sind oft die Reaktionen, wenn ich in unserem Arbeitskreis von einen Seminar von Tjado Galic berichte. ABER – sollten wir nicht alle verstehen, was da medizinisch vorgeht, bevor wir nach Symptomen suchen für unsere Verschreibung. Genau darum geht es in diesem Seminar: Ich habe noch die frühere Auflage, als der Titel noch „Fallanalyse – Analysestrategien und Verlaufsbeurteilung in der homöopathischen Praxis“ war. Dieses Seminar ist das erste der „Berliner Trilogie“. Den Anschluss bildet das Seminar „Der psychische Befund in der Homöopathischen Praxis“ und der Abschluss der Reihe ist „Homöopathische Diagnostik – Fälle und Leitlinien für die praktische Differenzierung“. Didaktisch bauen diese drei Seminare aufeinander auf, können natürlich auch unabhängig voneinander angehört werden.

    Autor: Astrid v. am 08.04.2013
    Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

    Rezension:

    Die nachvollziehbare Gründlichkeit von Tjado Galic ist einfach nur vorbildlich! Das Seminar ist zugegebenermaßen anspruchsvoll, aber durch seinen hervorragenden Aufbau für Homöopathen aller Praxisstufen geeignet. Ich bin sicher, dass hiervon jeder noch etwas lernen kann, und ich habe ungemein von der präzisen Vorgehensweise Galics wie von seinen vielfältigen Hinweisen und Literaturtips profitiert. Eine solche gründliche Heranführung an diese so wesentlichen Fragen der klassischen homöopathischen Praxis hätte ich mir schon während meiner eher prozessorientierten Ausbildung gewünscht! Aber lieber später als nie!! Das Einzige, was ich mir noch wünschen würde, wäre das Seminarskript, da die Informationen doch sehr dicht sind. Aber dafür kann man es ja immer wieder und wieder hören....mit größtem Gewinn!!

    Bewertung schreiben

    Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

    Kleinkinder - Einführung in die homöopathische Diagnostik und Behandlung

    Kleinkinder - Einführung in die homöopathische Diagnostik und Behandlung

    Unser Weihnachtsmarkt 2017


    Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

    Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


    Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 76,- € (statt 84,-) oder als CD nur 89,- € (statt 99,-) bis 31. Dez. 2017!


    Auch auf CD erhältlich!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Das Hahnemannzentrum Meissen hatte das vorliegende Kinder-Seminar ursprünglich mit einem anderen Referenten angesetzt, der jedoch kurz vor dem Seminartermin schwer erkrankte. Damit die Veranstaltung bei großer Teilnehmerzahl nicht abgesagt werden musste, erklärte sich Tjado Galic spontan bereit, als Vertretung einzuspringen. Unter beachtlichem persönlichen Einsatz und mit der Souveränität seiner umfassenden Praxiserfahrung entstand aus diesem spontan improvisierten Seminar ein von den Teilnehmern hoch geschätzter Überblick über die homöopathische Behandlung von Kleinkindern, mit dem für Galic typischen Schwerpunkt auf gründlichen Fallanalysen und spezifischer Diagnostik.

    76,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Atemwegserkrankungen bei Kindern - Effektive Homöopathie in Theorie und Praxis. (Berliner Kurs 2)

    Atemwegserkrankungen bei Kindern - Effektive Homöopathie in Theorie und Praxis. (Berliner Kurs 2)

    Auch auf CD erhältlich - für nur 81,- €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    "Es gibt keine schwierigen Kinder. Es gibt nur Kinder, die es schwer haben."

    Hustende Kinder sind eine ganzjährige Herausforderung für den Homöopathen. Um schnell und dem jeweiligen Fall angemessen intervenieren zu können, muss er über fundierte klinische und homöopathische Kenntnisse verfügen.

    Heike Marie Westhofen ist eine erfahrene Homöopathin, die sich auf die Behandlung von Kindern spezialisiert hat. Sie stellt hier ein umfassendes Konzept der Behandlung typischer Lungen- und Bronchialerkrankungen bei Kindern vor. Dazu gehören das passende Vorgehen bei der Anamnese, die Unterscheidung akuter und chronischer Störungen und die Differenzialdiagnose bewährter Homöopathika. Der Vergleich zwischen der Bönninghausen-Methode und der Kent-Repertorisation eröffnet zwei mögliche Strategien, die je nach Fall unterschiedlich angewendet werden können. Zwei Liveanamnesen während des Seminars bieten einen überzeugenden Einblick in die liebevolle, präzise und klare Arbeitsweise der Referentin.

    Nach diesem umfassenden Seminar können Ihnen die Kinder in Ihrer Praxis ruhig was husten!

    Extra-CDR mit Seminarmaterial


    69,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Partnerschaften - Liebe, Beziehung und Sexualität - Paketpreis (SO-148 bis SO-150)

    Partnerschaften - Liebe, Beziehung und Sexualität - Paketpreis (SO-148 bis SO-150)

    Auch auf CD erhältlich - für nur 74,- €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Ein homöopathisches Tryptichon - drei Sonntage zum "wichtigsten Thema des Lebens": Liebe, Beziehung und Partnerschaft - aus astrologischer, archetypischer und homöopathischer Sicht erkundet von Michael Antoni und jeweils zwei weiteren bewährten ReferentInnen der Samuel-Hahnemann-Schule, die sich mit Aspekten dieser Herzensangelegenheit und passenden homöopathischen Arzneien intensiv beschäftigt haben.

    Teil 1: Begegnungsmuster, Hintergründe und homöopathische Mittel
    Im ersten Teil geht es um die Frage der Bedeutung von Beziehung und Liebe an sich und ihrer Verbindung zu unserem zentralen Liebesorgan - dem Herzen. Die Hintergründe unserer Suche/Sucht nach Beziehung werden betrachtet: Geburt, erster Atemzug und die damit verbundene Trennung. Wie gelingt im Leben der Weg zum Herzen? Wie sind die Folgen einer missglückten Initiation? Mittel, die mit diesen Grundfragen essenziell zu tun haben, werden ausführlich zum Thema "in Beziehung gesetzt": Lachesis, Aurum, Ignatia und die noch recht unbekannte Schlange Naja Tripudians.

    62,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Multiple Sklerose - Klassisch homöopathische Behandlung

    Multiple Sklerose - Klassisch homöopathische Behandlung

    Unser Weihnachtsmarkt 2017


    Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

    Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


    Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 53,- € (statt 59,-) oder als CD nur 65,- € (statt 73,-) bis 31. Dez. 2017!


    Auch auf CD erhältlich!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Die Diagnose Multiple Sklerose stellt für die Betroffenen eine große Belastung dar: Der meist schubweise einsetzende Krankheitsverlauf ist unkalkulierbar, und die Symptomatik kann mit einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität verbunden sein. Außerdem sieht sich der Patient von Seiten der behandelnden Ärzte dem Druck ausgesetzt, Medikamente einzunehmen, die oft unangenehme Nebenwirkungen, doch leider nur in weit weniger als der Hälfte der Fälle eine Besserung der Symptomatik bewirken. Entscheidet sich ein Betroffener für eine homöopathische Behandlung, verlangen diese Umstände eine kompetente und einfühlsame Unterstützung durch den Therapeuten.

    53,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Autoimmunerkrankungen - Homöopathisch behandeln

    Autoimmunerkrankungen - Homöopathisch behandeln

    Unser Weihnachtsmarkt 2017


    Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

    Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


    Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 43,- € (statt 48,-) oder als CD nur 52,- € (statt 59,-) bis 31. Dez. 2017!


    Auch auf CD erhältlich!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn oder Hashimoto-Thyreoditis werden insbesondere in den Industrieländern immer häufiger. Die tieferen Ursachen für den Anstieg dieser selbstdestruktiven Krankheitsformen liegen bislang weitgehend im Dunkeln. Auch diagnostisch sind Autoimmunkrankheiten schwer zu erfassen - und noch schwerer wirkungsvoll und nachhaltig zu behandeln.

    Was kann die Homöopathie bei diesen Krankheitsbildern leisten und was ist bei der homöopathischen Behandlung zu beachten? Der erfahrene niedersächsische Homöopath Eckart von Seherr-Thohs stellt in seinem vielseitigen und hervorragend strukturierten Seminar vier spannende Kasuistiken vor, um die Chancen und Schwierigkeiten homöopathischer Therapie anschaulich zu demonstrieren.

    plus Extra-CDR mit Seminarmaterial


    43,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Geistes- und Gemütsstörungen. Die homöopathische Behandlung psychischer Erkrankungen

    Geistes- und Gemütsstörungen. Die homöopathische Behandlung psychischer Erkrankungen

    Unser Weihnachtsmarkt 2017


    Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

    Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


    Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 67,- € (statt 74,-) oder als CD nur 82,- € (statt 92,-) bis 31. Dez. 2017!


    Auch auf CD erhältlich!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Psychische Störungen nehmen in der heutigen homöopathischen Praxis einen immer größeren Raum ein. Die Behandlung schwerer Geistes- und Gemütskrankheiten wie Depressionen oder gar Psychosen ist nicht leicht und bedarf daher langjähriger praktischer Erfahrung. Gerade hier ist es besonders wichtig, die eigenen Grenzen zu kennen und zu respektieren, zumal eine rein homöopathische Behandlung oft zu kurz greift. Fast immer ist auch mit Heilungshindernissen (z. B. familiensystemischer Art) zu rechnen, die durch Homöopathie alleine nicht lösbar sind. Daher sollten therapeutische Anfänger von der Behandlung schwerer psychischer Erkrankungen absehen.

    Dr. Jens Ahlbrecht, erfahrener Homöopath, Autor und Lehrer (weithin bekannt für seine Forschung und Lehre zu Boger und Jahr zeigt anhand von 11 Fällen aus eigener Praxis (sowie weiteren von Kollegen und aus der Literatur) die Möglichkeiten und Grenzen homöopathischer Geistes- und Gemütstherapie und diskutiert das praktische Vorgehen. Dabei erörtert er auch die spezifische Praxistauglichkeit klassischer Werke wie G. H. G. Jahrs "Therapie der Geistes- und Gemütsstörungen" oder der systematischen Darstellungen von G. A. Weber, E. F. Rückert und Constantin Hering ("Analytisches Repertorium der Geistessymptome").

    Prägnanter, hervorragend strukturierter Abriss klassisch homöopathischer Behandlungsmöglichkeiten bei Geistes- und Gemütsstörungen - und zugleich eine Übertragung wertvoller Erfahrungsschätze alter Meister in die heutige Zeit.

    Mit Extra-CDR! Umfangreiches Seminarmaterial (Fälle, Skript, Powerpoint) PDF-Format


    Themen
    • Der Stellenwert klinischer Erfahrung
    • Praxisbezogene Werke / Repertorien von Jahr, Boger, Hering, Hale, Weber und Rückert
    • Diskussion der wichtigsten Organon-Paragraphen über Geistes- und Gemütskrankheiten (§§ 214-230)
    • Die miasmatische Dimension von Geistes- und Gemütskrankheiten
    • Die Unsicherheit psychischer Symptome und die Folgen für die Hierarchisierung
    • A. A. Michaelis: "Semiotik der Psychose" - eine Lehre von den Krankheitszeichen
    • Psychische und organische Ursachen, prädisponierende Einflüsse, Prognosen
    • Typische somatische Nebenerscheinungen
    • Die wichtigsten homöopathischen Arzneien bei Geistes- und Gemütskrankheiten

    67,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

    Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 04. März 2009 in unseren Katalog aufgenommen.

    Warenkorb 

    Ihr Warenkorb ist noch leer.

    Willkommen zurück!

    Ihre E-Mail-Adresse:
       Passwort:
    Passwort vergessen?

    Rezensionen 

    Autoreninformation

    Weitere Titel:
  • Galic, Tjado
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden:

    Ihre E-Mail-Adresse:

    Parse Time: 0.495s