Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Die Behandler-Patient-Beziehung. Chancen und Stolpersteine. Phosphor, Ignatia, Staphisagria

ab

Preis für MP3-Download 21,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: SO-253
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Die Behandler-Patient-Beziehung. Chancen und Stolpersteine. Phosphor, Ignatia, Staphisagria

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 21,- € (statt 24,-) / 28,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Die beste Medizin für den Menschen ist der Mensch, und der höchste Grund dieser Arznei ist die Liebe." (Paracelsus)

Dieser Satz sollte für jeden therapeutischen Kontakt gelten, bei dem der Behandler mehr als nur technischer Dienstleister ist. Im Mittelpunkt dieses überaus interessanten und für die Praxis wichtigen Homöopathischen Sonntags stehen die typischen Phänomene, Chancen und Stolpersteine der Therapeut-Patient-Beziehung - auch und gerade in der homöopathischen Arbeit!

Wie können wir mit Projektionen und Übertragungen von Patienten umgehen? Und wie mit unseren eigenen Reaktionen und Empfindungen auf bestimmte Phänomene bei Patienten? Was meint Gegenübertragung? Was besagt die Abstinenzregel und was versteht man unter "Containing"?

"Unser Job ist es, unseren Patienten ähnlich zu werden." (Andreas Krüger)

Um dem Patienten ähnlich zu werden, ist es erforderlich, sich in dessen innere Welt zu begeben und auch seine destruktiven Anteile wohlwollend anzunehmen. Nach Sara Riedels Verständnis setzt sich der Mensch aus unterschiedlichen Teilpersönlichkeiten zusammen. Im Laufe seines Lebens machen sie (wiederholte) Erfahrungen, von denen die frühkindlichen am prägendsten sind. Selbst negative Erfahrungen (z. B. Angst, Misshandlung) können - als vertraute Umgebung - paradoxerweise ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. Therapeutisches Wachstum und erwachsene (Nach)Reifung bedeuten, über diese kindliche Erfahrungswelt hinauszuwachsen und neue Möglichkeiten zuzulassen.

Ein umfassender Blick auf die professionelle Nutzung des Patientenkontakts - hilfreich für alle Homöopathen, die sich nicht hinter ihrem Repertorium verstecken, sondern auf eine lebendige Beziehung einlassen!

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: SO (Homöopathischer Sonntag Berlin)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Gegenübertragung, Ignatia, Patient, Patientenführung, Phosphor, Projektion, Schattenarbeit, Staphisagria, Therapeut-Patient-Beziehung, Übertragung

Abspieldauer (ca.): 3 Std. 35 Min.

Klang gut (nahe HiFi) Kurzdarstellung - als Einführung zu empfehlen  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

21,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
28,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Die Behandler-Patient-Beziehung. Chancen und Stolpersteine. Phosphor, Ignatia, Staphisagria

"Die beste Medizin für den Menschen ist der Mensch, und der höchste Grund dieser Arznei ist die Liebe." (Paracelsus)

Dieser Satz sollte für jeden therapeutischen Kontakt gelten, bei dem der Behandler mehr als nur technischer Dienstleister ist. Im Mittelpunkt dieses überaus interessanten und für die Praxis wichtigen Homöopathischen Sonntags stehen die typischen Phänomene, Chancen und Stolpersteine der Therapeut-Patient-Beziehung - auch und gerade in der homöopathischen Arbeit!

Wie können wir mit Projektionen und Übertragungen von Patienten umgehen? Und wie mit unseren eigenen Reaktionen und Empfindungen auf bestimmte Phänomene bei Patienten? Was meint Gegenübertragung? Was besagt die Abstinenzregel und was versteht man unter "Containing"?

Jens Brambach geht zunächst auf die Grundphänomene Projektion, Übertragung und Gegenübertragung ein. Hinter projektiven Äußerungen verbergen sich meist bedeutsame Schattenanteile. Bei konstruktiver, sinnvoller Umsetzung können sie den therapeutischen Handlungsspielraum enorm erweitern. Darüber hinaus verweisen emotionale und somatische Reaktionen auf tiefere Themen beim Patienten und auf den gemeinsamen Beziehungsprozess. Daher stellt sich gerade die "Prozessorientierte Homöopathie" dem Beziehungsgeschehen sehr bewusst.

"Unser Job ist es, unseren Patienten ähnlich zu werden." (Andreas Krüger)

Um dem Patienten ähnlich zu werden, ist es erforderlich, sich in dessen innere Welt zu begeben und auch seine destruktiven Anteile wohlwollend anzunehmen. Nach Sara Riedels Verständnis setzt sich der Mensch aus unterschiedlichen Teilpersönlichkeiten zusammen. Im Laufe seines Lebens machen sie (wiederholte) Erfahrungen, von denen die frühkindlichen am prägendsten sind. Selbst negative Erfahrungen (z. B. Angst, Misshandlung) können - als vertraute Umgebung - paradoxerweise ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. Therapeutisches Wachstum und erwachsene (Nach)Reifung bedeuten, über diese kindliche Erfahrungswelt hinauszuwachsen und neue Möglichkeiten zuzulassen.

Ein souveräner Therapeut bietet sich dem Patienten als Projektionsfläche an. Dafür ist ein starkes Vertrauen in sich selbst und in die eigenen Fähigkeiten nötig, sowie die Bereitschaft, sich selbst immer wieder zu hinterfragen und Vermutungen durch gespiegeltes Nachfragen zu überprüfen.

Sara Riedel veranschaulicht an den Beispielen Phosphor und Ignatia wie sich therapeutische Beziehungen auf vielfältige Weise nutzen lassen, auch für die unmittelbare homöopathische Arzneifindung.

Ein umfassender Blick auf die professionelle Nutzung des Patientenkontakts - hilfreich für alle Homöopathen, die sich nicht hinter ihrem Repertorium verstecken, sondern auf eine lebendige Beziehung einlassen!




Arzneien in Kürze

Phosphor: Abgrenzungsproblematik, sympathisches Auftreten, will gefallen, beklagt sich nie, Erschöpfung. Therapeutisches Ziel: die Erlaubnis, eigenen Unzufriedenheiten Ausdruck zu verleihen.

Ignatia: versucht, ihre Welt primär über den Kopf zu strukturieren, missachtet ihre (daher chaotische) Gefühlswelt. Trennung von Verstand und Gefühl. Fühlt sich unverstanden. Therapeutisches Ziel: Kopf und Gefühl (wieder) in Einklang bringen. Gefühlsentscheidungen vertrauen lernen.

 

CD/Teil 1 (72:52)
Jens Brambach
1. Der Mensch - des Menschen beste Medizin / Gespürte Beziehungen (08:02)
2. Die heilende Wirkung der Berührung / Praktische Übung mit Partner (05:58)
3. Geistartige Berührung / Technisch versus intuitiv emotional (05:59)
4. Exkurs: Gesundheitsdefinitionen / Liebe, Arbeit und Wissen (06:03)
5. Was ist Projektion? / Schattenarbeit (06:11)
6. Projektive Interpretation und Identifikation / Erfahrungsbericht (07:35)
7. Gegenübertragung und Übertragung / Beispiele emotionaler Resonanz (08:38)
8. Unterschwellige Botschaften / Was gespürt werden kann / Beispiel Staphisagria (08:18)
9. Wahrnehmung des Themas beim Klienten / Reaktives Erspüren (07:29)
10. Verständnisfragen zur Übertragung / Gefühlte Diskrepanz (08:34)

CD/Teil 2 (71:25)
1. Gefühls-Checkup / Verbindung herstellen (05:37)
2. Erläuterung zu Übertragung und Gegenübertragung / Unabsichtliche Aufstellung (08:18)
3. Umgang mit Übertragung / Abstinenzregel (07:26)
4. "Containing" / Annahme und Transformation (05:58)
5. Übertragungserfüllung / Gefahren und Chancen (08:52)
6. Sexualität in der Praxis / Sexualität und Spiritualität (05:55)
7. Sexualität und Spiritualität: Persönliche Erfahrung (05:18)
Sara Riedel
8. Wir sehen nur das, was wir kennen / Überprüfung und Nachfrage / Zweifel und Vertrauen (10:38)
9. Dem Patienten ähnlich werden / Perspektivenwechsel (09:10)
10. Was passiert mit dir? / Fragen und annehmen (04:08)

CD/Teil 3 (69:51)
1. Teilpersönlichkeiten / Frühkindliche Erfahrungswelt / Neue Möglichkeiten sehen (07:41)
2. Phosphor: Sympathisches Auftreten, will gefallen, Abgrenzungsproblematik (06:59)
3. Phos.: Wie reagiert der Therapeut? / Der Fortschritt für Phosphor / Gemüt bei Phos. (07:34)
4. Phos.: 1. Fallgeschichte: Nasenbluten u. a. / 2. Fallgeschichte: Versagensangst (06:13)
5. Phos.: Die Heilwirkung von Phosphor (05:06)
6. Ignatia: Hysterie und Widersprüchlichkeit / Emotionaler Ausnahmezustand (06:16)
7. Ign.: Beziehungsthematik / Sich-verstanden-fühlen / Gefühlsentscheidungen (06:36)
8. Ign.: Wieder dem Gefühl vertrauen / Die Chance, wieder zu sich zu kommen (06:05)
9. Ign.: Prüfungstraum / Was sich Ignatia erträumt (09:06)
10. Ign.: Feedback geben / Ebenenwechsel und Umgang damit (08:12)

Sara Riedel und Jens Brambach

(Foto: Marc Sutter)

Sara Riedel

Sara Riedel (HP) arbeitet seit 2001 als Homöopathin und Aufstellerin. Außerdem ist sie Dozentin an der Samuel-Hahnemann-Schule und leitet dort den Homöopathie-für-Laien-Kurs und dieAbendausbildung für Prozessorientierte Homöopathie.

Weitere Informationen: Webseite von Sara Riedel

Jens Brambach

Ich bin seit 12 Jahren Heilpraktiker in Berlin. In meiner Praxis in Kreuzberg arbeite ich schwerpunktmäßig mit Homöopathie, Psychotherapie und Familienaufstellungen. Außerdem bin ich seit mehreren Jahren Dozent für Homöopathie und Aufstellungsarbeitu.a. an der Samuel-Hahnemann-Schule Berlin und in der Wochenendausbildung "Der Homöopathische Weg".

Schon seit meiner Jugend treibt mich die Frage an, wie wir Menschen funktionieren. Wie kommen wir in unsere Kraft, wie stehen wir uns selbst im Weg, wie nehmen wir wahr, haben wir eine über uns hinausweisende Aufgabe oder Funktion in dieser Welt undwenn ja welcher Art ist diese. Ganz besonders interessiert mich dabei wie wir Freiheit erlangen können und was wir mit der Freiheit anfangen.

Auf meinem persönlichen Lebensweg sind mir zahlreiche Verwundungen begegnet, seelische wie körperliche. In meiner Entwicklung und meiner Arbeit habe ich erlebt, dass diese Wunden heilen können, wenn man sich auf den Weg zu ihren Wurzeln macht. Es istmeine tiefe Überzeugung, dass jede Krankheit und jede Verletzung bei allem Leid auch einen Schatz birgt, eine Information, einen Wegweiser um zu den Wassern des Lebens zu finden, über uns hinaus zu wachsen und mit dieser unglaublichen Welt in Kontakt zutreten.


3 CDs/Teile in dekorativer Buchformat-Box oder als MP3-Download


Bild auf der Covervorderseite:
Hand-2458538 © Semevent / Pixabay.com
Wir danken dem/der FotografIn herzlich für die Erlaubnis zur Nutzung dieses Bildes!
We thank the photographer very much for the permission to use this picture!

253. Homöopathischer Sonntag der Samuel-Hahnemann-Schule Berlin, 8. Januar 2017

Zur Veranstaltung "Der Homöopathische Sonntag"

Die "Homöopathischen Sonntage" sind eine seit 1994 regelmäßig monatlich an der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin stattfindende Veranstaltung, in denen ein halber Tag (fünf Stunden) einemeinzigen Arzneimittel, einem theoretischen oder praktischen Thema umfassend gewidmet ist. Sie gehören zu den kontinuierlichsten und zugleich fortschrittlichsten homöopathischen Vorlesungen, da das jeweilige Thema aus der aktuellen Sicht und Erkenntnis derhomöopathischen Empirie und Forschung vermittelt wird.


Diesen Vortrag können Sie auch zusammen mit dem zweiten Teil zum günstigen Paketpreis erhalten:

SO-25B

Den zweiten Teil finden Sie auch hier:

SO-257

Die Behandler-Patienten-Beziehung. Übertragung und Gegenübertragung. Carcinosinum, Thuja, Edelgase, Lycopodium, Lac Caninum u. a.


Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Stress und Überforderung. Mittel und Übungen für Gestresste

Stress und Überforderung. Mittel und Übungen für Gestresste

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Gefühle von Stress, Hektik, Zeitmangel und Überforderung sind eine häufige Zeiterscheinung in unseren "modernen" Zivilisationsgesellschaften, von der angesichts drohender Arbeitslosigkeit oder wirtschaftlichem Niedergang heutzutage kaum ein arbeitender Zeitgenosse verschont bleibt. In hektischen Zeiten bietet die Homöopathie nicht nur Akutmittel (wie Nux Vomica), sondern kann in der chronischen Behandlung von Konstitutionen, die mehr als andere zum Stress neigen (Workoholics, Perfektionisten, großer Ehrgeiz, Hochleistungsbereitschaft) tiefgreifende Lebensveränderungen anstoßen.

Dieser homöopathische Sonntag widmet sich ganz diesem Thema und erörtert umfassend die verschiedenen Hintergründe, Umstände und Aspekte von Stress und Hektik sowie insbesondere Möglichkeiten zur Stressbewältigung. Dabei kommen als homöopathische Mittel neben Nux Vomica, Aurum, Rhus Toxicodendron, Sepia noch viele weitere kleine Mittel zur Sprache.

Die drei ReferentInnen sind langjährige Mitarbeiter von Andreas Krüger und Mitwirkende vieler homöopathischer Sonntage, die sich mit den betreffenden Themen und Mitteln intensiv auseinandergesetzt haben.

 

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Über die Abhängigkeit ... und ihr mögliches Ende. Lac caninum / Magnesium muriaticum

Über die Abhängigkeit ... und ihr mögliches Ende. Lac caninum / Magnesium muriaticum

Auch auf CD erhältlich - für nur 10,90 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Abhängigkeit bedeutet, wieder Kind sein dürfen."

Hilflos und abhängig kommen wir auf die Welt, und der Weg in eine reife, unabhängige Selbstständigkeit ist schwierig. Dies gilt in unserer Gesellschaft besonders für Frauen, die Jahrhunderte lang eine kindsähnliche Stellung einzunehmen hatten. Noch heute können Frauen "Einladungen in Abhängigkeiten", wie Sara Riedel es nennt, schwer ausschlagen, und die Frage "Wie wollen mich die anderen haben?" verdeckt vielfach die wahren eigenen Bedürfnisse, denn wenn man nicht brav ist, wird man womöglich nicht mehr versorgt.

Riedel teilt hier ganz persönliche Erfahrungen auf dem Weg aus der Abhängigkeit heraus. Dabei geht sie besonders auf zwei homöopathische Mittel ein, die ihr dabei halfen: Der Wunsch nach Respekt vor sich selbst führte sie zu Lac caninum. Aus dem Grundgefühl, dass Liebe und Fürsorge nicht selbstverständlich sind, versucht das friedvolle Magnesium muriaticum allen Konflikten vorzubeugen.

Eine lange gereifte Reflexion über die Hintergründe von Abhängigkeit - mit homöopathischen Lösungsmöglichkeiten!

 

8,60 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Geschmeidig wie ein Leopard. Beweglichkeit und Homöopathie. (Paket aus SO-232, SO-233, SO-234)

Geschmeidig wie ein Leopard. Beweglichkeit und Homöopathie. (Paket aus SO-232, SO-233, SO-234)

Günstiger Paketpreis für alle 3 Teile!

Nur 62,- € / 74,- € (statt 72,- € / 84,- € einzeln)


Auch auf CD erhältlich - für nur 74,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Über die Trilogie "Geschmeidig wie ein Leopard"

Der geschmeidige Leopard gilt als Symbol für rasante Schnelligkeit, kraftvolle Sprungfähigkeit und elegante Wendigkeit. Eine wilde Raubkatze, die für ihre scheinbar mühelose und anmutige Beweglichkeit verehrt und gefürchtet wird. Auch wir Menschen entstammen als Primaten ursprünglich einer Umgebung, in der Kraft, Beweglichkeit und flexible Geschicklichkeit überlebensnotwendig waren. In unserer heutigen Zeit hat diese Beweglichkeit stark abgenommen und viele Menschen sitzen den ganzen Tag vor Computern oder im Auto und bewegen sich kaum noch. Mit der körperlichen Bewegungsarmut geht früher oder später auch eine geistige Unbeweglichkeit einher. Die Folge sind direkte und indirekte Bewegungsstörungen - Schmerzen im Bewegungsapparat bis hin zum Rheuma, Rücken- und Hüftprobleme aufgrund einer unterentwickelten Haltemuskulatur, Bandscheibenprobleme, Arthrosen und vieles mehr.

Wie können wir - neben Änderungen in der Lebensführung und aktiver Betätigung, die Beweglichkeit auch mithilfe der Homöopathie wiedergewinnen? Welche homöopathischen Arzneien stehen im Vordergrund, wenn es um Immobilität, Rigidität und Trägheit geht - um uns selbst und Patienten mit Bewegungseinschränkungen zu einer besseren Mobilität zu verhelfen?

Drei homöopathische Sonntage widmen sich den verschiedenen Hauptbereichen gestörter Bewegung: Rücken, Schulter und Hüfte.

Das Paket besteht aus folgenden drei Teilen:

SO-232

Die Hüfte - Geschmeidig wie ein Leopard I

SO-233

Der Rücken - Geschmeidig wie ein Leopard II

SO-234

Die Schulter - Geschmeidig wie ein Leopard III

Genauere Informationen (Inhaltsverzeichnisse, Beschreibungen, Hörproben) zu den drei Teilen finden Sie weiter unten und wenn Sie die Bestellnummern anklicken.

 

62,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Wechseljahre und Homöopathie. Ewige Jugend und Schönheit? Granatapfel, Frauenmantel, Osterluzei u. a. Arzneien

Wechseljahre und Homöopathie. Ewige Jugend und Schönheit? Granatapfel, Frauenmantel, Osterluzei u. a. Arzneien

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieser Vortrag als MP3-Download jetzt nur 11,- € (statt 13,-) / 17,50 € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Wechseljahre sind keine Krankheit, die behandelt werden muss."

Wiewohl der weibliche Organismus natürlicherweise nicht darauf ausgelegt ist, einen hohen Östrogenspiegel noch jenseits der Menopause zu erhalten, wird das Klimakterium unter Medizinern dennoch oft als "Östrogenmangelkrankheit" gehandelt. Hingegen ist die Freiburger Homöopathin Dr. Juliane Hesse der Ansicht, dass Östrogen lediglich während der Fortpflanzungsphase genügend gebildet werden sollte.

Etwa ein Drittel der Frauen durchlebt ihr Klimakterium völlig beschwerdefrei, bei deutlichen kulturellen Differenzen. Im Unterschied zu naturverbundenen Völkern scheinen Frauen des westlichen Kulturkreises stärker von Störungen betroffen zu sein. Neben körperlichen Beschwerden spielt dabei insbesondere der Verlust an Jugend, Fruchtbarkeit und Attraktivität eine Rolle. In matriarchalen Gesellschaften wird diese Übergangsphase hingegen eher als Gewinn an Reife, Lebenserfahrung und Freiheit betrachtet.

"Das Klimakterium kann dabei helfen, eine neue Brille aufzusetzen".

Die Behandlung typischer Wechseljahresbeschwerden (Hitzewallungen, Schlafstörungen u. a.) kann auf unterschiedlichen Ebenen stattfinden. Juliane Hesse verfügt über umfangreiche Kenntnisse und einen üppigen Erfahrungsschatz und stellt die verschiedenen Optionen vor - vom oberflächlichen Ansatz der konventionellen Hormonersatztherapie bis hin zur tiefgreifenden homöopathischen Konstitutionsbehandlung.

Ein gelungenes Potpourri typischer Probleme der Wechseljahre und ihrer Chancen, mit bewährten naturheilkundlichen sowie homöopathischen Möglichkeiten der Unterstützung.

 

11,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
C. M. Bogers Synoptic Key. Konzept und Anwendung

C. M. Bogers Synoptic Key. Konzept und Anwendung

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 67,- € (statt 74,-) / 92,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Man hat lange im Glauben gelebt, man brauche nur ein Repertorium zu benutzen und habe damit schon alles, um Homöopathie zu betreiben."

Vor- und zugleich Nachteil der neuzeitlichen Großrepertorien ist ihr stark gestiegener Umfang - eine Folge des Strebens nach verlässlicher Vollständigkeit. Die bekannten Kent-Derivate (Synthesis, Complete u. a.) werden dadurch jedoch nicht nur in ihrer Handhabung schwerfälliger. Auch der praktische Nutzen nimmt - wie viele erfahrene Behandler feststellen - eher wieder ab, wenn die Zahl der Eintragungen aus (zumal unterschiedlich zuverlässigen) Quellen ins Unüberschaubare wächst. Viele Rubriken (Symptome) sind dann nämlich kaum noch unterscheidbar, was zu einem schmerzlichen Verlust an fallanalytischer Trennschärfe führt, auf Kosten sicherer Arzneifindung.

Bogers straffe Reduktion relevanter Materia Medica-Informationen auf das Wesentliche bildet hier sowohl quantitativ als auch qualitativ einen Kontrapunkt gegenüber den üblichen modernen Repertorien, die Zigtausend Seiten umfassen. Genau das macht Bogers Werk aktuell und unverzichtbar in unserer Zeit, die gerade auch im homöopathischen Alltag mit Unwesentlichkeiten überfrachtet ist.

Der Synoptic Key, eines seiner herausragendsten Werke, bietet demgegenüber eine geradezu geniale Alternative: Aufgrund seiner komplexen und in sich schlüssigen Struktur ist der Synoptic Key ein Meisterstück ökonomischer Informationsverdichtung, mit universeller Anwendbarkeit. Dr. Jens Ahlbrecht gilt - auch aufgrund seiner verlegerischen Tätigkeit - als weithin geschätzter Experte für klassische Werke. Im vorliegenden Seminar stellt er den SK ausführlich sowie praxisnah vor.

Wie im Einzelnen vorzugehen ist und welche Fallstricke sowie Gefahren zu berücksichtigen sind, verdeutlicht Jens Ahlbrecht in diesem Seminar auf bekannt solide und zugleich humorvolle Weise, anhand einer Vielzahl unterschiedlichster Fälle aus der Literatur und der eigenen Praxis.

Ein didaktisch ausgezeichnetes Methodik-Seminar, das ein weltweit geschätztes und bewährtes Grundwerkzeug der Homöopathie im praktischen Alltag nutzbar macht!

Themen

  • Bogers Leben, Werke und Wirkung
  • Einfluss der alten Meister - Arbeitsweise und Konzepte der frühen Homöopathen
  • Semiotik und zeichenbasierte Medizin
  • Bogers Homöopathiekonzept
  • Zu Repertorien im Allgemeinen
  • Struktur und Funktion des Synoptic Key
  • Entwicklungsgeschichte des SK
  • Unterschiede zum General Analysis
  • Vergleichende Rubrikenanalyse an ausgewählten Beispielen
  • Der SK in praktischer Anwendung
  • Wirkungsdauer von Potenzen und Arzneien
  • Verschiedene Wege der Arzneifindung
  • Zahlreiche Fälle aus der Literatur und aus der Praxis des Dozenten

 

67,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Im Kreis des Medizinrads - Westen. Tauche ein in Deine Seelentiefe.

Im Kreis des Medizinrads - Westen. Tauche ein in Deine Seelentiefe.

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 39,- € (statt 45,-) / 54,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Im Kreis ist alles gehalten, im Kreis ist alles geheilt."

 

Zum Medizinrad-Zyklus

Unsere beliebte Referentin Dr. Beate Latour ist aus ganzem Herzen Homöopathin und zugleich Schamanin. Seit ihrer Visionssuche 2014 erfährt sie täglich die Weisheit des "Medizinrads", eines archaischen indianischen Symbols.

Im Kreis des "Medizinrads" dienen die vier Himmelsrichtungen als natürliche Orientierung, um eine innere Ordnung zu finden: Darin darf alles sein, was ist. Der Weg durch das Himmelsrad führt in die eigene Seelenheimat.

Jede Himmelsrichtung beinhaltet eigene Themen: Der Osten beherbergt das innere Kind. Im Süden liegt das lebendige, sinnliche Sein. Der Westen birgt die Tiefe der Seele und unsere Schatten. Im Norden gelangen wir ganz in die Kraft.

Mögliche Heilwege werden mittels Übungen, Singen, Trommeln, Krafttieren, Engelwesen, Seelenreisen und den homöopathischen Arzneien der Mutter Natur erkundet.

 

Zum dritten Teil - Der Westen

"Im Westen liegt Deine Wahrheit"

Auf der dritten Station ihrer Reise durch die magischen Quadranten des Medizinrades führt uns Beate Latour in den Westen, zum Element des Wassers. Dort ist es ruhiger, dunkler und tiefer als im Süden (LA-312). Es dominiert der Schatten. Dessen dämonische Seite wird leider meist in den Vordergrund gestellt, doch er bietet auch Schutz, z. B. vor der Sonne oder vor ungewollter Entdeckung. So ist der Westen auch Heimat von Aberglauben und schwarzer Magie, von Selbstverleugnung und (freiwilliger) Machtübergabe an andere.

Das Potenzial des Westens liegt darin, eine übergeordnete Sicht einnehmen und Zusammenhänge erkennen zu können, die das eigene Überleben sichern. Während sich der Osten nach außen und oben richtet (Ich-Auflösung, Verbindung mit Allem), tauchen wir im Westen in die Seelentiefe der eigenen Person ein. Dabei geht es auch um die Annahme von Krankheit, Schmerz, Alter, Sterben und Tod - Prozesse des Loslassens. Ihre Tabuisierung ist ein deutlicher Hinweis auf die Ausklammerung "westlicher" Qualitäten in unserer Kultur.

Getragen von tiefem Vertrauen umschifft Beate Latour mögliche Abgründe von Pessimismus und Hoffnungslosigkeit mit ihrer "radikale(n) Ignoranz der Resignation". Diese begeisternd optimistische Grundhaltung überträgt sich auch auf die Hörer des Seminars.

Die heilsamen Wege des Westens werden durch kraftvolle Übungen, gemeinsames Singen und Trommeln, innere Reisen sowie passende homöopathische Arzneien erkundet.

Der Westen fordert dazu auf, dem inneren Seelenruf zu folgen und noch authentischer zu werden, also Mut zur persönlichen Wahrheit zu entwickeln - den Mut, sein eigenes Lied zu singen: "Ja, so bin ich!"

 

39,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Dienstag, 18. Juli 2017 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

Parse Time: 0.465s