Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Elemente des Periodensystems. Nach Jan Scholten. Unter besonderer Berücksichtigung der Lanthanide

product ratingproduct ratingproduct ratingproduct ratingproduct rating
ab

Preis für MP3-Download 58,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: KS-2168
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Elemente des Periodensystems. Nach Jan Scholten. Unter besonderer Berücksichtigung der Lanthanide

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 1 - Frühsommerlicher Auftakt

Alle Seminar-Neuerscheinungen 2016-2018


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 58,- € (statt 64,-) oder als CD nur 68,- € (statt 77,-) bis 9. Juli 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Krankheit ist Verwirrung!"

Scholtens Theorie über die Elemente des Periodensystems gehört zu den progressiven Neuerungen der Homöopathie unserer Zeit. Sie ermöglicht eine systematische Anwendung sämtlicher Mineralien und ihrer Salze - in Form einer Landkarte, mit der man sich auch auf bislang wenig erschlossenem arzneilichen Terrain gut orientieren und bekannte ebenso wie noch unbekannte mineralische Arzneien begründet verschreiben kann.

Das Seminar von Martin Jakob, der seit vielen Jahren eng mit Jan Scholten zusammenarbeitet und nach dessen System behandelt, gibt eine umfassende Einführung in den Umgang mit dem PSE, um es im Praxisalltag sinnvoll zu nutzen - vorausgesetzt, dass eine mineralische Arznei im betreffenden Fall überhaupt in Frage kommt. Eine spezielle Gruppe von jungen Arzneimitteln wird besonders hervorgehoben und diskutiert, die sich bei der Behandlung moderner Autoimmunerkrankungen als enorm wichtig erwiesen hat: die Lanthanide.

Martin Jakob bietet mit diesem Seminar eine didaktisch klare Schulung, um in den Strukturen des Periodensystems denken und auf seiner Basis sicher verschreiben zu können. Im Mittelpunkt stehen dabei 17 exemplarisch ausgewählte Fallbeispiele, deren Analyse auf bereits vorhandenen Kenntnissen und Fähigkeiten der Hörer aufbaut, um sie dann in Beziehung zur Matrix Scholtens zu setzen und dabei zu vertiefen und zu verfeinern.

Diese systematische Einführung vermittelt auf bestens nachvollziehbare und anschauliche Weise die komplexen homöopathischen Anwendungsmöglichkeiten des Periodensystems und seiner mineralisch arzneilichen Vertreter.

Themen

  • Aufbau des Periodensystems
  • Bewusstseinsebenen und Entwicklungsstadien
  • Serien und Stadien des Periodensystems
  • Arzneimittelverbindungen
  • Lanthaniden

Mit visuellem PDF-Seminarmaterial (Präsentation)

Erweiterte Hörprobe! Die gesamte erste CD hier KOSTENLOS anhören / herunterladen!

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: KS (Karlsruher Seminare)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Argentum met., Aurum, Calcium chloratum, Calcium lacticum, Cobaltum, Dysprosium sulph., Eisenserie, Erbium, Europium phos., Ferrum met., Ferrum picricum, Lanthanide, Lithium phos., Neodymium oxal., Nitrogenium, Oxygenium, Periodensystem, Rhodium metallicum, Samarium nitricum, Scholten, Silberserie, Terbium, Thulium, Wasserstoff

Abspieldauer (ca.): 9 Std. 59 Min.

Klang sehr gut (HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

58,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
53,90 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: Audio-CD
68,00 EUR: Audio-CD
44,80 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: MP3-Download (Download-Bedingungen)
Merkzettel (Wunschliste) Elemente des Periodensystems. Nach Jan Scholten. Unter besonderer Berücksichtigung der Lanthanide

Advents-Download! Die gesamte erste CD hier KOSTENLOS anhören / herunterladen!

"Krankheit ist Verwirrung!"

Scholtens Theorie über die Elemente des Periodensystems gehört zu den progressiven Neuerungen der Homöopathie unserer Zeit. Sie ermöglicht eine systematische Anwendung sämtlicher Mineralien und ihrer Salze - in Form einer Landkarte, mit der man sich auch auf bislang wenig erschlossenem arzneilichen Terrain gut orientieren und bekannte ebenso wie noch unbekannte mineralische Arzneien begründet verschreiben kann.

Scholtens Konzept bezieht sich auf die Reihen und Spalten des Periodensystems, die in Form thematischer Serien und Stadien in die Homöopathie übertragen werden. Die Vorteile dieses Systems bestehen zum einen darin, die enorme Vielfalt der heute potenziell zur Verfügung stehenden Arzneien zu erschließen, ohne bereits jede einzelne im Detail kennen zu müssen. Das führt nicht nur zu einer außerordentlichen Erweiterung an Verschreibungsmöglichkeiten, sondern auch zu einem noch stringenteren methodischen Zugang - sowohl bei der Anamnese, als auch der Analyse eines Falls.

Das Seminar von Martin Jakob, der seit vielen Jahren eng mit Jan Scholten zusammenarbeitet und nach dessen System behandelt, gibt eine umfassende Einführung in den Umgang mit dem PSE, um es im Praxisalltag sinnvoll zu nutzen - vorausgesetzt, dass eine mineralische Arznei im betreffenden Fall überhaupt in Frage kommt. Eine spezielle Gruppe von jungen Arzneimitteln wird besonders hervorgehoben und diskutiert, die sich bei der Behandlung moderner Autoimmunerkrankungen als enorm wichtig erwiesen hat: die Lanthanide.

Bei der Anamnese mit Patienten werden - wie bei der klassischen Herangehensweise - ebenfalls Symptome und individuelle Auffälligkeiten erhoben, doch liegt der Fokus dabei stärker auf der Frage, wann diese entstanden sind und in welcher Beziehung sie zu bedeutsamen biografischen Ereignissen stehen. Fast durchweg lässt sich dann ein bereits früh im Leben verankertes Problem ausfindig machen - ein unbewältigtes Lebensthema, das sich im individuellen Krankheitsgeschehen als ausschlaggebend erweist.

Dazu ist eine möglichst wertfreie Wahrnehmung der gesamten Person erforderlich, wozu auch die äußere Erscheinung, der Habitus, Mimik, Gestik, Sprache, Ausstrahlung usw. gehören. Die Herstellung der Ähnlichkeitsbeziehung zwischen den zentralen Problemen des Klienten und denen des gesuchten Minerals erfolgt schließlich anhand bestimmter inhaltlicher Kriterien zu den Serien (Lebensbereich) und Stadien (Entwicklung). Die wesentlichen Entscheidungsaspekte dieser Zuordnung werden hier ausführlich besprochen und eingeübt.

Martin Jakob bietet mit diesem Seminar eine didaktisch klare Schulung, um in den Strukturen des Periodensystems denken und auf seiner Basis sicher verschreiben zu können. Im Mittelpunkt stehen dabei 17 exemplarisch ausgewählte Fallbeispiele, deren Analyse auf bereits vorhandenen Kenntnissen und Fähigkeiten der Hörer aufbaut, um sie dann in Beziehung zur Matrix Scholtens zu setzen und dabei zu vertiefen und zu verfeinern.

Diese systematische Einführung vermittelt auf bestens nachvollziehbare und anschauliche Weise die komplexen homöopathischen Anwendungsmöglichkeiten des Periodensystems und seiner mineralisch arzneilichen Vertreter.

Fälle (Nummerierung entspricht verwendetem Handout)

1. Frau mit Kinderwunsch und polyzystischem Ovarialsyndrom (Ferrum met.)

2. Junge Frau mit Kopf- und Muskelschmerzen (Argentum met.)

3. Mann mit Knochenmarksödem und Knochenmarksnekrose im linken Knie (Aurum met.)

4. Frau mit Kinderwunsch und zwei Fehlgeburten (Rhodium met.)

5. Junge Frau mit Prüfungsangst (Cobaltum)

6. Reizhusten bei geistig Behindertem jungem Mann mit Trisomie (Nitrogenium)

7. Frau mit stechenden Schmerzen im Unterbauch (Calcium chloratum)

8. Junge Frau mit M. Hashimoto (Calcium lacticum)

9. Frau mit Diagnose "Depressive Verstimmung" (Lithium phosphoricum)

11. Mann mit rheumatischen Schmerzen (Ferrum picricum)

12. Frau mit Rechtsherzschenkelblock (Neodymium oxalicum)

13. Frau mit Akne (Dysprosium sulphuricum)

14. Frau nach Aorten-OP wg. Aneurysma (Thulium chloratum)

15. Frau mit Dysmenorrhoe und Augenproblemen (Samarium nitricum)

16. Frau mit chronischer Blasenentzündung (Europium phosphoricum)

17. 17 jähriger Junge mit Gelenkschmerzen, Allergien und Asthma (Europium)

18. 80 jähriger Mann mit Pemphigus bulbosus (Terbium chloratum)

Mit visuellem Seminarmaterial (Powerpoint-Präsentation) im PDF-Format!

(Selbstverständlich ist dieses Material auch in der Download-Version enthalten.)

 

CD/Teil 1 (73:19)
1. Was ist Krankheit und woher kommt sie? / Themenübersicht / Serien und Stadien (05:09)
2. Themen und Essenzen der Serien / Vom Wasserstoff zum Silber (08:54)
3. Die Lanthaniden / Von der Gold- zur Uranserie (07:47)
4. Andere Form der Anamnese / Was kann man wahrnehmen? / Vorsortierung (08:04)
5. Zuordnung und Klassifizierung der drei Reiche: Minerale, Pflanzen, Tiere (06:29)
6. Pflanzen und Periodensystem / Vorteile des Systems (05:18)
7. Fall 1: Kinderwunsch / Beschwerdebild / Lebensumstände (07:43)
8. F1: Leben voller Stress / Problemanalyse (08:41)
9. F1: Bestätigung für Eisenserie / Stadium 8: Durchhalten (07:53)
10. F1: Reaktion auf Ferrum metallicum / Lockerer und ausgeglichener / Warum kein Salz? (07:15)

CD/Teil 2 (79:46)
1. Fall 2: Kopf- und Muskelschmerzen / Was wird wahrgenommen? (07:55)
2. F2: Beschwerden, Biografie, Lebensführung und Einstellung / Einschätzung (06:47)
3. F2: Vorschlag Stadium 11 / Bestätigung für Stadium 11 (07:20)
4. F2: Verlauf nach Argentum metallicum / Bestätigung der Verschreibung (06:44)
5. Fall 3: Knochenmarksödem und Nekrose im Knie / Beschwerden und Vorgeschichte (06:44)
6. F3: Einschätzung des Patienten / Arbeitsbelastung / Symptome (05:23)
7. F3: Aurum met., Stadium 11 / Analyse und Bestätigung / Verlauf nach Aurum (06:55)
8. Fragen zu Dosierung, Mittelwechsel und Potenzen (09:37)
9. Störende Einflüsse / Die richtige Arznei zählt / Weitere Fragen (07:21)
10. Fall 4: Fehlgeburten / Was ist das Problem? / Erste Einschätzung (06:05)
11. F4: Biografie, Kindheit, Familie / Wahrung des Scheins / Wo die Krankheit entsteht (08:52)

CD/Teil 3 (78:59)
1. F4: Problemanalyse / Zuordnung: Silberserie / Stadium 9: Sich verwirklichen (07:46)
2. F4: Nach Rhodium metallicum / Rhodium und Hinweise zur Anamnese / Zwischenfragen (05:54)
3. Fall 5: Prüfungsangst / Symptome, Analyse / Eisenserie, Stadium 8 / DD: Cobalt, Rhodium (06:57)
4. F5: Verlauf nach Cobalt / Pflanzliche Anmutung / Hinweise und Anmerkungen zu Cobalt (06:33)
5. F5: Krankheit ist Verwirrung / Fragen nach Caust. und Nat-c. (06:23)
6. F5: Die Vorteile des Systems / Kritik erwünscht / Frage nach Kognitionsstörungen (06:06)
7. Fall 6: Reizhusten bei geistig Behindertem / Problem Wutausbrüche (06:23)
8. F6: Allgemeine Einschätzung / Aussagen der Eltern / Böse bei Nichtbeachtung (06:22)
9. F6: Probleme und sonstige Beschwerden / Fallanalyse / Kohlenstoffserie: Nitrogenium (08:46)
10. F6: Frage nach Pilzen / Reaktion auf Nitrogenium (10:23)
11. Zusammengesetzte Mittel und ihre Themen / Beispiel zur Anwendung (07:21)

CD/Teil 4 (75:01)
1. Fall 7: Stechende Schmerzen im Unterbauch (05:55)
2. F7: Symptomenbild / Zwanghafte Gedanken und Sorgen / Was denken die anderen? (06:14)
3. F7: Fallanalyse / Eisenserie, Stadium 2 / Calcium chloratum (06:45)
4. F7: Symptome für Calc-chl. / Verlauf nach Calc-chl. / Frage nach dem Lebensgefühl (06:56)
5. Fall 8: Hashimoto / Krankheitsbild und Geschichte / Schüchtern und ängstlich (08:52)
6. F8: Auffälligkeiten / Ideen und Vorschläge zum Fall / Calcium lacticum (09:41)
7. F8: Restitutio ad integrum nach Calc-lac. (06:10)
8. Fall 9: Diagnose "Depressive Verstimmung" / Erste Einschätzung / Kindlichkeit, Naivität (09:56)
9. F9: Kohlenstoffserie, Stadium 1 / Anamnesebericht (07:08)
10. F9: Was ist das Problem? / Themen: Stadium 1 / Lithium phosphoricum (07:19)

CD/Teil 5 (75:50)
1. F9: Intuition oder Analyse? / Was deckt den Rest ab? (07:36)
2. F9: Offener Verlauf nach Lithium phosphoricum / Frage zu den Stadien (07:16)
3. Fall 11: Rheumatische Schmerzen / Habituelle Einschätzung / Symptome, Hintergrund (06:45)
4. F11: Schnell "auf der Palme" / Eisenserie, Stadium 8 (06:35)
5. F11: Welches Salz? / DD: Picricum, Oxygenium, Causticum (07:29)
6. F11: Verlauf nach Ferrum picricum / Deutlich verbessertes Lebensgefühl (05:39)
7. Die Lanthaniden / Innere Entwicklung und Autonomie / Indikationen (11:39)
8. Fall 12: Rechtsherzschenkelblock / Erster Eindruck / Anamnese (09:06)
9. F12: Ideensammlung / Schauen, wo das Problem liegt / Kuckuckskind (07:32)
10. F12: Ich werd's euch beweisen / Anmerkung zu den Stadien (06:08)

CD/Teil 6 (71:21)
1. F12: Verlauf nach Neodymium oxalicum / Begründung für Neodymium oxalicum (07:21)
2. Fall 13: Akne / Was lässt sich wahrnehmen (06:34)
3. F13: Beschwerdebild, Vorgeschichte / Häusliche Konflikte (06:51)
4. F13: Autonomie, Konsequenz, Kompromisslosigkeit / Ideensammlung (07:38)
5. F13: Dysprosium sulphuricum / Zusammenfassung / Stadium 12 (06:30)
6. F13: Reaktion auf Dysprosium / Der blinde Fleck (06:43)
7. Fall 14: Aorten-OP wg. Aneurysma / Spürbare Schwere (06:25)
8. F14: Krankengeschichte / Privatleben / Welche Möglichkeiten gibt es? (06:32)
9. F14: Negative Kindheitserfahrungen / Beziehung zur Mutter (07:52)
10. F14: Familienleben / Eindrücke und Ideen (08:50)

CD/Teil 7 (65:40)
1. F14: Verlauf nach Thulium chloratum / Das Gefühl von Thulium (09:08)
2. F14: Reanalyse / Goldserie: Die Welt, Stadium 15: Untergang / Sonstige Verschreibungen (06:52)
3. Fall 15: Dysmenorrhoe und Augenprobleme / Erster Eindruck: Viel Energie (08:50)
4. F15: Beschwerden, Lebensgeschichte, Kindheit / Ideensammlung (07:20)
5. F15: Lanthanidisches Lebensziel / Psychologisches Interesse (06:08)
6. F15: Integration, Anerkennung, Kontrolle, Genuss / Verhältnis zum Vater (06:37)
7. F15: Analyse / Indizien für Samarium nitricum (06:35)
8. F15: Übertreibung, Enthusiasmus / Es kommt auf Präzision an (07:03)
9. F15: Nach Samarium: Veränderter Charakter, Entspannung, Beschwerdefreiheit (07:02)

CD/Teil 8 (77:47)
1. Fall 16: Chronische Blasenentzündung / Erster Eindruck: Carbonischer Habitus (05:17)
2. F16: Beschwerden und Symptome / Kindheit, Jugend und frühe Erlebnisse (07:10)
3. F16: Analyse / Themen: Körperbau, Energie, Selbstwert / Stadium 14 (09:49)
4. F16: Verlauf nach Erbium / Frage nach Picricum / Hinweis auf weitere Lanthanidensalze (07:27)
5. Fall 17: Gelenkschmerzen, Allergien und Asthma / Symptome und Krankengeschichte (09:42)
6. F17: Fallanalyse / Themen: Konzentration, Lernen, Schule / Häusliche Situation (08:07)
7. F17: Ideensammlung / Welches Stadium? / Argumente für Europium phosphoricum (06:41)
8. F17: Gewitzt und schlau / Zusammenfassung zum Fall / Verlauf nach Europium (07:28)
9. Fall 18: Pemphigus bulbosus / Symptomenbild, Lebensgeschichte / Analyse (09:43)
10. F18: Verlauf nach Terbium chloratum / Abschied (06:18)

CD/Teil 9 Extra-CDR mit Zusatzmaterial

Martin Jakob (Foto: privat)

  • Ausbildung zum Heilpraktiker und Homöopathen am Zentrum für Naturheilkunde, München.
  • Fortbildung in Klassischer Homöopathie, unter anderem bei Peter Werner (Deutschland), H.L. Chitkara (Indien) und regelmäßig bei Jan Scholten (Niederlande).
  • Seit 1996 in eigener Praxis tätig. Lehrer für Tai-Chi-Chuan.
Näheres zu Martin Jakob erfahren Sie auf seiner Webseite:

www.c1000.de/martin-jakob


8 Audio-CDs/Teile und 1 Extra-CDR mit Präsentation in dekorativer Buchformatbox oder als MP3-Download.


Bei diesem Seminar sind manche Videoaufnahmen aufgrund von Dialekt und technischer Nachbearbeitung nicht gut verständlich. Der Referent wiederholt aber die wesentlichen Inhalte, so dass die Informationen nachvollziehbar sind.

Unsere Klangwertung bezieht sich insofern auf die Tonqualität des Vortrags selbst.


HomöopathieTage Ursula Jendrek, Bad Herrenalb, 26.-27. November 2016

Weitere Seminare aus dieser Reihe finden Sie hier:

www.homoeopathietage.com


Kundenrezensionen:

Autor: Astrid v. am 17.12.2017
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Für Neulinge in der Benutzung des Periodensystems zur homöopathischen Mittelfindung ist das Seminar unbedingt zu empfehlen!! Herr Jakob erläutert die wesentlichen Strukturen einfach und nachvollziehbar anhand einleuchtender Fälle. Dazu macht er auch noch mal die Unterschiede zwischen den verschiedenen Reichen deutlich, etwa Mineralreich und Pflanzenreich. Aber auch für Erfahrene ist das Seminar erhellend und man kann diese wunderbare Ordnung gar nicht genug vertiefen. Aus seiner breiten Erfahrung trägt Martin Jakob zur Differenzierung der Stadien bei und verdeutlicht mögliche Fallen in der Verschreibung. Spannender Vortrag mit dem Blick aufs Wesentliche!! sehr zu empfehlen!

Autor: Stefanie S. am 12.12.2017
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Ein Vortrag, der vom Beginn an das uneingeschränkte Interesse weckt.
Für mich sehr überraschend, weil ich mir gedacht habe: „ Ja , das Periodensystem,
könnteste für Dich ja auch nochmal auffrischen“.
Aber durch seine Art, einfach, verständlich und doch interessant dargestellt, hat mich
Herr Jakob mich dazu bewegt, mir tatsächlich Stift , Lineal und Papier zu nehmen
und mich wieder intensiver mit dem Periodensystem zu beschäftigen und den Blickwinkel auf
so manchen Fall doch noch einmal zu verändern.
Sehr empfehlenswert und wert, dass man sich an einem Wochenende dafür Raum und Zeit schafft.

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Das Pflanzensystem nach Jan Scholten. Serien, Phasen und Stadien. Neue Wege zur Bestimmung pflanzlicher Arzneien

Das Pflanzensystem nach Jan Scholten. Serien, Phasen und Stadien. Neue Wege zur Bestimmung pflanzlicher Arzneien

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 1 - Frühsommerlicher Auftakt

Alle Seminar-Neuerscheinungen 2016-2018


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 59,- € (statt 69,-) oder als CD nur 69,- € (statt 81,-) bis 9. Juli 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Mit seinem neuartigen, am Periodensystem orientierten fallanalytischen Ansatz stellt Jan Scholten ein zentrales Postulat der klassischen Homöopathie in Frage, dem zufolge die Anwendbarkeit von Arzneimitteln allein aus Arzneiprüfungen erschlossen werden könne. Schon seine Erkenntnisse über die direkte Ableitung mineralischer Arzneicharakteristiken aus dem Periodensystems der Elemente dienten dazu, Lücken in der Materia Medica zu schließen.

Wenn sich nicht nur die Mineralien, sondern der gesamte Aufbau der Natur im Periodensystem der Elemente spiegelt, müssten damit auch die anderen Arzneireiche (Pflanzen, Tiere usw.) erschließbar werden. Basierend auf seinen Erkenntnissen zum Mineralienreich entdeckte Scholten in den letzten Jahren zusätzliche Kriterien, die auf das arzneiliche Pflanzenreich anwendbar sind und sich ebenfalls im PSE wiederfinden.

Nach mehreren Jahren Pionierforschung entwickelte er daraus ein in sich schlüssiges Pflanzensystem, das wiederum Vorhersagen und Verschreibungen auch bislang ungeprüfter pflanzlicher Arzneien erlaubt - eine erhebliche potenzielle Erweiterung des homöopathischen Arzneispektrums: In Scholtens Pflanzensystem kommt jeder Spezies ein vorhersagbarer Platz zu. Durch die Entdeckung ihrer Gesetzmäßigkeiten kann die Thematik aller Pflanzen und ihrer Familien klarer eingegrenzt und vorhergesagt werden.

In seinem ersten Berliner Seminar stellt der Schweizer Arzt Dr. Heinz Wittwer, der Scholtens Methodik seit vielen Jahren praktisch nutzt, dieses neue analytische Konzept ausführlich vor - eine weniger theoretische als praktische/pragmatische Anleitung zur konkreten Anwendung im Behandlungsalltag. Anhand 15 gut nachvollziehbarer Fallbeispiele demonstriert Wittwer die systematische, geradezu mathematisch genaue Bestimmung der passendsten pflanzlichen Arznei aufgrund klarer anamnestischer Kriterien.

Schwerpunkt des Seminars ist somit nicht die systematisch umfassende Darstellung verschiedener Pflanzen oder gar Schwerpunktthemen von Pflanzenfamilien, sondern die ganz praktische Einübung der analytischen Vorgehensweise, als Übersetzung und Zuordnung charakteristischer, auffälliger und differenzierender Patientenmerkmale in die verschiedenen Serien, Phasen und Stadien - mit dem Ziel der Bestimmung der am besten passenden Arznei.

Das einzigartige Pflanzenklassifikations- und Analysesystem nach Scholten besticht durch seine natürliche, klare, in sich logische Struktur. Damit eröffnen sich nicht nur neue Anwendungsmöglichkeiten für eine faszinierende homöopathische Pflanzenwelt, sondern ein tieferes Verständnis für ihre unterschiedlichen Themen.

Themen

  • Einführung in die Struktur des Periodensystems
  • Erläuterung der Serien (Reihen)
  • Erläuterung der Stadien (Spalten)
  • Der Unterschied zwischen geraden und ungeraden Stadien
  • Grundaufbau des Pflanzensystems
  • Der Pflanzencode nach Scholten zur Identifizierung der Pflanze: XXX.YY.ZZ
  • Die sieben Phasen der persönlichen Stellung im Leben
  • Bestimmungskriterien für Phasen und Subphasen
  • 15 Fälle und ihre Analyse nach dem Pflanzencode

Mit Seminarmaterial im PDF-Format

 

59,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Wunderbare Pflanzen - Übungsseminar. Ein praktischer Wegweiser zur homöopathischen Verschreibung

Wunderbare Pflanzen - Übungsseminar. Ein praktischer Wegweiser zur homöopathischen Verschreibung

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 1 - Frühsommerlicher Auftakt

Alle Seminar-Neuerscheinungen 2016-2018


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 59,- € (statt 69,-) oder als CD nur 69,- € (statt 81,-) bis 9. Juli 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Dieses Übungsseminar dient (nach dem ersten Berliner Seminar "Wunderbare Pflanzenwelt ") als vertiefende Fortführung, um den Zuhörern eine größere Sicherheit in der Handhabung der Scholten-Systematik zu vermitteln. Zugleich bietet es eine kompakte Einführung für Neueinsteiger, also einen Überblick über die Pflanzentheorie und ihre Neuerungen. Verschiedene weitere Pflanzenfamilien werden vorgestellt, darunter auch homöopathisch bislang unerschlossene Pflanzen wie Justicia adhatoda (Indisches Lungenkraut) oder Glechoma hederacea (Gundermann).

Wie finden wir mithilfe des Scholtensystems zur passenden (pflanzlichen) Arznei? Welche besonderen Aspekte sind bei der Fallanalyse zu berücksichtigen? Welche Bedeutung kommt dabei speziell der Familienanamnese zu? Der Schwerpunkt dieses Seminars liegt eindeutig in der Anwendung: Anhand von 14 erfolgreich verlaufenen Fällen aus Jakobs eigener Praxis wird die Methode praktisch eingeübt, mit dem Ziel eines vertrauteren Umgangs mit dem neuen Werkzeug.

Der Kurs entwickelt somit einen verlässlichen Kompass zur Orientierung in Scholtens Pflanzenreich. Die Übungen dienen zudem der Entwicklung eines feinen Gespürs für jene besonders relevanten Zeichen und Symptome, mit denen die passende Pflanze auffindbar wird.

Dieses Übungsseminar schafft ein theoretisches und praktisches Fundament, um das Scholtensche Pflanzensystem bei ganz unterschiedlichen Krankheiten individuell, präzise und effektiv einzusetzen.

Mit Extra-CDR! Visuelles Zusatz-Material mit Präsentation im PDF-Format

(Selbstverständlich ist dieses Material auch in der Download-Version enthalten)

 

59,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Craniosakraltherapie und Homöopathie. Ähnlichkeit im Puls des Lebens.

Craniosakraltherapie und Homöopathie. Ähnlichkeit im Puls des Lebens.

Verbindungsmöglichkeiten und Ähnlichkeiten zwischen Craniosakraltherapie und Homöopathie


Das Buch im Überblick

  • Kurzdarstellung der Craniosakraltherapie
  • Ähnlichkeit zur Homöopathie, Chancen und Möglichkeiten der Verbindung beider Methoden
  • Indikationen und Fallbeispiele
Form und Gestaltung

  • 104 Seiten im handlichen Format A5 (15 x 21 cm)
  • 12 Illustrationen
  • Paperback, farbiger Bezug mit Bild

14,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Das Pflanzensystem nach Scholten. Serien, Phasen und Stadien. Übungsfälle II

Das Pflanzensystem nach Scholten. Serien, Phasen und Stadien. Übungsfälle II

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 1 - Frühsommerlicher Auftakt

Alle Seminar-Neuerscheinungen 2016-2018


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 31,- € (statt 35,-) oder als CD nur 37,- € (statt 42,-) bis 9. Juli 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Das ist das Schöne an der Homöopathie, dass man plötzlich die Menschen versteht."

Das Pflanzensystem nach Jan Scholten, das mit seiner Aufteilung nach Serien, Phasen und Stadien auf dem Periodensystem der Elemente aufbaut, erfreut sich zunehmender Bekanntheit und wachsender Beliebtheit, denn als natürliche Matrix spiegelt es die gesamte Evolution ebenso wie die Entwicklung des individuellen Menschen. Die (spirituelle) Entwicklung des Menschen findet sich auch im Pflanzenreich wieder. In ihrer inneren Ordnung spiegelt die evolutionäre Verzweigung der Arzneipflanzen alle Lebensbereiche des Menschen - von grundlegenden Identitätsfragen über alltägliche Lebensprobleme bis hin zu spirituellen Konflikten.

Mit diesem Seminar schließt Wittwer an sein erstes Berliner Einführungsseminar (BA-2161) ins Scholten-Pflanzensystem an. Die Fortsetzung dient somit der Vertiefung der Systematik und der Übung im Umgang mit ihr. Dazu stellt der Referent weitere sechs aussagekräftige Kasuistiken vor. Sie verdeutlichen nicht nur das enorm weite Anwendungsspektrum der Methode, sondern belegen in ihren Heilungsverläufen auch die hohe Verschreibungssicherheit.

Scholtens visionäres und zugleich revolutionäres System eröffnet dem engagierten Therapeuten einen breiten Zugang zu einem umfassenderen Verständnis des pflanzlichen Arzneischatzes. Der scharf differenzierende Fallanalytiker Wittwer ebnet die Wege dorthin.

Mit visuellem Seminarmaterial im PDF-Format!

(Selbstverständlich ist dieses Material auch in der Download-Version enthalten.)

 

31,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Die Muttermittel. Amni liquor, Chorda umbilicalis, Folliculinum, Lac humanum, Oxytocin, Placenta, Vernix caseosa

Die Muttermittel. Amni liquor, Chorda umbilicalis, Folliculinum, Lac humanum, Oxytocin, Placenta, Vernix caseosa

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 1 - Frühsommerlicher Auftakt

Alle Seminar-Neuerscheinungen 2016-2018


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 31,- € (statt 35,-) oder als CD nur 37,- € (statt 42,-) bis 9. Juli 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Jüngere Erkenntnisse über die Entwicklung der individuellen Persönlichkeit besagen, dass unsere psychische Grundstruktur bereits mit 3 Jahren größtenteils angelegt ist. Die Pränatalphase ist davon die wichtigste und prägendste, wie der Schweizer homöopathische Arzt Dr. Heinz Wittwer auch aus eigener praktischer Erfahrung weiß. Viele Beispiele aus seiner Praxis belegen, dass grundlegende Wahnideen (im Sinne Sankarans) auf pränatale traumatische Erlebnisse zurückgehen. Scheinbar sinnlose oder zusammenhanglose Äußerungen erwachsener Patienten werden oft erst vor dem Hintergrund ihrer Schwangerschafts- und Geburtsumstände verständlich.

Die sichere Bindung zwischen Kind und Eltern, vor allem aber zur Mutter, ist Voraussetzung für eine optimale kindliche Entwicklung. Im Normalfall gibt eine Mutter ihrem Kind alles, was ihr möglich ist. Doch kann auch sie nicht mehr geben, als sie selbst bekommen hat, insbesondere was Nähe und Bindung anbelangt. Daher können wir vielfach beobachten, wie ein Patient das Schicksal seiner Mutter weiterträgt.

Bei der homöopathischen Behandlung der Folgen bieten sich immer öfter die sogenannten "Muttermittel" an. Dr. Wittwer befasst sich bereits seit Jahren mit den mütterlichen Sarkoden und hat vielfältige Erfahrungen mit ihnen gemacht. Sie kommen vor allem dann in Frage, wenn das Kernproblem bereits während der Schwangerschaft bestand. Zur Muttermittelgruppe gehören jene Arzneisubstanzen, die direkt mit der Schwangerschaft verbunden sind: Fruchtwasser (Amni liquor), Nabelschnur (Chorda umbilicalis), Mutterkuchen (Placenta) und Käseschmiere (Vernix caseosa). Weitere wichtige Arzneien bei pränatalen Traumatisierungen sind Lac maternum und Lac humanum. Oxytocin kommt hingegen bevorzugt bei perinatalen Traumen in Frage.

Gemeinsame Merkmale aller Muttermittel sind eine schwierige Identitätsfindung und ein beeinträchtigtes Grundwohlbefinden.

Um die Zusammenhänge zwischen prä- bzw. perinataler Traumatisierung und den Muttermitteln explizit zu verdeutlichen, stellt Dr. Wittwer in diesem Seminar sechs spannende Fälle vor, die mit jeweils einer oder mehrerer dieser Arzneien erfolgreich behandelt werden konnten.

Lehrreicher und einfühlsamer Einblick in eine bislang noch wenig beachtete Arzneigruppe, der in unserer entfremdeten Zeit künftig eine zunehmende homöopathische Bedeutung zukommen dürfte.

 

31,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Synoptische Referenz. Homöopathische Arzneien aus dem Tierreich.

Synoptische Referenz. Homöopathische Arzneien aus dem Tierreich.

Deutsche Übersetzung von Petra Brockmann

 

Eine hochwertige Arzneimittellehre sollte ein breites Spektrum homöopathischer Arzneien umfassen, die sie mit wissenschaftlich exakter, sachlich verlässlicher und zugleich aktueller Information auf klar verständliche Weise vermittelt.

Frans Vermeulen gilt als einer der renommiertesten Homöopathieautoren weltweit. Seit über 20 Jahren stehen seine Werke für akribische Zuverlässigkeit, inhaltliche Vielseitigkeit und detailreiche Tiefe. Dazu wertet der Autor sowohl die alten als auch unzählige neue Quellen (Arzneiprüfungen) aus und bündelt ihre Charakteristika und Symptomatologie in aussagekräftige Essenzen. Daher zählen seine Bücher zu den meistgenutzten und vertrauenswürdigsten Medien in der homöopathischen Praxis.

Dieser erste Teil der mehrbändigen “Synoptische Referenz” stellt 234 Arzneimittel quer durch das homöopathische Tierreich vor. Zu sämtlichen bekannten Tieren gesellen sich zahlreiche weniger bekannte. Viele Arzneien wurden bislang noch in keinem einzelnen Textband derart kompakt und lebendig dargestellt.

Jedes Arzneibild besteht aus (a) der morphologischen Beschreibung des Tiers, (b) der auf Primärquellen (v. a. Prüfungen) beruhenden Kernsymptomatik sowie (c) auffallenden, sonderlichen und eigenheitlichen Rubriken. Um neuere Verschreibungspraktiken zu reflektieren, wurden auch Einträge der »Empfindungsebene« hinzugefügt. »Plus-Gruppen« erhöhen die Verschreibungssicherheit. Stichwortartige Zusammenfassungen runden das Bild ab.

Um beste Heilergebnisse zu erzielen, müssen Homöopathen ihre Referenzmaterialien stets aktualisieren und sicherstellen, dass sie ihre Fälle mit höchster informativer Qualität lösen können. Diesem Anspruch werden Autor und Werk vollauf gerecht!

234 alte und junge Arzneien des homöopathischen Tierreichs in einem Band! Wundervoll lebendige, prägnante Tierbeschreibungen paaren sich mit kompakten Essenzen aus fundierten Prüfsymptomen und Leitrubriken!

Form und Gestaltung

  • 234 Arzneimittelbilder aus dem gesamten Tierreich!
  • 1195 Seiten im Handbuchformat 17 x 24 cm
  • Hardcover fest gebunden mit farbigem Umschlag

     

    68,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
  • Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 12. April 2017 in unseren Katalog aufgenommen.

    Warenkorb 

    Ihr Warenkorb ist noch leer.

    Willkommen zurück!

    Ihre E-Mail-Adresse:
       Passwort:
    Passwort vergessen?

    Rezensionen 

    Autoreninformation

    Weitere Titel:
  • Jakob, Martin
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

    Parse Time: 0.516s