Infos anfordern

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Emotionale Verletzungen. Homöopathische Arzneien bei Ärger, Kummer und narzisstischer Kränkung.

product ratingproduct ratingproduct ratingproduct ratingproduct rating
ab

Preis für MP3-Download 59,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: KS-2133
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Emotionale Verletzungen. Homöopathische Arzneien bei Ärger, Kummer und narzisstischer Kränkung.

Referentengruppe des Monats

Materia-Medica-Pioniere

Die moderne Arzneifamilienforschung


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 59,- € (statt 67,-) oder als CD nur 72,- € (statt 79,-) bis 28. Feb. 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Im Lebensalltag jedes Menschen kommt es bisweilen zu Ärger, Kränkungen oder gar emotionalen Verletzungen. Ob Kränkung zur Krankheit führt, hängt davon ab, wie der Gekränkte das Erlebte verarbeiten kann. Nach Ausprägung und Schwere reicht eine Kränkung daher von der oberflächlichen, kurz dauernden Verstimmung bis hin zur schweren, lang anhaltenden Demütigung.

Dr. Klaus Roman Hör stellt im vorliegenden Seminar eine breite Palette an Arzneien und Arzneifamilien vor. Sie bilden die Unterschiedlichkeit der Kränkungen, Reaktionen und Folgen ab. Zudem erweitert er unser Verständnis für die Psychologie der Kränkung überhaupt. Denn ob und auf welche Weise man sich gekränkt fühlt, hängt vor allem von der inneren Stabilität und dem persönlichen Reifezustand ab. Dabei spielen frühe narzisstische Prägungen eine besondere Rolle.

Als "narzisstisch unreife" Kompensations- und Abwehrmechanismen dienen häufig zwei Strategien: Regression / Rückzug (z. B. Puls., Aur.) oder Verleugnung durch Selbstüberhöhung oder Weltflucht (z. B. Halbedelmetalle). Erwachsene Reife zeigt sich hingegen in der Fähigkeit, auch in schwierigen Situationen stabil zu bleiben und Schwächen eingestehen zu können.

Bei der Arzneiwahl berücksichtigt Hör nicht nur die psychische Ebene, sondern die gesamte Pathologie. Hier bespricht er ein breites Spektrum typischer pathologischer Folgen emotionaler Verletzungen: z. B. Herzbeschwerden, Ischialgien, Schwindel, Tinnitus, Colitiden, Asthma oder Essstörungen.

Sofern mögliche Heilungshindernisse (wie ein permanent demütigender Partner) "entfernt" werden, kann das homöopathische Mittel die Heilung der narzisstischen Kränkung auf spezifische Weise unterstützen. Kränkungen wirken dann nicht mehr so leicht destruktiv, sondern ermutigen zur konstruktiven und wehrhaften Auseinandersetzung und fördern die eigene Reifung anstatt sie zu behindern.

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: KS (Karlsruher Seminare)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Aesculapnatter, Agaricus, Anacardium, Argentum nitr., Arnica, Aurum, Aurum ars., Bambus, Bryonia, Cacteaceae, Carcinosinum, Chamomilla, Chelidonium, Cicuta, Cimicifuga, Colocynthis, Compositae, Curcurbitaceae, Demütigung, Dioscorea, Emotionale Verletzung, Epiphegus, Euphrasia, Ferrum phos., Folliculinum, Gelsemium, Germanium, Gratiola, Hamamelis, Hura brasiliensis, Ignatia, Ipecacuanha, Kalium carb., Kränkung, Kummer, Lachesis, Lachnanthes, Loganiaceae, Lycopodium, Minderwertigkeitskomplex, Naja tripudians, Narzissmus, Natrium mur., Nux vomica

Abspieldauer (ca.): 11 Std. 0 Min.

Klang gut (nahe HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

59,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
72,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Emotionale Verletzungen. Homöopathische Arzneien bei Ärger, Kummer und narzisstischer Kränkung.

Im Lebensalltag jedes Menschen kommt es mehr oder weniger oft zu Ärger, Kränkungen oder emotionalen Verletzungen. Sie erschüttern die sog. "narzisstische Balance" und rufen eine individuell spezifische Reaktion hervor, um das Erlebte seelisch zu bewältigen.

Ob Kränkungen in die Krankheit führen, hängt davon ab, ob bzw. wie der Gekränkte das Erlebnis verarbeiten kann. Gekränktsein reicht in seiner Ausprägung und Schwere vom oberflächlichen, kurz dauernden Verstimmung bis hin zur schweren lang anhaltenden Demütigung. Verschiedene Rubriken im Repertorium belegen, dass seelische Verletzungen gravierende Folgen für Körper, Geist und Gemüt nach sich ziehen können. Die darin enthaltenen Arzneien verdeutlichen die Unterschiedlichkeit möglicher Reaktionen und Folgen.

Dr. Klaus Roman Hör wird für sein enorm breites und zugleich tiefes Arzneiwissen und seine Fähigkeit zur prägnanten Differenzierung nach jeweils relevanten Merkmalen weithin geschätzt. So stellt er im vorliegenden Seminar erneut eine breite Palette an Arzneien und besonderen Arzneifamilien vor. Sie bilden die Unterschiedlichkeit der Kränkungen und der möglichen Folgereaktionen ab und erweitern zudem unser Verständnis für die Psychologie der Kränkung überhaupt.

Denn ob und in welchen Situationen man sich auf welche Weise gekränkt fühlt, hängt unter anderem von der inneren Stabilität und dem persönlichen Reifezustand ab. Dabei spielen frühe narzisstische Kindheitsprägungen und typische Konflikte der Pubertät eine herausragende Rolle. Typische Zeichen narzisstischer Unreife sind Egomanie und Hochmut, eine Sehnsucht nach symbiotischer Verschmelzung, mit einer extremen Angst vor Trennung. Narzisstische Reife zeigt sich hingegen u. a. darin, auch in schwierigen Situationen stabil zu bleiben. Dazu gehört auch die Fähigkeit, sich selbst und anderen Schwächen einzugestehen, ohne sich deshalb minderwertig zu fühlen.

Als narzisstische Kompensations- und Abwehrmechanismen dienen meist zwei Strategien:

- Regression / Rückzug (Rückfall in kindliche Verhaltensweisen, Eingeschnapptsein), z. B. bei Pulsatilla oder Aurum (vgl. Arzneiliste unten)

- Verleugnung durch Selbstüberhöhung, Extravaganz, Weltflucht, "Powerdrogen", zum Beispiel bei den Halbedelmetallen (vgl. Arzneiliste unten)

Bei der Arzneiwahl berücksichtigt Hör nicht nur die psychische Ebene, sondern die gesamte Pathologie. Hier bespricht er ein breites Spektrum typischer pathologischer Folgen von Kränkungen und Demütigungen: Herzbeschwerden, Ischialgien, Schwindel, Tinnitus, Colitiden, Asthma oder Essstörungen.

Die einschlägigen Repertoriumsrubriken zum Thema (z. B. Beschwerden von...) werden detailliert erläutert und im Hinblick auf ihre differenzierende Eignung für die Mittelbestimmung kritisch durchleuchtet. Hör weist auch darauf hin, dass es sich bei der Arzneiwahl bei Kränkungsfolgen bewährt hat, Körpersymptome stärker zu beachten als Geistes- und Gemüts-Symptome, da letztere leicht in die Irre oder zu den stets gleichen Polychresten führen können.

Sofern mögliche Heilungshindernisse (z. B. ein permanent kränkender Partner oder Chef) "entfernt" werden, kann das homöopathische Mittel die Heilung der narzisstischen Fixierung spezifisch unterstützen. Kränkungen müssen dann nicht länger destruktiv wirken, sondern ermutigen zur konstruktiven und wehrhaften Auseinandersetzung und fördern die eigene Reifung anstatt sie zu behindern.

Angesprochene Arzneien

Mittel mit Selbstüberhöhung

Plat, Pall, Lach, Sulph, Cicuta, Agar, (Insekten, Pulex, Hirudu), Verat, Lyc.

Mittel mit geringer Selbstachtung

Gels, Arg-n, Naja, Carc, Sil

Mittel, die schon bei geringer Störung extrem reagieren

Puls, Kobalt, Anac, Rheum, Lyc, Nux-v, Ign, Coloc, Dios, Chel, Scroph, Ipec, Gratiola

Beschwerden durch unterdrückte Wut

Agar, Aur, Nat-m, Bambus, Carc, Cact, Arn, Cimic, Foll, Germ, Ham, Hura, Lachn, Pitu-a, Scroph-n, Epip, Euphr, Nux-v, Grat, Bry, Spig, Digit, Pilze, Lach. Phos, Kali-ph. Verat.

Alle hauptsächlich besprochenen Arzneien in alphabetischer Reihenfolge

Aesculapnatter, Agaricus, Anacardium, Argentum Nitr., Arnica, Aurum, Aurum Ars., Bambus, Bryonia, Cacteaceae, Carcinosinum, Chamomilla, Chelidonium, Cicuta, Cimicifuga, Colocynthis, Compositae, Curcurbitaceae, Dioscorea, Epiphegus, Euphrasia, Ferrum Phos., Folliculinum, Gelsemium, Germanium, Gratiola, Hamamelis, Hura Brasiliensis, Ignatia, Ipecacuanha, Kalium Carb., Lachesis, Lachnanthes, Loganiaceae, Lycopodium, Naja Tripudians, Natrium Mur., Nux Vomica, Palladium, Pituitaria Ant., Platinum Mur., Pulsatilla, Rheum, Scrophulariaceae, Scrophularia Nodosa, Staphisagria, Sulphur, Veratrum Album

 

CD 1 (75:15)
1. Einleitung / Narzissmus (09:29)
2. Demütigung, Kränkung und Ärger (07:20)
3. Zeichen für Selbstbewusstsein / Zeichen für Unreife (07:59)
4. Egomanie, Egotismus und Hochmut im Repertorium (07:56)
5. Platinum mur. / Natrium mur. (12:02)
6. Palladium: Will gesehen werden / Oberflächlicher Schein (06:09)
7. Schlangenmittel: Lachesis / Selbstüberhöhung, Verführungsabsicht (07:13)
8. Wie man Schlangenmittel erkennt / Sulfur (08:23)
9. Cicuta: kindisches Benehmen / Pilze: Extravagante Parasiten (08:39)

CD 2 (70:45)
1. Veratrum album: Psychose und geistige Höhenflüge / DD Insekten (05:36)
2. Rubriken: Selbstachtungsmangel / Selbstüberschätzung (06:18)
3. Selbstachtungsmangel Fort. / Kompensationsstrategien / Vegetative Reaktionen (06:36)
4. Gelsemium: Es geht bergab (10:10)
5. Aesculap / Naja: Das schaffe ich nicht (07:02)
6. Argentum nitr.: König unter Wert (07:34)
7. Carcinosinum: Unterdrückung / DD Lyc., Sulph., Sil. (07:42)
8. Umgang mit emotionalen Kränkungen / Individuelle Reaktionsmuster / Kränkungsrubriken (07:05)
9. Rubriken: Beschwerden durch... (05:49)
10. Die Ignatia-Familie / Gemütssymptome nach Kränkung (06:49)

CD 3 (70:29)
1. Kränkungsmittel: Puls., Staph., Ign. / Cobaltum: Probleme mit Autoritäten (06:37)
2. Anacardium: Chaotische Struktur, fehlende Mitte (05:23)
3. Rheum: Verwaiste Kinder und Kummer (07:31)
4. Psychosomatische Symptome und Gemütssymptome / Was ist ein Miasma? (08:15)
5. Die miasmatische Denkweise / DD Puls., Ign. (08:37)
6. Lycopodium: Leiden durch Kränkung / Maskuline Rolle ohne Kraft (07:42)
7. Nux vomica: Karriere, Erfolg und Ehrgeiz (04:39)
8. Kalium carb.: Durchschnittsmensch / möchte alles berechnen (09:17)
9. Nux-v. Forts.: Höchste Effizienz (06:21)
10. Rubrik: Beschwerden durch unterdrückte Wut / Agaricus: Anschein von Größe (06:05)

CD 4 (73:33)
1. Aurum: Arbeit, Leistung, Treue, Wertorientierung / Unreifes Selbstwertgefühl (08:42)
2. Aurum Forts.: Elternhaus / Aurum-Pathologien / Aurum-Salze (07:02)
3. Aurum ars.: Herzaffektionen / DD Nat-m. (06:45)
4. Bambus: Disziplin, Ausdauer, Ehrgeiz, Perfektion / Silicea Psychostruktur (08:05)
5. Bambus Forts.: DD Silicea / HWS-Syndrom / Carcinosinum (07:44)
6. Cactusfamilie: broken heart / DD Cereus bomplandii (08:40)
7. Cacteaceen Forts.: Negative Lebenseinstellung / Compositae: Chamomilla, Arnica (09:48)
8. Compositae Forts. / Cimicifuga (08:14)
9. Srophulariaceae: Krank vor Ärger / Folliculinum: Weiblicher Genitalbereich (08:30)

CD 5 (73:44)
1. Germanium: Dissoziales Verhalten (08:31)
2. Hamamelis / DD Mill., Trill. Erig. (09:34)
3. Hura brasiliensis: Ausgrenzung, suizidale Neigungen (10:13)
4. Lachnantes: Versteckter Kummer, HWS-Syndrom (07:01)
5. Natrium mur.: Paradigma von Kränkung und Kummer / DD Kränkung und Kummer (04:50)
6. Pituitaria ant.: Hormonausfall, Panikattacken, Allergien / DD Calc. (05:31)
7. Pitu. Forts.: Virilismus / Endokrinologische Affektionen (08:55)
8. Scrophularia nodosa: Drüsenschwellungen / Scrophulose: Namensherkunft, Pathologie (09:00)
9. Scroph. Forts.: Krebs nach Kummer (10:04)

CD 6 (76:26)
1. Epiphegus virg.: Kinder / DD Calc. (08:07)
2. Zusammenfassung Scrophulariaceae / Epiphegus: DD Calc. (09:26)
3. Epiphegus: DD Calc. Forts. / DD Stram. (08:09)
4. Epiph.: DD Caust., Staph. / Vegetative Zeichen (08:51)
5. Euphrasia: Pollinose nach emotionaler Belastung, "Bittere Tränen" (07:19)
6. Euphr.: Unterdrückung, Operationen / Akutmittel (05:17)
7. Gratiola: Struktur / DD Nux-v. / Emotionaler Outburst (10:20)
8. DD Nux-v. Forts. / Kritische Situationen / Nux-v. DD Hep. / Gratiola: Darmaffektionen (09:07)
9. Grat. Forts.: Pflanze / Darmprobleme durch Verbitterung (09:45)

CD 7 (72:27)
1. Grat. Forts.: Durchfall bei Kindern / Weitere DD Nux-v.: Falsche Lebensführung (06:17)
2. Ignatia-"Familie" / Nux-v. und Ignatia / Psycho-emotionaler Hintergrund (06:42)
3. Dioscorea: Pathologischer Schwerpunkt / Säuglinge (07:13)
4. Dios.: Krampf als primitive Reaktionsform / DD Coloc. (08:54)
5. Dios.: Verdauungs- und Essprobleme, Schwindel mit Ohnmachtsneigung (07:37)
6. Dios.: Pubertät / Säuglingshaftes Gemüt / Gestörte Mutter-Kind-Bindung (09:10)
7. Dios.: AM-Bild bei Erwachsenen / DD Cacteaceen (07:26)
8. Dios.: DD Drogenmittel (05:16)
9. Regression oder Megalomanie als Reaktion auf Frustration (06:52)
10. Frustration Forts.: Realitätsadaption / Welchen Einfluss haben homöopathische Arzneien? (06:57)

CD 8 (76:47)
1. Rubriken: Selbstüberhöhung, Beschwerden durch Kränkung / DD Platin, Schlangen (07:24)
2. DD Phosphor, Kalium Phophoricum, Veratrum album (10:03)
3. Dios. Forts.: Grundtendenz / DD Colocynthis (09:23)
4. Dioscorea-Fall / DD Lyc., Chel., Bell, Nux-v., Cham. (11:06)
5. Colocynthis: Nerven- und Schmerzmittel / Lokalisationen / Kapitulation (09:38)
6. Coloc. Forts.: Der Körper spricht / Psychostruktur (07:02)
7. Coloc. Forts.: Die Sprache der seelischen Verwundung (06:11)
8. Coloc. Forts.: Fall / Soziale Ebene (07:58)
9. Coloc. Forts.: Schlafapnoe / Digitalis (07:57)

CD 9 (68:08)
1. Coloc. Forts.: Koliken, Neuralgien / DD Spigelia (09:37)
2. Kürbisgewächse (Curcurbitaceae) / Ferrum phosphoricum, Bryonia (09:45)
3. Ipecacuanha: volksmedizinisches Brechmittel / Bitternis und Ärger / Meister des Dramas (09:56)
4. Ipec. Forts.: Widerspenstige Kinder / Dramatische Zustände / Autoaggression (09:18)
5. Ipec. Forts.: Projektives Verhalten / Spinnen, Insekten (05:42)
6. Ipec. Forts.: Will ernst genommen werden / Evakuationsformen (07:35)
7. Ipec. Forts.: Erwachsene / Psychogenes Asthma (08:00)
8. Chelidonium: Organaffektionen nach Kränkung und Ärger / Psychostruktur / Bryonia (08:10)

Dr. Klaus Roman Hör

ist als Allgemeinarzt, Zahnarzt und Dozent in eigener Praxis in Waldmünchen (Bayern) niedergelassen.

- Anwendung der Klassischen Homöopathie seit 1980, im gesamten Behandlungspektrum der Allgemeinmedizin

- Leitender Notarzt im Landkreis Cham, Hubschrauberpilot

- Leiter zweier Qualitätszirkel, Homöopathie und Notfallmedizin

- Seit 1990 in der Ausbildung homöopathischer Ärzte tätig, als Dozent und zertifizierter Ausbilder des DZVhÄ

- Mitbegründer und Moderator des 1. Homöopathischen Internetforums für Ärzte

- Umfangreiche Erfahrung in der Therapie chronischer Erkrankungen und in der Kinderheilkunde

- Regelmäßige Vorlesungen in Winthoek/Namibia


HomöopathieTage Ursula Jendrek, Rastatt, 13.-14. April 2013

Weitere Seminare aus dieser Reihe finden Sie hier: www.homoeopathietage.com


Kundenrezensionen:

Autor: Kai H. am 08.12.2014
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Gleich zu Beginn seines Seminars spricht Dr. Klaus-Roman Hör, dessen bayerischen Dialekt ist als "halber Bayer", der viele Jahre lang in Regensburg gelebt hat, sehr genieße, sehr wahre Worte. Sinngemäß lauten sie: "Würden wir einander stets mit Respekt und Wertschätzung behandeln und die Bedürfnisse unserer Mitmenschen wie auch ihre Grenzen achten, dann müssten wir gar kein Seminar über dieses Thema bestreiten." Doch die Wirklichkeit schaut derzeit leider, leider noch anders aus - jeder von uns wird in diesem Leben mindestens einmal sehr tief verletzt, sagte mir noch vor kurzem eine sehr gute Freundin. Und daher ist es auch so wichtig, dass Therapeuten nicht nur so brilliante traumatherapeutische Verfahren wie das EMDR erlernen, sondern auch homöopathisch das Feld der "seelischen Wundheilung" intensiv studieren. Nicht nur dieses in meinen Augen sehr, sehr gute Seminar von Dr. Hör, sondern auch das Buch seines italienischen Lehrers Dr. Massimo Mangialavori "Homöopathie bei Ärger und Kränkung" können dir hier gute Dienste leisten. Auf geht's, setzen wir alles daran, dass die Wunden vieler unserer Mitmenschen verheilen können - eben dies ist in meinen Augen eine der edelsten Aufgaben nicht nur eines Therapeuten, sondern des Menschseins schlechthin. In jedem Augenblick aufs Neue können wir durch ein stärkendes und aufbauendes Wort einem Mitmenschen einen genialen Kraftschub schenken!!!

Autor: Ursula H. am 04.12.2014
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Normalerweise begeistern mich die Seminar-Mitschnitte von Dr. Klaus Roman Hör, doch dieses Seminar hat mich ausnahmsweise mal enttäuscht. Ich empfand es teilweise langatmig, merkte wie es mich stellenweise sogar etwas langweilte und ich vorwärts spulte. Auch entfernte sich Dr. Hör an mehreren Stellen - zumindest für mich - zu weit vom Thema „Emotionale Verletzungen“. Natürlich flossen auch bei diesem Seminar wieder ganz nebenbei einige wertvolle Tipps aus seinem großen Erfahrungsschatz ein, weshalb ich es auch nicht bereue letztlich doch bis zum Schluß „durchgehalten“ zu haben. Doch gehört dieses Seminar nicht zu denen von Dr. Hör, die ich unbedingt weiterempfehlen werde. Trotzdem freue ich mich auf Neues von ihm, dann wieder in bewährter „Hör-Qualität“ ;-)

Autor: Astrid v. am 12.05.2014
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Wieder bietet uns Klaus Hör mit diesem umfassenden Hörseminar einen umfassenden Einblick in das Thema emotionaler Verletzungen. Ob man seine Ausführungen zur Psychologie der Kränkung nun teilt, mag jede(r) selbst entscheiden. In gewohnter Manier lässt er uns an seinem reichen Wissensschatz teilhaben: die Arzneien werden eher unstrukturiert besprochen, aber es finden sich Perlen der Erfahrung, wie etwa dass Ignatia sozusagen das Chamäleon unter den Kränkungsarzneien ist: sie kann aussehen, wie jedes andere Kränkungsmittel, ist also sehr kreativ im Ausdruck und daher eines der wichtigsten Mittel für emotionale Verletzungen. Und Hör gibt einige solcher wertvollen Hinweise und daher hab ich ihm insgesamt ganz gern zugehört und würde das Seminar als guten Einstieg oder Überblick empfehlen.

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Unterdrückte Wut. Wann tut Wut gut? Carc.,Sepia, Staph., Lac-c., Mag-m., Mag-c.

Unterdrückte Wut. Wann tut Wut gut? Carc.,Sepia, Staph., Lac-c., Mag-m., Mag-c.

Arzneigruppe des Monats Februar

Halogene und ihre Verbindungen

Der Verlust der Geborgenheit


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 21,- € (statt 24,-) oder als CD nur 25,- € (statt 28,-) bis 28. Feb. 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Wut wird oft mit Aggression und anderen eher negativ besetzten Begriffen gleichgesetzt. Dieser homöopathische Sonntag untersucht ihre Hintergründe, Ausdrucksformen und Potenziale.

Auf einfühlsame und anschauliche Weise wird deutlich, wie ein angemessener Umgang mit diesem menschlichen Grundgefühl, das jeder kennt, aber kaum einer haben möchte, sich konstruktiv auf unser Leben auswirken kann.

Themen

  • Wie entsteht Wut?
  • Folgen unterdrückter Wut
  • Natürliche Frustregulation
  • Wut und Gewalt
  • Wut und Zorn im Repertorium
  • Das ohnmächtige Kind im Innern
  • Verletzung von Bedürfnissen
  • Carcinosinum und Sepia
  • Krankhafte Mutter-Kind-Bindung
  • Staphisagria, Lac caninum und Magnesiumsalze
Besprochene Arzneien
  • Carcinosinum
  • Sepia
  • Staphisagria
  • Lac caninum
  • Magnesium muriaticum
  • Magnesium carbonicum

 

21,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Silicea - Die Kieselerde (Quarz)

Silicea - Die Kieselerde (Quarz)

Auch auf CD erhältlich - für nur 17,50 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Dr. Beate Latour lässt in diesem Vortrag den Bergkristall von ihren Seminar-teilnehmern beschreiben. Leuchtet, glitzert, schön, spitz, hart, kantig, trüb, klar, kalt, einladend aber auch abweisend und man kann sich daran verletzen, so empfinden die Teilnehmer Silicea.

Silicea in uns verleiht uns Halt und Festigkeit. Das "kranke" Silicea hat ganz wenig Halt, oft dünne, feine Haare und/oder Bindegewebsschwäche. Als Gegenteil werden Drüsen hart, besonders die Ohrspeicheldrüsen, erklärt Dr. Latour.

Silicea-Menschen sind oft dünnlippig, was auf eine Verhärtung in der Person hindeutet.

Angst vor Nadeln, Spritzen, spitzen Gegenständen und Akupunktur ist ein Hinweis auf Silicea.

Frau Latour hält diesen Vortrag auf eine warmherzige Art, die mir sehr gut gefallen hat. 5 Sterne"

Kundenrezension zum Titel von Barbara L.

 

13,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Geistes- und Gemütsstörungen. Die homöopathische Behandlung psychischer Erkrankungen

Geistes- und Gemütsstörungen. Die homöopathische Behandlung psychischer Erkrankungen

Auch auf CD erhältlich - für nur 92,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Psychische Störungen nehmen in der heutigen homöopathischen Praxis einen immer größeren Raum ein. Die Behandlung schwerer Geistes- und Gemütskrankheiten wie Depressionen oder gar Psychosen ist nicht leicht und bedarf daher langjähriger praktischer Erfahrung. Gerade hier ist es besonders wichtig, die eigenen Grenzen zu kennen und zu respektieren, zumal eine rein homöopathische Behandlung oft zu kurz greift. Fast immer ist auch mit Heilungshindernissen (z. B. familiensystemischer Art) zu rechnen, die durch Homöopathie alleine nicht lösbar sind. Daher sollten therapeutische Anfänger von der Behandlung schwerer psychischer Erkrankungen absehen.

Dr. Jens Ahlbrecht, erfahrener Homöopath, Autor und Lehrer (weithin bekannt für seine Forschung und Lehre zu Boger und Jahr zeigt anhand von 11 Fällen aus eigener Praxis (sowie weiteren von Kollegen und aus der Literatur) die Möglichkeiten und Grenzen homöopathischer Geistes- und Gemütstherapie und diskutiert das praktische Vorgehen. Dabei erörtert er auch die spezifische Praxistauglichkeit klassischer Werke wie G. H. G. Jahrs "Therapie der Geistes- und Gemütsstörungen" oder der systematischen Darstellungen von G. A. Weber, E. F. Rückert und Constantin Hering ("Analytisches Repertorium der Geistessymptome").

Prägnanter, hervorragend strukturierter Abriss klassisch homöopathischer Behandlungsmöglichkeiten bei Geistes- und Gemütsstörungen - und zugleich eine Übertragung wertvoller Erfahrungsschätze alter Meister in die heutige Zeit.

Mit Extra-CDR! Umfangreiches Seminarmaterial (Fälle, Skript, Powerpoint) PDF-Format

Themen
  • Der Stellenwert klinischer Erfahrung
  • Praxisbezogene Werke / Repertorien von Jahr, Boger, Hering, Hale, Weber und Rückert
  • Diskussion der wichtigsten Organon-Paragraphen über Geistes- und Gemütskrankheiten (§§ 214-230)
  • Die miasmatische Dimension von Geistes- und Gemütskrankheiten
  • Die Unsicherheit psychischer Symptome und die Folgen für die Hierarchisierung
  • A. A. Michaelis: "Semiotik der Psychose" - eine Lehre von den Krankheitszeichen
  • Psychische und organische Ursachen, prädisponierende Einflüsse, Prognosen
  • Typische somatische Nebenerscheinungen
  • Die wichtigsten homöopathischen Arzneien bei Geistes- und Gemütskrankheiten

 

74,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Nosoden - Das Königreich der Erreger

Nosoden - Das Königreich der Erreger

Referentengruppe des Monats

Materia-Medica-Pioniere

Die moderne Arzneifamilienforschung


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 53,- € (statt 59,-) oder als CD nur 65,- € (statt 73,-) bis 28. Feb. 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Der für seine detailreiche Arzneiliteratur weltweit bekannte und geschätzte niederländische Homöopath Frans Vermeulen diskutiert die Nosoden hier weniger aus praktischer, sondern mehr aus wissenschaftlicher Sicht. Seine jahrelange intensive und sehr präzise Erforschung der Quellenliteratur fordert zu einem kritischen Blick auf die heute gültige Arzneimittellehre und ihre Klassifikationen auf.

Medorrhinum, Tuberculinum, Syphilinum - die Nosoden stellen heute eine unverzichtbare Gruppe von homöopathischen Arzneien dar. Ihre Verschreibung gehört zur alltäglichen Praxis. Doch es gibt in Nosodenfamilien zahlreiche Arzneien, die untereinander sehr ähnlich sind. Was unterscheidet beispielsweise Tuberculinum Avis von Tub. Bovinum, Tub. Koch oder von Bacillinum?

 

53,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Löwenmilch. Lac leontis - Gut gebrüllt, Löwin!

Löwenmilch. Lac leontis - Gut gebrüllt, Löwin!

Auch auf CD erhältlich - für nur 37,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Willkommen im Leben"

Der Löwe beherrscht die Steppen und Savannen Afrikas. Er kontrolliert seinen Clan und verteidigt sein Revier. Daher gilt er als der "König der Tiere" und Inbegriff von Macht und Herrschaft. Zugleich sind Löwen aber höchst soziale, verspielte und zärtliche Säugetiere.

Dieses kraftvolle Seminar über die homöopathisch noch junge Löwenmilch ist den Frauen gewidmet, die in ihre verborgene Löwenkraft gelangen und das Brüllen erlernen wollen. Es geht um Respekt und Selbstbefreiung - heraus aus krankmachenden Zwängen und Beengungen!

Löwenmilch wird vor allem von Menschen gebraucht, die zu wenig emotionale Unterstützung erfahren haben oder als Kinder geschlagen, misshandelt oder gar sexuell missbraucht wurden (v. a. vom Vater oder Großvater). Lac leontis ist daher zugleich ein Mittel für HeilerInnen, denn es ist imstande, die eigene tiefe (Heiler-)Wunde zu heilen. Ein Bedürfnis nach Kontakt und ein Verlangen, mehr in die eigene Körperlichkeit zu kommen und sich auch gerne anfassen zu lassen, sind typische Heilungszeichen von Löwenmilch!

Die Funken ihres wüstenheißen Glaubens an die Liebe springen auf mitreißende Weise auf ihre Hörer über: Gut gebrüllt, Löwin!

Themen

  • Körperlichkeit und Bedürfnis nach Kontakt
  • Emotionale Tiefe und intellektuelles Mittelmaß
  • Löwe und Löwin - Neue Muster braucht die Welt
  • Verletztes Ehrgefühl und heiliger Zorn
  • Schattenkraft, Wut und Macht
  • Wahrnehmung und Wahrhaftigkeit
  • Die Heilung der Männlichkeit
  • Einführung in den Haka
  • Konkurrenz zwischen Vätern und Söhnen
  • Lac leontis aus miasmatischer Sicht
  • Löwinnen in Beziehungen - Kraftvolle Frauen
  • Milche und Spinnenmittel
  • Hunger nach Anerkennung
  • Weiblicher Narzissmus
  • Aus dem Schatten der Mutter
DD Arzneien

Aranea diadema, Aurum, Ignatia, Lac humanum, Platin, Pulsatilla, Sepia, Sulfur

Mit Gastbeiträgen von Florian Gronen und Fabian Strumpf

 

29,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Conium - Stasi-, Hexen- und Wahrheitskraut

Conium - Stasi-, Hexen- und Wahrheitskraut

Sonderaktion Berliner Homöopathie


Berliner Homöopathietage

Prozessorientierte Homöopathie live!


Dieser Vortrag als MP3-Download jetzt nur 8,- € (statt 9,80) bis 19. Feb. 2018!


Als Download (keine CD)!


Dieser berührendste und eindringlichste Vortrag der 38. Homöopathietage vermittelt ein tiefes Bild von Conium. Für Annett Antoni, Homöopathin in Berlin, war Conium wichtigstes Heilmittel in ihrer persönlichen Krankheitsgeschichte von Schwäche, Erschöpfung und Präcancerose. In diesem Vortrag berichtet sie über ihren Heilungsweg. Ausgehend von den bislang bekannten Leitsymptomen gelangt sie zu einem umfassenderen Verständnis der Problematik von Conium.

Conium ist in der Homöopathie hauptsächlich als Mittel für Gewebsverhärtungen, maligne Entartungen und Lähmungen, vor einem Hintergrund von Enthaltsamkeit und unterdrückter Sexualität bekannt. Doch im Symptom "Gewissensangst, als ob er ein Verbrechen begangen hätte" zeigt sich eine tiefere Ebene. Es geht um den Umgang mit Rigidität, Dogmatismus, Zwängen und Strenge, wie sie beispielsweise für die DDR typisch waren (Die Lebensgeschichte der Referentin ist davon geprägt). Eine Atmosphäre von Unterdrückung der Lebenslust und der Willenskraft, die irgendwann zum Selbstverständnis wird. Diese unterdrückte Freiheit wieder zu gewinnen kann ein Heilungsweg von Conium sein.

 

8,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 12. Februar 2014 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Hör, Klaus Roman
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden:

    Ihre E-Mail-Adresse:

    Parse Time: 2.692s