Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Hahnemanns Arzneien im Wechsel. Die Krankheitsklassifikation nach Hahnemann

product ratingproduct ratingproduct ratingproduct ratingproduct rating
ab

Preis für MP3-Download 59,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: KS-2167
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Hahnemanns Arzneien im Wechsel. Die Krankheitsklassifikation nach Hahnemann

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 59,- € (statt 69,-) / 81,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Die Homöopathie von Kent hat nichts mit der Homöopathie von Hahnemann zu tun!" (Ewald Stöteler)

Was ist eigentlich das zu Behandelnde in der Homöopathie - der Patient (als Ganzes) oder seine Krankheit? Das seit fast 200 Jahren dominierende Paradigma James Tyler Kents geht primär vom Patienten aus: "Treat the patient, not the disease". Daraus ergab sich die Forderung nach einer konstitutionellen Behandlung des Individuums, bei der die Krankheit lediglich als Symptomlieferant dient. Im Idealfall sollte dann laut Kent eine einzige Arznei - das Simillimum - für vollständige und dauerhafte Gesundung sorgen!

Oftmals jedoch, so betont der international geschätzte holländische Homöopath Ewald Stöteler, funktioniert dieser Ansatz in der Praxis so nicht - mit entsprechend großer Enttäuschung und der wiederholten Suche nach dem vermeintlich besseren Simillimum.

Hahnemann selbst behandelte hingegen explizit die Krankheit - und nicht die Person des Kranken. Zudem hielt er es für zweckmäßig, bei der antimiasmatischen Behandlung einer chronischen Krankheit verschiedene Arzneien im wiederholten, parallelen Wechsel zu verabreichen. Sind Mittelwechsel also nicht nur erlaubt, sondern sogar notwendig?

Dieses erste Berliner Seminar Ewald Stötelers eröffnet den Blick auf einen echten Paradigmenwechsel im homöopathischen Denken - eine Abkehr von Kents Ansatz, eine fundierte Rückbesinnung auf die ursprüngliche Arbeitsweise des Begründers der Homöopathie. Dazu gehören beispielsweise auch die regelmäßige Gabe von LM-Potenzen sowie die Riechpotenzen - ein weiterer Unterschied zu Kents einzelnen C-Gaben bei langer Wartezeit. Die Sinnhaftigkeit dieses Vorgehens belegt Stöteler an eindrucksvollen Beispielfällen sowie verschiedenen, spontan vorgetragenen Fällen von Seminarteilnehmern. Die 35-jährige Praxiserfahrung des Referenten beweist sich zudem an vielen praktischen und klinischen Tipps und Querverweisen, die er dem Publikum kompetent prägnant vermittelt.

Ewald Stöteler plädiert für einen Paradigmenwechsel in der Homöopathie, für eine Rückbesinnung auf Hahnemanns praktisches Vorgehen, und verheißt damit klarere und erfolgreichere Behandlungen.

Themen

  • Bedeutung der Krankheitsklassifikation nach Hahnemann
  • Krankheit und Dynamik
  • Die Miasmenlehre im Allgemeinen
  • Kennzeichen der einzelnen Miasmen
  • Voraussetzungen antimiasmatischer Behandlung
  • Konstitutionsmittel, Zwischenmittel, Nosoden und organotrope Arzneien
  • Wesentliche Unterschiede zwischen pflanzlichen und mineralischen Arzneien
  • Pflanzliche und tierische Arzneien als Akutmittel
  • Mineralische Arzneien als Konstitutionsmittel (Antimiasmatika)
  • Posologie (Verabreichungsformen) und Wechselgaben
  • Hinweise zur Riechdosis

Mit umfangreichem PDF-Seminarmaterial (Powerpoint-Präsentation)

Erweiterte Hörprobe! Die gesamte erste CD hier KOSTENLOS anhören / herunterladen!

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: KS (Karlsruher Seminare)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Artemisia annua, Arznei, Arzneibeziehungen, Arzneiwechsel, Bacillinum, Carbo anim., Carbo veg., Carbolicum acidum, Carboneum dioxydatum, Carboneum sulf., China, chronische Krankheit, Hahnemann, Hepar sulf., Konstitutionsmittel, Medorrhinum, miasmatische Behandlung, Miasmen, Nosoden, Organon, Psorinum, Radium brom., Sulphur, Symphytum, Tuberculinum, Verschreibung, Wechselmittel, Zwischenmittel

Abspieldauer (ca.): 11 Std. 21 Min.

Klang sehr gut (HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

59,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
56,70 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: Audio-CD
48,30 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: MP3-Download (Download-Bedingungen)
81,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Hahnemanns Arzneien im Wechsel. Die Krankheitsklassifikation nach Hahnemann

Erweiterte Hörprobe! Die gesamte erste CD hier KOSTENLOS anhören / herunterladen!

"Die Homöopathie von Kent hat nichts mit der Homöopathie von Hahnemann zu tun!" (Ewald Stöteler)

Was ist eigentlich das zu Behandelnde in der Homöopathie - der Patient (als Ganzes) oder seine Krankheit? Das seit fast 200 Jahren dominierende Paradigma James Tyler Kents geht primär vom Patienten aus: "Treat the patient, not the disease". Daraus ergab sich die Forderung nach einer konstitutionellen Behandlung des Individuums, bei der die Krankheit lediglich als Symptomlieferant dient. Im Idealfall sollte dann laut Kent eine einzige Arznei - das Simillimum - für vollständige und dauerhafte Gesundung sorgen!

Oftmals jedoch, so betont der international geschätzte holländische Homöopath Ewald Stöteler, funktioniert dieser Ansatz in der Praxis so nicht - mit entsprechend großer Enttäuschung und der wiederholten Suche nach dem vermeintlich besseren Simillimum.

Hahnemann selbst behandelte hingegen explizit die Krankheit - und nicht die Person des Kranken. Zudem hielt er es für zweckmäßig, bei der antimiasmatischen Behandlung einer chronischen Krankheit verschiedene Arzneien im wiederholten, parallelen Wechsel zu verabreichen. Sind Mittelwechsel also nicht nur erlaubt, sondern sogar notwendig?

Vor über zwei Dekaden vollzog Stöteler diesen Paradigmenwechsel, indem er die Hahnemanns praktische Arbeitsweise intensiv studierte und dann begann, sie in der eigenen Praxis umzusetzen. Seither verliefen seine Behandlungen ungleich erfolgreicher. Was also stimmt nicht an Kents Konzept? Folgen wir heutzutage mehrheitlich einem "verkehrten" Grundansatz? Was heißt überhaupt Klassische Homöopathie? Ist das die Homöopathie von Hahnemann oder von Kent? Und welche praktische Bedeutung kommt darin der Theorie der Miasmen zu?

"Krankheit ist ein Zustand gestörten Gleichgewichts: Die Dynamik ist weg!"

Stöteler versteht Miasmatik als Lehre der Dynamik von Krankheitsaktivität, also ihrer Schnelligkeit, Intensität und der Art der Symptomentwicklung. Dem Newton'schen Gesetz von Aktion und Reaktion entsprechend, sollte auf jede Aktion, die das natürliche Gleichgewicht (Homöostase) stört, eine ausgleichende Reaktion erfolgen: das wäre ein Ausdruck von Gesundheit. Im Falle chronischer Krankheit ist dieser Reaktionsablauf gestört oder gar unterbrochen.

Gezielt ausgewählte homöopathische Arzneien ermöglichen die Wiederherstellung dieser natürlichen Dynamik. Dazu dient jedoch nicht allein die chronisch passende Arznei - in der Regel eine der bekannten antimiasmatischen Arzneien, sondern zusätzlich (im Wechsel - nicht gleichzeitig!) sogenannte "Zwischenmittel", die auch Hahnemann regelmäßig einsetzte: Sulphur, Hepar sulf., Nux vomica, Carbo veg., Carbo animalis u. a.

Die Zwischenmittel üben einen modulierenden Einfluss aus, indem sie die dynamische Reaktion aktivieren oder hemmen. Bei akuten Erscheinungen kommen zudem Akutarzneien zum Einsatz. Darüber hinaus werden Nosoden verabreicht, um die familiär miasmatisch ererbte Belastung aufzulösen - nach Stötelers Erfahrung eine Grundvoraussetzung für die anhaltende Heilung der chronischen Krankheit.

Dieses erste Berliner Seminar Ewald Stötelers eröffnet den Blick auf einen echten Paradigmenwechsel im homöopathischen Denken - eine Abkehr von Kents Ansatz, eine fundierte Rückbesinnung auf die ursprüngliche Arbeitsweise des Begründers der Homöopathie.

Dazu gehören beispielsweise auch die regelmäßige Gabe von LM-Potenzen sowie die Riechpotenzen - ein weiterer Unterschied zu Kents einzelnen C-Gaben bei langer Wartezeit.

Stöteler bezieht sich in seinen Ausführungen - in einer gelungenen Synthese mit dem Organon - insbesondere auf die praktischen Anweisungen Hahnemanns in den "Chronischen Krankheiten". Leider wird dieses Werk von Homöopathen heutzutage oft kaum noch zur Kenntnis genommen, obwohl es detailliert den praktischen Kern in Hahnemanns Arbeitsweise beschreibt.

Die Sinnhaftigkeit dieses Vorgehens belegt Stöteler an eindrucksvollen Beispielfällen sowie verschiedenen, spontan vorgetragenen Fällen von Seminarteilnehmern. Die 35-jährige Praxiserfahrung des Referenten beweist sich zudem an vielen praktischen und klinischen Tipps und Querverweisen, die er dem Publikum kompetent prägnant vermittelt.

Ewald Stöteler plädiert für einen Paradigmenwechsel in der Homöopathie, für eine Rückbesinnung auf Hahnemanns praktisches Vorgehen, und verheißt damit klarere und erfolgreichere Behandlungen.

Mit umfangreichem Seminarmaterial (Powerpoint-Präsentationen) im PDF-Format!

(Selbstverständlich ist dieses Material auch in der Download-Version enthalten)

Ausführlich besprochene Arzneien (insbesondere Zwischenmittel und Nosoden)

Artemisia annua, Bacillinum, Carbo animalis, Carbo vegetabilis, Carbolicum acidum, Carboneum dioxydum, Carboneum sulfuratum, Cephalandra indica, China, Hepar sulfuris, Kalium jodatum, Medorrhinum, Psorinum, Pulsatilla, Radium bromatum, Sulfur, Tuberculinums

Beispielfälle

1. Colitis Ulcerosa

2. Chronische Schmerzen

3. Multiple Sklerose

 

CD/Teil 1 (71:37)
1. Einführung und Werdegang / Wie klassisch sind wir denn? / Hahnemanns Homöopathie (06:21)
2. Die "chronischen Krankheiten" / Nur 14 neue Arzneien / Das Neue der LM-Potenzen (07:40)
3. Krankheitsformen / Die akuten Krankheiten / Behandlung der Krankheit - nicht des Kranken (05:36)
4. Unfälle, epidemische und interkurrente Krankheiten / Die iatrogenen Krankheiten (08:59)
5. Die ursprünglichen Miasmen und die Mischformen / Genealogie der Miasmen (09:45)
6. Carcinogenie: Folge von Unterdrückung / Organon §79 / Syphilis und Sykose (09:57)
7. Das sykotische Miasma / Organon §80 zur Psora / Geheilt oder nicht? (08:18)
8. Was heißt geheilt? / Bedeutung der Miasmenlehre (08:33)
9. Die antipsorischen Heilmittel / Heilmittel mineralischer und metallischer Herkunft (06:25)

CD/Teil 2 (72:38)
1. Zusammenfassung der Krankheitsformen / Einsatz der Nosoden / Nur eine Arznei auf einmal! (09:29)
2. Die abwechselnde Gabe von Heilmitteln / Über- und Unterreaktionen (06:51)
3. Akute Situationen antidotieren die chronische Arznei / Organon §40 Fußnote (05:43)
4. Organon §234 / Einsatz von China und Arzneibild / Zur Riechdosis (08:23)
5. Mittelwechsel bei Bönninghausen / Vorsicht mit Sulfur und Tuberculinum! / Die Zwischenmittel (05:41)
6. Andere Zwischenmittel als Alternativen zu Sulfur (05:24)
7. Frage zur Empfindlichkeit auf Sulfur / Pulsatilla / Verschlimmerung (07:19)
8. Reaktionsregulierende Mittel / Keine Wiederholung? / C- und LM-Potenzen (09:12)
9. Verschlimmerungen vermeiden / Drei Naturgesetze (07:22)
10. Schutzfunktion von Carcinosinum / Fragen zur Verordnung (07:09)

CD/Teil 3 (79:27)
1. Für jede Ebene die richtige Arznei / Vorbereitung der konstitutionellen Kur (08:27)
2. Arzneiwechsel erst nach Stabilisierung / Fehler mit Nosoden? (07:00)
3. Frage nach den Tierarzneien / Spongia / Zu den LM-Potenzen (05:45)
4. Bacillinum und Chamomilla / LM-Potenzen bei kleinen Kindern (07:46)
5. Organon §270 Fußnote 7 / Verabreichung als Globuli oder flüssig? / Riechdosis (07:17)
6. Akut-Krankheiten sofort behandeln! / Beispiel: Arnika-Situation / Umgang mit Unfällen (07:01)
7. Burnetts Hinweise zu Bacillinum (05:26)
8. Die Riechdosis / Zusammenfassung zu Hahnemanns Arbeitsweise (07:46)
9. Constantin Hering: "Die milde Macht ist groß" / Interview mit David Little (07:07)
10. Krankheit und Dynamik / Anwendung der Zwischenmittel / Einsatz der Riechmittel (08:38)
11. Aufzählung der "Unfälle" und die geeigneten Mittel / Die antipsorische Kur (07:09)

CD/Teil 4 (74:49)
1. Unterschätzte Chinarinde / Die wichtigsten Zwischenmittel / Sulfur (09:57)
2. Hepar sulfuris / DD Medorrhinum, Silicea (06:58)
3. Kontextuelle Materia Medica / Pulsatilla / Über Ätiologie / Fragen zur Miasmatik (06:20)
4. Arzneifolgen bei Anorexie / Suizid - Die syphilitische Lösung (07:12)
5. Veränderungen nach Hormongebrauch / Gebrauch von Carc. und Carb-a. (05:54)
6. Hepar sulfuris: Ulcus cruris und Ferr-p / Bestrahlung und Chemotherapie: Rad-br., Nux-v. (08:01)
7. Epiphyse und Bewusstsein / Symphytum / Mittel der Gestaltung von Körper und Geist (08:23)
8. Weiter: Hepar sulfuris / Gelenksbeschwerden: Hep-s., Tub., Sil. / Hep-s. zur Ausleitung (05:32)
9. Zusammenfassung: Zwischenmittel und Nosoden / Carbo vegetabilis / DD Arsen (06:50)
10. Carboneum dioxydatum: Zwischenmittel bei Hypoxie / Crataegus / Berberis (09:37)

CD/Teil 5 (76:24)
1. Weiter Carb-v.: Warnung bei Organtransplantation / Organmittel / Beispiel Pankreas-Ca (08:08)
2. Carb-v.: Rückfälle, unterdrückte Ekzeme / Leberarzneien / Lyc., Aloe (06:31)
3. Organotropie: Organon §§11, 279 / J. G. Rademacher / Ceanothus, Mezereum (10:50)
4. Carbo animalis: Indikationen und charakteristische Merkmale (08:15)
5. Carb-a.: Schilddrüsenprobleme / Iatrogene Belastung durch Hormone, Plastik usw. (09:14)
6. Artemisia annua: Hauptmittel bei Malaria / Borreliose und Krebs (08:33)
7. Kali-j.: Scharfe Absonderungen, Ulzerationen / Carb-a.: Zwischenmittel bei Krebs / Neuropathien (08:04)
8. Carboneum sulfuratum: Tiefe und zersetzende Wirkung / Verminderte Sensibilität (08:47)
9. Carbolicum acidum: Reizmittel und Anästhetikum / Arthritis und Tuberkulinum (07:59)

CD/Teil 6 (71:04)
1. Radium bromatum: Rheumatismus, Gicht, Krebs, Strahlenschäden / Schutz vor Borreliose (07:04)
2. Carboneum dioxydatum: COPD, Asthma, Apnoe, Krebs / Förderung der Sauerstoffaufnahme (06:22)
3. Artemisia annua: Immunstimulierung / Wichtige Arznei für organotropes Leiden (05:13)
4. Das Newton'sche Gesetz von Aktion und Reaktion (06:15)
5. Materielle und dynamische Krankheit / Unvereinbarkeit von Allopathie und Homöopathie (09:38)
6. Neutralisierung der psorischen Tendenzen / Nosoden, familiäre Belastung und Impfung (07:20)
7. Der Blick auf das Wesentliche / Hormonelle Belastung, Antibiotika und Psychopharmaka (06:37)
8. Nux-v. bei Chemotherapie / Potenz und Verschüttelung / Nachverschlimmerung (09:12)
9. Nosoden und Isopathie / Frage zur Arzneiwiederholung (07:47)
10. LM- statt C-Potenzen / Fragen zur Verdünnung und Verschüttelung (05:34)

CD/Teil 7 (77:43)
1. Praktische Theorie der Miasmen / Die Psora: Unterreaktion / Psorinum und Thuja (08:48)
2. Kombinationsmittel / Die Sykose: Überreaktion / Pyrogenium / Appendizitis (09:59)
3. Apoplexie: syphilitisch oder sykotisch? / Genießen ohne Risiko / Totale Ignoranz (07:37)
4. Syphilinum als Sicherheitsventil / Wann gibt man Syphilinum? (07:15)
5. Sykose: Verminderte Liebesfähigkeit / Herzlosigkeit, Verantwortungslosigkeit, Habgier (04:27)
6. Syphilinie und HIV / Syphilinie: Schnelle, letale Verläufe (07:31)
7. Destruktivität auf allen Ebenen / Syphilitisches Weltbild / Syphilinum (09:24)
8. Krebs: Syphilinie plus Sykose / Unterschiedliche Krebsbehandlung / Kents Versagen (07:29)
9. Tuberkulinie in der Familiengeschichte / Tuberkulinische Heilmittel (07:03)
10. Karzinogenie: Die pathologische Tendenz / Die Behandlung (08:07)

CD/Teil 8 (77:53)
1. Arten von Carcinosinum und Scirrhinum / Herleitung der Behandlungsstrategie (05:43)
2. Frage zu Diabetes und Insulin / Cephalandra indica (06:20)
3. Allgemeine Eigenschaften der Tuberculinums / Bacillinum: oberflächliche Wirkung (07:10)
4. Bacillinum: eingeschränktes Arzneibild, gut einsetzbar bei Kindern (06:06)
5. Tuberculinum bovinum: Kernprobleme und Hintergrund / Tuberkulinische Belastung (07:57)
6. Tub-bov.: Nieren- und Schilddrüsenerkrankungen / Weitere Indikationen (07:55)
7. Tub-bov.: Sykotische Komponenten / Schlüsselsymptome (07:27)
8. Fall 1: Colitis Ulcerosa / Befund, Krankheitsgeschichte, Symptomatik, Familienanamnese (08:44)
9. F1: Fallanalyse: Welche Arzneien kommen infrage? / Empfehlungen: Tub., Chin., Sulf. (06:43)
10. F1: Begründung der Empfehlung / Erläuterungen zur Vorgehensweise (06:45)
11. F1: Warum nicht Nux-v.? / Angst, der rote Faden / Alternative Mittelfolgen (06:58)

CD/Teil 9 (77:16)
1. F1: Miasmatische Einschätzung / Fall als Akutkrankheit behandeln / Verordnungshinweise (08:20)
2. F1: Prognostische Einschätzung / Arzneidreieck: Sulf. - Calc. - Lyc. / Symphytum (07:18)
3. Fall 2: Chronische Schmerzen / Krankheitsbild, Persönlichkeit, Biografie (06:57)
4. F2: Krankengeschichte / Mehrfache Borreliosen / Medikationen / Familienanamnese (07:33)
5. F2: Fallbesprechung / Empfehlungen: Syph., Hep-s., Merc. / Behandlungsstrategie (07:59)
6. F2: Arzneidiskussion: Phos., Ign., Mag-p., Led., Lach., Borreliose-Nosode (08:22)
7. Fall 3: Multiple Sklerose / Beschwerdebild, Biografie, Familie / Weitere Entwicklung (09:09)
8. F3: Drei Arten vom MS / Miasmatische Einschätzung / Hinweise auf Phosphor (06:50)
9. F3: Empfehlungen: Carb-v., Syph. und Tub. im Wechsel, Carb-s. / Verordnungshinweise (07:56)
10. Bezugsquellen homöopathischer Arzneien / Artemisia annua / Schüsslersalze (06:48)

CD/Teil 10 Extra-CDR mit Begleitmaterial

Ewald Stöteler (Foto: privat)

- Geboren: 21. März 1957, Lievelde Gemeinde Lichtenvoorde (Gld)

- 1975-1979 Stadsmaten Krankenhaus Enschede: Ausbildung in Krankenpflege

- 1977-1982 Ausbildung in Klassischer Homöopathie

- seit 1980 Vollzeitpraxis für Klassische Homöopathie in Lichtenvoorde und Almelo

- seit 1980 Dozent für homöopathische Philosophie, Chronische Krankheitslehre, Materia medica

- seit 1984 Mitglied Berufsverein Klassische Homöopathie (BKH), Vorläufer der NVKH, dann Mitglied im NVKH

- 1986 Fortbildungsdozent NVKH

- Mitgründer der Stiftung Hahnemann Homöopathie (SHH) und Direktor der Homeopathie Academie Nederland (Almelo)

- weltweit gefragter Dozent in der Fortbildung von HomöopathInnen, insbesondere für philosophische Grundlagen.

- Publikationen über die Anwendung der LM-Potenzen, Fachartikel in niederländischen und internationalen Homöopathiezeitschriften (u. a. Homeopathic Links).

Näheres zu Ewald Stöteler erfahren Sie auf seiner Webseite:

www.klassischehomoopathie.de


9 Audio-CDs plus 1 Extra-CDR (mit PDF) in dekorativer Buchformat-Box oder als Download


Bild auf der Covervorderseite:
Logo Klassische Homöopathie © SHH, "Three medical bottle of dark glass." © kozorog (Quelle: Bigstockphoto ID: 135116465) / Bigstock.com
Wir danken dem/der FotografIn herzlich für die Erlaubnis zur Nutzung dieses Bildes!
We thank the photographer very much for the permission to use this picture!

HomöopathieTage Ursula Jendrek, Van-Delden-Haus Berlin, 12./13. November 2016

Weitere Seminare aus dieser Reihe finden Sie hier:

www.homoeopathietage.com


Kundenrezensionen:

Autor: Kai R. am 23.08.2017
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Eine wirklich tiefgehende Einsicht in die Miasmenlehre nach Samuel Hahnemann bezogen auf die 6. Version des Organon und die chronischen Krankheiten.
Es wird aufgezeigt wie grundlegend wichtig es ist, die Dynamik der Krankheit des Patienten zu erkennen, ohne dabei den miasmatischen Hintergrund außer acht zu lassen. Dem Ziel der schnellen und sanften Heilung durch Homöopathie im Sinne Hahnemanns kommt man durch die Arbeitsweise von Herrn Stöteler auf jeden Fall näher.

Autor: Kai R. am 23.08.2017
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Eine wirklich tiefgehende Einsicht in die Miasmenlehre nach Samuel Hahnemann bezogen auf die 6. Version des Organon und die chronischen Krankheiten.
Es wird aufgezeigt wie grundlegend wichtig es ist, die Dynamik der Krankheit des Patienten zu erkennen, ohne dabei den miasmatischen Hintergrund außer acht zu lassen. Dem Ziel der schnellen und sanften Heilung durch Homöopathie im Sinne Hahnemanns kommt man durch die Arbeitsweise von Herrn Stöteler auf jeden Fall näher.

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Die Metaebene der Symptome. Zur Quantenperspektive in der Heilpraxis

Die Metaebene der Symptome. Zur Quantenperspektive in der Heilpraxis

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieser Vortrag als MP3-Download jetzt nur 8,- € (statt 9,50) / 11,90 € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Alles ist Eins, wir sind geliebt, wir sind Licht."

"Das Tollste am Älterwerden ist, dass Dinge sich zusammenfügen", beginnt Maria von Heyden ihren Vortrag über ein zutiefst ganzheitliches Verständnis von Krankheit und Heilung. Die moderne Quantenphysik hat uns eine neue Sicht der Welt vermittelt, die sich nahtlos auf Krankheitsphänomene übertragen lässt.

Einleitend beschreibt die Referentin ein wunderbares Gefühl, das ihr bereits aus der Kindheit vertraut ist: das Gefühl der Ungetrenntheit. In ihrer seit Jahrzehnten bestehenden Heilpraxis möchte sie Patienten, die sich ihr anvertrauen, daran erinnern, dass jeder Mensch im Grunde heil ist - selbst im kranken Zustand: Das Symptom ist lediglich eine Botschaft, die es zu verstehen gilt. Wofür ist diese Botschaft gut? Was will mein Körper mir damit sagen?

Gemeinsam mit ihren Patienten begibt sich die erfahrene Therapeutin auf die Metaebene des Symptoms. Wenn der Patient die im Symptom verborgene Botschaft mit dem Herzen verstanden hat und sie achtet, kann selbst ein komplizierter Bruch in zwei Wochen heilen - ohne Operation! Wichtig dabei ist die intuitive Ebene - nicht der Kopf. "Der Kopf ist wie ein Wasserball auf der Oberfläche". Das aufschlussreiche Fallbeispiel eines Tänzers, der kurz vor einem wichtigen Auftritt einen Knochenbruch erlitt, macht das auf bewegende Weise deutlich!

Die Referentin erzählt auch von ihrer früheren Arbeit mit Gefängnisinsassen und von einem sterbenskranken Kind. "Es geht um den Mut, mitzuspielen". Ein Vortrag, der ebenso tief berührt wie dazu ermutigt, sich der eigenen Verantwortung zu stellen. Ein Vortrag für jeden Patienten und jeden Therapeuten!

"Spürt, wie ihr wirkt! Schaut, wer an eurer Seite ist und freut euch!"

 

8,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Der miasmatische Heilweg. Gesund in den Himmel. Heidi Brand im Gespräch mit Dr. Thomas W. A. Koch

Der miasmatische Heilweg. Gesund in den Himmel. Heidi Brand im Gespräch mit Dr. Thomas W. A. Koch


Nur auf Video-DVD erhältlich!



Ausschnitt aus dem Interview

"Gesundheit sich entwickeln lassen!"

Dr. Thomas Koch gehört zu den führenden homöopathisch-miasmatisch arbeitenden Ärzten Deutschlands und ist Autor des Bestsellers Gesund in den Himmel. Die ebenfalls homöopathisch tätige Ärztin und Autorin Heidi Brand befragt Koch im vorliegenden Interview nach seinem Verständnis von Krankheit, Gesundheit und Heilung. Dabei entwickelt sich ein ausführliches Gespräch über die Möglichkeiten der miasmatischen Therapie bei chronischen Krankheiten, insbesondere schweren Pathologien - ein lebendiger, umfassender Überblick über die seit Hahnemann bewährte Herangehensweise.

Kochs Antworten überzeugen aufgrund seiner langjährigen praktischen Erfahrung und sind für Laien ebenso wie für angehende Homöopathen leicht verständlich. Seit Koch Medizin und Philosophie studierte, beschäftigte ihn die Frage nach dem, was der Mensch sei und was den Menschen in die Krankheit treibt. Die Auffassung, dass Körper und Geist zusammengehören, teilt er mit den meisten Homöopathen, während Schulmedizin die geistig-spirituelle Ebene des Menschen weitgehend außer Betracht lässt. Doch steckt nach Kochs Auffassung hinter jeder Krankheit ein (noch verborgener) Sinn, den es aufzudecken gilt, damit das Leben zu einer Straße in die Gesundheit werden kann, anstatt zu einem Weg, der sich zunehmend verengt...

"Plötzlich wird alles einfach, und darum brauchen wir die Homöopathie"

 

14,80 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Drüsen-Erkrankungen und Homöopathie. Zur Behandlung von Schilddrüse, Pankreas (Diabetes) und anderen Drüsen

Drüsen-Erkrankungen und Homöopathie. Zur Behandlung von Schilddrüse, Pankreas (Diabetes) und anderen Drüsen

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 59,- € (statt 69,-) / 81,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Homöopathie ist Reaktionstherapie"

Den Drüsen im Organismus kommen nicht nur vielfältige eigene Funktionen zu, sondern sie beeinflussen stets auch einander - direkt oder indirekt. Entsprechend führen hormonelle Störungen zu Krankheitsbildern, die den gesamten Organismus betreffen. Dennoch werden Drüsenerkrankungen in der konventionellen Medizin meist noch als lediglich lokale Organprobleme abgetan. Seit den 1960er Jahren ist eine dramatische und stetige Zunahme von Drüsenerkrankungen zu verzeichnen, insbesondere seitens der Schilddrüse (Hypo- und Hyperthyreoiditis, Hashimoto u. a.), der Bauchspeicheldrüse (Diabetes Typ I und II) und der Nebenniere. Auch die bisweilen drastischen Auswirkungen der ebenfalls vermehrten Einnahme (synthetischer) Hormonpräparate auf das hormonelle Gleichgewicht werden bis heute meist unterschätzt.

In seinem vierten, viel beachteten Berliner Seminar widmet sich der bekannte holländische Homöopath Ewald Stöteler daher der zentralen Bedeutung des Drüsensystems. Wie unterscheidet sich die Art und Weise der homöopathischen Behandlung von anderen Erkrankungen? Welche Besonderheiten gilt es zu berücksichtigen? Welche Rolle spielt der miasmatische Hintergrund bei den typischen Krankheitsprozessen? Wann und nach welchen Kriterien werden Nosoden, Zwischen-, Organ- und Akutmittel eingesetzt? Welche Vorteile bieten das therapeutische Vorgehen und die Arzneiwahl nach der ursprünglichen Hahnemannschen Krankheitsklassifikation?

Themen

  • Grundlagenwiederholung: Heilung auf dynamischer und materieller Ebene
  • Die Krankheitsklassifikation nach Hahnemann
  • Bedeutung von Krankheitsgeschichte, Miasmen und Nosoden
  • Anwendungsgebiete der Nosoden
  • Reihenfolge der Arzneien, Potenzhöhe, Dosierung und Frequenz
  • Das Drüsensystem und die Zusammenhänge der Hormonregulation
  • Erkrankungen der Schilddrüse, insbesondere Hypo- und Hyperthyreose, Hashimoto
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, isbs. Pankreatitis, Diabetes mellitus Typ I/II
  • Erkrankungen der Leber
  • Wichtige homöopathische Arzneien zu den jeweiligen Organpathologien

Extra! Mit visuellem Seminarmaterial im PDF-Format

 

59,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Homöopathie bei psychischen Erkrankungen

Homöopathie bei psychischen Erkrankungen

Homöopathie für die Seele...

Buchneuerscheinung - erweiterte Wiederauflage!

2., bearbeitete und erweiterte Auflage!

Das Buch im Überblick

  • Ausführliche Darstellung der häufigsten psychischen Störungen in der homöopathischen Praxis: Angstsyndrome, reaktive Störungen, Depression, Suizidalität, psychovegetative Störungen, Zwangsneurosen, Konversionsneurosen, Psychotraumata, posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), Misshandlung, subtile Beziehungsgewalt
  • Prägnante Beschreibung der homöopathischen Behandlung, mit Hinweisen und Tipps zu psychotherapeutischen Techniken
  • Kompakte Überblicks-, Merk- und Hinweiskästen zu den wichtigsten Aspekten der verschiedenen Erkrankungsformen: Anamnese, Diagnose, Fallanalyse und Verlaufsbeurteilung
  • 34 Definitions- und Repertorisationstafeln zu allen relevanten psychologischen Bereichen mit charakteristischen Symptomen, Repertoriumsrubriken (dt./engl.) und den hervorstechenden Arzneien
  • 42 Fallbeispiele zu den einzelnen Krankheitsformen sowie drei ausführliche Fallverläufe mit Nachbeobachtung
  • Umfassendes Stichwortverzeichnis mit ca. 400 Begriffen zur schnellen begrifflichen Recherche
Hauptteile

  • 1 - Entstehung, Diagnose und Differenzialdiagnose von Neurosen
  • 2 - Homöopathische Behandlung
  • 3 - Die häufigsten Gemütskrankheiten in der homöopathischen Praxis
Form und Gestaltung

  • Feste Hardcover-Bindung mit farbigem Umschlag
  • 352 Seiten im leicht lesbaren zweispaltigen Handbuch-Format 17x24 cm
  • Übersichtlich strukturierte zweifarbige Gliederung und Gestaltung
  • Zahlreiche Grafiken, Überblicks- und Merkkästen, Tabellen, Tafeln und Repertoriumsrubriken

 

48,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Simile oder Simillimum oder Schichten - was heilt den Patienten?

Simile oder Simillimum oder Schichten - was heilt den Patienten?

Video-DVD (Bild und Ton)


Nur auf Video-DVD erhältlich!


21,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Grundlegende Begriffe der Homöopathie. Charakteristische und wesentliche Symptome

Grundlegende Begriffe der Homöopathie. Charakteristische und wesentliche Symptome

Auch auf CD erhältlich - für nur 52,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Homöopathie ist die Wissenschaft der Wirkung von Arzneien." (S. Hahnemann)

Ein häufiges Problem in der homöopathischen Praxis ist die unangemessene Bewertung von Symptomen. Fehler führen hier regelmäßig zur falschen Mittelwahl.

Eckart von Seherr-Thohs klärt im vorliegenden Seminar über wichtige Unterscheidungsmerkmale von Symptomen auf: Wie erkennt man den "roten Faden" des Falles und wie findet man sich im Symptomen-Dschungel zurecht, auch in den Arzneimitteldarstellungen der Materia Medicae?

Was sind "charakteristische" Zeichen (§153 Organon)? Wie unterscheiden sie sich von "wesentlichen" Zeichen? Was ist mit "Konstitution" gemeint? Welche Symptome eines Falles sind mit den Zeichen der Arznei unbedingt in Übereinstimmung zu bringen? Welche Kriterien für sichere, charakteristische und ähnliche Arzneiwirkungen finden wir in Arzneimittelprüfungen? Wofür steht die "Totalität" der Symptome oder der "Wirkungskreis" der Arznei?

Die hier besprochenen Symptomenaspekte sind entscheidend für das passende Fallverständnis, die genaue Fallanalyse und treffsichere Arzneifindung.

Anhand ausgesuchter Fälle werden die methodischen Erläuterungen und Begrifflichkeiten anschaulich und praktisch umsetzbar vermittelt.

Mit Eckart von Seherr-Thohs erhalten Sie einen der besten Fahrlehrer für die oftmals schwierigen Wegstrecken praktischer Fallanalyse und Symptombeurteilung.

Extra-CDR mit Seminarmaterial im PDF-Format

 

42,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 04. Januar 2017 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Stöteler, Ewald
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

    Parse Time: 0.505s