Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Homeopathy & Cancer Treatment. Homöopathie & Krebsbehandlung. Kongress Locarno 2014

ab

Preis für MP3-Download 124,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: LO-214
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Homeopathy & Cancer Treatment. Homöopathie & Krebsbehandlung. Kongress Locarno 2014

Auch auf CD erhältlich - für nur 145,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Englisch/Deutsch in Konsekutivübersetzung von Uta Schildwächter

Krebserkrankungen gehören zu den furchtbarsten Geißeln unserer Zeit und "kein Kraut" scheint gegen sie "gewachsen" zu sein. So steigt die Zahl der Neuerkrankungen weiterhin stark an, während kurative Erfolge konventioneller schulmedizinischer Therapien wie Operation, Chemotherapie und Bestrahlung immer zweifelhafter werden, zumal sie oft mit massiven Nebenwirkungen und somit einer erheblichen Verminderung der Lebensqualität einhergehen. Umso mehr schrecken Krebs-Patienten zunehmend davor zurück. Welche Alternativen gibt es? Welche Möglichkeiten bietet die Homöopathie bei Krebs? Wie hat sich die homöopathische Krebsbehandlung in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt?

Diesen Fragen stellten sich die Referenten und Teilnehmer des bislang größten internationalen Symposiums zum Thema, 2014 in Locarno. Dieser Kongresses hatte zum Ziel, Erfahrungen mit homöopathisch begleiteten Krebspatienten zusammenzuführen und auszutauschen, um daran verschiedene Herangehensweisen zu vergleichen, zu integrieren und zukunftsweisende Perspektiven zu entwickeln, damit die Krebsbehandlung auch mithilfe der Homöopathie sowie ergänzender Maßnahmen noch effektiver und heilsamer gestaltet werden kann.

Themen

  • Verschiedene Strategien homöopathischer Krebsbehandlung
  • 22 Fälle werden ausführlich besprochen (s. u.) sowie eine Vielzahl kürzerer Fallbeispiele
  • Chancen und Möglichkeiten, aber auch Schwierigkeiten und Hindernisse
  • Unterschiede der Arbeitsweise am Beispiel der Kliniken von St. Croce (Schweiz), Agra (Indien), Bombay und anderen
  • Schwerpunkte und wichtige Aspekte der Anamneseführung
  • Analyseansätze, Bewertung der Symptomatik, Hierarchisierung
  • Die Künzli-Regel
  • Der Einsatz von Q-Potenzen
  • Historische Arbeitsweisen, Carlton
  • Die Anpassung der Methodik an den jeweiligen Fall
  • Postoperative Zustände
  • Arzneien zur Linderung der Nebenwirkungen schulmedizinischer Maßnahmen
  • Folgen von Chemo-/ Strahlentherapie
  • Die Rolle von Carcinosinum
  • Vorgehensweise bei fortgeschrittenen Fällen
  • Vorgehensweise in Endstadien, palliative Möglichkeiten
Besprochene Krebsarten
  • Brustkrebs
  • Leber- und Gallengangskrebs
  • Zungenkrebs
  • Ösophaguskarzinom
  • Pankreskrebs
  • Rektum- und Analkarzinom
  • Hirntumore
  • Akute Geschehen im Verlauf chronischer Behandlung
  • Onkologische Notfälle
Die Fülle und Vielseitigkeit der Fälle, die bei diesem einmaligen Kongress vorgestellt und diskutiert werden, vermittelt praxisnahe Antworten auf alle wichtigen Fragen moderner homöopathischer Krebstherapie.

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: LO (Locarno)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Brustkrebs, Carcinosinum, Causticum, Chemotherapie, Conium, Hydrastis, Kalium phos., Karzinom, Krebs, Krebstherapie, Lycopodium, Mamma-Ca, Non-Hodgkin-Lymphom, Onkologie, Pareek, Phosphor, Pyrogenium, Rektum-Ca, schwere Pathologie, Spinedi, Strahlentherapie, Tumor

Abspieldauer (ca.): 24 Std. 0 Min.

Klang gut (nahe HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

124,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
145,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Homeopathy & Cancer Treatment. Homöopathie & Krebsbehandlung. Kongress Locarno 2014

Deutsch/Englisch in Konsekutivübersetzung von Uta Schildwächter

Beide Sprachen sind gut verständlich / both languages are well understandable

Krebserkrankungen gehören zu den furchtbarsten Geißeln unserer Zeit und "kein Kraut" scheint gegen sie "gewachsen" zu sein. So steigt die Zahl der Neuerkrankungen weiterhin stark an, während kurative Erfolge konventioneller schulmedizinischer Therapien wie Operation, Chemotherapie und Bestrahlung immer zweifelhafter werden, zumal sie oft mit massiven Nebenwirkungen und somit einer erheblichen Verminderung der Lebensqualität einhergehen. Umso mehr schrecken Krebs-Patienten zunehmend davor zurück. Welche Alternativen gibt es? Welche Möglichkeiten bietet die Homöopathie bei Krebs? Wie hat sich die homöopathische Krebsbehandlung in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt?

Diesen Fragen stellten sich die Referenten und Teilnehmer des bislang größten internationalen Symposiums zum Thema, 2014 in Locarno. Dieser Kongress hatte zum Ziel, Erfahrungen mit homöopathisch begleiteten Krebspatienten zusammenzuführen und auszutauschen, um daran verschiedene Herangehensweisen zu vergleichen, zu integrieren und zukunftsweisende Perspektiven zu entwickeln, damit die Krebsbehandlung auch mithilfe der Homöopathie sowie ergänzender Maßnahmen noch effektiver und heilsamer gestaltet werden kann.

Veranstaltet wurde die Konferenz vom Ärzteteam der Clinica St. Croce (Orselina/Schweiz) unter Leitung von Dr. Dario Spinedi, der als europäischer Pionier homöopathischer Krebstherapie gilt. Spinedi referiert hier über die langjährigen Behandlungserfahrungen an der Klinik in Orselina und zeigt Strategien auf, die sich seit vielen Jahren bewährt haben. Vielfältige Erfahrungen mit schwersten Pathologien in Indien und dem Krebsmanagement an ihren Kliniken in Agra, Bombay und Poona stellen die weltweit bekannten Drs. Pareek sowie Dr. Farokh Master vor.

Die Referenten befassen sich dabei mit allen wichtigen Aspekten homöopathischer Krebsbehandlung: Wann kann welche Herangehensweise optimal zum Einsatz kommen? Worin unterscheiden sie sich? Bei welchen Fällen/Stadien sollten wir eher eine organotrope Arznei wählen und wann eher eine konstitutionelle? Anhand welcher Charakteristika erkennen wir die Arzneien? Wie wählen wir Potenzierungsstufe und Dosierung? Woran erkennen wir einen günstigen Verlauf? Welche Möglichkeiten stehen uns bei Patienten im Endstadium zur Palliation sowie zur Sterbebegleitung zur Verfügung?

Da es sich in der Erfahrung der Pareeks bei fortgeschrittenem Krebs meist um eher einseitige Erkrankungen (mit wenigen individualisierenden Symptomen) handelt und die Reaktivität des Patienten verringert ist, ist die Wahl konstitutioneller Arzneien zunächst eher selten. Hier schlägt die Stunde der sogenannten "kleinen", organotropen Mittel, die ganz gezielt eingesetzt werden können. Ihre Anwendung erfordert allerdings eine genaue Kenntnis der jeweiligen Wirkungsweise, des Einsatzzeitpunktes und der passenden Dosierung. Die gekonnte Anwendung solcher "kleiner" Arzneien (darunter auch Urtinkturen, Nosoden und Schüsslersalze) sowie eher kurze, höchst fokussierte Anamnesen sind eine große Stärke und ein besonderes Merkmal der indischen Arbeitsweise.

Demgegenüber steht in St. Croce die Wahl der Arznei aufgrund der Totalität im Mittelpunkt. Hier sind die Anamnesen und Fallanalysen umfangreicher und auf langzeitlichere Wirkung angelegt. Zudem kommen vor allem Q-Potenzen zum Einsatz. Welche Schwierigkeiten und Gefahren bei der Behandlung fortgeschrittener Fälle auftreten können und wie sie unter Einsatz aller zur Verfügung stehenden Mittel kreativ zu meistern sind, vermitteln die Referenten anschaulich praxisnah. Gerade auch im Hinblick auf die massiven Nebenwirkungen von Chemo- und Strahlentherapien erstaunt und ermutigt es zu erleben, wie Homöopathie auch in scheinbar aussichtslosen Fällen noch erfolgreich eingesetzt werden kann.

So demonstrieren die unterschiedlichen Referenten anhand zahlreicher eigener sowie einiger historischer Fälle die jeweiligen Stärken und Schwächen ihrer differenzierten Vorgehensweisen. Dazu gehört auch die offene Diskussion darüber, wie eine Integration verschiedener Ansätze aussehen könnte. Mit bewundernswerter Ehrlichkeit schrecken die Referenten nicht davor zurück, auch einige erfolglos verlaufene Fälle zu zeigen, von denen man umso mehr lernen kann.

Anhand der Fälle vermitteln die Referenten ein immenses Spektrum kleiner und großer Arzneien, die sie insbesondere hinsichtlich ihrer Krebsrelevanz differenzieren. Damit führen sie uns die enorme Bandbreite homöopathischer Interventionsmöglichkeiten vor Augen, die besonders bei aussichtslos ("unheilbar") wirkenden Fällen beeindruckt, aber auch in der begleitenden Behandlung schulmedizinischer Nebenwirkungen sowie in der Schmerztherapie und Sterbebegleitung.

Dabei erweist sich keine Herangehensweise oder Strategie als alleinige Methode der Wahl in allen Fällen. Jeder Fall ist wieder anders! Doch trotz aller Unterschiedlichkeit bleibt das Ähnlichkeitsgesetz stets der gemeinsame Nenner. So ist diese spannende Großveranstaltung von großem Respekt für die unterschiedlichen Erkenntnisse geprägt und folgt ganz dem Motto: "Prüfet alles und behaltet das Beste!"

Die Fülle und Vielseitigkeit der Fälle, die bei diesem einmaligen Kongress vorgestellt und diskutiert werden, vermittelt praxisnahe Antworten auf alle wichtigen Fragen moderner homöopathischer Krebstherapie.

Besprochene Krebsarten

  • Brustkrebs
  • Leber- und Gallengangskrebs
  • Zungenkrebs
  • Ösophaguskarzinom
  • Pankreskrebs
  • Rektum- und Analkarzinom
  • Hirntumore
  • Akute Geschehen im Verlauf chronischer Behandlung
  • Onkologische Notfälle
Besprochene Fälle

1. Ewing-Sarkom der linken Schulter bei 23-jährigem Mann

2. Inoperables malignes Sakral-Teratom mit Metastasen in Leber u. Lunge bei 2 1/2-jährigem Mädchen

3. Inoperables Uterus-Sarkom bei 50-jähriger Frau

4. Inoperabler Leberkrebs bei einjährigem Baby

5. 34-jährige Frau mit Mamma-Ca. und Wirbelsäulen-Metastasen mit Wirbelbrüchen

6. 57-jährige Frau mit metastasiertem Ovarial-Ca.

7. Non-Hodgkin-Lymphom bei Mann mit zusätzlichem hohem Blutdruck

8. 50-jähriger Mann mit Terato-Ca. des linken Hodens und chronischer Migräne

9. 57-jähriger Mann mit infiltrierendem Blasenkarzinom und Zungenkrebs

10. 14-jähriger Junge mit multiformem Glioblastom

11. Prostata-Ca. mit Knochenmetastasen

12. 40-jährige Frau mit operiertem Mamma-Ca.

13. 63-jährige Frau mit postoperativem Mamma-Ca., nach Chemo- und Strahlentherapie

14. 54-jährige Frau mit post-OP Mamma-Ca., Lungen- und Knochenmetastasen

15. 60-jährige Frau mit lokal weit fortgeschrittenem, exulzerierenden Mamma-Ca.

16. 42-jähriger Mann mit maligne entarteter Leberzirrhose, Pfortaderhypertension, Aszites, Ösophagus- und Magenvarizen

17. Cholangio-Ca. bei 65-jähriger Frau

18. Fortgeschrittenes Leberzell-Ca.

19. 63-jährige Frau mit metastasiertem Leber-Ca.

20. Mamma-Ca. mit Lebermetastasen

21. Mamma-Ca. mit Lebermetastasen

22. Postoperatives Glioblastoma multiforme

Zusätzlich 29 Fälle in Kurzform (mit Arzneien)

10 Fälle der Drs. Pareek:

Blasen-Ca. / Mamma-Ca. / Magen-Ca. / Ovarial-Ca. / Anorektales Melanom / Gallenblasen-Ca. / Brustkrebs + Lebermetastasen / Fortgeschrittenes Magen-Ca. / Pharynx-Ca. / Mamma-Ca.

10 Fälle von Dr. Spinedi:

Ewing-Sarkom / Steißbein-Teratom / Uterus-Sarkom / Leber-Ca. / Mamma-Ca. / Prostata-Ca. / Ovarial-Ca. / Non-Hodgkin-Lymphom / Rezidivierendes Rhabdomyosarkom / Neuroblastom

3 Fälle von Dr. Wurster:

Melanom / Prostata-Ca. / Mamma-Ca. mit Lungenmetastasen

6 Fälle von E. Carlton:

Fungus haematodes der Stirn / Nasenepitheliom / Nasenepitheliom II / Magen-Ca. / Szirrhus der Brust

Organotrope und konstitutionelle Arzneien

Alfalfa, Aloe, Acon., Alum., Anthr., Ant-c., Apis, Ars., Ast-r., Avena sativa, Bar-c., Bell., Bism., Borax, Bry., Cadm-s., Calc-ac., Calc-a., Calc-c., Calc-f., Calend., Carb-ac., Carb-a., Carb-v., Card-m., Caust., Chel., Chin., Cic., Cocc., Coloc., Con., Cund., Cupr., Gels., Gent-l., Glon., Mag-p., Euph., Graph., Hell., Hydr., Ipec., Iris-v., Jodum, Kali-bi., Kali-chl., Kali-j., Kreos., Lach., Merc., Mur-ac., Nat-m., Nit-ac., Nux-m., Nux-v., Op., Passi., Phos., Plb., Puls., Rad-br., Ruta, Sil., Spongia, Sedum acre, Tabac., Thios., Thuja, Uva ursi, X-Ray u. v. a.

 

Inhaltsverzeichnis deutsch


(English table of contents: see below)


CD 1 (73:23)
Dr. Dario Spinedi
1. Begrüßung und Programmübersicht (07:08)
2. Arbeit in der Clinica St. Croce (07:29)
3. Fall 1: Ewing-Sarkom / Fall 2: Inoperables malignes Teratom (08:46)
4. Fall 3: Inoperables Uterus-Sarkom / Interpretation des Verlaufs (08:08)
5. Fall 4: Inoperabler Leberkrebs / Abschließende Konstitutionsbehandlung (06:05)
6. Fall 5: Metastasiertes Mamma-Ca. / Nach Chemo- und Strahlentherapie (06:42)
7. F5: Sepia und Conium im Wechsel / Indizierte Mittel lange geben / Fall von H. Barthel (08:49)
8. Fall 6: Metastasiertes Ovarial-Ca. / Vorgeschichte / Erstaunlicher Verlauf (10:27)
9. Bemerkungen zur Nachsorge / Unterschiede zwischen Agra und St. Croce (09:46)

CD 2 (72:36)
1. Fall 7: Non-Hodgkin-Lymphom / Spontanbericht / Symptomsammlung (08:10)
2. F7: Klinische Diagnostik / Vorbehandlungen / Auffällige Symptome (09:42)
3. F7: Schlaf, Sexualität, Familienanamnese, persönliche Geschichte, Träume (09:25)
4. F7: Rezidivierender Herpes, Tics / Unglückliche Ehe (07:20)
5. F7: Gefühl finanzieller Bedrohung / Nachgiebigkeit und Konfliktvermeidung (06:18)
6. F7: Lachen und Weinen / Vorlieben und Abneigungen (09:18)
7. F7: Seelische Verfassung / Objektive Gemütssymptome / Ängstlicher Optimist (09:40)
8. F7: Nahrungsverlangen / Sex und Religion / Tagesablauf (07:28)
9. Nachtrag zum Symptom Lachen / Rückblick (05:11)

CD 3 (73:08)
1. F7: Hierarchisierung der Symptome / Rezidivierende Symptome (07:43)
2. F7: Hierarchisierung Forts. / Lokalisierte vs. Lokalsymptome (07:24)
3. F7: Repertorisation der Gemüts- und Allgemeinsymptome / Hinweis auf Lyc. (06:32)
4. F7: Die Totalität / DD Lyc., Staph. / Fallanalyse / Nach Lyc. und Nat-m. (07:16)
5. F7: Weiteres Vorgehen / Lyc. und Tub. / Alte Symptome (09:27)
6. F7: Welche Symptome genau? / Wahnideen statt Traumrubriken / Nach Sulf. und Lyc. (08:01)
7. F7: Keine Reaktionen / Phos. nach akuter Symptomatik (09:39)
8. F7: Lyc. in Wiederholungen / Die Künzli-Regel / Scrophularia nodosa (08:32)
9. F7: Remission unter Lyc. / Rhus-t. als Komplementärmittel / Placebo (08:29)

CD 4 (79:37)
1. F7: Rhus-t. nach Bänderriss / Wiederholte Gaben von Lyc. / Keine Theorien! (08:22)
2. F7: Nach Phos. zurück zu Lyc. / Keine Lymphome mehr / Schwankender Blutdruck (05:56)
3. F7: Phos., Lyc. und Hep-s. wegen Akutsituation / Eigentümliches Symptom (08:13)
4. F7: Umstieg auf Phos. / V. a. Prostata-Ca. / Repertorisation (08:50)
5. F7: Verlauf mit Conium / Vergrößerte Lymphknoten (07:19)
6. F7: V. a. Blockade / Thuja / Brief des Patienten (09:52)
7. F7: Weiter mit Thuja / Der entscheidende Fehler / Laborkontrollen sind wichtig! (08:22)
8. Fall 8: Hoden-Ca. und chronische Migräne / Lyc. und Con. / Zusammenfassung (08:22)
9. Zwei Fragen zur richtigen Vorgehensweise (09:21)
10. Frage zu Con. bei Tumor nach OP (04:55)

CD 5 (78:58)
1. Hinweis eines Kollegen / Spätverschlimmerungen durch Q-Potenzen (06:50)
2. Frage zur Künzli-Regel / Hahnemann über Gabengröße und Dosierung (09:28)
3. Optionen zur Nullreaktion / Was tun, wenn gut gewählte Mittel nicht mehr wirken? (09:53)
4. Fall 9 (Dr. Alok Pareek): Blasenkarzinom / Untersuchung und Befund (08:40)
5. F9: Erfolglose OP / Homöopathischer Befund / Organotrope Verordnung: Terebinthina (07:36)
6. F9: Erweiterte Anamnese / Wichtiger Befund (08:40)
7. Alter Fall / Organon §3 / F9: Weiter mit Cantharis, Arsen, Uva ursi / Fallbeispiel zu Apis (06:49)
8. F9: Wechsel zu Conium / Placebo / Kontinuierliche Remission (07:13)
9. Wirkungsdauer / F9: Arzneibesprechung: Terebinthina, Cantharis (06:59)
10. F9: Arzneibesprechung: Uva ursi, Arsen, Conium (06:46)

CD 6 (73:56)
1. F9: Übernahme des Falls durch Dr. Pareek / Entwicklung eines Zungenkrebs (08:05)
2. Beitrag zu Krebsstudien von J. Stephenson / Tiefpotenzen vs. Hochpotenzen (10:24)
3. Die Vorgehensweise von E. Carlton: Frau mit Brustkrebs / Symptomsammlung (06:40)
4. Aufklärung und Gespräch mit dem Patienten / Repertorisation / Neue Arbeitsweise (05:27)
5. Arsen-Geschichte / Zukunftsmusik / Carlton-Fall Forts.: Phytolacca (08:59)
6. Carlton: Sulfur und Lachesis (08:26)
7. Carlton: Bryonia / Differenziertes Symptom / Nit-ac. / Lehren aus dem Fall (09:14)
8. Kommentar und Fazit zum Fall von Dr. Pareek / Frage zur Krebsdiathese (08:44)
9. Vergleichbarkeit alter und neuer Potenzen / Problem der modernen Pharmakopöe (07:53)

CD 7 (79:38)
1. Resümee der Fälle / Vier Fälle der Drs. Pareek mit Verläufen in Kurzform (07:46)
2. Fünf weitere Fälle in Kurzform (06:35)
3. Zehn Fälle von Dr. Spinedi und drei Fälle von Dr. Wurster (08:31)
4. Sechs Fälle von E. Carlton (08:04)
5. Vergleich der Methoden und Dosierungen (08:58)
6. Interessanter Pankreas-Fall in St. Croce / Kent zur Dosierung / Welche Methode für welchen Patienten? (10:40)
7. Fall 10: Glioblastoma multiforme / Verlauf unter Phosphor (nach Chemo) (06:15)
8. F10: Phosphor soll zu Ende wirken / Wechsel auf Natrium sulf. (05:37)
9. Fragen: Umstellung der Potenzform / Organotrope Verschreibungen (07:34)
10. Frage zu den Banerji-Protokollen / Begrüßung von Dr. Farokh Master (09:33)

CD 8 (79:46)
Dr. Farokh Master
1. Vorstellung der eigenen Arbeit / Kampf gegen Widerstände (06:15)
2. Darstellung verschiedener Protokolle / Nur schwere Fälle (10:27)
3. Fall 11: Prostata-Ca. mit Knochenmetastasen / Klinischer Befund, Behandlung und Prognose (05:53)
4. F11: Zustand vor homöopathischer Behandlung / Mittelweisende Kombinationen (07:45)
5. F11: Geist und Gemüt / Repertorisation (07:36)
6. F11: Verlauf unter Lyc. / Verordnungshinweise (09:05)
7. F11: Gefahr der C-Potenzen / Weiterer Verlauf / Tipps zu Entzündungsschmerzen (08:45)
8. F11: Weiter mit Lyc. nach Unterbrechung (07:42)
9. F11: Aur-m-n. nach neuer Repertorisation / Tod nach Herzinfarkt (08:01)
10. Fragen zu Arbeitsweise, Prüfungssymptomen und Applikationsform (08:13)

CD 9 (75:46)
Dr. Dario Spinedi
1. Einleitung zur Arbeit in Agra / Das Anliegen der Drs. Pareek (06:42)
2. Gemeinsame Projekte (07:00)
3. Was wurde in Agra behandelt? / Vorteil für den Lernenden (06:47)
Dr. Alok Pareek
4. Begrüßung / Verwirrt durch viele Lehrer / Im Herzen klar bleiben / Den Grundlagen folgen (06:22)
5. Was ist zu tun? / Studium der Natur der chronischen Krankheiten (07:36)
6. Thematische Übersicht / Einschätzung der Patienten / Behandlungsziel im Endstadium (07:55)
7. James T. Kent und Stuart Close über fortgeschrittene Fälle / Symptome der Pathologie (09:07)
8. Allgemeine Betrachtung und Klinik des Brustkrebses / Homöopathische Aspekte (09:00)
9. Studien zum Brustkrebs / Die miasmatische Vorbelastung / 1. Gruppe: Frühe Stadien (06.32)
10. Konstitutionell behandelbare Gruppe / Worauf achten wir? (08:40)

CD 10 (78:58)
1. Fall 12: Operiertes Mamma-Ca. / Befund, Behandlungen, Vorgeschichte (07:25)
2. F12: Unklarer Zustand / Placebo schafft Zeit zum Überlegen / Verordnung: Carcinosinum (07:20)
3. F12: Reaktion / Verwertbare Symptome: Phytolacca / Caust. nach Krampfanfall (07:49)
4. F12: Wiederholung Caust. / Carc. wegen starker Angst / Kali-p. begleitend (08:06)
5. F12: Behandlungs- und Verordnungsstrategie / Was ist Placebo? / Über Carcinosinum (09:39)
6. Carc.: Fallbeispiel von R. S. Pareek so richtig / Carc.: Wirkungskreis (09:04)
7. Hinweis von Spinedi / Bestätigung des Hinweises / Carc. bei Kindern (09:22)
8. Carc. als Konstitutionsmittel? / Organspezifische Carcinosinum-Arten (06:25)
9. Dr. Wursters fatale Erfahrung mit Carcinosinum / Erfahrung einer Teilnehmerin (07:36)
10. Zusammenfassung zum Fall und zu Carcinosinum (06:08)

CD 11 (77:58)
1. Kurzer Rückblick / Kalium phos.: Herkunft, Indikationen / Begründung für den Einsatz (08:10)
2. DD zu ähnlichen Krebsmitteln / Warum Causticum? / 2. Gruppe: Fortgeschrittene Fälle (08:56)
3. Fall 13: Post-OP Mamma-Ca., Chemo-, Strahlentherapie / Klinik, Befund / Was ist zu tun? (08:52)
4. F13: Behandlungsstrategie mit verschiedenen Mitteln / Erläuterungen (07:54)
5. Phosphor als wichtiges Krebsmittel / Anwendung in fortgeschrittenen Fällen (06:19)
6. Fall 14 und 15: Fortgeschrittene Mamma-Ca. / Grenzen der Homöopathie (07:13)
7. Soll man zur Chemotherapie raten? / Der Patient entscheidet selbst (09:40)
8. Klinisches Repertorium zu Brustkrebs: Arn., Bell-p., Bar-j., Bufo, Calc-f. (07:26)
9. Brustkrebs Rep.: Calc-j., Calend., Con., Graph., (06:49)
10. Brustkrebs Rep.: Lach., Lap-a., Phyt., Sil., Thuja (06:35)

CD 12 (59:57)
1. Brustkrebs Unterrubriken / Gut gelaufener Fall: Aster., Con., Ficus (08:23)
2. Zwei weitere Fälle mit Aster., Carb-a. und Con. / DD Asterias und Bufo (06:00)
3. Brustkrebs Rep.: Carb-a. / Calend. (05:29)
4. Gemütszustand von Kali-p. / Lapis alba / Frage zur Verordnung von Lap-a. (09:17)
5. Parallelverschreibungen / Scrophularia / Arzneien bei Morbus Hodgkin (09:21)
6. Brustkrebs Rep.: Calc-f. als Schüsslersalz / Symphytum / Arzneien für Knochenmetastasen (07:19)
7. Fragen zur Potenz / Gemüt und Persönlichkeitsbild von Carcinosinum (06:51)
8. Carc. Forts. / DD ähnliche Arzneien / Hautmetastasen: Euphrasia, Kalium aspartium, Radium brom. (07:13)
CD 13 (79:33)
1. Leber- und Gallengangskrebs / Leber: Bedeutung, Funktionen und Dispositionen (08:27)
2. Die kanzeröse Leber / Fall 16: Leberzirrhose / Klinik, Vorgeschichte, Anamnese (09:21)
3. F16: Akuter Zustand / Welche Symptome helfen weiter? (08:24)
4. F16: Symptomsammlung / Analyse der Totalität / DD Phos. und Lyc. / Reaktion auf Phos. (06:15)
5. F16: Verlauf unter Card-m., Ham., Phos., Lept., Bac. (07:04)
6. Fragen zum Fall / Hinweis auf Kent (08:40)
7. Fragen ans Kollegium St. Croce / Weitere Fragen zu den Verordnungen (09:33)
8. Begründung von Bac. / DD von Bac. bei Kindern / Phos. bei Blutungen (06:44)
9. Spinedi zum Phos.-Problem / Frage zu Hepatitis-C-Nosode (06:50)
10. Skeptische Antwort (08:11)

CD 14 (79:23)
1. Fall 17: Cholangio-Ca. / Symptome, Klinik, Labor / Verordnungen: Phos., Card-m., Pyrog. (08:50)
2. F17: Wechsel auf Ars. / Ars., Carb-v.: Mittel für Endzustände / Stabilisierung (09:51)
3. F17: Rückkehr zu Phos. / Weitere Verordnungen: Rad-br., Chol., Pyrog. (07:07)
4. Nachträge zu Phos.: Bezug zum Leber-Galle-System / Pyrogenium (07:27)
5. Pyrog.: Fiebersymptomatik und Indikationen / Bezug zum Gallengang (10:50)
6. Pyrog.: Krebs mit Sepsis / Card-m. / Cholesterinum (07:43)
7. Frage: Warum Phosphor statt Arsen? / Teilnehmerbeitrag zu Pyrog. / Boericke über Arsen (07:51)
8. Beitrag zu Arsen / Frage zu Leberschäden durch Parasiten / Frage zu Cholesterinum (06:59)
9. Organotrope Mittel in Q-Potenzen? / Kurze Fallbeispiele (05:50)
10. Zwei weitere Beispiele / Wann Wechsel zum Konstitutionsmittel? / Nachtrag zu Pyrog. (06:50)

CD 15 (79:10)
1. Hydrastis: Charakteristika und Indikationen / Verwendung als Placebo-Ersatz (11:11)
2. Fall 18: Fortgeschrittenes Leberzell-Ca. / Akuter Zustand / Verordnung: Leptandra (09:02)
3. Fall 19: Metastasiertes Leber-Ca. / Verordnungen: Rumex, Card-m., Con. (06:45)
4. Hahnemann und die 6. Auflage des Organon / Kents Verdienste (06:33)
5. Pankreas-Ca.: Die wichtigsten Arzneien und Zeichen (07:53)
6. Ösophagus-, Rektum- und Anal-Ca.: Arzneien und Symptome (09:06)
7. Onkologische Notfälle / Fall von Dr. Malchow (06:35)
8. Das Problem der Krebsschmerzen / Arzneiauswahl mit Leitsymptomen (06:28)
9. Avena sativa und Passiflora in Urtinktur / Arzneien bei Erbrechen und Schwindel (08:20)
10. Erbrechen und Schwindel Forts. / Anorexie-Arzneien / Geschmacksveränderungen (07:12)

CD 16 (71:48)
1. Fallbeispiel zu Nux moschata / Mundgeschwüre und Mundgeruch / Anthracinum (07:18)
2. Cadmium sulfuricum: Fallbeispiel, Indikationen und Arzneimittelbild (07:14)
3. Arzneibild und Pathologie von Carb-a. / Frage zu Cadm-s. (08:00)
4. Persönliche homöopathische Schlüsselerfahrungen (06:27)
5. Schlüsselerfahrungen von Dr. Spinedi (08:29)
Dr. Alok Pareek
6. Zornige Homöopathen / Lob an Spinedi und das Publikum / Ergänzungen zu Krebsmitteln (10:49)
7. Fall 20: Mamma-Ca. mit Lebermetastasen / Klinischer Befund (07:32)
8. F20: Cadm-s. wegen Unverträglichkeit der Chemo / Anamnese (07:47)
9. F20: Reaktion auf Hydr. und Card-m. / Phos. nach Stabilisierung (08:10)

CD 17 (70:20)
1. Fall 21: Mamma-Ca. mit Lebermetastasen / Arzneien: Folgen von Chemo- und Strahlentherapie (10:12)
2. Frage zu CT und Rad-br. / Indikationen für X-Ray / Frage zu einem Teilnehmer-Fall (08:09)
3. Die Kraft von X-Ray / Fragen und Anmerkungen zu Cadm-s., X-Ray und Carc. (09:44)
4. Weitere Fragen und Beiträge zu Carc. (07:21)
5. Dosierung bei Wiederholung / Lagerung homöopathischer Arzneien (06:30)
6. Was ist mit elektromagnetischen Feldern? / Opium als Alternative zu Aconit? (06:43)
7. Verneigung vor den alten Meistern / Spinedi über Künzli (06:58)
8. Hirntumore / Klinisches Repertorium der Hirnsymptome (07:21)
9. Das akute Geschehen im chronischen Verlauf / Die wichtigsten Arzneien (07:18)

CD 18 (77:41)
1. Con., Plb., Calc-f. und Kali-p. / Fall 22: Glioblastoma multiforme (08:33)
2. F22: Leere Anamnese und Vorgeschichte / Symptom "abergläubisch" (07:57)
Dr. Aditya Pareek
3. Arzneilisten mit Dosierungs- und Anwendungshinweisen (09:38)
4. Liste der größeren Krebsmittel / Indikationsnachträge zu kleineren Mitteln (06:22)
5. Weitere Nachträge / Indikationen für Urtinkturen / Frage zu Ficus (10:11)
6. F22: Reaktion auf Staph. / Con. wegen verändertem Zustand (07:51)
7. F22: Akute Infektion: Bry. / Wiederholung Con. / Carc. / Zusammenfassung (06:48)
8. Staph. oder Hyper. bei Hirn-OP? / Beobachtungen zum Einsatz von Hyper. / Frage zu Weihrauch (05:44)
9. Erläuterungen zu Con. / Weihrauch als Cortison-Alternative (06:44)
Dr. Alok Pareek
10. Anekdote / Weitere Fragen zu F22 (07:49)

CD 19 (74:13)
1. Hyper. bei Hirn-OP / Calc-p. bei Hirntumoren? / Einsatz nur bestätigter Arzneien (10:51)
2. F22: Warum Carc.? / Spinedis Erfahrung mit Carc. und Frage nach Phos. (09:59)
3. Was wir von Spinedi lernen können / Teilnehmer mit Carc.-Fall / Carc. in Q-Potenz? (08:02)
4. Weiterer Carc.-Fall eines Teilnehmers (06:52)
5. Nachträge zu Prostata-Ca.: Dispositionen, Indikationen und Arzneien (10:05)
6. Erfahrungen mit Sabal serrulata? / Erfolge mit Nieren-Ca.? / Frage nach Cundurango (10:05)
7. Arzneien für Zungenkrebs / Calendula-Mundspülungen / Warnung (09:14)
8. Danksagungen und Würdigungen (Dr. Spinedi) (09:01)

English Table of Contents



CD 1 (73:23)
1. Welcome and program outline (07:08)
2. Work at Clinica St. Croce (07:29)
3. Case 1: Ewing's sarcoma / Case 2: Inoperable malignant teratoma (08:46)
4. Case 3: Inoperable uterine sarcoma / Progress interpretation (08:08)
5. Case 4: Inoperable liver cancer / Final constitutional treatment (06:05)
6. Case 5: Metastatic breast carcinoma / After chemotherapy and radiotherapy (06:42)
7. C5: Sepia and Conium in alternation / Long intervals for appropriate remedies / H. Barthel's case (08:49)
8. Case 6: Metastatic ovarian cancer / History / Amazing development (10:27)
9. Remarks follow-up / Differences between Agra and St. Croce (09:46)

CD 2 (72:36)
1. Case 7: Non-Hodgkin Lymphoma / Spontaneous report / Collection of symptoms (08:10)
2. C7: Clinical diagnosis / Pretreatments / Special symptoms (09:42)
3. C7: Sleep, sexuality, family history, personal history, dreams (09:25)
4. C7: Recurrent herpes, tics / Unhappy marriage (07:20)
5. C7: Feeling of financial threat / Compliance and avoiding of conflicts (06:18)
6. C7: Laughter and tears / Likes and dislikes (09:18)
7. C7: Mental health / Objective mental symptoms / Anxious optimist (09:40)
8. C7: Food desires / Sex and religion / Daily schedule (07:28)
9. Addendum to laugh symptom / Review (05:11)

CD 3 (73:08)
1. C7: Hierarchy of symptoms / Recurrent symptoms (07:43)
2. C7: Hierarchy continued / Localized vs. Local symptoms (07:24)
3. C7: Repertorisation of emotional and general symptoms / Note on Lyc. (06:32)
4. C7: The totality / DD Lyc., Staph. / Case study / After Lyc. and Nat-m. (07:16)
5. C7: Next steps / Lyc. and Tub. / Old symptoms (09:27)
6. C7: Which symptoms exactly? / Delusions instead of dream category / After Sulf. and Lyc. (08:01)
7. C7: No reactions / Phos. after acute symptoms (09:39)
8. C7: Lyc. repetitions / Künzli's rule / Scrophularia nodosa (08:32)
9. C7: Remission with Lyc. / Rhus-t. as a complementary remedy / Placebo (08:29)

CD 4 (79:37)
1. C7: Rhus-t. after ligament tear / Repeated doses of Lyc. / No theories! (08:22)
2. C7: From Phos. back to Lyc. / No more lymphomas / Fluctuating blood pressure (05:56)
3. C7: Phos , Lyc. and Hep-s. for acute situation / Peculiar symptom (08:13)
4. C7: Switch to Phos. / Suspected prostate ca. / Repertorisation (08:50)
5. C7: Progress with Conium / Enlarged lymphatic nodes (07:19)
6. C7. Suspected blockade / Thuja / Letter from the patient (09:52)
7. C7: Thuja continued / The crucial error / Laboratory tests are important! (08:22)
8. Case 8: Testicular cancer and chronic migraine / Lyc. and Con. / Summary (08:22)
9. Two questions about the correct procedure (09:21)
10. Question: Con. for tumor after surgery (04:55)

CD 5 (78:58)
1. Comment of a colleague / Late aggravation through Q-potencies (06:50)
2. Question concerning Künzli's rule / Hahnemann on dose size and dosage (09:28)
3. Options for zero reaction / What to do when well selected remedies stop working? (09:53)
4. Case 9 Dr. Alok Pareek: Bladder cancer / Examination and findings (08:40)
5. C9: Unsuccessful OP / Homeopathic diagnosis / Organotropic prescription: Terebinthina (07:36)
6. C9: Extended case history / Important findings (08:40)
7. Old Case / Organon §3 / C9: Continued with Cantharis, Arsenic, Uva ursi / Case example for Apis (06:49)
8. C9: Changing to Conium / Placebo / Continuous remission (07:13)
9. Duration of effect / C9: Terebinthina, Cantharis (06:59)
10. C9: Uva ursi, Arsenic, Conium (06:46)

CD 6 (73:56)
1. C9: Case taken up by Dr. Pareek / Development of tongue cancer (08:05)
2. Contribution to cancer studies by J. Stephenson / Low potencies vs. high potencies (10:24)
3. The procedure of E. Carlton: woman with breast cancer / Symptom collection (06:40)
4. Discussion with the patient / Repertorisation / New working method (05:27)
5. Arsenic - history / Future possibilities / Carlton Case cont.: Phytolacca (08:59)
6. Carlton: Sulphur and Lachesis (08:26)
7. Carlton: Bryonia / Differentiated Symptom / Nit-ac. / Lessons learned from the case (09:14)
8. Conclusion and comment on the case of Dr. Pareek / Question about cancer diathesis (08:44)
9. Comparability of old and new potencies / Problem of modern pharmacopoeia (07:53)

CD 7 (79:38)
1. Case Summary/ Four brief cases of Drs. Pareek with progressed developments (07:46)
2. Five additional brief cases (06:35)
3. Ten cases of Dr. Spinedi and three cases of Dr. Wurster (08:31)
4. Six cases of E. Carlton (08:04)
5. Comparison of methods and dose rates (08:58)
6. Interesting pancreas case in St. Croce / Kent about dose rate / Which method for which patients? (10:40)
7. Case 10: Glioblastoma multiforme / Progress under Phosphorus after chemo (06:15)
8. C10: Phosphorus should be allowed to act/ Change to sulf. (05:37)
9. Questions: Change of potency / Organotropic prescriptions (07:34)
10. Question about the Banerji protocols / Welcome for Dr. Farokh Master (09:33)

CD 8 (79:46)
Dr. Farokh Master
1. Presentation of own work / Fight against opposition (06:15)
2. Presentation of different protocols / Only severe cases (10:27)
3. Case 11: Prostate Ca. with bone metastases / Clinical findings, treatment and prognosis (05:53)
4. C11: State before homeopathic treatment / Combinations pointing to remedies (07:45)
5. C11: Mind / Repertorisation (07:36)
6. C11: Progress under Lyc. / Notes on prescription (09:05)
7. C11: Risk of C-potencies / Outcome / Hints for inflammatory pain (08:45)
8. C11: Lyc. continued after interruption (07:42)
9. C11: Aur-m-n. after new repertorisation / Death after heart attack (08:01)
10. Questions about working methods, proving symptoms and types of application (08:13)

CD 9 (75:46)
Dr. Dario Spinedi
1. Introduction to working in Agra / The concerns of the Drs. Pareek (06:42)
2. Joint projects (07:00)
3. What was treated in Agra? / Benefit for the student (06:47)
Dr. Alok Pareek
4. Welcome / Confused by too many teachers / Stay clear at heart / Follow the basics (06:22)
5. What to do? / Study of the nature of chronic diseases (07:36)
6. Thematic survey / Assessment of the patient / Treatment goal in the final stage (07:55)
7. James T. Kent and Stuart Close on advanced cases / Symptoms of pathology (09:07)
8. General observation and clinical breast cancer / Homeopathic aspects (09:00)
9. Studies on breast cancer / The miasmatic bias / Group 1: Early stages (06:32)
10. Constitutionally treatable group / What do we look for? (08:40)

CD 10 (78:58)
1. Case 12: operated breast carcinoma / Diagnosis, treatments, history (07:25)
2. C12: Unclear state / Placebo creates time to think / Prescription: Carcinosin (07:20)
3. C12: Reaction / Usable symptoms: Phytolacca / Caust. after seizure (07:49)
4. C12: Caust. repeated / Carc.: severe anxiety / Kali-p . concomitantly (08:06)
5. C12: Treatment and prescription strategy / What is a placebo? / About Carcinosin (09:39)
6. Carc.: Case Study of RS Pareek is correct / Carc.: spectrum of effects (09:04)
7. Comment Spinedi / Confirmation of comment / Carc. for children (09:22)
8. Carc. as a constitutional remedy? / Organ-specific Carcinosinum species (06:25)
9. Dr. Wurster's disastrous experience with Carcinosin / Experience of a participant (07:36)
10. Summary of the case and Carcinosin (06:08)

CD 11 (77:58)
1. Brief review / Potassium phos.: origin , indications / Justification for use (08:10)
2. DD similar cancer remedies / Why Causticum? / 2nd group: advanced cases (08:56)
3. Case 13: Post-surgical breast carcinoma, chemotherapy, radiotherapy / Clinic, diagnosis / What to do? (08:52)
4. C13: Treatment strategy with various remedies / Explanations (07:54)
5. Phosphorus as important cancer remedy / Application in advanced cases (06:19)
6. Cases 14 and 15: Advanced breast carcinoma / Limits of homeopathy (07:13)
7. Should we advise chemotherapy? / The patient decides (09:40)
8. Clinical repertory of breast cancer: Arn, Bell-p, Bar-j, Bufo, Calc-f. (07:26)
9. Breast cancer rep .: Calc-j., Calend., Con., Graph., (06:49)
10. Breast cancer rep.: Lach., Lap-a., Phyt., Sil., Thuja (06:35)

CD 12 (59:57)
1. Breast Cancer sub rubrics / Case with good progress: Aster., Con., Ficus (08:23)
2. Two additional cases with Aster., Carb-a. and Con. / DD Asterias and Bufo (06:00)
3. Breast cancer rep.: Carb-a. / Calend. (05:29)
4. Frame of mind Kali-p . / Lapis alba / Question about the prescription of Lap-a. (09:17)
5. Parallel prescriptions / Scrophularia / Remedies for Hodgkin's disease (09:21)
6. Breast Cancer Rep.: Calc-f . as Schüssler salt / Symphytum / Remedies for bone metastases (07:19)
7. Questions about potencies / Mind and personality of Carcinosin (06:51)
8. Carc. continued / DD similar remedies / Skin metastases: Euphrasia , Potassium aspartium , Radium brom. (07:13)

CD 13 (79:33)
1. Liver and bile duct cancer / Liver: importance, functions and dispositions (08:27)
2. The cancerous liver / Case 16: Liver cirrhosis / Clinic, prehistory, anamnesis (09:21)
3. C16: Acute condition / Which symptoms will help you? (08:24)
4. C16: Symptom collection / Analysis of the totality / DD Phos. and Lyc. / Response to Phos. (06:15)
5. C16: Development under Card-m., Ham., Phos., Lept., Bac. (07:04)
6. Questions about the case / reference to Kent (08:40)
7. Questions to the college of St. Croce / Other questions about prescriptions (09:33)
8. Explanation of Bac. / DD of Bac. in children / Phos. for bleeding (06:44)
9. Spinedi about Phos.-problem / Question about hepatitis-C-nosode (06:50)
10. Skeptical Response (08:11)

CD 14 (79:23)
1. Case 17: cholangiopancreatography Ca. / Symptoms, clinic, laboratory / Prescriptions: Phos., Card-m., Pyrog. (08:50)
2. C17: Change to Ars. / Ars., Carb-v.: remedies for final states / stabilization (09:51)
3. C17: Return to Phos. / Other prescriptions: Rad-br., Chol., Pyrog. (07:07)
4. Addenda to Phos.: relation to the hepatobiliary system / Pyrog. (07:27)
5. Pyrog.: fever symptoms and indications / relation to the bile duct (10:50)
6. Pyrog.: cancer with sepsis / Card-m. / Cholesterinum (07:43)
7. Question: Why Phosphorus instead of Arsenic? / Participant contribution to Pyrog. / Boericke about Arsenic (07:51)
8. Contribution about Arsenic / question about liver damage caused by parasites / About cholesterinum (06:59)
9. Organotropic remedies in Q-potencies? / Short case studies (05:50)
10. Two more examples / When switching to constitutional remedy? / Addendum about Pyrog. (06:50)

CD 15 (79:10)
1. Hydrastis: characteristics and indications / Placebo (11:11)
2. Case 18: Advanced liver cell ca. / Acute condition / Prescription: Leptandra (09:02)
3. Case 19: Metastatic liver-ca. / Prescription: Rumex , Card-m., Con. (06:45)
4. Hahnemann and the 6th edition of the Organon / Kent's achievements (06:33)
5. Pancreatic Ca.: main remedies and signs (07:53)
6. Esophageal, rectal and anal ca.: remedies and symptoms (09:06)
7. Oncological emergencies / Case from Dr. Malchow (06:35)
8. The problem of cancer pain / selection of remedy with cardinal symptoms (06:28)
9. Avena sativa and Passiflora in mother tincture / Remedies for vomiting and dizziness (08:20)
10. Vomiting and dizziness cont. / Anorexia remedies / Taste changes (07:12)

CD 16 (71:48)
1. Case study about Nux moschata / Mouth ulcers and bad breath / Anthracinum (07:18)
2. Cadmium sulphate: Case study, indications and pharmacological picture (07:14)
3. Pharmacological picture and pathology of Carb-a. / Question about Cadm-s. (08:00)
4. Personal homeopathic key moments (06:27)
5. Crucial experiences from Dr. Spinedi (08:29)
Dr. Alok Pareek
6. Angry homeopaths/ Praise for Spinedi and the audience / Additions about cancer remedies (10:49)
7. Case 20: breast carc. with liver metastases / Clinical findings (07:32)
8. C20: Cadm-s. for intolerance of chemo / First consultation (07:47)
9. C20: Reaction to Hydr. and Card-m. / Phos. after stabilization (08:10)

CD 17 (70:20)
1. Case 21: Breast carc. with liver metastases / Remedies: effects of chemotherapy and radiation therapy (10:12)
2. Question about CT and Rad-br. / Indications for X -Ray /Question about participant case (08:09)
3. The power of X-Ray / Questions and comments to Cadm-s., X-Ray and Carc. (09:44)
4. More questions and contributions to Carc. (07:21)
5. Dosage in repetition / Storage of homeopathic remedies (06:30)
6. How about electromagnetic fields? / Opium as an alternative to Aconite? (06:43)
7. Tribute to the old masters / Spinedi about Künzli (06:58)
8. Brain tumors / Clinical repertory of brain symptoms (07:21)
9. Acute events in chronic disease / The most important remedies (07:18)

CD 18 (77:41)
1. Con., Plb., Calc-f. and Kali-p. / Case 22: Glioblastoma multiforme (08:33)
2. C22: Empty interview and history / Symptom "superstitious" (07:57)
Aditya Pareek
3. Pharmacopoeia lists with dose rate and administration instructions (09:38)
4. List of major cancer remedies / Addendum indication of smaller remedies (06:22)
5. Other amendments / Indications for mother tinctures / Question about Ficus (10:11)
6. C22: Reaction to Staph. / Con. due to altered state (07:51)
7. C22: Acute infection: Bry. / Repetition of Con. / Carc. / Summary (06:48)
8. Staph. or Hyper. in brain surgery? / Observations on the use of Hyper. / Question about frankincense (05:44)
9. Notes to Con. / Incense as cortisone alternative (06:44)
Dr. Alok Pareek
10. Anecdote / Further questions about C22 (07:49)

CD 19 (74:13)
1. Hyp. in brain surgery / Calc-p. in brain tumors? / Only use of confirmed remedies (10:51)
2. C22: Why Carc.? / Spinedi's experience with Carc. and question on Phos. (09:59)
3. What we can learn from Spinedi / Participant with Carc. case / Carc. Q-potency? (08:02)
4. Further Carc. case of a participant (06:52)
5. Supplements for Prostate Ca.: dispositions, indications and remedies (10:05)
6. Sabal serrulata experience? / Success with kidney ca.? / Question about Condurango (10:05)
7. Remedies for tongue cancer / Calendula mouthwash / Warning (09:14)
8. Acknowledgements and appraisal (Dr. Spinedi) (09:01)

Dr. Dario Spinedi

1950 geboren, studierte Medizin in Zürich und absolvierte eine langjährige Ausbildung bei Dr. Jost Künzli.

Seit 1997 leitet er die homöopathischen Abteilung der Clinica Santa Croce in Orselina.www.clinica-santa-croce.ch

Dr. Spinedi ist Autor von "Die Krebsbehandlung in der Homöopathie" und "Krebs: Heilbar durch Homöopathie"

Prof. Dr. Alok Pareek M.D. (Hom.)

ist seit über 30 Jahren praktizierender Homöopath. Er leitet das "Pareek Hospital und Research Center", eine homöopathische Klinik mit 50 stationären Plätzen, moderner Diagnostik, eigener Chirurgie und Ambulanz. Die Klinik ist spezialisiert aufKrebserkrankungen und schwere Organpathologien.

Pareek ist Mitglied der Expertenkommission für die homöopathische Postgraduierten-Ausbildung an der Universität Agra (Indien). Außerdem leitet er die Gutachterkommission für Homöopathie im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Er ist Autor des Buches"Krebs, heilbar durch Homöopathie". Seine Lehrseminare in Europa und Asien werden jährlich von über 700 Homöopathen besucht. Für seine Präsentationen erhielt er verschiedene Auszeichnungen auf internationalen Kongressen.

Dr. R. S. Pareek

Dr. R. S. Pareek, ist einer der bekanntesten homöopathischen Ärzte Indiens. Seine Arbeit hat dazu beigetragen,dass Homöopathie in Indien und international zunehmend mehr als Wissenschaft anerkannt wird. Homöopathische Forschung betreibt Dr. Pareek seit1957, als er mit dem Royal London Homoeopathic Hospital asoziiert war. In den letzten 50 Jahren hat er an einer Vielzahl internationaler Konferenzen teilgenommen und mehr als 100 medizinische Forschungsarbeiten bei Seminaren und Kongressen
präsentiert.

Dr. Farokh J. Master

Dr. Master unterrichtet Homöopathie in Indien und an verschiedenen internationalen Homöopathieschulen seit 1980. Sein Erfahrung als Homöopathielehrer ist daher äußerst umfangreich. Er hat mehr als 50 Bücher veröffentlicht und zahlreiche Beiträge undArtikel über Homöopathie verfasst, sowohl in Fachzeitschriften als auch in Zeitungen für Laien. Er ist bekannt als Referent auf internationalen Homöopathie-Kongressen und leitet zahlreiche Seminare in Indien und im Ausland. Dr. Master wurde bereits mitzahlreichen Auszeichnungen für seine Beiträge zur Homöopathieforschung geehrt.


19 CDs in zwei dekorativer Buchformat-Boxen

Coverbild:"Killer Cell angreifende Krebszelle" © Eraxion/ Bigstockphoto

We thank the photographer for the permission to use this picture!

Wir danken dem Fotografen für die Erlaubnis zur Nutzung des Bildes!


Palexpo Feri, Locarno, Switzerland, 15.-19. September 2014

Näheres zur Veranstaltung

www.kongresslocarno2014.com


Der Kongress wurde auf Englisch bzw. Deutsch abgehalten und von Uta Schildwächter konsekutiv ins Deutsche bzw. Englische übersetzt.

Informationen über die Übersetzerin:

www.schildwaechterpraxis.de


Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Homöopathie bei Tumoren und chronischen Erkrankungen. Kongress Locarno 2016. Gesamtpaket

Homöopathie bei Tumoren und chronischen Erkrankungen. Kongress Locarno 2016. Gesamtpaket

Kongress-Paket mit beiden Teilen!
MP3-Download nur 129,- € statt einzeln 147,- €
oder CD-Version nur 158,- € statt 182,- €


Auch auf CD erhältlich - für nur 158,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Zum Kongress in Locarno 2016

Wie unterscheiden sich die klassisch-europäische und die indische Herangehensweise bei der homöopathischen Behandlung schwerer chronischer Erkrankungen, insbesondere Krebs? Inwieweit können sie sich ergänzen, und welche Vorteile ergeben sich daraus für die tägliche Praxis? Welche Aspekte sollten bei der Ausbildung von Homöopathen stärker berücksichtigt werden?

Auf diesem zweiten großen Kongress in Locarno (vgl. Erster Krebskongress in Locarno) bringen Dr. Dario Spinedi und Dr. Alok Pareek ihre langjährigen Erfahrungen ein und erörtern diese und viele weitere Fragen anhand einer Vielzahl klinischer Fälle sowie Live-Anamnesen. Die Verbindung der Erkenntnisse aus der Klinik Pareeks (Agra/Indien) und der Klinik Spinedis (Orselina/Schweiz) ist das Kernanliegen dieses spannenden interkulturellen Austauschs.

Zum Kongressteil mit Dr. Dario Spinedi

Fallbeispiele und Behandlung

Dr. Spinedi macht einleitend deutlich, dass die moderne Homöopathie durch viele neuere Strömungen geprägt ist, die sich von den ursprünglichen Lehren Hahnemanns entfernt haben. Dadurch versäumt es womöglich eine ganze Generation von Homöopathen, solide homöopathische Arbeitswerkzeuge zu erlernen und anzuwenden. Spinedi ist davon überzeugt, dass das Fehlen einer klaren Methodik einer der Hauptgründe für das derzeit nachlassende Interesse an Homöopathie ist. Daher richten sich seine engagierten Bemühungen auf eine moderne Lehre und Praxis unter Vermittlung einer robusten, wissenschaftlich fundierten Methodik, um Studenten sicherer an die Homöopathie heranzuführen und ihnen unsinnige Umwege zu ersparen.

Zum Kongressteil mit Dr. Alok Pareek

Live-Anamnesen und Fallanalysen

Mit deutscher Übersetzung von Uta Schildwächter

Dr. Pareek führt im Kongress vorort 8 Live-Supervisionen schwieriger Fälle durch. Aus den Anamnesen und anschließenden Analysen ergibt sich ein beeindruckendes Bild der üblichen Vorgehensweise in Agra/Indien. Zusätzlich gibt Pareek unzählige klinische und homöopathische Hinweise aus seinem nahezu unerschöpflichen Erfahrungsschatz, der über Jahrzehnte aus der Behandlung von jährlich 6000 Patienten erwachsen ist. Besonderen Wert legt Pareek dabei auf die sogenannten "kleinen" (organotropen) Arzneien. Diese nutzt er als Wegbereiter für die konstitutionelle Ebene, damit Patienten mit stark geschwächter Lebenskraft für tiefer wirkende Polychreste überhaupt erst empfänglich werden. Dazu muss man diese sehr spezifischen Arzneien allerdings gut kennen, um sie treffsicher differenzieren zu können.

Themen:

  • Entwicklung der Homöopathie nach Hahnemann
  • Arbeitsweise in der Clinica St. Croce und Agra - Unterschiede und Gemeinsamkeiten
  • Homöopathische Ausbildung in der Zukunft
  • Fehler in der Ausübung der Homöopathie
  • Grundsätze der Kent'schen Theorie der Homöopathie
  • Die drei Hauptreaktionen nach Kent
  • Dr. Künzli und seine Beobachtungen zum Brustkrebs
  • Therapieplan und Behandlungsstrategien
  • Potenzen, Dosierung und Wiederholung der Arznei
  • Einsatz von Nosoden, "kleinen" Mitteln und organotropen Arzneien
  • Merkmale und Behandlung weit fortgeschrittener Fälle
  • Unterdrückung durch Homöopathie
  • Wichtige Arzneien
  • Wie man Materia medica lernt
  • 17 ausführlich besprochene Fälle
  • 8 Live-Anamnesen mit gemeinsamer Analyse
Diese rundum gelungene Veranstaltung macht Mut zur Behandlung schwerer Pathologien. Angesichts der verwirrenden Vielfalt konkurrierender Methoden trägt sie dazu bei, den therapeutischen Überblick zu behalten.

 

129,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Schmerzsyndrome - Neuralgien, Ischialgien, Kopfschmerzen u.a. - Die homöopathische Behandlung

Schmerzsyndrome - Neuralgien, Ischialgien, Kopfschmerzen u.a. - Die homöopathische Behandlung

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 3 - Spätsommerlicher Sternenhimmel

300 Fünf-Sterne Vorträge und Seminare


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 31,- € (statt 35,-) oder als CD nur 37,- € (statt 42,-) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Oft stellen sich in der Praxis Patienten vor, die an chronischen Schmerzsyndromen oder periodisch wiederkehrenden Schmerzen leiden. Der erfahrene Homöopath Eckart von Seherr-Thohs gibt uns mit diesem Seminar ein sehr ausführliches, detailreiches Wissen über die homöopathische Behandlung von Schmerzsyndromen und ihre Pathologie an die Hand: Wie entsteht Schmerz? Was unterscheidet akute von chronischen und neuropathische von viszeralen Schmerzen?

Aufschlussreiche Praxisfälle verdeutlichen, wie wir homöopathisch verschiedene Schmerzen repertorial sinnvoll abbilden können und welche Rolle dabei Schmerzerstreckung, Modalitäten, Begleitsymptome und Gemütszustand spielen. Von praktischem Nutzen sind auch die Ausführungen, welches Analysekonzept zum jeweiligen Fall passt und welche Repertorien dann am besten geeignet sind.

Ausgerüstet mit den hier gebotenen fundierten klinischen und homöopathischen Kompetenzen bereitet auch die Behandlung von Schmerzpatienten dem Homöopathen weniger Schmerz!

plus Extra-CDR mit Seminarmaterial

 

31,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Akute und chronische Ohrkrankheiten bei Kindern. Otitis Media und andere Otalgien.

Akute und chronische Ohrkrankheiten bei Kindern. Otitis Media und andere Otalgien.

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 3 - Spätsommerlicher Sternenhimmel

300 Fünf-Sterne Vorträge und Seminare


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 41,- € (statt 45,-) oder als CD nur 48,- € (statt 54,-) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Ohrenschmerzen (Otalgien) sind eine häufige Erscheinung bei Kindern, mit einer zumeist sehr unangenehmen Symptomatik. Nicht jeder Otalgie liegt jedoch eine Mittelohrentzündung zugrunde und es ist wichtig, klar zu diagnostizieren und zu unterscheiden, um sinnvoll behandeln zu können. Die Homöopathie bietet sowohl bei den akuten als auch bei chronischen bzw. wiederkehrenden Otalgien beste Heilungschancen.

Tjado Galic ist als Praktiker für seine äußerst exakte Arbeitsweise bekannt und als Lehrer für die umfassende Erörterung einer Thematik, wo der Fokus nicht ausschließlich auf einer (vor)schnellen homöopathischen Arzneifindung liegt, sondern alle wichtigen Aspekte der Krankheit gewürdigt werden. So plädert er für ein klares und nachvollziehbares Fallmanagment. Daher werden auch die körperlichen Untersuchung und besonders die (Differenzial-)Diagnose, aber auch Risikofaktoren und Komplikationen sowie die Probleme der schulmedizinischen Behandlung ausführlich angesprochen.

 

41,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Edelgase, Imponderabilien & Säugetiere. Homöopathie im Periodensystem

Edelgase, Imponderabilien & Säugetiere. Homöopathie im Periodensystem

Auch auf CD erhältlich - für nur 125,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Neu zum Reinhören!
Kostenloser Download eines 30-min. Seminarausschnitts!
Direkt hier mit nur einem Mausklick!

Deutsch übersetzt von Andra Dattler und Karen Fildebrandt

Das gesamte Universum folgt Rhythmen und Mustern: Auf diesem Grundgedanken basiert der homöopathische Forschungs- und Praxisansatz von Bhawisha und Shachindra Joshi. Das für die Mitgestaltung der Sensation-Methode ("Bombaygruppe" um Rajan Sankaran) weltweit bekannte indische Referentenpaar ist davon überzeugt, dass diese Muster auch in der Homöopathie auffindbar und umsetzbar sind.

Diese Sichtweise eröffnet die Möglichkeit, die zunehmende Fülle an Arzneien, Symptomen (Rubriken), Themen und Charaktere in eine sinnvolle Ordnung zu bringen. Dabei eignet sich die Grundstruktur des Periodensystems, die Basis aller Reiche (Mineralien, Pflanzen, Tiere und Nosoden), hervorragend als systematische Matrix - auch in der Homöopathie. Aus dieser Matrix lassen sich, aufgrund von Ähnlichkeiten im Verhaltens- und Erscheinungsmuster, sehr gezielt passende homöopathische Arzneien in der praktischen Arbeit mit Patienten ableiten.

Da die Natur einem hierarchischen Aufbau folgt, existieren Mineralien, Pflanzen und Tiere nicht als voneinander unabhängige Wesenheiten. Die Ordnungssysteme ihrer Zugehörigkeiten und wechselseitigen Beziehungen erweitern auch die Erkennung gemeinsamer Merkmale und Muster. Die in den Rubriken unserer Repertorien beschriebenen Symptome und übergreifenden Charakteristika stehen, der Erfahrung und Forschung der Joshis zufolge, jeweils mit bestimmten Zellen der Periodensystem-Matrix in Verbindung: Dabei entsprechen die periodischen Reihen (Ebenen) dem hierarchischen Status (Stufe) des Menschen, während die Spalten mit den Entwicklungsphasen im menschlichen Leben korrespondieren.

Um in diesem besonderen System fundierte systematische Verschreibungen zu gewährleisten, benötigen wir neben einer wissenschaftlichen Grundhaltung besondere Erkenntnisse darüber, zu welchem Naturreich der gegenwärtige Zustand des Falles gehört und auf welcher Entwicklungsebene er sich befindet. Um dies feststellen zu können, müssen wir die Sprache des Patienten verstehen, d. h. eine Verbindung zu seiner "Quellensprache" herstellen. Dann haben wir gute Chancen, das optimale Mittel zu identifizieren.

Ein ungemein inspirierendes Seminar, in dem die Joshis nicht nur ihren innovativen Denkansatz und ihren Weg der Fallaufnahme vorstellen, sondern auch zeigen, wie Empfindung, Essenz und die jeweiligen Symptome und Motive im Patienten in Erscheinung treten.

Themen

  • Das Periodensystem und die Zuordnung der Arzneien zu den Reichen
  • Die Bedeutung der Reihen und Spalten im Periodensystem
  • Muster und Mustererkennung
  • Die Stadien der Stabilität
  • Eigenschaften und Hauptthemen der Edelgase, Imponderabilien und Säugetiere
  • Die Ebenen der Entwicklung und wie man sie erkennt
  • Die Sprache des Patienten und andere für die Anamnese wichtige Hinweise
  • Anamnestische Fragetechnik und Umgang mit den Empfindungen (sensations) des Patienten
  • Das Konzept der Polaritäten
  • Die Naturreiche bei Kent
  • Ebenen und Tierzugehörigkeiten
  • Verordnungskriterien für verschiedene Ebenen
  • Gastbeitrag der Kinder Swayamj Joshi und Joelina Feige
Dieses Seminar ist auch in der englischen Originalfassung (ohne deutsche Übersetzung) erhältlich:

DH-215E

 

104,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Heimliche Liebe. Was will ich eigentlich? Staphisagria, Thuja, Naja, Natrium carb. u. a.

Heimliche Liebe. Was will ich eigentlich? Staphisagria, Thuja, Naja, Natrium carb. u. a.

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Ist Liebe nicht die "schönste Sache" der Welt? Warum darf sie dann von vielen Menschen nur heimlich ausgelebt werden? Was steckt dahinter, wenn Liebesbeziehungen verborgen oder verboten sind? Warum knüpfen sich manche an ungeeignete oder unerreichbare Partner? Die Berliner HomöopathInnen Ulrike Müller, Jens Brambach und Elena Günther spüren diesen Fragen beim 238. Homöopathischen Sonntag nach.

In ihrer reinen Form zeigt Liebe sich offen, bedingungslos und voller Hingabe, wie beispielsweise bei Kinder gegenüber ihren Eltern. Doch unter Erwachsenen ist Liebe nicht selten mit Angst oder Tabus verknüpft. Tatsächliche (oder gefühlte) Verbote können dazu führen, dass Liebesneigungen nur im Geheimen oder gar nicht ausgelebt werden.

Aus der Spannung zwischen Trieb und Moral erwachsen bisweilen dramatische Konflikte. Die Referenten stellen verschiedene homöopathische Arzneien vor, die sich hier als hilfreich erwiesen haben.

Ein Liebe-voller homöopathischer Vortrag, der dafür eintritt, dass aus heimlicher Liebe eine geheimnisvolle Liebe werden darf.

Themen

  • Formen heimlicher Liebe
  • Verbotene Liebe: Seitensprünge, Ehebruch, Inzest, Pädophilie, Päderastie
  • Schüchterne (unausgelebte) Liebe: romantisierend, idealisierend, verklärend
  • Angst vor Ablehnung (Mangel an Selbstvertrauen): Empfindsamkeit, verinnerlichte moralische Standards
  • Gebundene Liebe: an verstorbene Partner, bei Trennung vom Partner, an verflossene Beziehungen
Besprochene Arzneien
  • Staphisagria: unbewusste Rache, sexuelle Unterdrückung,
  • Medorrhinum: ausschweifend, zügellos, sexuelle Experimentierfreude
  • Sepia: Abneigung gegen den Partner. Karrierefrauen und "Emanzen"
  • Lycopodium: Sex als Machtmittel
  • Causticum: Indiskretion und Masochismus. "Einer trage des anderen Last"
  • Nux vomica: umtriebiger Workoholic, keine Zeit für Liebe
  • Natrium muriaticum: sexuelle Ausschweifungen, Angst verlassen zu werden
  • Thuja: Heimlichkeiten, Geschlechtskrankheit und Schuldgefühle
  • Naja tripudians: Dreiecksbeziehungen
  • Natrium carbonicum: Was will ich eigentlich?

 

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Atopische Krankheiten bei Kindern: Neurodermitis und Asthma homöopathisch behandeln

Atopische Krankheiten bei Kindern: Neurodermitis und Asthma homöopathisch behandeln

Auch auf CD erhältlich - für nur 79,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Kinder generieren ihre Symptome aus dem zugrunde liegenden Miasma" (Dr. K. R. Hör)

Asthma bronchiale, Neurodermitis und allergische Rhinitis (Heuschnupfen) sind heutzutage so verbreitet, dass sie schon als Volkskrankheiten gelten, die vor allem Kinder mit Jucken und Kratzen leidvoll plagen. Unter dem Begriff "atopisch" werden Erkrankungen gefasst, die mit einer Überempfindlichkeit des Immunsystems gegen körperfremde Reize einhergehen. Die homöopathische Behandlung dieses Krankheitskomplexes erfordert besondere Umsicht und Einfühlungsvermögen bei der Anamnese und weiteren Begleitung.

Welchen Hintergrund haben diese Erkrankungen? Inwieweit ist die miasmatische Sichtweise hilfreich für das Verständnis des Krankheitsprozesses? Welche Maßnahmen sind kontraindiziert? Wie vermeidet man eine allopathische (oder auch homöopathische!) Unterdrückung? Welche Arzneien haben sich bei welchen Krankheitsbildern besonders bewährt? An welche "kleinen" Arzneien und Arzneifamilien sollte man bei atopischen Krankheiten besonders denken?

Mit diesem hochrelevanten Seminar über die leidvollen atopischen Krankheiten von Kindern greift Hör erneut tief in seine riesige Schatzkiste homöopathischer Arzneien und wertvoller Einsichten!

Inhalte und Schwerpunktthemen

  • Abriss über die Miasmen
  • Sinn von Kinderkrankheiten aus miasmatischer Sicht
  • Behandlung von Hautkrankheiten und (allergischem) Asthma
  • Problematik und Folgen allopathischer oder homöopathischer Unterdrückung
  • Überblick über miasmatische Belastungen und typische Symptome
  • Differenzierung relevanter Rubriken
  • Hauterkrankungen und Unterdrückung von Hautsymptomen
  • Ausführliche Vorstellung typischer Polychreste, Nosoden sowie selten eingesetzter (kleiner) Arzneien
  • Aussagekräftige Fallbeispiele

     

    67,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 18. März 2015 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

Parse Time: 0.534s