Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Homöopathie in Gynäkologie & Andrologie. Menstruation, Pubertät, Phimose, Prostata, Sterilität u. v. a.

ab

Preis für MP3-Download 67,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: KS-2175
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Homöopathie in Gynäkologie & Andrologie. Menstruation, Pubertät, Phimose, Prostata, Sterilität u. v. a.

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 67,- € (statt 74,-) / 92,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Homöopathische Behandlungen geschlechtsspezifischer Probleme (Fortpflanzung, Sexualität, Hormonelle Störungen) bei Männern und Frauen sind ungleich verteilt. Gynäkologische Beschwerden wie Menstruationsstörungen, Probleme bei der Empfängnisverhütung, unerfüllter Kinderwunsch, genitale Infektionen, Myome, Zysten, Gebärmutterkrebs oder Wechseljahrsbeschwerden gehören traditionell zu den häufigsten Anliegen, weshalb Frauen homöopathische Praxen aufsuchen. Die Homöopathie hat auf diesem Gebiet - seit ihren Anfängen bis heute - reichlich Erfahrung vorzuweisen.

Wie ist die Vorgehensweise bei der homöopathischen Behandlung gynäkologischer oder andrologischer Beschwerden? Welche Schwierigkeiten und Fallstricke lauern auf dem Weg? Welche Aspekte sind bereits bei der Anamnese zu berücksichtigen, um unnötige Umwege und Fehlschläge zu vermeiden? Heutzutage kommt insbesondere hormonellen Einflüsse eine nicht zu unterschätzende Rolle zu! In diesem Seminar stellt der Berliner Homöopath und Dozent Matthias Richter, der über umfangreiche Erfahrungen auf dem referierten Gebiet verfügt, in seinem kompakten Überblick das gesamte, sehr breite Spektrum geschlechtsbezogener Behandlungsanliegen vor.

Umfassender Rundblick auf die homöopathische Behandlung der wichtigsten Beschwerdebilder von Frauen und Männern

Themen

  • Unterschiede der Inanspruchnahme homöopathischer Behandlungen bei Männern und Frauen
  • Gynäkologische Beschwerden: Menarche, Pubertas praecox/tarda, Menstruationsstörungen, Dysmenorrhoe, Leukorrhoe, Empfängnisverhütung, unerfüllter Kinderwunsch, Abort, genitale Infektionen, HPV, Myome, Zysten, Kolpitis, Endometriose, Myome, Gebärmutterkrebs, Wechseljahrsbeschwerden
  • Unerfüllter Kinderwunsch, (männliche/weibliche) Unfruchtbarkeit
  • Andrologie: Prostataleiden (BPH), Potenzstörungen, Libidoprobleme, Viagra(®) und Folgen, Priapismus, Sterilität, Phimose, Orchitis, Balanitis, Epididymitis, Kondylome, Tripper, Syphilis, Harninkontinenz, Nykturie, Hoden- und Penis-Ca, andere Hodenerkrankungen
  • Sexuelle Störungen: Der Orgas"muss" (Orgasmusstörungen), Erektionsstörungen / Libodoverlust, Asexualität, Hypersexualität, Vaginismus / Lubrikationsstörungen, Masturbation, Konflikte der sexuellen Identität (Homosexualität)
  • Vorgehen bei der homöopathischen Behandlung. Was ist das zu Heilende?
  • Faktoren: hormonelle Funktionsstörungen (künstliche Hormone, Unverträglichkeit der Pille, Kinderwunschbehandlung, Schilddrüse), miasmatischer Hintergrund
  • Tipps zur Gesprächsführung bei heiklen Themen, Kommunikationstechnik
  • Wichtige Rubriken im Repertorium, Sexualität im Repertorium
  • 9 ausführliche Fälle zu verschiedenen Erkrankungen
  • Bewährte Arzneien in verschiedenen Situationen
  • Ausführliche Vorstellung der (homöopathischen) Literatur zum Thema

Mit Extra-CDR! Visuelles Seminarmaterial im PDF-Format

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: KS (Karlsruher Seminare)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Andrologie, Asexualität, Balanitis, Benigne Prostatahypertrophie, BPH, Caladium, Cannabis, Clematis, Conium, Crocus sativus, Dysmenorrhoe, Endometriose, Epididymitis, Genitalien, Geschlechtskrankheiten, Gonorrhoe, Gynäkologie, Hodenhochstand, Homosexualität, Hormone, Hormonstörung, HPV, Hyoscyamus, Hypersexualität, Impotenz, Inkontinenz, Kinderwunsch, Kolpitis, Leukorrhoe, Libido, Lycopodium, Medorrhinum, Menstruation, Metrorrhagie, Myom, Nykturie, Orchitis, Orgasmus, Ovarialzyste, Pilzerkrankungen, Progesteronum, Prostata, Prostatahyperplasie

Abspieldauer (ca.): 11 Std. 46 Min.

Klang sehr gut (HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

67,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
64,40 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: Audio-CD
51,80 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: MP3-Download (Download-Bedingungen)
92,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Homöopathie in Gynäkologie & Andrologie. Menstruation, Pubertät, Phimose, Prostata, Sterilität u. v. a.

Homöopathische Behandlungen geschlechtsspezifischer Probleme (Fortpflanzung, Sexualität, Hormonelle Störungen) bei Männern und Frauen sind ungleich verteilt. Gynäkologische Beschwerden wie Menstruationsstörungen, Probleme bei der Empfängnisverhütung, unerfüllter Kinderwunsch, genitale Infektionen, Myome, Zysten, Gebärmutterkrebs oder Wechseljahrsbeschwerden gehören traditionell zu den häufigsten Anliegen, weshalb Frauen homöopathische Praxen aufsuchen. Die Homöopathie hat auf diesem Gebiet - seit ihren Anfängen bis heute - reichlich Erfahrung vorzuweisen.

Demgegenüber sind die "männlichen Erkrankungen" homöopathisch ein noch relativ wenig bearbeitetes Terrain. Abgesehen von Prostataleiden sowie den klassischen Geschlechtskrankheiten, deren Kasuistiken meist aus früheren Zeiten stammen, wurde die Andrologie in der Homöopathie bislang eher stiefmütterlich behandelt, auch weil Männer sich allgemein seltener in eine Behandlung begeben. So sind beispielsweise homöopathische Erfahrungen zur männlichen Unfruchtbarkeit noch recht dünn, was auch daran liegt, dass ein unerfüllter Kinderwunsch Jahrhunderte lang ausschließlich den weiblichen Partnern angelastet wurde. Daher gibt es zwar zahlreiche Frauenärzte, jedoch kaum "Männerärzte". In der homöopathischen Literatur finden sich zwar durchaus schon Hinweise auf Potenzstörungen, Libidoprobleme aller Art, Phimose, Orchitis oder Balanitis, doch besteht hier weiterhin viel Nachholbedarf.

Wie ist die Vorgehensweise bei der homöopathischen Behandlung gynäkologischer oder andrologischer Beschwerden? Welche Schwierigkeiten und Fallstricke lauern auf dem Weg? Welche Aspekte sind bereits bei der Anamnese zu berücksichtigen, um unnötige Umwege und Fehlschläge zu vermeiden? Heutzutage kommt insbesondere hormonellen Einflüsse eine nicht zu unterschätzende Rolle zu! In diesem Seminar stellt der Berliner Homöopath und Dozent Matthias Richter, der über umfangreiche Erfahrungen auf dem referierten Gebiet verfügt, in seinem kompakten Überblick das gesamte, sehr breite Spektrum geschlechtsbezogener Behandlungsanliegen vor.

Neben den bereits genannten thematisiert er auch das heikle Feld sexueller Störungen, darunter Hypersexualität, Erektionsstörungen / Libodoverlust. Gerade bei sexuellen Problemen verfügt die Homöopathie über viele Behandlungserfahrungen. Die Frage, was das eigentlich zu Heilende ist, muss hier allerdings besonders achtsam geklärt werden, denn oft geht es um Tabus, (Selbst)Unterdrückung und moralische Ansprüche im Kontext des gesellschaftlichen Hintergrunds. So beruht eine angebliche Frigidität womöglich auf einem unpassenden Partner, oder eine Potenzstörung möglicherweise auf einem Konflikt der sexuellen Identität.

Männern fällt es meist wesentlich schwerer (homöopathische) Hilfe anzunehmen und offen über ihre Probleme zu kommunizieren, was die anamnestische Erhebung erschweren kann. Auf welche Weise der Zugang möglich wird, erörtert Richter hier an ausgewählten Fällen. Sie belegen überzeugend, welch hilfreiche Unterstützung die Homöopathie auf den Gebieten der Gynäkologie und Andrologie bieten kann.

Umfassender Rundblick auf die homöopathische Behandlung der wichtigsten Beschwerdebilder von Frauen und Männern

 

Fälle

1. Paar mit Kinderwunsch
2. Frau mit Metrorrhagie
3. Frau mit HPV, rezidivierendem Pilzbefall und Leukorrhoe
4. Frau (43), Bartholinische Zyste und Kolpitis
5. Frau (44) mit Ovarialzyste
6. Mann mit benigner Prostatahypertrophie
7. Mann (34), Sterilität (Ahlbrecht/Winter)
8. Patient (48) Orchitis/Hydrozele nach Sterilisationsvasektomie
9. Patient (50) mit Epididymitis

 

Mit Extra-CDR! Visuelles Seminarmaterial im PDF-Format

(Auch in der Download-Version enthalten)

 

CD/Teil 1 (71:15)
1. Einleitung / Andrologie und Gynäkologie - ein typisches Frauenthema? / Literatur: J. C. Burnett (09:15)
2. Literatur: B. G. Carlton, P. Dahlke, J. P. Gallavardin, V. Ghegas, R. Morrison, F. Graf, J. Hackethal (09:19)
3. Literatur: G. H. G. Jahr, P. Raba, M. Schäfgen, E. Vavrik, A. Wacker/ M. Socha (09:39)
4. Einstieg in die Gynäkologie / Rubrik: Pubertät, Beschwerden während der / Hinweis auf Phatak (08:03)
5. Die Menarche / Homöopathische "Nebenwirkungen" / Pubertas praecox (10:34)
6. Pubertas tarda / Verfrühte Menopause: Pulsatilla / Homöopathische Vorurteile (06:26)
7. Dysmenorrhoe / Fallbeispiel Progesteronum / Behandlung der Dysmenorrhoe (09:21)
8. Hinweis zur Unverträglichkeit der Pille / Hormonelle Störungen: Thyreoidinum (08:35)

CD/Teil 2 (74:32)
1. Nach Kent: Calc-p. bei Dysmenorrhoe / PMS / DD Lachesis, Cimicifuga (08:44)
2. G. H. G. Jahr zu Dysmenorrhoe / Arzneimittelklischees / Im Akutfall: DD Colc., Mag-p. (10:27)
3. Hormonelle Funktionsstörungen / Kinderwunsch / Empfängnisverhütung (08:54)
4. Unberechenbare Sexualität / Rubrik: Unterdrückte Menses / Homöopathie und Abort (08:22)
5. Allgemeines zur Sexualität / Libidostörungen / Mesmerismus und Asexualität (08:28)
6. Orgasmusstörungen, Lubrikationsstörungen, Dyspareunie, Vaginismus / Masturbation (07:29)
7. Hypersexualität mit Fallbeispiel / Ätiologische Aspekte zur Hypersexualität (07:57)
8. Fallbeispiel Forts. / Die "Eisprinzessin" / Abgrenzung zu lustvoller Sexualität (06:33)
9. Frage zu multiplen Orgasmen / Homosexualität / Rubrik Homosexualität obsolet? (07:35)

CD/Teil 3 (73:40)
1. Was ist das zu Heilende? / Sexualtherapie und Homöopathie (09:18)
2. Rubrik: Folgen von sexuellem Missbrauch / Libidominderung nach Entbindung (08:03)
3. Unterdrückte Sexualität / Rubrik: Sexuelles Verlangen unterdrückt / Conium: Fallbeispiele (06:29)
4. Dyspareunie / Koitus im Repertorium / Tantra / Strategien sexueller Verweigerung (08:51)
5. Kommunikationstechnik: Zwiegespräche / Machtausübung durch Verweigerung (08:16)
6. Vorgetäuschter Orgasmus / Verletzliche Männer / Vaginismus: Cactus als Hauptmittel (06:42)
7. Fall 8: Paar mit Kinderwunsch / Anamnese der Frau (10:15)
8. F8: Anamnese des Mannes / Warum wollen sie ein Kind? (06:21)
9. F8: Analyse und Repertorisation / Lycopodium: Souveränität und Selbstbewusstsein (09:20)

CD/Teil 4 (65:22)
1. F8: Verlauf nach Lyc. und Ars. bei der Frau / Staph.-Verlauf beim Mann (11:20)
2. Sterilität, Infertilität, Kinderlosigkeit und mögliche Ursachen (07:44)
3. Weitere Ursachen / Kurze Arzneiauswahl bei Sterilität (08:35)
4. Fall 2: Metrorrhagie / Symptome, Vorgeschichte / Extreme Blutungen / Vorbehandlungen (10:10)
5. F2: nach Crocus sativus / Leitsymptom: fadenziehend (08:16)
6. Leukorrhoe und HPV / Fall 12: HPV mit rezidivierendem Pilzbefall und Leukorrhoe (09:34)
7. F12: Leitsymptom / Verordnung Medorrhinum (09:40)

CD/Teil 5 (67:31)
1. Endometriose / Fall 1: Bartholinische Zyste und Kolpitis / Anamnese, Befund (10:40)
2. F1: Verordnung / FU nach Lachesis / Analyse / Bartholinitis (05:31)
3. Ovarialzysten / Weitere Zystenarten / Symptome, Komplikationen (05:45)
4. Fall 5: Ovarialzyste / Anamnese, Vor- und Familiengeschichte (09:35)
5. F5: Verlangen und Abneigungen, Psyche / Weitere Symptome bzw. Auffälligkeiten (08:52)
6. F5: Analyse / Gefahr durch Selen / Verlauf nach Ferr-m. (08:19)
7. Myome / Frage nach Kali-f-c. / Uterustumore (06:28)
8. Prolaktinom / Das Sulfur der Seele - Interessantes zu Hyoscyamus (06:04)
9. Schattenseiten der Seele / Fall von Akromegalie: Thyreoidinum (06:13)

CD/Teil 6 (79:28)
1. Männer sind schwieriger zu behandeln / Andrologie (06:50)
2. Geschlechtsspezifische Männerprobleme / Kindheit, Pubertät / Hodenhochstand; Rubrik, Hauptmittel (11:13)
3. Phimose: Rubrik, Hauptmittel, Komplikationen / Balanitis und Balanoposthitis (09:19)
4. Phimose: Schulmedizinische Behandlung / Paraphimose - chirurgischer Notfall! (05:31)
5. Vater als Feindbild der Mutter / Identitätskonflikt beim Sohn (05:57)
6. Phimose, Balanitis: Cinnabaris, Calendula / Urin als Desinfektionsmittel (06:08)
7. Balanitis, Balanoposthitis: Symptome, Ursachen / Sonderformen / Schmerzen in den Brustwarzen (09:21)
8. Infektionskrankheiten / Rubriken / HPV bei Männern / Kondylome und Feigwarzen (07:31)
9. Hahnemann und Burnett über Kondylome / Hefepilze, Filzläuse (08:47)
10. Gonorrhoe / Hinweis von G. H. G. Jahr / Anmerkungen zu Cannabis (08:46)

CD/Teil 7 (76:43)
1. Der Tripper-Gang / Verhaltensregeln von Jahr / Cannabis: Arten schwer unterscheidbar (08:54)
2. Syphilis: Betroffene, Geschichte, Zeichen und Symptome / G. H. G. Jahr zur Syphilis (11:32)
3. Induratio penis plastica / Rubrik / Benigne Prostatahyperplasie (BPH) (06:42)
4. BPH: Häufigste Erkrankung bei Männern / Funktion und Symptome / IPPS-Fragebogen (06:09)
5. Harninkontinenz / Rubriken für Restharngefühl (06:02)
6. Sitzen oder stehen? / Inkontinenz und Harnverhalt / Nykturie: Ursachen (08:50)
7. BPH: Stadien / Empfehlungen von J. Hackethal / BPH und Karzinom / Der "homöopathische" Katheder (08:36)
8. Tollkirschenerlebnis / BPH: Empfehlungen zur Lebensweise (09:37)
9. Empfehlungen: Sex, Prostata- und Dammmassage (10:18)

CD/Teil 8 (76:11)
1. Kontraindiziert: Reiten und Fahrradfahren / Anmerkungen von R. Dahlke und B. G. Carleton (06:05)
2. BPH: Folgen von Katheterisierung, Psychische Probleme / Populus tremuloides (05:48)
3. BPH: Allopathische Therapie / Granu Fink® u. a. (06:04)
4. BPH: Transurethrale Prostataresektion (TURP) / Homöopathische Behandlung / Fall von Carlton (06:22)
5. Fall M2: Benigne Prostatahypertrophie (E. Carleton) / Tellurium: Verordnung, Verlauf (06:21)
6. Überlegungen zu Potenz und Wirkungsdauer (04:50)
7. Reizblase / Anmerkungen zum Prostatakarzinom / Prophylaxe und Früherkennung (08:15)
8. Früherkennung: Umstrittener PSA-Wert, Stanzbiopsie (06:25)
9. Hoden- und Penis-Ca / Prostatitis / Div. Hodenerkrankungen (07:53)
10. Sexualität beim Mann / Impotenz: Probleme, Gründe, Zeichen / Die gesunde "Morgenlatte" (09:12)
11. Rolle sexueller Phantasien / Erektile Dysfunktion im Repertorium / Caladium (08:51)

CD/Teil 9 (70:15)
1. Weitere Gründe für Impotenz: Diabetes mellitus, Selenabusus / Blutiges Sperma (11:33)
2. Formen erektiler Dysfunktion / Rubriken / Potenzfördernde Maßnahmen (07:45)
3. Viagra und mögliche Folgen / Erwartungs- und Versagensangst, Einschlafen beim Sex (10:34)
4. Hypersexualität / Cantharis, Amylenum nitrosum (06:10)
5. Priapismus / SKAT-Therapie / Masturbation und mögliche Folgen (05:17)
6. Arzneinachträge zu hypersexuellen Männern / Zwei Geschichten zu Fl-ac. und Med. (09:36)
7. Sterilität und Ursachen / Spermiogramm / Fall von Azoospermie (10:55)
8. Weitere Ursachen für Sterilität: Traumafolgen, zu enge Hosen, Drogen etc. (08:21)

CD/Teil 10 (49:18)
1. Fall M6: Sterilität (Aus: Ahlbrecht/Winter, Die Homöopathie C. M. Bogers, Fall v. E. Funk) (09:07)
2. FM6: Analyse / Verlauf nach Calc-c. / Sterilität und Jod / Mögliche Jodsymptome (06:37)
3. Fall M4: Orchitis DD Hydrozele nach Sterilisationsvasektomie / Vorgeschichte, Hintergrund (06:32)
4. FM4: Akute Situation / Repertorisation / Clematis / Verlauf nach Clematis (08:30)
5. Fall M3: Epididymitis / Akute Situation, Entwicklung der Symptome / Verlauf nach Puls. (09:27)
6. F3: Verlauf nach Spongia / Solidago bei Prostatabeschwerden (09:03)

CD/Teil 11 Visuelles Seminarmaterial im PDF-Format

Matthias Richter Heilpraktiker

- 1964 in Herborn/Hessen geboren

- Nach dem Abitur studierte er in Berlin Sozialarbeit/-pädagogik mit Diplomabschluss

- 1986 kam er über eigene Krankheit erstmalig mit der Homöopathie in Kontakt

- Der positive Ausgang seiner eigenen Behandlung motivierte ihn, selbst Homöopathie zu lernen

- 1989 absolvierte er die Heilpraktiker-Prüfung und ließ sich anschließend in eigener Praxis nieder

- Seit 1991 unterrichtet er Homöopathie an verschiedenen Ausbildungsstätten

- Zwischen 1994 und 2000 wirkte er bei der Ausbildung von homöopathischen Ärzten in Armenien mit

- Mitglied im Verband Klassischer Homöopathen Deutschlands, VKHD http://www.vkhd.de

- Dozent/Supervisor bei der Stiftung Homöopathie Zertifikat https://www.homoeopathie-zertifikat.de

Matthias Richter hat bei verschiedenen Homöopathen und Homöopathinnen gelernt und fühlt sich innerhalb der Homöopathie keiner speziellen Richtung verpflichtet.

Weitere Informationen zum Referenten finden Sie auf seiner Webseite:

https://www.homöopathie-matthias-richter-berlin.de


10 Audio-CDs/Teile und 1 Extra-CDR mit Seminarskript in dekorativer Buchformatbox.

Das Extra-Material ist in der Download-Version ebenfalls mit enthalten.


Bild auf der Covervorderseite:
"people-2561053" © StockSnap / Pixabay.com
Wir danken dem/der FotografIn herzlich für die Erlaubnis zur Nutzung dieses Bildes!
We thank the photographer very much for the permission to use this picture!

HomöopathieTage Ursula Jendrek, van Delden-Haus Berlin, 2.-3. September 2017

Weitere Seminare aus dieser Reihe finden Sie hier:

www.homoeopathietage.com


Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Geistes- und Gemütsstörungen. Die homöopathische Behandlung psychischer Erkrankungen

Geistes- und Gemütsstörungen. Die homöopathische Behandlung psychischer Erkrankungen

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 67,- € (statt 74,-) / 92,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Psychische Störungen nehmen in der heutigen homöopathischen Praxis einen immer größeren Raum ein. Die Behandlung schwerer Geistes- und Gemütskrankheiten wie Depressionen oder gar Psychosen ist nicht leicht und bedarf daher langjähriger praktischer Erfahrung. Gerade hier ist es besonders wichtig, die eigenen Grenzen zu kennen und zu respektieren, zumal eine rein homöopathische Behandlung oft zu kurz greift. Fast immer ist auch mit Heilungshindernissen (z. B. familiensystemischer Art) zu rechnen, die durch Homöopathie alleine nicht lösbar sind. Daher sollten therapeutische Anfänger von der Behandlung schwerer psychischer Erkrankungen absehen.

Dr. Jens Ahlbrecht, erfahrener Homöopath, Autor und Lehrer (weithin bekannt für seine Forschung und Lehre zu Boger und Jahr zeigt anhand von 11 Fällen aus eigener Praxis (sowie weiteren von Kollegen und aus der Literatur) die Möglichkeiten und Grenzen homöopathischer Geistes- und Gemütstherapie und diskutiert das praktische Vorgehen. Dabei erörtert er auch die spezifische Praxistauglichkeit klassischer Werke wie G. H. G. Jahrs "Therapie der Geistes- und Gemütsstörungen" oder der systematischen Darstellungen von G. A. Weber, E. F. Rückert und Constantin Hering ("Analytisches Repertorium der Geistessymptome").

Prägnanter, hervorragend strukturierter Abriss klassisch homöopathischer Behandlungsmöglichkeiten bei Geistes- und Gemütsstörungen - und zugleich eine Übertragung wertvoller Erfahrungsschätze alter Meister in die heutige Zeit.

Mit Extra-CDR! Umfangreiches Seminarmaterial (Fälle, Skript, Powerpoint) PDF-Format

Themen
  • Der Stellenwert klinischer Erfahrung
  • Praxisbezogene Werke / Repertorien von Jahr, Boger, Hering, Hale, Weber und Rückert
  • Diskussion der wichtigsten Organon-Paragraphen über Geistes- und Gemütskrankheiten (§§ 214-230)
  • Die miasmatische Dimension von Geistes- und Gemütskrankheiten
  • Die Unsicherheit psychischer Symptome und die Folgen für die Hierarchisierung
  • A. A. Michaelis: "Semiotik der Psychose" - eine Lehre von den Krankheitszeichen
  • Psychische und organische Ursachen, prädisponierende Einflüsse, Prognosen
  • Typische somatische Nebenerscheinungen
  • Die wichtigsten homöopathischen Arzneien bei Geistes- und Gemütskrankheiten

 

67,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Unterdrückte Wut. Wann tut Wut gut? Carc.,Sepia, Staph., Lac-c., Mag-m., Mag-c.

Unterdrückte Wut. Wann tut Wut gut? Carc.,Sepia, Staph., Lac-c., Mag-m., Mag-c.

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 21,- € (statt 24,-) / 28,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Wut wird oft mit Aggression und anderen eher negativ besetzten Begriffen gleichgesetzt. Dieser homöopathische Sonntag untersucht ihre Hintergründe, Ausdrucksformen und Potenziale.

Auf einfühlsame und anschauliche Weise wird deutlich, wie ein angemessener Umgang mit diesem menschlichen Grundgefühl, das jeder kennt, aber kaum einer haben möchte, sich konstruktiv auf unser Leben auswirken kann.

Themen

  • Wie entsteht Wut?
  • Folgen unterdrückter Wut
  • Natürliche Frustregulation
  • Wut und Gewalt
  • Wut und Zorn im Repertorium
  • Das ohnmächtige Kind im Innern
  • Verletzung von Bedürfnissen
  • Carcinosinum und Sepia
  • Krankhafte Mutter-Kind-Bindung
  • Staphisagria, Lac caninum und Magnesiumsalze
Besprochene Arzneien
  • Carcinosinum
  • Sepia
  • Staphisagria
  • Lac caninum
  • Magnesium muriaticum
  • Magnesium carbonicum

 

21,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Skorpione, Spinnen & Insekten. Die wichtigsten homöopathischen Gliederfüßer

Skorpione, Spinnen & Insekten. Die wichtigsten homöopathischen Gliederfüßer

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 21,- € (statt 24,-) / 28,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Über die Trilogie

Die Reihe "Gliederfüßer in der Homöopathie" widmet sich bekannten und bislang unbekannten homöopathischen Arzneien aus dem erfolgreichsten und artenreichsten Stamm des Tierreichs, den Arthropoda: Er umfasst ca. 80 Prozent aller bekannten Tierarten! Dazu gehören ca. 1 Million Insektenarten, 100.000 Spinnentiere und ca. 50.000 Krebstiere. Schon seit 500 Millionen Jahren beherrschen sie die Evolution, viele in bis heute unveränderter Gestalt. Umso mehr überrascht es, dass in der Homöopathie bislang nur wenige Arzneien wie Apis (Biene) oderFormica rufa (Ameise) und verschiedene Spinnen in Gebrauch waren. Doch wird dieser riesige Stamm nun auch homöopathisch zunehmend erkundet: Arzneien wie der Skorpion, die Wespe oder manche schönen Schmetterlinge breiten sich immer mehr aus€

Was ist den Gliederfüßern, insbesondere den Insekten, gemeinsam? Anhand welcher Merkmale lassen sie sich - sowohl in zoologischer als auch homöopathischer Hinsicht - unterscheiden? Was sind ihre klinischen und thematischen Schwerpunkte? In welchen Fällen können sie als spezifisch hilfreiche und heilsame Arzneien dienen?

Diese erste Trilogie "Homöopathischer Sonntage" zum Reich der Gliederfüßer förderte ihre wichtigsten Themen zutage, beispielsweise ihren enormen, oft eiligen Fleiß, ihre Existenzberechtigung durch Funktionalität (Aufgabenerfüllung), ihre Unterordnung in die Gemeinschaft oder ihre beachtliche sexuelle Vielfalt.

 

Über diesen Teil

Die wichtigsten homöopathischen Vertreter des (mit 80% der Tierarten) größten und vielfältigsten Stammes im Tierreich - den Gliederfüßern, stehen bei diesem Homöopathischen Sonntag im Mittelpunkt: Spinnentiere (darunter auch Skorpione) und Insekten. Während Spinnengifte bereits früh Eingang in die homöopathische Materia medica fanden und umfassend erforscht sind, gesellten sich zahlreiche Insekten und Skorpione erst in jüngerer Zeit dazu. Welche thematischen und symptomatischen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zeichnen sie aus? Die drei Berliner HomöopathInnen Martina Große, Jens Brambach und Ulrike Müller haben sich weit ins bedrohte Reich fliegender und krabbelnder Zeitgenossen hineinbegeben und schildern hier ihre Erfahrungen, auch bei mehreren Patienten.

Themen

  • Skorpione: Signatur, Aggressivität, Suche nach Wahrheit, Folge kindlicher Ungeschütztheit
  • Spinnen: "Welt hinter der Welt", Mutter-Kind-Beziehung, verschiedene Spinnenarzneien und ihre wichtigsten Symptome
  • Insekten: Leben in der Gruppe/ Gesellschaft, Zugehörigkeit, Transformation, Unruhe, Hyperaktivität, Verlangen nach Führung

 

21,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Theorie und Praxis der Miasmenlehre. Mit Schwerpunkt Carcinogenie

Theorie und Praxis der Miasmenlehre. Mit Schwerpunkt Carcinogenie

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 59,- € (statt 69,-) / 81,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Homöopathie heißt: Gesundheit sich entwickeln lassen."

Was ist Gesundheit, was Krankheit? Wo liegt der tiefste Punkt einer Störung? Auf welcher Ebene sollten wir mit der Therapie beginnen? Wie beurteilen wir die vorhandenen Symptome klinisch und miasmatisch? Woran erkennen wir einen Miasmenwechsel? Was sind die Haltepunkte der Arzneien? Wie bewerten wir Heilreaktionen? Kann Homöopathie Krebs heilen?

Diese und viele weitere Fragen klärt der miasmatisch langjährig erfahrene homöopathische Arzt Dr. Thomas W. A. Koch im Geiste einer humanistisch orientierten Spiritualität und Medizin ausführlich, auch anhand zahlreicher Fallbeispiele. Für Koch besteht die Kunst der miasmatischen Behandlung darin, den Menschen in seiner Ganzheit und Individualität anzunehmen, mit all seinen Beschwerden, Vorlieben, Abneigungen, Stimmungen und systemischen Vorbelastungen.

"Die Menschen bedürfen unserer Hinwendung, Empathie und unseres Schutzes, sowie miasmatischer Homöopathika, um gesund zu werden und später 'gesund in den Himmel zu kommen'."

Themenliste

  • Was ist Homöopathie?
  • Philosophisch humanistische Reflexionen zu Krankheit und Gesundheit
  • Was ist Unterdrückung?
  • Sinn des Miasmenmodells
  • Entwicklungen der Miasmenlehre von Hahnemann bis Gienow
  • Die Kunst der miasmatischen Behandlung
  • Die einzelnen Miasmen und ihre spezifischen Arzneien
  • Allgemeine Kriterien der Arzneiwahl: Haltepunkt, Organbezug und Ähnlichkeit
  • Haltepunkte der Arzneien (unter Berücksichtigung von Burnett)
  • Die Carcinogenie: Krankheitsbilder, Zeichen, Symptome und Stigmata
  • Die drei Säulen der Krebstherapie: Tumorreduktion, Psychoonkologie und Homöopathie
  • Der Heilweg aus der Carcinogenie
  • Carcinosinum: Leitsymptome und Anwendungsmöglichkeiten
  • Die wichtigsten carcinosinischen Arzneien

 

Extra! Mit aktueller Haltepunktliste im PDF-Format

 

59,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Heimliche Liebe. Was will ich eigentlich? Staphisagria, Thuja, Naja, Natrium carb. u. a.

Heimliche Liebe. Was will ich eigentlich? Staphisagria, Thuja, Naja, Natrium carb. u. a.

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Ist Liebe nicht die "schönste Sache" der Welt? Warum darf sie dann von vielen Menschen nur heimlich ausgelebt werden? Was steckt dahinter, wenn Liebesbeziehungen verborgen oder verboten sind? Warum knüpfen sich manche an ungeeignete oder unerreichbare Partner? Die Berliner HomöopathInnen Ulrike Müller, Jens Brambach und Elena Günther spüren diesen Fragen beim 238. Homöopathischen Sonntag nach.

In ihrer reinen Form zeigt Liebe sich offen, bedingungslos und voller Hingabe, wie beispielsweise bei Kinder gegenüber ihren Eltern. Doch unter Erwachsenen ist Liebe nicht selten mit Angst oder Tabus verknüpft. Tatsächliche (oder gefühlte) Verbote können dazu führen, dass Liebesneigungen nur im Geheimen oder gar nicht ausgelebt werden.

Aus der Spannung zwischen Trieb und Moral erwachsen bisweilen dramatische Konflikte. Die Referenten stellen verschiedene homöopathische Arzneien vor, die sich hier als hilfreich erwiesen haben.

Ein Liebe-voller homöopathischer Vortrag, der dafür eintritt, dass aus heimlicher Liebe eine geheimnisvolle Liebe werden darf.

Themen

  • Formen heimlicher Liebe
  • Verbotene Liebe: Seitensprünge, Ehebruch, Inzest, Pädophilie, Päderastie
  • Schüchterne (unausgelebte) Liebe: romantisierend, idealisierend, verklärend
  • Angst vor Ablehnung (Mangel an Selbstvertrauen): Empfindsamkeit, verinnerlichte moralische Standards
  • Gebundene Liebe: an verstorbene Partner, bei Trennung vom Partner, an verflossene Beziehungen
Besprochene Arzneien
  • Staphisagria: unbewusste Rache, sexuelle Unterdrückung,
  • Medorrhinum: ausschweifend, zügellos, sexuelle Experimentierfreude
  • Sepia: Abneigung gegen den Partner. Karrierefrauen und "Emanzen"
  • Lycopodium: Sex als Machtmittel
  • Causticum: Indiskretion und Masochismus. "Einer trage des anderen Last"
  • Nux vomica: umtriebiger Workoholic, keine Zeit für Liebe
  • Natrium muriaticum: sexuelle Ausschweifungen, Angst verlassen zu werden
  • Thuja: Heimlichkeiten, Geschlechtskrankheit und Schuldgefühle
  • Naja tripudians: Dreiecksbeziehungen
  • Natrium carbonicum: Was will ich eigentlich?

 

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Fieber. Bedeutung, Aufgaben & homöopathischer Umgang

Fieber. Bedeutung, Aufgaben & homöopathischer Umgang

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 15,- € (statt 19,-) / 24,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Mit jedem Grad verdoppelt sich die Immunleistung!"

Lars Friedrich informiert hier umfassend und aus verschiedenen Perspektiven über den Umgang mit Fieber, wobei vor allem die Behandlung von Kindern im Fokus steht. Zunächst klärt er den Hörer über die Bedeutung typischer Fieberzeichen und über mögliche Komplikationen auf.

Die teilweise gravierenden Folgen konventioneller Fiebersenkung (mittels Antibiotika, Fiebersenker wie Aspirin, Ibuprofen und Paracetamol) werden ebenfalls kritisch besprochen und von praktischen Hinweisen zu möglichen alternativen und unterstützenden Maßnahmen begleitet.

Der zweite Teil widmet sich ganz der homöopathischen Behandlung. Dabei ist vor allem zu beachten, dass Fiebersymptome nicht "beseitigt" werden sollen, sondern die Verordnung der homöopathischen Arznei aufgrund des Gesamtbildes erfolgt, anhand eindeutiger, individueller Merkmale. Wichtig ist zu unterscheiden, was äußerlich wahrnehmbar ist und was im Innern des Organismus abläuft. Denn manchmal fühlt ein Patient sich zwar subjektiv besser, doch die Krankheit schreitet fort...

Wie schon in seinen bisherigen klinischen Vorträgen listet Lars Friedrich auch hier nicht einfach typische bewährte Indikationen auf, sondern stellt fünf alltägliche Praxisfälle (drei bei Menschen, zwei bei Tieren) vor. In ihrem Kontext bespricht er die verordneten Arzneien. Damit folgt er konsequent der klassischen Herangehensweise, die stets von der Betrachtung des individuellen Zustands ausgeht.

Eine echt komplementäre "Leitlinie" zum verantwortungsvollen ganzheitlichen Umgang mit Fieber!

Mit visuellem Seminarmaterial im PDF-Format!

(Selbstverständlich ist dieses Material auch in der Download-Version enthalten.)

 

15,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Dienstag, 05. Dezember 2017 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Richter, Matthias
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

    Parse Time: 0.512s