Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Kardiologische Erkrankungen. Homöopathische Behandlung mit Schlangen und andere Arzneien.

product ratingproduct ratingproduct ratingproduct ratingproduct rating
ab

Preis für MP3-Download 119,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: KS-283
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Kardiologische Erkrankungen. Homöopathische Behandlung mit Schlangen und andere Arzneien.

Auch auf CD erhältlich - für nur 139,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Herzerkrankungen - im physischen wie psychischen Sinne - gehören zu den häufigsten und schwerwiegendsten Erkrankungen des Menschen der "modernen" Zivilisationsgesellschaft. Koronare Herzkrankheiten wie Angina Pectoris und Herzinfarkt sind sehr verbreitet.

Der Myokardinfarkt steht an der Spitze der Todesursachenstatistik.

In homöopathischen Praxen spielen Herzkrankheiten jedoch bislang eine eher untergeordnete Rolle. Doch sowohl bei den akuten als auch bei den chronischen Herzproblemen liegt ein enormes Potenzial der Homöopathie, das noch nicht ausreichend zum Einsatz kommt. Erfahrene Praktiker bestätigen, dass neben der konstitutionellen Behandlung der Einsatz einer Palette altbewährter Arzneien im Heilungsprozess kardiologischer Störungen sehr effektiv ist - gerade auch akut.

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: KS (Karlsruher Seminare)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Herz, Herzinfarkt, Kardiologie, Kreislauf, Schlangen

Abspieldauer (ca.): 20 Std. 7 Min.

Klang sehr gut (HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

119,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
139,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Kardiologische Erkrankungen. Homöopathische Behandlung mit Schlangen und andere Arzneien.

Herzerkrankungen - im physischen wie psychischen Sinne - gehören zu den häufigsten und schwerwiegendsten Erkrankungen des Menschen der "modernen" Zivilisationsgesellschaft. Koronare Herzkrankheiten wie Angina Pectoris und Herzinfarkt sind sehr verbreitet.

Der Myokardinfarkt steht an der Spitze der Todesursachenstatistik.

In homöopathischen Praxen spielen Herzkrankheiten jedoch bislang eine eher untergeordnete Rolle. Doch sowohl bei den akuten als auch bei den chronischen Herzproblemen liegt ein enormes Potenzial der Homöopathie, das noch nicht ausreichend zum Einsatz kommt. Erfahrene Praktiker bestätigen, dass neben der konstitutionellen Behandlung der Einsatz einer Palette altbewährter Arzneien im Heilungsprozess kardiologischer Störungen sehr effektiv ist - gerade auch akut.

Das vorliegende Bad Herrenalber Kardiologie-Seminar von Dr. Hör, einem der erfahrensten homöopathischen Praktiker Deutschlands, thematisiert alle wichtigen klinischen Syndrome des Herzens wie Herzinsuffizienz, Altersherz, Stenokardie, Akutes Koronarsyndrom (Infarkt), Angina pectoris. Auch auf Kreislaufstörungen wie Kollaps und Bluthochdruck wird ein Blick geworfen. Zu jedem Thema differenziert Hör die entscheidenden Rubriken und häufigsten Arzneien. Einen spannenden arzneilichen Schwerpunkt des Seminars bildet die Familienbetrachtung der Schlangen. Doch auch viele kleinere organotrope Arzneien mit großer Wirksamkeit im Bereich des Herzens werden angesprochen, wie Adonis, Convallaria, Digitalis, Crataegus oder Cactus sowie einige noch weitgehend unbekannte Arzneien wie Iberis Amara oder Cytisis Laburnum.

Dr. Hör gehört zu unseren beliebtesten Referenten. Als langjähriger DZVhÄ-Ausbilder, Notfallarzt, Zahnarzt und Allgemeinmediziner schöpft er aus einem riesigen und in eigener Praxis erfahrenen Schatz des Arzneimittelwissens und beherrscht die genaue Differenzialdiagnostik. Seine Seminare sind echte Studienkurse, in denen ein klinisches Thema von allen Seiten und mit den wirklich wichtigen Arzneien umfassend vermittelt wird. Mit seinem klaren, ansprechenden und stets gut strukturierten Vortragsstil bringt er das Wesentliche der Arznei in Bezug auf das behandelte Thema auf den Punkt. Dadurch erhält der Hörer unmittelbar und praktisch umsetzbare Marker in der Differenzialdiagnose der Mittel.

Die verschiedenen Substanzen stellt Dr. Hör gerne in den Kontext ihrer Arzneifamilie und schafft so nicht nur einen hervorragenden Überblick über die Materia Medica, sondern ein zusätzliches Verständnis für die Charakteristika und Schwerpunkte der Anwendung einer Familie. Im Herzseminar steht die Familie der Schlangen im Mittelpunkt und wird besonders ausführlich besprochen. Insofern ist dieses Seminar gleichzeitig ein Kurs über Schlangen. Neben den körperlichen und klinischen Symptomen bezieht Hör immer wieder auch die emotionale/seelische Ebene der Mittel sowie der Herzthematik insgesamt ein - in einem konsequent ganzheitlichen Verständnis des Menschen.

Folgende Mittel werden u.a. behandelt: Adonis, Amylenum nitrosum, Argentum Nitr., Arnica, Aurum, Belladonna, Cactus, Cedron, Conium, Convallaria, Crataegus, Cytisus laburnum, Digitalis, Glonoinum, Glycerinum, Iberis Amara, Ictodes foetida, Kalmia, Lact-vir, Latrodectus mactans, Melilotus officinalis, Nux vomica, Opium, Plumbum, Pulsatilla, Rhus Tox., Spigelia, Strophantus, Tabacum, Usnea barbata, Viscum album... sowie die Schlangen: Bothrops, Cenchris, Crotalus cascavella, Crotalus horridus, Elaps, Lachesis und Naja Tripudians.

 

CD 1 (65:10)
1. Begriffe der Krankheit und des Lebens (10:04)
2. Sinnhaftigkeit von Krankheitssymptomen (10:22)
3. Lebensregungen hinnehmen - Ähnlichkeiten nutzen (11:09)
4. Allegorien des Herzens (10:20)
5. Ebenen von Herzerkrankungen (10:50)
6. Spezifische Gefährdungen / Arten des Organbefall (12:23)

CD 2 (70:28)
1. Die Relevanz kleiner Herz-Mittel (12:01)
2. Kältegefühl der Herzgegend (05:33)
3. Herzsymptome in Psyche und Organ (12:41)
4. Arzneien mit schwerer Organpathologie (03:32)
5. Arzneien ohne Organveränderung (08:11)
6. Krankheitsbild Herzinsuffizienz (07:26)
7. Rubriken bei Herzerkrankung (11:18)
8. Arzneiwahl bei Herzkranken (09:38)

CD 3 (79:55)
1. Von erstarrten Gefühlen (03:52)
2. Adonis - Mythos und Pflanze (10:53)
3. Insuffizienz und Nierenfunktion (07:18)
4. Convallaria - Crataegus - Digitalis (DD) (11:08)
5. Nackensteifigkeit (06:48)
6. Arzneifamilien Asteracaen und Liliacaen (11:55)
7. Convallaria: Klinik und Psychosomatik (11:47)
8. Conv.: Gestaute Sinnesfunktionen (06:52)
9. Conv.: Stauung nach unten (09:17)

CD 4 (74:25)
1. Digitalis: Oberbauch (13:00)
2. Psychostruktur bei Digitalis (07:54)
3. Digitalis bei Männern (06:12)
4. Crataegus: Empathie (09:43)
5. Das Altersherz (03:47)
6. Potenzwahl bei alten Crataegus-Menschen (06:44)
7. Stenokardie: Crat - Aur - Plumbum (07:25)
8. Crataegus-Schlüsselsymptome (04:56)
9. Apocynaceae in der Notfallmedizin - Strophantus (08:25)
10. Larvierte Herzpathologie (06:14)

CD 5 (79:03)
1. Thyreogene Ursachen (08:07)
2. Fünf Mittel im Überblick (06:32)
3. Akutes Koronarsyndrom (11:36)
4. Therapie des Myokardinfarkt (09:41)
5. Beispiel Arn - Op - Lact-vir (08:18)
6. Stenokardien und Halogene (09:24)
7. Karriere und Kontrolle (05:55)
8. Pulsatilla-Pathologien (08:54)
9. Schmerzerstreckung zu den Armen (DD) (05:28)
10. Schmerzerstreckung in den Rücken (DD) (05:04)

CD 6 (70:33)
1. Schmerzerstreckung in die linke Hand (DD) (08:03)
2. Schmerzerstreckung in den Schulterbereich (08:33)
3. Peritonealcarcinose (05:21)
4. Bewährte Repertorien (06:08)
5. Arbeit mit dem Repertorium (06:24)
6. Weitere Ausdehnungsmodalitäten (08:45)
7. Die Empfindung der Schmerzen (12:28)
8. Herzkrankheit bei Conium (07:59)
9. Nux vomica - Aurum - Schlangen (06:47)

CD 7 (48:27)
1. Entstehung bis Dekompensation (10:44)
2. Rhus-tox-Bilder: Träume von Unglück (09:48)
3. Arzneispezifischer Umgang mit Träumen (08:49)
4. Schwere Träume bei graviden Herzerkrankungen (10:37)
5. Rubrik Verhärtung der Blutgefäße (08:27)

CD 8 (74:58)
1. Cactus Grandiflorus: Botanik (14:26)
2. Die Trockenheit der Sukkulenten (08:58)
3. Eingetrocknete Gefühle - kalter Zorn (08:45)
4. Symptome zentraler Körperregionen / Gewissen (09:17)
5. Ein Kaktus steht allein (08:41)
6. Die nette abgegrenzte Persönlichkeit (09:18)
7. Cactus in den Rubriken (06:27)
8. Sexuelle Träume (09:03)

CD 9 (72:25)
1. Latrodectus mactans - Blockade am Herzen (10:04)
2. Stetige Aktivität / Schuldgefühle Anderer (09:29)
3 Angst vor Kontrollverlust (05:45)
4. Schmerzqualität bei Lat-m. (02:55)
5. Tabacum (06:32)
6. Kollapszustände im Vergleich (08:11)
7. Tabacum-Starre (06:32)
8. Drogencharakter und Isolationsgefühl (07:00)
9. Spigelia: Penetrationsangst (09:08)
10. Spigelia: Angina Pectoris (06:43)

CD 10 (73:50)
1. Tabak: Unverträglichkeit und Verlangen (09:54)
2. Kalmia: Pulmokardiale Symptome (07:04)
3. Kalmia: Infarkt- und AP-Symptomatik (08:49)
4. Therapiefolge bei Infarkt (09:06)
5. Iberis Amara: Freiheitsdrang und Darmsymptome (10:29)
6. Iberis: Psychostruktur (10:18)
7. Tuberkuline Fälle (07:53)
8. Aurum: Beschwerden auf dem Weg nach oben (05:11)
9. Viscum album: früher hitzig, jetzt kalt (05:01)

CD 11 (78:28)
1. Viscum Album: Sensitivität und Explosivität (08:20)
2. Die akute Krise (11:37)
3. Arzneien in der hypertensiven Krise (06:12)
4. Argentum Nitr.: Impulse und Unstrukturiertheit (08:56)
5. Belladonna und Amylenum nitrosum (08:23)
6. Amylenum nitrosum (07:06)
7. Aml-n: Klinische Hinweise (06:07)
8. Cedron (10:01)
9. Cytisus laburnum (11:42)

CD 12 (52:32)
1. Leguminosen - Cytisus und Glycerinum (11:04)
2. Glonoinum: Verwirrung mit Encephalopathie (07:39)
3. Glonoinum: Lähmungserscheinungen (11:58)
4. Ictodes foetida: Hypertone Krise durch Staublunge (12:41)
5. Melilotus officinalis / Usnea barbata (09:08)

CD 13 (51:49)
1. Taxonomie der Schlangen (07:23)
2. Anatomie, Sinne, Verhaltenspotential (09:57)
3. Schlangengift und Beuteverhalten (10:16)
4. Schlangen in ihrer Umwelt (09:31)
5. Mythen und Assoziationen (08:52)
6. Geprüfte Schlangengifte (05:47)

CD 14 (64:53)
1. Narzissmus der Schlangen (12:33)
2. Die Verführung männlicher Schlangen (09:13)
3. Fehlendes Eingebundensein - Frühreife (07:26)
4. Ungebunden in Partnerschaften (07:21)
5. Schlangenpartnerschaften (DD) (09:59)
6. Unkompliziert in der Dualität (06:16)
7. Ambivalenz und Schlangendualität (DD) (12:01)

CD 15 (65:39)
1. Kongestion: Einengung, Schwellung, Verfolgungsgefühl (09:39)
2. Verfolgungsgefühl bei Schlangen (DD) (05:44)
3. Weisheit und Wissen der Schlangen (DD) (07:42)
4. Einseitigkeit, Blutung, Hautveränderungen (08:59)
5. Sexualität und Schlangen-Erotik (08:10)
6. Fall: Kinderwunsch und Hashimoto-Thyreoiditis (08:19)
7. Träume, Familienanamnese, Verordnung (06:27)
8. Schlangenthemen im Fall (10:35)

CD 16 (77:26)
1. Schlangen-Träume: Fliegen, Fehlschläge, Verfolgung (08:07)
2. Naja Tripudians: Versagen und Arbeitseifer (06:14)
3. Examensangst und Kritikfähigkeit (05:26)
4. Naja: Nacken, Haut, Brust (09:31)
5. Zusammenfassung Naja / Elaps (06:35)
6. Ästhetik von Elaps (11:08)
7. Bothrops: Die Bedürftigkeit der Macho-Klapperschlange (07:19)
8. Bothrops: Seduktion, Wettbewerb, Blutung (06:01)
9. Zahnmedizin und Kopfschmerzen (06:59)
10. Bothrops: Der nette Narzisst (10:02)

CD 17 (48:49)
1. Schlafapnoe (DD) (06:10)
2. Crotalus: Ich oder die Pflichten (08:57)
3. Masochistische Selbstaufgabe (07:23)
4. Crotalus cascavella - Mystische Theatralik (07:15)
5. Crot-c: Magie, Misstrauen, Tod (12:48)
6. Cenchris: Waffenlosigkeit, Autoaggression, Verstecken (06:14)

CD 18 (50:38)
1. Cenchris: Partnerschaft als Aggressionsabbau (10:23)
2. Lachesis - Die Schlange - perfekte Seduktion (10:26)
3. Fähigkeit zur Selbstkritik (09:38)
4. Frustrationstoleranz und Uneingebundenheit (05:43)
5. Tabulose Sexualtät und Grenzkampf (05:14)
6. Zur Verordnung von Schlangengiften / Abschluss (09:02)

Dr. Klaus Roman Hör

Der Referent

Dr. Hör ist als Allgemeinarzt, Zahnarzt und Dozent in eigener Praxis in Waldmünchen (Bayern) niedergelassen.

- Anwendung der Klassischen Homöopathie seit 1980, im gesamten Behandlungspektrum der Allgemeinmedizin

- Leitender Notarzt im Landkreis Cham, Hubschrauberpilot

- Leiter zweier Qualitätszirkel, Homöopathie und Notfallmedizin

- Seit 1990 in der Ausbildung homöopathischer Ärzte tätig, als Dozent und zertifizierter Ausbilder des DZVhÄ

- Mitbegründer und Moderator des 1. Homöopathischen Internetforums für Ärzte

- Umfangreiche Erfahrung in der Therapie chronischer Erkrankungen und in der Kinderheilkunde

- Regelmäßige Vorlesungen in Winthoek/Namibia


18 CDs in 3 dekorativen Buchboxen


Bild auf der Covervorderseite:
Knights Castle © h.koppdelaney (www.flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0)
Wir danken dem/der FotografIn herzlich für die Erlaubnis zur Nutzung dieses Bildes!
We thank the photographer very much for the permission to use this picture!

Karlsruher Homöopathietage, Bad Herrenalb 22.-25. Mai 2008


Kundenrezensionen:

Autor: Ursula H. am 05.05.2016
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Bekannt dafür, dass er sich mit den sog. „kleinen“ und meist nicht so bekannten Arzneimitteln sehr gut auskennt, stellt Klaus Roman Hör auch in diesem Seminar wieder wertvolle Mittel vor, die man oft nicht im Blick hat. Auch sein Denken in Arzneimittelfamilien fasziniert mich immer wieder. In diesem Seminar zu den Kardiologischen Erkrankungen stellt Dr. Hör die Schlangenmittel in den Mittelpunkt. Ich kann auch seine Darstellungen diesbezüglich nur allerwärmstens empfehlen.

Die Seminare von Dr. Hör sind immer wieder eine große Bereicherung.

Autor: Kai H. am 14.04.2013
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Ich glaube, Klaus-Roman Hörs Seminar rund um die Herzerkrankungen unter besonderer Berücksichtigung der Schlangenmittel wird für mich ein "Seminar fürs Leben" werden. Die Informationsdichte, aber auch die mitreißenden Typologisierungen und eindrucksvollen Fallbeispiele machen dieses Seminar in mein Augen für ein absolutes Muss nicht nur für Ärzte und Heilpraktiker, sondern auch für engagierte Patienten, die auf einen homöopathisch arbeitenden Arzt zurückgreifen können, der die Eigeninitiative seiner Patienten schätzt.

Lasse dich nicht täuschen: dieser Vortrag ist nicht monoton, auch wenn es ganz am Anfang ein kleines bisschen so wirkt, wenn Klaus-Roman Hör die einzelnen Rubriken durchgeht und gaaanz viele Mittel aneinanderreiht und aufzählt, welche Mittel z.B. für "pain chest" oder "numbness of the heart" in Frage kommen ...

... glaube mir, es wird ganz bald spannend und mitreißend. Klaus-Roman Hörs besondere Berücksichtigung der Schlangenmittel halte ich für besonders reizvoll.

In jüngster Zeit hat auch Dr. Jorgos Kavouras ein Seminar rund um die "Kardiologischen Erkrankungen" bestritten. Dr. Klaus-Roman Hör ist stark von Massimo Mangialavori inspiriert, der es liebt, in "Arzneimittelfamilien" zu denken, während Kavouras ein Schüler von Vithoulkas ist.

Eine klare Kaufempfehlung ... und vielleicht wird es ja auch für dich ein "Hör-Erlebnis" fürs ganze Leben!

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Akute und chronische Blasenentzündung. Behandlung mit klassischer Homöopathie

Akute und chronische Blasenentzündung. Behandlung mit klassischer Homöopathie

Auch auf CD erhältlich - für nur 32,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Blasenentzündung (Zystitis) ist eine weit verbreitete Erkrankung mit zumeist recht schmerzhaftem Verlauf. Frauen sind häufiger betroffen als Männer, was u. a. an der kürzeren Harnröhre liegt. Risikofaktoren bei Frauen sind Geschlechtsverkehr, Katheterisierung, Östrogenmangel und Unterkühlung, bei Männern Abwehrschwäche, Diabetes und Prostataleiden.

In seinem Vortrag beleuchtet Lars Friedrich die Möglichkeiten der Zystitis-Behandlung aus unterschiedlichen Perspektiven: Was sind die üblichen schulmedizinischen Maßnahmen und warum sind sie nicht unumstritten? Welche Alternativen bieten sich an? Wie sieht die homöopathische Herangehensweise aus und warum sollten wir akute, chronische und chronisch-rezidivierende Verläufe klar unterscheiden? Welche Rolle kommt möglichen Auslösern zu?

Die praktische, klassisch-homöopathische Herangehensweise wird anhand von zwei Fällen veranschaulicht. Dabei bespricht der Referent die verschriebenen Arzneien Aconit, Sepia und Thuja ausführlicher, in differenzialdiagnostischer Abgrenzung zu Chamomilla, Coffea und Natrium muriaticum. Wie bei einem der Fälle deutlich wird, erweist sich die Mitbehandlung des Partners bisweilen als hilfreich oder gar notwendig.

Ein kompakter Überblick über alternative Optionen bei entzündlichen Blasenbeschwerden, aus routiniert klassisch-homöopathischer Perspektive.

Mit Seminarmaterial im PDF-Format!

(Auch in der Download-Version enthalten.)

 

27,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Unfruchtbarkeit. Die homöopathische Behandlung (Gesamtpaket)

Unfruchtbarkeit. Die homöopathische Behandlung (Gesamtpaket)

Günstiger Paketpreis für beide Teile!

Nur 78,- € / 94,- € (statt 87,- € / 106,- € einzeln)


Auch auf CD erhältlich - für nur 94,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Diese Fachtagung der renommierten CvB Akademie in Wolfsburg widmete sich dem weit verbreiteten Thema "Unerfüllter Kinderwunsch". Zwei bekannte FachreferentInnen, Dr. Friedrich Graf (Kiel) und Veronika Fischer (Münster), erörtern in ihren Vorträgen homöopathische und begleitende Behandlungsmöglichkeiten der Unfruchtbarkeit, auch anhand verschiedener Fälle aus der eigenen Praxis. Ein sehr umfassender Blick auf alle Aspekte, die bei diesem heiklen Thema wichtig sind.

CV-2161: Unfruchtbarkeit. Die homöopathische Behandlung (Dr. Friedrich P. Graf)

Homöopathische Auswege aus dem sykotischen Dilemma zwischen unerfülltem Kinderwunsch und künstlicher Befruchtung, in einer sehr detaillierten und umfassenden Darstellung.

Themen

  • Die relevanten Hormone
  • Ursachen für Hormonstörungen
  • Sterilitätsgründe und Diagnostik
  • Sterilität und Homöopathie
  • Schulmedizinische Therapie
  • Kalzium und Vitamin D
  • Eustress und Distress
  • Das Mikrobiom (Darmmilieu)
  • Chlamydien vor, während und nach der Schwangerschaft
  • Homöopathie nach Impfungen
  • Schilddrüsenerkrankungen und Jodproblematik
  • Ausführliche Reihenfolge der Anamneseschritte (n. Graf)
  • PCO (Polyzystisches Ovarialsyndrom)

CV-2162: Ungewollt kinderlos. Therapierelevante Aspekte der Sterilität (Veronika Fischer)

Veronika Fischer betrachtet die Kinderwunsch-Thematik aus verschiedenen Perspektiven und hält viele wertvolle Hinweise aus der Praxis bereit.

Themen

  • Unfruchtbarkeit im Altertum
  • Das Sterilitätstabu beim Mann
  • Auswirkungen von Unfruchtbarkeit auf die Geschlechter
  • Miasmatische Aspekte und Zuordnungen
  • Voraussetzungen für eine Schwangerschaft
  • Hormon- und Hormonersatztherapien
  • Wirkungen und Nebenwirkungen der Antibabypille
  • Gefahren und Risiken künstlicher Befruchtungsmethoden

 

78,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Einführung in die Fallanalyse mit C. M. Bogers

Einführung in die Fallanalyse mit C. M. Bogers "General Analysis" (Teil 1 und 2)

Video-Vortrag vom Deutschen Homöopathiekongress 2015 in Köthen


Nur auf Video-DVD erhältlich!


Dr. Jens Ahlbrecht

Einführung in die Fallanalyse mit C.M. Bogers General Analysis

Cyrus Maxwell Boger (1861 bis 1935) war einer der einflussreichsten Homöopathen seiner Zeit. In dem Bestreben, Information zu verdichten, gelangte er beim Studium der Materia medica zu immer allgemeineren Charakteristika.

Radikalstes Ergebnis dieser Generalisierung ist das Repertorium General Analysis, in dem sich das gesamte Symptomenmaterial der Materia medica auf insgesamt ca. 370 Rubriken reduziert findet, die im Durchschnitt jeweils nur 15-20 Arzneien enthalten.

Bogers Geniusrubriken ermöglichen es, die Verordnung auf die wesentlichen Charakteristika der gesamten Krankheitsdynamik zu gründen und die Gruppe der wahlfähigen Arzneien höchst verläßlich einzugrenzen. Der effiziente Einsatz von General Analysis ist allerdings nur mit einem umfassenden Verständnis von Bogers Denk- und Arbeitsweise möglich.

Das Seminar hat einführenden Charakter und vermittelt anhand einer exemplarischen Kasuistik die Grundlagen der Arbeit mit C.M. Bogers General Analysis, darunter beispielsweise die konzeptionellen Schwerpunktsetzungen, Rubrikenverständnis, Implikationen für Fallaufnahme und -analyse.

Christoph Tils

Einführung in die Anwendung des General Analysis

C.M. Boger kondensierte für größere Handlichkeit und Praxistauglichkeit aus Boenninghausens (Boe) "Therapeutischem Taschenbuch" (TB) 1915 den "Synoptic Key (SK, 200 S. Repertorium) und 1924 das General Analysis (GA, 27 S. Repertorium). Diese sind damit tief in Hahnemanns Werk verankert: über die Arznei-Kenntnis, über das Verständnis der Charakteristik nach Boe und Jahr (auf deren Bedeutung Hahnemann im §153 deutlich hinweist), über Boes Konzept der Generalisierung zerlegter Symptome in Fragmente (das Hahnemann ausdrücklich begrüßte).

Mit dem GA verfolgte Boger den Anspruch alle für die Praxisarbeit notwendigen "Allgemeinen Charakteristika" so knapp wie möglich und gleichzeitig hinreichend darzustellen - bei maximalem Überblick. Und tatsächlich, das kleine GA erweist sich im Praxis-Alltag als äußerst vielseitiges und flexibles - und gleichzeitig verlässliches, kraftvolles und effektives Werkzeug.

Mein Vortrag ist eine Einführung in die Praxisarbeit mit dem GA anhand akuter und chronischer Fall-Kasuistiken. Zur Unterstützung habe ich als praktische Einführung einen 24seitigen zweisprachigen (dt.-> engl.) "PFadenfinder" entwickelt, der die 340 Rubriken des 27-seitigen General Analysis nach Kapiteln ähnlich dem Kopf-zu-Fuß-Schema in eine Ordnung stellt, die dem GA-Neuling und besonders dem Umsteiger von der Kent-Rezeption den Einstieg erleichtern soll - und nach Rückmeldung es wohl auch tut.

(Vorkenntnisse oder Vorträge von Norbert Winter, Michael Teut, Martin Kiesel und Jens Ahlbrecht vorausgesetzt).

(Aus der Vortragsankündigung im Kongressprogramm - Abweichungen im tatsächlich vorgetragenen Inhalt sind möglich.)

Filmausschnitt siehe unten

 

39,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Akute Zustände in der homöopathischen Praxis. Befunderhebung und Diagnostik

Akute Zustände in der homöopathischen Praxis. Befunderhebung und Diagnostik

Nur auf Video-DVD erhältlich!


Der Kongress - Homöopathie KONKRET Live!

Beim 1. Homöopathie KONKRET Live! Kongress in Ottobrunn diskutierten hochkarätige Homöopathie-AutorInnen verschiedene theoretische Ansätze und praktische Möglichkeiten fundiert klassisch-homöopathischer Behandlung bei Akutkrankheiten und akuten Zuständen während chronischer Erkrankung.

Der Vortrag von Tjado Galic

In ambulanten Praxen stellt Husten das häufigste akute Behandlungsanliegen dar. Nur bei 10% zeigt sich im Verlauf ein spezifisches Symptombild, während es sich bei der großen Mehrzahl um unspezifische Infekte handelt. Um die nötigen diagnostischen und therapeutischen Aspekte optimal zu erfassen, sollten sich gerade Homöopathen viel Zeit für eine eingehende klinische Untersuchung und eine klar strukturierte Anamnese nehmen. Um dem breiten Spektrum unterschiedlicher Fälle gerecht zu werden, bedarf es zudem eines grundlegenden Verständnisses für die vorliegende Symptomatik, mit zielorientierter Patientenführung.

Erklärtes Anliegen Tjado Galics ist die Erarbeitung einer für alle Homöopathen gemeinsamen Sprache auf Grundlage einer zeitgemäßen Interpretation älterer Symptomschilderungen (CKH, RAL etc.). Unermüdlich fordert er ein strikt individualisierendes therapeutisches Vorgehen. Dabei sind umfassende Kenntnisse in Anatomie, Physiologie, Psychologie und Klinik unerlässlich und dürfen keinesfalls durch eine schematische Arbeitsweise ersetzt werden! Galic illustriert in seinem Vortrag ein geradliniges, systemtheoretisch orientiertes Vorgehen, das einerseits individuelle Therapiekonzepte ermöglicht, andererseits den produktiven Austausch zwischen Therapeuten verbessern und vereinfachen kann.

Themen

  • Homöopathische Diagnose und Differentialdiagnose
  • Akute Atemwegsinfekte (insbesondere Husten) und ihre Diagnose
  • Fallverständnis durch Anamnese und klinische Untersuchung
  • Voraussetzungen für eine systematische und klare homöopathische Arbeitsweise

Extrabeigabe: PDF-Präsentation

 

18,50 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Akutfälle nach C. M. Boger

Akutfälle nach C. M. Boger

Nur auf Video-DVD erhältlich!


Der Kongress - Homöopathie KONKRET Live!

Beim 1. Homöopathie KONKRET Live! Kongress in Ottobrunn diskutierten hochkarätige Homöopathie-AutorInnen verschiedene theoretische Ansätze und praktische Möglichkeiten fundiert klassisch-homöopathischer Behandlung bei Akutkrankheiten und akuten Zuständen während chronischer Erkrankung.

Der Vortrag von Eckart von Seherr-Thohs

Bogers Konzept der Fallanalyse und Repertorisation schuf eine Art Synthese zwischen der Methode v. Bönninghausens und Kents. Ausgehend vom späten v. Bönninghausen, führte Boger das Konzept der Generalisierung und Abstrahierung von Symptomkomponenten weiter und erweiterte den biographischen Anteil der Anamnese bis in die Familienanamnese hinein. Damit erschloss er, mit zunehmender Präzision, einen genauen Genius von Fall und Arznei. Die daraus entstandene Form homöopathischer Fallanalyse, vor allem mittels "General Analysis" und "Synoptic Key", ist bis heute einzigartig und revolutionär.

Anhand verschiedener akuter Fälle und akuter Krisen in chronischen Verläufen demonstriert Eckart von Seherr-Thohs die universelle Anwendbarkeit und Zuverlässigkeit des Bogerschen Konzepts der Fallanalyse. Eckart von Seherr-Thohs begeistert mit einem dichten summarischen Abriss zum aktuellen Stand der Rezeption Boger und zur praktischen Anwendbarkeit seiner Werke.

Themen

  • Methoden der Fallanalyse und Repertorisation
  • Anamnese und Analyse bei Boger
  • Fallbeispiele akuter Krankheiten bei chronischen Fällen

Extrabeigabe: PDF-Präsentation

 

18,50 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Die häufigsten Akutmittel aus 24 Jahren Homöopathie-Haus® (Chiemgau)

Die häufigsten Akutmittel aus 24 Jahren Homöopathie-Haus® (Chiemgau)

Nur auf Video-DVD erhältlich!


Der Kongress - Homöopathie KONKRET Live!

Beim 1. Homöopathie KONKRET Live! Kongress in Ottobrunn diskutierten hochkarätige Homöopathie-AutorInnen verschiedene theoretische Ansätze und praktische Möglichkeiten fundiert klassisch-homöopathischer Behandlung bei Akutkrankheiten und akuten Zuständen während chronischer Erkrankung.

Der Vortrag von Josef-Karl Graspeuntner

Josef-Karl Graspeuntner ist seit 24 Jahren als klassischer Homöopath im Homöopathie-Haus® Traunstein tätig. Akute Krankheiten bei Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren bestimmen seinen Praxisalltag. In seinem Vortrag stellt er anschaulich und überzeugend dar, welche Erfolge mit den Methoden von Hahnemann, Kent, Bönninghausen und Burnett zu erzielen sind.

An verschiedenen Arzneibeispielen (Hypericum, Millefolium und Senföl) zeigt der Referent eindrucksvoll auf, was Homöopathie vermag. Hypericum erweist sich oftmals als wahres Wunderkraut, das imstande ist, Verbrennungen, Schürfungen oder Narben nicht nur zu lindern, sondern sogar zu heilen. Beispielhaft präsentiert der Referent mehrere spektakuläre Verbrennungsfälle sowie weitere Fälle akuter Behandlung.

Dieser sympathische Vortrag belegt anhand beispielhafter Heilungsverläufe das wunderbare Potenzial der Homöopathie und stellt verschiedene homöopathische Arzneien vor, die im akuten Praxisalltag besonders häufig verschrieben werden. Themen

  • Akute Erkrankungen homöopathisch heilen
  • Häufige Arzneien in der Akutpraxis
  • Verschiedene Fälle (Verbrennungen, Ranula)

Extrabeigabe: PDF-Präsentation

 

18,50 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Freitag, 15. August 2008 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Hör, Klaus Roman
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

    Parse Time: 1.591s