Infos anfordern

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Milche. Der ungestillte Hunger - Sehnsucht nach Verbundenheit

ab

Preis für MP3-Download 71,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: SL-213
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Milche. Der ungestillte Hunger - Sehnsucht nach Verbundenheit

Auch auf CD erhältlich - für nur 86,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Warum sind in unserer Wohlstandsgesellschaft viele Menschen unglücklich oder gar depressiv? Warum können wir Liebe nicht annehmen? Oftmals fehlt modernen Menschen die Primärerfahrung, bedingungslos angenommen, geliebt und gesehen worden zu sein. Es mangelt am Gefühl emotionaler Verbundenheit. So können sich Lebensängste, Unsicherheit, Isolationsgefühle oder Süchte entwickeln.

Nach Andreas Krügers Erfahrung sind homöopathische Milch-Arzneien dann angezeigt, wenn Menschen vor vollen Tellern verhungern. Milchmittel werden meist vor anderen konstitutionellen Arzneimitteln gebraucht, weil die gestörten Primärerfahrungen so prägend sind, dass sie alle anderen Aspekte verdecken.

Anhand sechs verschiedener Milche verbindet Krüger seine Zuhörer mit dem nährenden Mutter-Archetyp: Elefantenmilch (Lac-lox-a.) als Zugang zur eigenen Größe, Schweinemilch (Lac-sui.) zur Annahme der eigenen Sinnlichkeit, Löwenmilch zur Befreiung der Kreativität, Delphinmilch (Lac-del.) zur Entdeckung der Kommunikationsfreude, Kuhmilch (Lac-d.) zur Entwicklung von Selbstwertgefühl und schließlich die Muttermilch (Lac-h.) zur existenziellen Selbstannahme.

Leitsymptome, Ätiologie und der zentrale Konflikt jedes Mittels werden erörtert und durch Fallbeispiele, AMEAs (Arzneimittel-Entwicklungsaufstellungen), besondere Übungen und Trancereisen erfahrbar gemacht. Krügers Ausführungen zur Psychoanalyse, familiensystemischen Therapie, Astrologie und zum Schamanismus vervollständigen den großen Erfahrungs- und Wissensschatz.

Ein heiteres und berührendes Erkenntnis- und Selbstheilungsseminar über frühe Prägungen und eine Nachnährung für die materiell satten, doch emotional hungernden Zeitgenossen.
Nähere Informationen weiter unten

Edition: SL (Seminar Saarlouis)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Elefanten-Milch, Lac defloratum, Lac delphinum, Lac elephantum, Lac humanum, Lac leoninum, Lac loxodonta, Lac suis, Milche, Mutter, Trauma

Abspieldauer (ca.): 10 Std. 43 Min.

Klang gut (nahe HiFi) Seminar enthält eine Trance (Seelenreise) Unterricht Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

71,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
86,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Milche. Der ungestillte Hunger - Sehnsucht nach Verbundenheit
Warum fühlen sich hierzulande viele Menschen unglücklich oder gar depressiv, obwohl wir in einer geradezu paradiesischen Wohlstandsgesellschaft leben? Warum können wir Liebe so schlecht annehmen?

Trotz aller finanziellen und politischen Sicherheit mangelt es vielen "modernen" Menschen am Gefühl tiefer emotionaler Geborgenheit und Verbundenheit. Häufig wurde die Primärerfahrung, bedingungslos angenommen, geliebt und gesehen worden zu sein, nicht ausreichend befriedigt. Störungen dieser Urerfahrung können zu Lebensängsten, Unsicherheit, Isolationsgefühlen oder auch Süchten führen.

Nach Andreas Krügers Erfahrung ist dann häufig das Grundthema der Milch-Arzneien angesprochen: Sie sind indiziert, wenn Menschen vor vollen Tellern verhungern und das Gute im Leben gar nicht annehmen oder verwerten können - beispielsweise attraktive Frauen, die keinen Partner finden. Auch verwahrloste, geschlagene und missbrauchte Kinder brauchen häufig Milchmittel.

Milch als erste Nahrung im Leben ist das Ur-Symbol des Mütterlichen, des Genährtwerdens, der Fülle und der emotionalen Nähe. Aus einem liebevollen Stillen erwachsen Kraft, Geborgenheit, Zufriedenheit und Urvertrauen für das weitere Leben.

Milche sind individuell meist noch vor anderen Arzneien angezeigt, denn Primärerfahrungen können so einschneidend und prägend sein, dass sie alle anderen Aspekte überdecken. Bei diesem Seminar, das Andreas Krüger auch als Möglichkeit zur eigenen "Nachnährung" versteht, stellt er mehrere Milche differenzierend vor, begleitet von speziellen Übungen, die dabei helfen, Primär-Programmierungen zu ändern (z. B. aus der Avatäterarbeit).

Anhand der Milche von sechs verschiedenen Säugetieren möchte er seine Zuhörer umfassend mit dem nährenden Mutter-Archetypus verbinden: Bei der Elefantenmilch (Lac loxodonta) treffen wir auf einen nachtragenden Menschen, dem der Zugang zur eigenen Größe fehlt, auch eine Arznei für Folgen von Missbrauch oder dem Verlust der Familie. Schweinemilch (Lac suinum) hilft, unterdrückte sinnliche Impulse anzunehmen und Selbstverachtung zu heilen. Mit Löwenmilch (Lac leontis) konnte Krüger insbesondere Frauen, denen es an gesundem Egoismus und freier Kreativität fehlt, dabei helfen, ihre "innere Königin" zu befreien. Bei der Delphinmilch (Lac delphinum) wird der Konflikt zwischen Freiheitsdrang und Pflichtbewusstsein durch Narzissmus und Einsamkeitsgefühle verschärft. Kuhmilch (Lac defloratum) ersetzt die menschliche Muttermilch oft schon im (zu) frühen Kindesalter und steht somit für die unechte Mütterlichkeit, auf deren Grundlage sich beispielsweise Selbstwertprobleme entwickeln können. Den nahrhaften Abschluss bildet die menschliche Muttermilch (Lac humanum), eine Arznei für die existenzielle Nichtannahme, beispielsweise wenn Eltern sich ein Kind des anderen Geschlechts wünschten.

Wie immer vermittelt Andreas Krüger sein reichhaltiges Wissen auf verschiedenen didaktischen Wegen und voller Humor: Zu jeder Arznei bespricht er die leitenden Themen und Symptome, die typische Ätiologie sowie die zentralen Konflikte und vergleicht sie mit ähnlichen Mitteln anderer Reiche (z. B. Lac delphinum mit Tuberculinum). Fallbeispiele aus der Praxis zeigen konkrete Heilungserfahrungen auf.

Die Arzneibetrachtungen werden durch aufschlussreiche AMEAs (Arzneimittel-Entwicklungsaufstellungen) vertieft und mit interessanten Ausführungen zur Psychoanalyse, familiensystemischen Therapie, Astrologie oder zum Schamanismus erweitert. Hinzu kommen ergänzende Übungen (z. B. Nachnährung) zur Lösung schwieriger Primär-Programmierungen (Verhinderungsprogramme), Trancereisen und andere Selbsterfahrungsübungen.

Trotz der schweren Thematik ein heiteres und berührendes Erkenntnis- und Selbstheilungsseminar über frühe Prägungen und die Möglichkeiten, hungernde Seelen nachträglich zu nähren.

Ausführlich besprochene Arzneithemen:

Elefantenmilch (Lac loxodonta):
- kann etwas nicht vergessen - die tiefst greifende Milch - Folge von Missbrauch (z. B. Magersucht, Tod eines Kindes, Verlust der Familie) - Rachsucht - fehlender Zugang zur eigenen Größe - Menschen welche aus der Gruppe fallen - Träume: gewaltvoller Mord (einziges Mittel)
Schweinemilch (Lac suinum):
- fühlt sich wie ein Schwein - verachtet sich (z.B. eigene Sexualität) - Kompensation durch Sucht - F. v. unterdrückten sinnlichen Impulsen
Löwenmilch (Lac leontis):
- für die "innere Königin" der Frau - unterdrückte Kreativität - unterdrückter Egoismus - Ausfallend und reizbar - Träume: verlassen zu werden - WI: sei auserwählt
Delphinmilch (Lac delphinum):
- Freiheitsdrang (wie Tuberculinum) vs. Pflichtgefühl - Treue gegenüber Kindern und Familie - Geruchsfetisch - Narzissmus - Einsamkeit
Kuhmilch (Lac defloratum):
- Falsches Mutterprinzip (Ersatzmilch) - Gefühl: Wertlosigkeit - Verlassenheitsgefühl / Hoffnungslosigkeit / - Depression - Schuldgefühl bei eigener Bedürftigkeit - Migräne
Muttermilch (Lac humanum):
- F.v. Nichtannahme der Geschlechterrolle durch die Eltern (z. B. Transsexualität) - Stillprobleme - extreme Nahrungsfixierungen bzw. Essstörungen - sich im Leben nicht aufgehoben fühlen - schmale verkniffene Lippen (Ars., Nat-m.)
CD 1 (50:35)
1. Eifersucht unter Kollegen / Nicht nehmen können (04:41)
2. Fehlende Primärerfahrungen, Wahrnehmungen / Deutschland: depressivstes Land (09:26)
3. Gestörte Urerfahrungen / Elefantenmilch: Natrium der Milche (07:59)
4. Zeugungssituation und Leben (09:48)
5. Primärprogrammierung kommt vor Konstitution / Indikationen: Milchmittel (09:24)
6. Den BIOS entstören / Ursicherheit durch Reiben des Milchpunktes (09:14)

CD 2 (63:58)
1. Zweierübung: der Milchpunkt (09:07)
2. Übung: wertschätzendes und exquisites Zuhören (07:05)
3. Erfahrungen der Teilnehmer (09:13)
4. Genährt werden und Ambivalenz (10:38)
5. Springbockmilch und Orchideenspray (10:21)
6. Das falsche Geschlecht: Moschusochsenmilch (10:18)
7. BHs: Schwächung der Brust / Gesellschaftlicher Kontext (07:12)

CD 3 (64:54)
1. Verleugnungsfreie Potenzen / Wasser imprägnieren (05:33)
2. Elefantenmilch: Schändung und Missbrauch (08:11)
3. Gewalt: unter Menschen, in Familien / Negative Programmierungen (09:44)
4. Träume: verhungerte Kinder / Weg frei zum Erfolg (10:02)
5. Traum: Computer geht kaputt / System unserer Vorfahren (08:24)
6. Emotionaler Missbrauch / Traum: Jagt die Vergewaltiger (09:53)
7. Kontakt zu Krafttieren pflegen (04:43)
8. Erlebnis: Abstehende Ohren / Tante wird ohnmächtig (08:20)

CD 4 (65:03)
1. Erotische Fülle / Schwierige Geburt, Tod eines Kindes / Schmerz: Preis der Liebe (09:34)
2. Lange Beziehungen: Neues probieren / Verhindernde Programme (09:08)
3. Singledasein: unnatürliche Lebensform / Sozialkompetenz der Milche (09:43)
4. Verkuppeln / Elefant im Porzellan Laden / Umgang mit Frauen (08:47)
5. Heilgeschichte: Segelohren / Partner nachnähren / Unterdrückung klimakterischer Beschwerden (10:50)
6. Schweinemilch: Sich fühlen wie ein Schwein / Unterdrückte sinnliche Impulse (09:21)
7. Sinnliches Potential / Gesellschaftliche Konventionen (07:37)

CD 5 (55:58)
1. Schweinemilch Forts.: Freude an der Homöopathie / Inneres Schwein zeigen / Zärtlichkeit kaufen (09:20)
2. Zur eigenen Größe und Schönheit stehen / Scham und Bewunderung (08:41)
3. Übung: Sich wertschätzen (09:14)
4. Nachnährung: Kontakt zum inneren Kind / Alles ohne Wenn und Aber (13:36)
5. Patientin: verschämte Sexualität und verstoßene Tochter (08:20)
6. Übung: Einschwingen in die Ahnenkräfte (06:45)

CD 6 (70:13)
1. Muttermilch in der AMEA / Viagra: sexuale Kraft des Tigers / Kraft der Worte (07:28)
2. AMEA Lac-defloratum: Stellvertreterinnen / Was AMEA bewirken kann (11:53)
3. C40 aus C5: Übergewicht wird Festhalten (09:14)
4. C220 aus C5: Lactoseintoleranz wird leichter (08:06)
5. C1300 aus C5: Das fehlende Bedürfnis wird selbstsicher (11:11)
6. C7780 aus C6: Spirituelle Ebene (13:06)
7. AMEA Abschluss: Milchpunkt reiben (09:13)

CD 7 (77:32)
1. Einbildungsreise in die Zukunft (nach Latour): Befreiung des Milchlandes (10:31)
2. Brief aus der Zukunft / In sich hinein erschaffen (07:11)
3. Trommeltrance: Dem Krafttier begegnen (06:42)
4. Fall: Inoperabler Pankreastumor (03:23)
5. Runde: Rückmeldung zum Milchthema (23:15)
6. Verleugnung und Intelligenz (26:28)

CD 8 (59:01)
1. Traum: Erotische Verabredung / Der Rockstar hat ausgedient (09:04)
2. Heilsamkeit des Teilens / Recht haben oder in der Liebe bleiben / Angst und Gewalttätigkeit (07:01)
3. Löwenmilch (Lac leontis): Ins Königinnentum kommen (10:08)
4. Reaktivierung gleichberechtigter Strukturen / Unterbezahlte wichtige Berufe (09:11)
5. Unterdrückte Kreativität oder Selbstzentrierung / Gemütssymtome und Rubriken (07:48)
6. Sexualität: Jagd und Dominanz (08:42)
7. Umgang mit Männern / Lob in der Partnerschaft (07:04)

CD 9 (59:23)
1. Löwenmilch Forts.: Frauen - Bindungsstark und polyamorisch / Liebevolle Diktatorin (07:36)
2. Potenziale wahrnehmen (03:57)
3. Delphinmilch: Kommunikations- und Spielfreude / Selbstausbeutung in Waldorfschulen (09:43)
4. Geruchfixierung / Modalitäten: Verlangen nach Gesellschaft, Familie (10:11)
5. Muttermilch: Zentrale Themen / Geschlechterrollen, Fixierungen (09:25)
6. Ätiologien und Modalitäten / Stillprobleme, gestörtes Mutterverhältnis (09:19)
7. Verhältnis zur Nahrung und Lust / Säugetier-Sein (09:09)

CD 10 (73:20)
1. AMEA Lac humanum: Stellvertreter (08:13)
2. C40 aus C4: Lactoseintoleranz wird aufrechter (10:34)
3. C220 aus C4: Bedürftigkeit geht zur Sucht (10:52)
4. C1300 aus C5: Verantwortung wird leichter (10:25)
5. C7780 aus C6: Lebenslust und nährende Mutter (12:52)
6. AMEA: Übertragung der optimalen Potenz und Entrollung (05:22)
7. Zweierübung: Kontakt mit innerem Kind / Was ist noch hungrig (09:30)
8. Version der Übung / Nachnährung: komplett und satt (05:30)


Andreas Krüger

Der Referent:
Andreas Krüger
geboren 1954, ist seit 1988 Schulleiter der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin und Mitbegründer der Prozessorientierten Homöopathie. Seit 1982 arbeitet er in eigener Praxis als Heiler, Aufstellerund Seelenreisender. Er ist Autor mehrerer Bücher und vieler Fachartikel. Seine Fähigkeit tiefes Wissen auf humorvolle und einprägsame Weise zu vermitteln zeichnen ihn als Lehrer aus.

Weitere Infos: "Webseite von Andreas Krüger"

sowie auf unserer Seite Buchautoren

10 CDs in dekorativer Buchformatbox

Coverbild: "Nursing in a wrap carrier" von Mothering Touch (Quelle: Flickr.com)

Saarland-Seminar, Kulturzentrum Saarlouis, 8./9. Juni 2013

Webseite des Veranstalters:
Heilpraxis Rita und Helmut Maier

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Unterdrückte Wut. Wann tut Wut gut? Carc.,Sepia, Staph., Lac-c., Mag-m., Mag-c.

Unterdrückte Wut. Wann tut Wut gut? Carc.,Sepia, Staph., Lac-c., Mag-m., Mag-c.

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Wut wird oft mit Aggression und anderen eher negativ besetzten Begriffen gleichgesetzt. Dieser homöopathische Sonntag untersucht ihre Hintergründe, Ausdrucksformen und Potenziale.

Auf einfühlsame und anschauliche Weise wird deutlich, wie ein angemessener Umgang mit diesem menschlichen Grundgefühl, das jeder kennt, aber kaum einer haben möchte, sich konstruktiv auf unser Leben auswirken kann.

Themen
  • Wie entsteht Wut?
  • Folgen unterdrückter Wut
  • Natürliche Frustregulation
  • Wut und Gewalt
  • Wut und Zorn im Repertorium
  • Das ohnmächtige Kind im Innern
  • Verletzung von Bedürfnissen
  • Carcinosinum und Sepia
  • Krankhafte Mutter-Kind-Bindung
  • Staphisagria, Lac caninum und Magnesiumsalze
Besprochene Arzneien
  • Carcinosinum
  • Sepia
  • Staphisagria
  • Lac caninum
  • Magnesium muriaticum
  • Magnesium carbonicum

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Homöopathie und Intuition. Zur Wahrnehmung von Arzneifamilien.

Homöopathie und Intuition. Zur Wahrnehmung von Arzneifamilien.

Auch auf CD erhältlich - für nur 64,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Dr. Rosina Sonnenschmidt hat sich nicht nur im Bereich der prozessorientierten und miasmatischen Homöopathie einen hervorragenden Namen gemacht, sondern auch im Bereich der Medialitäts- und Sensitivitätsschulung - auf dem Boden ihrer eigenen intensiven spirituellen Schulung. Die Entwicklung unserer therapeutischen Potenziale hinsichtlich besserer Wahrnehmung und Vertrauen in die eigene Intuition fördert nicht nur heilerische Qualitäten als solche, sondern kommt gerade der homöoopathischen Arbeit in vielfacher Weise unterstützend zugute: sie erweitert unsere Möglichkeiten der Arzneifindung und erleichtert das Verständnis für den Patienten.

Im vorliegenden Seminar geht es um solche Möglichkeiten, eigene Intuition und Feinwahrnehmung im Rahmen der homöopathischen Arbeit bewusster und gezielter einzusetzen. Schwerpunkt des Seminars bildet hier exemplarisch die Wahrnehmung von Arzneifamilien (Arzneireichen oder Kingdoms, ähnlich der Herangehensweise von Sankaran und anderen) zur Eingrenzung der Arzneiwahl. Beispielhaft werden einzelne Mittel aus den Naturreichen (Mineralien, Tiere und Pflanzen) wie Mercurius, Lac caninum, Ambra und Bambus ausführlicher dargestellt und mit Fallbeispielen illustriert. Die Referentin zeigt darüber hinaus, wie wichtig es ist, bei jedem Patienten nicht nur die erforderlichen Heilkräfte (= Arzneien) wahrzunehmen, sondern insbesondere auch seine vorhandenen positiven Potenziale zur Entwicklung seines gesundes Selbst.

52,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Demenz, Liebe und Sexualität - Die zärtliche Erinnerung - Homöopathie, Schamanismus, Hildegard-Medizin

Demenz, Liebe und Sexualität - Die zärtliche Erinnerung - Homöopathie, Schamanismus, Hildegard-Medizin

Aktuelles Praxis-Thema

Sexualität, Libido & Liebe

Die Homöopathie der (Un)Lust


Dieser Vortrag als MP3-Download jetzt nur 11,- € (statt 13,-) oder als CD nur 15,- € (statt 17,50) bis 12. Juni 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Was vermag die Liebe? Zu ihren wunderlichen Phänomen gehören gelegentliche Spontanheilungen von Menschen. Mit einer neuen Partnerschaft und einer wieder erwachten Sexualität verschwinden plötzlich ihre Beschwerden. Das zeigt sich gerade auch bei alten und dementen Menschen immer wieder.

In Bezug auf Demenz geben uns neuere biomedizinische Studien Rätsel auf: Sie belegen, dass eine Demenz nicht immer auf nachweislichen hirnorganischen Veränderungen beruht.

Was hat Demenz mit (einem Mangel an) Liebe zu tun? In seinem Vortrag zu den 59. Berliner Heilpraktikertagen stellen Andreas Krüger und Heidi Baatz ihre Erfahrungen dazu vor. Sie erkennen eine Verbindung von Demenz zum inneren Dogma: "Ich darf nichts spüren."
Den Referenten gelingt es nicht nur, den Konflikt hinter der Erkrankung sichtbar zu machen. Die Kombination aus naturheilkundlichen Verfahren wie der Hildegard-Medizin, dem Schamanismus mit der prozessorientierten Homöopathie eröffnet einen neuen Weg kreativer Heilkunst.

Eine antidemenzielle Erinnerung an die heilende Kraft der Liebe und der Sexualität!

11,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Causticum I / II / III (3 Teile)

Causticum I / II / III (3 Teile)

Als Download (keine CD)!


KA-221-08
KA-221-09
KA-221-10


24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Trauma Krieg. Homöopathische Überlegungen zur Behandlung von Nachkriegskindern

Trauma Krieg. Homöopathische Überlegungen zur Behandlung von Nachkriegskindern

Auch auf CD erhältlich - für nur 17,50 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Krieg ist so unerträglich, das müssen wir abspalten."

Deutschland war oft Schauplatz grausamer Kriege - zuletzt vor 70 Jahren. Auch wenn wir uns heute davon weit entfernt und in Sicherheit wähnen, bleibt das kollektive Leid unserer Vorfahren doch weiterhin spürbar und wirksam.
"Der Krieg steckt noch in den Systemen."

Für die homöopathische Ärztin Dr. Ursula Gehring aus Freiburg hat sich daraus eine sogenannte transgenerationale Traumatisierung als eine Art Kriegsmiasma entwickelt. Unbewusst reinszenieren Kinder die früheren Traumata ihrer Eltern und Großeltern. Auf diese Weise (zer)stört der längst vergangene Krieg bis heute die Seelen der späteren Generationen.

Ein kompakter und zugleich einfühlsamer Beitrag zur Heilung verborgener Traumatisierungen in unserer eigenen Kriegsenkel-Generation - ein Schritt zur kollektiven Heilung mittels Homöopathie.

Themen
  • Merkmale und Auffälligkeiten der Nachkriegsgeneration
  • Transgenerationale Traumatisierung
  • Schwarze Pädagogik
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Schockmittel: Aconitum, Arnica, Stramonium, Ignatia, Spinnen, Stramonium
  • Syphilitische Mittel: Mercurius, Aurum, Säuren
  • Kriegsmiasma und Krebs: Carcinosinum, Lac humanum

13,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Multiple Sklerose. Aktuelle schulmedizinische und homöopathische Therapieoptionen

Multiple Sklerose. Aktuelle schulmedizinische und homöopathische Therapieoptionen

Auch auf CD erhältlich - für nur 19,80 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

An diesem Vortrags- und Diskussionsabend aus der Reihe "Medizin im Dialog" des Berliner Vereins homöopathischer Ärzte e. V. erörtern Dr. Nicola Apitz und Dr. Brigitte Jauch-Wimmer die derzeitigen Behandlungsoptionen der Multiplen Sklerose und ihre Erfahrungen sowohl aus schulmedizinisch-klinischer als auch homöopathischer Perspektive.

"Nebenwirkungen werden erst gehört, wenn sie da sind."

Die Neurologin Dr. Apitz ist Oberärztin in einer Klinik-Spezialabteilung für Multiple Sklerose. In ihrem Vortrag gibt sie einen ausführlichen Überblick über das klinische Bild der MS und die aktuellen Therapiemöglichkeiten, insbesondere die heute übliche Medikation, die sie zugleich offen und kritisch hinterfragt. Bei der Schubtherapie kommen beispielsweise Methylprednisolon und die Plasmapherese zum Einsatz. Hingegen soll die Basisbehandlung in Form von Immunmodulation und Immunsuppression weitere Schübe verhindern. Apitz stellt gängige Präparate vor, die je nach Schweregrad zum Einsatz kommen, und geht auf die vielfältigen Nebenwirkungen ein.

Homöopathie hat sich bei der Behandlung von MS bereits vielfach bewährt. Ausführlich beschreibt Dr. Brigitte Jauch-Wimmer, erfahrene Berliner homöopathische Ärztin, einen beispielhaften Fall aus ihrer Praxis. Nach einem fast 20-jährigen Krankheitsverlauf kamen hier sukzessive mehrere Arzneien zum Einsatz. Schlüssig begründet die Referentin ihre Arzneiwahl, die verabreichten Potenzen sowie Gründe für Wechsel. Ein Hauptmittel war Causticum, mit Indikatoren wie Warzen, Sehnerventzündung (Doppelbilder) und Kribbelparästhesien. Im weiteren Verlauf traten Krämpfe der linken Körperhälfte in den Vordergrund, was die Verschreibung von Cuprum nahelegte. Aufgrund von Zuckungen wurde später noch Zincum gegeben.

Ein lebhafter Vortrags- und Diskussionsabend, bei dem nicht nur die aktuellen Leitlinien allopathischer Behandlung aufgezeigt werden, sondern auch die Möglichkeiten einer homöopathischen Unterstützung, auf flexible und praxisnahe Weise.

Mit visuellem PDF-Seminarmaterial (Zwei Powerpoint-Präsentationen)


16,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 11. September 2013 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Krüger, Andreas
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden:

    Ihre E-Mail-Adresse:

    Parse Time: 0.472s