Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Palliativfälle und Homöopathie. Behandlungsstrategien und Arzneien bei multimorbiden Erkrankungen

ab

Preis für MP3-Download 39,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: DZ-2152
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Palliativfälle und Homöopathie. Behandlungsstrategien und Arzneien bei multimorbiden Erkrankungen

Jetzt zum Einführungspreis (bis 23. Juli 2018)! MP3-Download nur 39,- € statt regulär 44,- € oder CD-Version nur 42,- € statt 49,- €


Auch auf CD erhältlich - für nur 42,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Heilung hat etwas mit heiligen zu tun, mit Heil machen, mit Integrität herstellen, mit Ganzheit herstellen, Komplexität herstellen - das ist mehr als gute Triglyceride."

Chronische, oftmals schwere Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität) treten bei Patienten unserer Zeit, mit zunehmendem Alter, immer häufiger auf. Meist kann diesen Patienten keine völlige Genesung (Ausheilung) mehr in Aussicht gestellt werden, auch wenn nie mit Bestimmtheit prognostizierbar ist, ob bzw. ab wann diese "Deadline" eintritt. Eine - auch seitens der Homöopathie - postulierte "Unheilbarkeit" ist durchaus fragwürdig, obwohl schon Kent die fatalistische Ansicht vertrat: "Wo strukturelle Veränderungen in der Organstruktur vorhanden sind, ist keine vollständige Restitutio mehr möglich." Doch wie können wir feststellen, ob lediglich noch Palliation (Linderung) möglich ist? Denn selbst wenn die erhoffte tiefgreifende Heilreaktion auf das verordnete Simile ausbleibt, verspürt der Patient - bei hinreichender Ähnlichkeit - doch meist zumindest eine wohltuende Wirkung.

Multimorbide Patienten sind i. d. R. ältere Menschen, deren Organe bereits irreversible strukturelle Schädigungen (Sklerosierung, Zirrhose, andere Degenerationen und Destruktionen) aufweisen. Wie gehen wir mit diesen scheinbar inkurablen Zuständen um? Und wie können wir Patienten auch in ihrer letzten Stunde noch homöopathisch sinnvoll begleiten? Gerade bei schweren Fällen ist man zumeist mit einem mehr oder weniger undeutlichen und relativ uniformen Symptomenbild konfrontiert. Welche Symptome sind in solchen Fällen maßgeblich? Unklar bleibt zudem oft, was dem Symptomenkomplex zugrunde liegt. Fast immer ist eine langjährige allopathische Mehrfach-Medikation festzustellen.

Die größte praktisch-homöopathische Schwierigkeit besteht in der korrekten Differenzialdiagnose innerhalb einer Vielzahl möglicher Arzneien. Auch deshalb hat sich die Orientierung an der Vorgehensweise Mangialavoris für Dr. Hör als besonders vorteilhaft erwiesen. Die Analyse geht hier zunächst von größeren Arzneigruppen (Familien) aus und gelangt von dort zum passenden Einzelmittel. Schon anhand weniger Informationen können wir die passende Arzneigruppe recht schnell einkreisen, um in die Nähe des gesuchten Simillimums zu kommen. Dabei sind im Einzelfall gerade auch die kleineren Arzneien von großem Interesse.

Wie sich das Vorgehen in der langjährigen Praxis des Referenten gestaltet, demonstriert er in diesem Workshop an thematisch herausragenden Arzneigruppen, verbildlicht durch viele kleinere und ein größeres Fallbeispiel. Dabei werden - meist ausgehend von relevanten Rubriken - neben bewährten Einzelarzneien auch thematisch bedeutsame Mineraliengruppen (Aluminiums, Antimoniums, Aurums, Bariums, Carbone, Halogene, Kaliums und Säuren) sowie Pflanzenfamilien (Compositae, Ericaceae, Loganiaceae) vorgestellt. Mit diesem umfassenden Arzneispektrum wird Dr. Hör seinem legendären Ruf als erfahrener Materia-Medica-Kenner wieder einmal vollauf gerecht!

Themen

  • Was heißt Multimorbidität? Definition und Bedingungen
  • Über "Gesundheit" und "Krankheit": Klärung der Begriffe
  • Wovon hängt Heilung ab? Heilungshindernisse und Heilungsfördernisse
  • Die Grenzen der Homöopathie: Heilung und/oder Palliation? Ab wann aus welchen Gründen "Heilung" nicht mehr möglich ist
  • Der Wert der "kleinen" Arzneien: Wann kommen sie zum Einsatz kommen und wie findet man sie?
  • Besprechung relevanter Rubriken: Analysen und kreativer Umgang zur Arzneifindung
  • Arzneien und Arzneigruppen: Portraits, fundamentale Themen und Einsatzmöglichkeiten
  • Mineraliengruppen von Aluminium, Antimonium, Aurum, Barium, Kohlenstoff, Halogene, Kalium und Säuren
  • Pflanzenfamilien: Compositae, Ericaceae, Loganiaceae
  • Bedeutung der Nosoden
  • Alte Menschen, Demenz, Palliation: Behandlungsstrategien und Hinweise zur Praxis
  • Hilfen in der "letzten" Stunde: Finale Zustände und bewährteste Arzneien

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: DZ (DZVhÄ)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Aceticum acid., Aloe vera, Aloxanum, Alumina, Aluminium-Salze, Antimonium crud., Antimonium-Salze, Arnica, Aurum, Aurumsalze, Bambus, Barium-Salze, Carbon-Gruppe , Ceanothus amer., Clematis, Compositae, Demenz, Ericaceae, Espeletia grandiflora, Gallicum acid., Gnaphalium, Graphites, Guajacum, Halogene, Kalium carb., Kalium jod., Kalium-Salze, kleine Mittel, Krebs, Kreosotum, Loganiaceae, Lycopodium, Lyssinum, Magnesium carb., Mangialavori, Meeresmittel, Menyanthes, Multimorbidität, Nosoden, Nux moschata, Nux vomica, Ocimum canum, Opium

Abspieldauer (ca.): 7 Std. 31 Min.

Klang hervorragend (optimal) Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

39,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
42,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Palliativfälle und Homöopathie. Behandlungsstrategien und Arzneien bei multimorbiden Erkrankungen

Hörprobe 2 - Über Demenz und die Gruppe der Aluminas

"Heilung hat etwas mit heiligen zu tun, mit Heil machen, mit Integrität herstellen, mit Ganzheit herstellen, Komplexität herstellen - das ist mehr als gute Triglyceride "

Chronische, oftmals schwere Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität) treten bei Patienten unserer Zeit, mit zunehmendem Alter, immer häufiger auf. Meist kann diesen Patienten keine völlige Genesung (Ausheilung) mehr in Aussicht gestellt werden, auch wenn nie mit Bestimmtheit prognostizierbar ist, ob bzw. ab wann diese "Deadline" eintritt. Eine - auch seitens der Homöopathie - postulierte "Unheilbarkeit" ist durchaus fragwürdig, obwohl schon Kent die fatalistische Ansicht vertrat: "Wo strukturelle Veränderungen in der Organstruktur vorhanden sind, ist keine vollständige Restitutio mehr möglich." Doch wie können wir feststellen, ob lediglich noch Palliation (Linderung) möglich ist? Denn selbst wenn die erhoffte tiefgreifende Heilreaktion auf das verordnete Simile ausbleibt, verspürt der Patient - bei hinreichender Ähnlichkeit - doch meist zumindest eine wohltuende Wirkung.

Multimorbide Patienten sind i. d. R. ältere Menschen, deren Organe bereits irreversible strukturelle Schädigungen (Sklerosierung, Zirrhose, andere Degenerationen und Destruktionen) aufweisen. Wie gehen wir mit diesen scheinbar inkurablen Zuständen um? Und wie können wir Patienten auch in ihrer letzten Stunde noch homöopathisch sinnvoll begleiten? Gerade bei schweren Fällen ist man zumeist mit einem mehr oder weniger undeutlichen und relativ uniformen Symptomenbild konfrontiert. Welche Symptome sind in solchen Fällen maßgeblich? Unklar bleibt zudem oft, was dem Symptomenkomplex zugrunde liegt. Fast immer ist eine langjährige allopathische Mehrfach-Medikation festzustellen.

Multimorbidität bemisst sich jedoch nicht an der Zahl der Medikamente oder Diagnosen. So kann ein Patient mit unbeeinflussbarer Migräne kränker sein als ein anderer mit 30 Diagnosen. Die Schulmedizin bewertet Gesundheit in erster Linie anhand der Funktionsfähigkeit der Organe. Chronische Störungen werden meist lediglich "verwaltet" und durch ausreichende Kompensation in Schach gehalten. Doch bedeutet Heilung nur Funktionstüchtigkeit? Was bringt es, wenn ein Patient zwar körperlich funktioniert, aber seine sozialen Bindungen oder seine seelische Integrität stark beeinträchtig sind? Eine kurative oder zumindest palliative Umstimmung der Lebenskraft lässt sich jedoch nie von vorneherein ausschließen und erfordert deshalb unser stetes Bemühen um die Auffindung eines passenden Simile.

"Unser Arzneischatz vermag alle Erkrankungen auf dem Globus zu erfassen."

Die größte praktisch-homöopathische Schwierigkeit besteht in der korrekten Differenzialdiagnose innerhalb einer Vielzahl möglicher Arzneien. Auch deshalb hat sich die Orientierung an der Vorgehensweise Mangialavoris für Dr. Hör als besonders vorteilhaft erwiesen. Die Analyse geht hier zunächst von größeren Arzneigruppen (Familien) aus und gelangt von dort zum passenden Einzelmittel. Schon anhand weniger Informationen können wir die passende Arzneigruppe recht schnell einkreisen, um in die Nähe des gesuchten Simillimums zu kommen. Dabei sind im Einzelfall gerade auch die kleineren Arzneien von großem Interesse.

Wie sich das Vorgehen in der langjährigen Praxis des Referenten gestaltet, demonstriert er in diesem Workshop an thematisch herausragenden Arzneigruppen, verbildlicht durch viele kleinere und ein größeres Fallbeispiel. Dabei werden - meist ausgehend von relevanten Rubriken - neben bewährten Einzelarzneien auch thematisch bedeutsame Mineraliengruppen (Aluminiums, Antimoniums, Aurums, Bariums, Carbone, Halogene, Kaliums und Säuren) sowie Pflanzenfamilien (Compositae, Ericaceae, Loganiaceae) vorgestellt. Mit diesem umfassenden Arzneispektrum wird Dr. Hör seinem legendären Ruf als erfahrener Materia-Medica-Kenner wieder einmal vollauf gerecht!

Vorgestellte Arzneien

Aceticum acidum und die Säuren, Adamas und die Carbone, Agaricus, Agave americana, Alloxanum, Aloe vera, Alumina und Aluminiumsalze, Ammonium carbonicum, Amylenum nitrosum, Angustura, Antimonium crudum und Antimoniumsalze, Arnica, Arsenicum album, Asarum, Asterias rubens, Aurum und Aurumsalze, Bambusa, Baryta carbonica und Bariumsalze, Bellis perennis, Berberis, Bovista, Bufo rana, Cadmium sulfuricum, Camphora, Carbo animalis, Carbo vegetabilis, Ceanothus, Chimaphila umbellata, Clematis recta, Colocynthis, Corralium rubrum, Digitalis, Dulcamara, Espeletia grandiflora, Eupatorium perfoliatum, Gallicum acidum, Glonoinum, Gnaphalium, Graphites, Guajacum, Halogene und Halogensalze, Helonias, Hyoscyamus, Ignatia, Jodum, Kalium carbonicum, Kalium jodatum, Kreosotum, Ledum palustre, Lycopodium, Lyssinum, Magnesium, Magnetis poli ambo, Medorrhinum, Menyanthes, Mercurius, Nux moschata, Nux vomica, Ocimum canum, Opium, Paris quadrifolia, Plantago, Platin, Plumbum, Podophyllum, Pulsatilla, Rheum palmatum, Sanguinaria, Sarsaparilla, Secale cornutum, Selenium, Silicea, Spigelia, Spongia, Stannum, Sulfur, Tellurium, Thuja, Zincum

 

CD/Teil 1 (77:46)
1. Einleitung / Zur Person / Erläuterung der Vorgehensweise / Was und wen behandeln wir? (07:18)
2. Grundsätzliche Gedanken / Gekränkte Eitelkeiten / Probleme homöopathischer Behandlung / Leben ist Dynamik (07:07)
3. Gedanken zu Krank- und Gesundsein / Vom Wesen der Stimmung / Heil und Heiligung (06:11)
4. Wovon hängt Heilung ab? / Fallbeispiel: Frau mit Borreliose / Vorgeschichte / Betriebsblindheit (05:02)
5. Fallbeispiel: Polymyalgia rheumatica / Nach Kali-j. / Wer ist multimorbid? / Kultureller Konsens (06:49)
6. Was meint Heilung? / Fortgeschrittene Pathologien / Immunsupressive Medikationen / Kents Bekehrungserlebnis (07:51)
7. Grenzen der Homöopathie / Wie ist homöopathische Palliation möglich? / Gnaphalium (08:17)
8. Compositae: Unbelehrbare Patienten / Arnica, Prototyp der Compositae (06:04)
9. Heilmittel bei extremer Dehydratation: Wasser und Liebe / Toxische Interaktionssyndrome (06:35)
10. Nebenwirkungen allopathischer Medikamente / Rubrik: Pain, broken, as if, lumbar region (09:00)
11. Nux-m. / Meeresmittel / Clematis: Anwendung und DD (07:27)

CD/Teil 2 (79:23)
1. Arzneien zur Rubrik: Numbness, insensibility / Hinweis zur Krebsbehandlung (07:59)
2. Krebsarzneien: Aloxanum, Aur., Cad-s. / Asterias rubens (05:11)
3. Kleine Arzneien und klinische Symptome / Bellis perennis (08:11)
4. Aurum, Aurumsalze, Arsenicum album, Mercurius (07:53)
5. Halogene / Halogensäuren sind "Endmittel" / Fluor / Säuren fühlen sich als Opfer (04:41)
6. Jod, Kreosotum, Plumbum (09:16)
7. Secale cornutum / Zwei kurze Secale-Geschichten (07:54)
8. Spongia / Patienten auf Krebs "abklopfen" / Anwendung der Numbness-Rubrik / Tell., Bamb-a. (09:07)
9. Fallbeispiel Bamb-a. / DD Sil., Nux-v. (09:53)
10. Graphites / Charakteristika von Graph. und den Carbons im Allgemeinen (09:12)

CD/Teil 3 (78:56)
1. Kalisalze und Kali-c.: Krankheit gibt es nicht! (08:01)
2. Guajacum: Hernia inguinalis / DD Sulfur / Traumthemen in der Homöopathie / Beispiel Asarum (10:18)
3. Tellurium / DD Sulfur / Guajacum (08:33)
4. Aneurysmen: Aur., Glon., Amyl-n., Dig. / DD Puls. (08:30)
5. Dulcamara / Ocimum canum / Arzneimittel-Trias: Nux-v., Berb., Sars. (07:42)
6. Chronisch urologische Probleme: Medorrhinum / Aloe vera / Lyssinum mit Fallbeispiel (10:48)
7. Rheum / Podophyllum / DD Magnesium / Magnesium-Kinder (07:47)
8. Nervenleiden: Plantago, Zink und Zincums (08:26)
9. Agaricus, Menyanthes / DD Menyanthes, Bovista, Bufo, Hyoscyamus / Numbness: Zusammenfassung / Hör's Methode (08:46)

CD/Teil 4 (73:44)
1. Fazit: Arbeiten mit dem, was man hat / Fallbeispiel: Thuja / Ericaceae: Chimaphila, Ledum (12:38)
2. Krebs / Ceanothus / Organotrope Arzneien / Intuition als treibende Kraft (06:20)
3. Erstverschlimmerungen nach Nosoden / Keine Nosoden bei schlechter Energie (07:46)
4. Längerer Fall eines Mannes (97) mit chronischer Hepatitis / Anamnese, Vorgeschichte / Verordnung: Lycopodium (08:42)
5. F3: Verlauf nach Lyc. / Neue oder alte Symptome? / Was tun? (09:30)
6. F3: Weitere neue Symptome nach Lyc. / Hinweise auf Sanguinaria / Never change the remedy! (08:02)
7. F3: Heftige Reaktionen nach hohen Potenzen (06:30)
8. F3: Starke emotionale Reaktionen / Weiter mit Placebo (06:24)
9. F3: Beschwerden der Prostata / Mögliche Rubriken (07:48)

CD/Teil 5 (71:58)
1. F3: Neu: Glaukom im rechten Auge / Lycopodium hat ausgewirkt (07:10)
2. F3: Verlauf nach Spigelia / Gemütsstruktur der Loganiaceae / Selenium (07:19)
3. Espeletia grandiflora: Kann sich mit dem Altern nicht abfinden (07:15)
4. Arzneibild von Esp-g. / DD Arnica / Platin, Aurum, Aur-m-n. / Fragen (10:32)
5. Fallbeispiel zu Paris quadrifolia / Coloc. und Ignatia in der Nachbetrachtung (10:04)
6. Demenz und Demenzzeichen / Die Aluminas: Langsamkeit und Verwirrung / Hülle ohne Kern (08:16)
7. Identitätsverlust, Irreversibilität, Trockenheit, Rigidität / Faktor Aluminium (06:08)
8. Gruppe der Aluminas: Alum-m., Alum-p., Alum-sil. als Beispiele / Baryta-Gruppe / Fallbeispiel Bar-f. (05:16)
9. Die Antimonium-Gruppe: Ant-cr., Ant-t. / DD Spinnen (09:54)

CD/Teil 6 (67:41)
1. Carbon-Gruppe: Adamas, Carb-a., Carb-ox., Carb-v. (08:21)
2. Die Säuren / Acidum phosphoricum / Aceticum acidum - Das Paradigma der Säuren (06:52)
3. Säurethemen: Verlust, opfern und dienen, Autodestruktivität / Acidum-Fall / Acid-hyd. (10:18)
4. Weitere Themen: Brennen, Erschöpfung und Schwäche (08:01)
5. Fundamentale Themen einzelner Säuren: Gallicum acidum (08:55)
6. Arzneien für Nieren, Leber, Osteoporose und bei Exsikkose (08:25)
7. Was bedeutet Palliation? / Was sind finale Zustände? / Symptome (07:07)
8. Arzneien für die "letzte Stunde": Ars., Op. Carb-v., Ant-t., Am-c., Stann., Camph., Sec-c. (09:39)



Dr. Klaus Roman Hör ist als Allgemeinarzt, Zahnarzt und Dozent in eigener Praxis in Waldmünchen (Bayern) niedergelassen.

  • Anwendung der Klassischen Homöopathie seit 1980, im gesamten Behandlungspektrum der Allgemeinmedizin
  • Leitender Notarzt im Landkreis Cham, Hubschrauberpilot
  • Leiter zweier Qualitätszirkel, Homöopathie und Notfallmedizin
  • Seit 1990 in der Ausbildung homöopathischer Ärzte tätig, als Dozent und zertifizierter Ausbilder des DZVhÄ
  • Mitbegründer und Moderator des 1. Homöopathischen Internetforums für Ärzte
  • Umfangreiche Erfahrung in der Therapie chronischer Erkrankungen und in der Kinderheilkunde
  • Regelmäßige Vorlesungen in Winthoek/Namibia

6 CDs/Teile in dekorativer Buchformat-Box oder als MP3-Download.


Deutscher Homöopathie Kongress 2015 - 164. Jahrestagung des DZVhÄ e. V. "Komplexität und Individualität", 14.-16. Mai in Köthen


Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Schlafstörungen. Homöopathische Arzneien, Fallbeispiele und Liveanamnesen

Schlafstörungen. Homöopathische Arzneien, Fallbeispiele und Liveanamnesen

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 32,- € (statt 39,-) / 47,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Homöopathie ist Medizin mit Spirit."

Schlafstörungen sind ein häufiges Behandlungsanliegen, hinter dem stets eine tiefere Störung steckt. Ihr vielgestaltiges Gesicht reicht von leichten Einschlaf- bis hin zu schweren Durchschlafstörungen. Schlafprobleme können einen Menschen sehr quälen und seine Gesamtbefindlichkeit erheblich beeinträchtigen. Im Zuge der homöopathischen Anamnese gilt es, die individuellen Gründe und Auslöser zu finden, was nicht immer einfach ist. Darüber hinaus ist der miasmatische Hintergrund zu beachten, denn Schlafstörungen kommen bei jedem Miasma vor. Fast immer sind sie Ausdruck einer gewissen Überempfindlichkeit (z. B. gegen Umwelteinflüsse oder soziale Probleme) oder auch Folge besonderer körperlich-seelischer Belastungen sowie anderer Erkrankungen.

Dr. Mohinder S. Jus und seine Frau Dr. Martine Cachin Jus gehören zu den renommiertesten Homöopathen Europas, bekannt nicht nur für hervorragende Bücher ("Die Reise einer Krankheit"), sondern auch für eine hochkarätige Homöopathieausbildung an der eigenen Schule in der Schweiz (SHI - Haus der Homöopathie. In Frankfurt waren sie zu einem Gastseminar über Schlafstörungen eingeladen.

Zu Beginn beschreibt Dr. Martine Cachin Jus die verwendete anamnestische und fallanalytische Methodik und ihren historischen Entstehungshintergrund. Im Anschluss daran skizziert die Referentin fünf der wichtigsten Schlaflosigkeits-Arzneien aus ihrer besonderen Materia-Medica-Perspektive: Psorinum, Zincum phosphoricum, Ignatia, Cocculus und Digitalis. Sie können bei den unterschiedlichsten Anlässen zum Einsatz kommen.

Die vier Live-Anamnesen, die Dr. Jus im vorliegenden Seminar durchführt, zeigen sein Vorgehen auf höchst anschauliche Weise: Detailliert und in leicht nachvollziehbaren Schritten erläutert er die Anamnesen und begründet jede einzelne Verordnung, insbesondere auch in differenzialdiagnostischer Abgrenzung gegenüber anderen ähnlichen Arzneien. Dabei betont er auch immer wieder die miasmatische Bedeutung von Begleitsymptomen und Ausscheidungsreaktionen und warnt umso eindringlicher vor unterdrückender Behandlung.

"Medizin ohne Flügel ist hilflos. Wir haben Medizin mit Flügeln."

Fundierte Materia-medica-Kenntnisse gehen in diesem Seminar mit empathischer Patientenbefragung virtuos Hand in Hand. Ein leidenschaftliches Plädoyer für eine fundierte Homöopathie!

 

32,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Gesund in den Himmel. Der miasmatische Heilweg. Ein homöopathisches Lese- und Lehrbuch

Gesund in den Himmel. Der miasmatische Heilweg. Ein homöopathisches Lese- und Lehrbuch

"Endlich eine leicht verständliche und zugleich umfassende Einführung in die Miasmatik!" - Für HomöopathInnen und ihre PatientInnen

2., bearbeitete und ergänzte Auflage

Vor 200 Jahren entdeckte Samuel Hahnemann, dass Krankheiten eine innere Bereitschaft zugrunde liegt, die er als Miasma bezeichnete. Konsequent entwickelte er eine spezielle homöopathische Therapie, die aus der Krankheitsspirale herausführt.

Das leicht verständliche Lesebuch ist eine Ermutigung für Patienten, Krankheit als sinnvollen und notwendigen Ausdruck des Lebens zuzulassen und sich auf einen ganzheitlichen Heilweg zu begeben, der Körper und Seele gleichermaßen einbezieht - um später einmal »gesund in den Himmel« zu kommen!

Als Lehrbuch ermutigt und schult es Homöopathen, miasmatische Therapien durchzuführen. Sie eignen sich besonders bei schweren chronischen Erkrankungen, bis hin zum Krebs. Die innere Logik der diagnostisch und prognostisch präzisen Beurteilung von Krankheits- und Heilungsverläufen ermöglicht eine schlüssige Behandlung »nach deutlich einzusehenden Gründen«. An einer Vielzahl von Fallbeispielen wird ihre praktische Umsetzung veranschaulicht.

Ein mitreißender Ruf, sich auf den miasmatischen Heilweg zu begeben...

Eine begeisternde Vision von Homöopathie als Heilkunst der Zukunft!

Aus dem Inhalt

  • Einführung in die Grundprinzipien der Homöopathie
  • Wie unterscheiden sich akute und chronische Krankheit?
  • Was sind Miasmen, welche Bedeutung haben sie und wie entstehen sie?
  • Die drei Hauptmiasmen (Psora, Sykose und Syphilinie)
  • Die drei Intermediärmiasmen (Tuberkulinie, Carcinogenie, Parasitose)
  • Homöopathische Arzneien und ihre miasmatischen »Haltepunkte«
  • Die unterschätzte Nosode Carcinosinum und der Krebs
  • Homöopathie im Sterbeprozess
  • Zur Philosophie von Krankheit und zur Frage nach den Ursachen
(Ausführliches Inhaltsverzeichnis unten im Register "Inhalt")

Form und Gestaltung

  • Feste Hardcover-Fadenbindung mit künstlerisch gestaltetem Umschlag von Ute Maria Wentzel
  • Handliches A5-Format (15x21 cm)
  • 351 Seiten im zweifarbig übersichtlichen Druck
  • 18 Farbabbildungen der Künstlerin Ute Maria Wentzel
  • Mehrere Tabellen und viele Listen

     

    34,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Allergische Diathese. Pollinose, Asthma, Atopien. Die ganzheitlich homöopathische Behandlung

Allergische Diathese. Pollinose, Asthma, Atopien. Die ganzheitlich homöopathische Behandlung

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 59,- € (statt 67,-) / 81,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Für einen ganzheitlich denkenden Homöopathen drücken atopische Störungen ein gestörtes Gesamtsystem aus und sind keinesfalls lediglich als partielle, isolierte Erkrankungen zu behandeln. Die allergische Diathese bildet die Grundlage einer übersteigerten, bisweilen dramatischen Reaktion des Immunsystems gegenüber harmlosen Substanzen. Die Pollinose, manche Colitiden, das allergische Asthma, das atopische Ekzem (Neurodermitis) und verschiedene Formen der Urtikaria sind die typischsten Vertreter des atopischen Formenkreises, der zunehmend häufig in Erscheinung tritt.

Hör will die Augen seiner Zuhörer für den individuellen Gesamtzusammenhang schärfen - auch in einem erweiterten Blick auf die sogenannten "kleinen" und neuen Arzneien, deren Nutzen über ihre bislang bekannte "Bewährte" Anwendung oftmals weit hinausreicht. So sind auch die "typischen" Pollinosearzneien meist nur in ihrer Akutsymptomatik bekannt. Sie tragen jedoch ein erheblich größeres Potenzial in sich, wenn sie individuell systemisch eingesetzt werden.

Das immer wieder erstaunlich breite und tiefe Arzneiwissen Hörs macht dieses Seminar zu einem schier unerschöpflichen Füllhorn fundierter Informationen, sowohl der bekannten Arzneien und Nosoden, als auch vieler seltenerer Arzneien. Auf seine unnachahmlich amüsante Art stellt der Referent dabei auch grundlegende Überlegungen an, die bei allergischen und atopischen Erkrankungen wichtig sind.

Hör weitet sowohl das ganzheitliche Verständnis für allergische und atopische Erkrankungen als auch den Blick für das große Spektrum bekannter und unbekannter Arzneien und ihrer Familien.

 

59,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Zahnheilkunde, Mund- und Kiefermedizin. Homöopathische Therapie & Zungendiagnostik

Zahnheilkunde, Mund- und Kiefermedizin. Homöopathische Therapie & Zungendiagnostik

Auch auf CD erhältlich - für nur 86,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Aus dem Veranstalterprospekt

Homöopathische Therapie in der Zahn-Mund-Kieferheilkunde

1. Praeoperative Medikation (z. B. bei Behandlungsphobien)

2. Postoperative Medikation (z. B. bei Blutungen, Ödemen, Infektionen, ...)

3. Homöotherapie bei konservierenden Eingriffen (z.B. After-Filling-Pulpitis)

4. Homöotherapie der Dentitio difficilis

5. Miasmenbestimmung am Zahnbild (fakultativ)

 

71,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Autoimmunerkrankungen - Die homöopathische Behandlung

Autoimmunerkrankungen - Die homöopathische Behandlung

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 53,- € (statt 59,-) / 73,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Die individuelle Freiheit gilt als einer der Grundpfeiler unseres Wertesystems. Doch wie frei sind wir wirklich? Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen setzen den einzelnen Menschen unter zunehmenden Druck, immer effizienter, immer schneller und immer flexibler zu handeln. Diese Stressbelastung birgt ein großes Potenzial an Aggressionen - aber wohin damit? Viele finden keinen Weg, ihre Aggressionen in gesellschaftlich akzeptierte Bahnen zu lenken und einige richten sie dann schließlich als Autoaggression gegen sich selbst.

 

53,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Miasmatische Krebstherapie. Prozessorientierte Behandlung mit Homöopathie und Naturheilkunde.

Miasmatische Krebstherapie. Prozessorientierte Behandlung mit Homöopathie und Naturheilkunde.

Das ganzheitlich umfassende Behandlungskonzept aus Homöopathie und begleitenden Methoden


Der tausendfach gewundene Pfad

Geht immer geradeaus.

Das Buch im Überblick

  • Physiologische Zusammenhänge: Die Kräfte des Immunsystems mit Enzymsystem
  • Ausführliche Darstellung begleitender Therapie: Ernährung, Entsäuerung, Fieber, Enzymtherapie, naturheilkundliche Bluttherapie, Rizol-Therapie, Blutmittel, Schüßlersalze, Anregung der Blutbildung, Förderung der Sauerstoffversorgung, Homöopathische Drainagemittel und Zungendiagnose, Farblichttherapie
  • Bedeutung von Viren in der Krebstherapie
  • Fieber als Heilreaktion
  • Die miasmatische Dynamik
  • Das miasmatische Behandlungskonzept
  • Potenzen und Verordnungsrhythmen
  • Das Wesen der Karzinogenie - Schatten und Licht
  • Psychisch-mentale Themen bei Krebs
  • Krebsarten und ihre biologischen Konflikte
  • Zehn Übungen zur Selbstheilung
  • Zahlreiche Fallbeispiele mit Verordnungsreihen
  • Das »Miasmenhaus«
  • Ausführlicher Anhang: Bezugsquellen, Tabellen, Literaturverzeichnis, Stichwortverzeichnis
Form und Gestaltung

  • Handliches Format A5 (15x21 cm)
  • Farbiger Bezug mit Bild
  • 487 Seiten (156 Seiten zusätzlich gegenüber dem Vorgängerwerk "Prozessorientierte Krebstherapie")
  • 30 Tabellen zum übersichtlichen Nachschlagen
  • 20 Abbildungen und Grafiken
  • 34 Fallbeispiele aus der praktischen Arbeit der Autorin und von KollegInnen illustrieren die miasmatische Behandlung
  • Ausführliches Stichwortverzeichnis (mit über 600 Begriffen)
  • Beitrag von Harald Knauss (Autor von "Geistiges Heilen") zur Kreuz-Symbolik
  • Geleitworte von Dr. Lothar Hirneise, Dr. Jürgen Hess, Dr. Helge Jany und Isolde Richter

 

39,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Dienstag, 03. Juli 2018 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Hör, Klaus Roman
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

    Parse Time: 0.587s