Infos anfordern

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Psychische Erkrankungen. Depressionen, Ängste und Zwangsstörungen homöopathisch behandeln

product ratingproduct ratingproduct ratingproduct ratingproduct rating
ab

Preis für MP3-Download 67,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: KS-2165
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Psychische Erkrankungen. Depressionen, Ängste und Zwangsstörungen homöopathisch behandeln

Unser Weihnachtsmarkt 2017


Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 67,- € (statt 74,-) oder als CD nur 82,- € (statt 92,-) bis 31. Dez. 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Depressive Verstimmungen oder Ängste sind jedem Menschen in unterschiedlichem Ausmaß bekannt. Problematisch werden sie erst, wenn sie den Alltag dominieren, wobei die Grenzen gegenüber dem "Normalen" stets fließend verlaufen. Solche Gemütserkrankungen berauben uns der Möglichkeit ungehinderter lebendiger Entfaltung: Wir können uns des Geistes nicht mehr "frei zu dem höheren Zwecke unseres Daseins bedienen" (§ 9 Organon).

In diesem Seminar geht es primär um jene Störungen, die einer Behandlung bedürfen. Der erfahrene und beliebte klassische Homöopath Matthias Richter beantwortet zum einen grundsätzliche Fragen der homöopathischen Behandelbarkeit psychischer Störungen, zum anderen geht er schwerpunktmäßig auf die drei Hauptbereiche Depressionen, Ängste und Zwänge ein. Diese Pathologien kommen in Abstufungen von leichten bis extrem schweren Verläufen vor, weshalb auch die Themen Suizid und Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung sowie die Problematik allopathischer Medikation umfassend diskutiert werden.

Anhand zahlreicher Fälle zeigt Matthias Richter in diesem Seminar auf pragmatische und praxisnahe Weise, mit welchen Herangehensweisen und welchen Arzneien Homöopathie zur Besserung psychischer Erkrankungen beitragen kann - bis hin zur medikationsfreien Gesundung.

Themen
  • Hahnemanns Vorstellungen zu den Gemütserkrankungen
  • Krankheitsformen Depression, Hypochondrie, Suizid, Ängste, Zwänge
  • Konventionelle Behandlung, allopathische Medikationen und Nebenwirkungen
  • Die Möglichkeiten homöopathischer Behandlung
  • Suizidalität und therapeutischer Handlungsbedarf
  • Die wichtigsten Arzneien bei Suizid und Ängsten
  • Exkurs: Benno Wipp - Ein Stern am Homöopathenhimmel
  • Ausführliche Literaturliste, mit Statements der Autoren zum Thema

Mit umfangreichem PDF-Seminarmaterial (Skript, Fälle)


Nähere Informationen weiter unten

Edition: KS (Karlsruher Seminare)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Angst, Depression, Hypochondrie, Hysterie, Krise, Neurose, Paranoia, Psychische Erkrankungen, Psychose, Suizid, Zwangsstörungen, Zyklothymie

Abspieldauer (ca.): 11 Std. 27 Min.

Klang gut (nahe HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

67,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
64,40 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: Audio-CD
82,00 EUR: Audio-CD
51,80 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: MP3-Download (Download-Bedingungen)
Merkzettel (Wunschliste) Psychische Erkrankungen. Depressionen, Ängste und Zwangsstörungen homöopathisch behandeln
Depressive Verstimmungen oder Ängste sind jedem Menschen in unterschiedlichem Ausmaß bekannt. Problematisch werden sie erst, wenn sie den Alltag dominieren, wobei die Grenzen gegenüber dem "Normalen" stets fließend verlaufen. Solche Gemütserkrankungen berauben uns der Möglichkeit ungehinderter lebendiger Entfaltung: Wir können uns des Geistes nicht mehr "frei zu dem höheren Zwecke unseres Daseins bedienen" (§ 9 Organon).

In diesem Seminar geht es primär um jene Störungen, die einer Behandlung bedürfen. Der erfahrene und beliebte klassische Homöopath Matthias Richter beantwortet zum einen grundsätzliche Fragen der homöopathischen Behandelbarkeit psychischer Störungen, zum anderen geht er schwerpunktmäßig auf die drei Hauptbereiche Depressionen, Ängste und Zwänge ein. Diese Pathologien kommen in Abstufungen von leichten bis extrem schweren Verläufen vor, weshalb auch die Themen Suizid und Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung sowie die Problematik allopathischer Medikation umfassend diskutiert werden.

Wie kann man, mit dem Ziel eines stabileren Zustands des Patienten, bei psychischen Krankheiten homöopathisch vorgehen? Welche Symptome spielen die größte Rolle in der Fallanalyse? Welche Begleitmaßnahmen können wir Patienten darüber hinaus empfehlen? Wie vermeiden wir es, auf unheilvolle Weise in die Problematik des Patienten verstrickt zu werden?

Homöopathisch betrachtet sind klinische Diagnosebegriffe allein hier wenig zielführend. Als deutlich wichtiger erweisen sich auffällige Zeichen / Symptome und eine "offensichtliche" (nicht nur vermutete!) Causa. Der umfassende körperliche Befund rückt gegenüber psychischen Merkmalen hier deutlich in den Vordergrund, da er eine höhere Sicherheit der Arzneiwahl gewährt. Das Krankenexamen nach Bönninghausen bietet sich dabei als relativ einfache, zielführende und verlässliche Methode an.

Auffällig ist, wie depressive Erkrankungen sich häufen, je reicher, gebildeter und "zivilisierter" eine Gesellschaft ist. Schuld, Versagen, Einsamkeit, Zukunftsangst, unerfüllte Sehnsüchte, Entfremdung, Hilflosigkeit und Selbsthass zeichnen das depressive Erleben aus. Mit zunehmendem Lebensalter steigt auch das Suizidrisiko, doch auch bei Jugendlichen gehört Suizid zu den häufigsten Todesursachen. Woran erkennen wir eine Suizidgefährdung? Wie können wir damit umgehen? Nach Richters Erfahrung ist ein offenes Gespräch mit dem Patienten besser als die Vermeidung des Themas! Zudem kann die intendierte Suizidform auch bei der Mittelfindung eine differenzierende Rolle spielen.

Wie befragen wir Angstpatienten nach ihren (angstbesetzten) Phantasien und nach möglichen Gründen für bestimmte Ängste und Phobien? Oft treten verschiedene, instabil wechselnde Angstinhalte auf. Somit kann es auch hier sinnvoll sein, vorrangig auf Allgemein- und Körpersymptome zu achten, soweit sie mit der Angststörung in Verbindung stehen. Aufgrund der gravierenden Nebenwirkungen und der Abhängigkeitsgefahr ist in vielen Fällen eine psychotherapeutische Behandlung der rein medikamentösen vorzuziehen!

Bei Zwangsstörungen handelt es sich um Gedanken, Impulse oder Handlungen, die zwar an sich "unsinnig" sind, sich dem Betroffenen jedoch stets aufs Neue aufdrängen, oftmals in kurzen Abständen oder gar ständig. Der Zwang als solcher ist dem Patienten zumeist bewusst, doch fühlt er sich ihm hilflos ausgeliefert. Unterdrückung erzeugt nur zusätzliche Spannung - bis hin zu extremer Angst. Pathologische Zwänge entwickeln sich meist langsam und neigen im Laufe des Lebens zur Chronifizierung.

Anhand zahlreicher Fälle zeigt Matthias Richter in diesem Seminar auf pragmatische und praxisnahe Weise, mit welchen Herangehensweisen und welchen Arzneien Homöopathie zur Besserung psychischer Erkrankungen beitragen kann - bis hin zur medikationsfreien Gesundung.

Wichtige Arzneien

1. Depression:
Anac., Anh., Ant-c., Arg-n., Ars., Aur., Bar-c., Bell., Bry., Calc-c., Caps., Carb-v., Carc., Caust., Cham., Chin., Con., Graph., Hyos., Ign., Lach., Lyc., Merc., Nat-c., Nat-m., Nit-ac., Nux-v., Phos., Phos-ac., Psor., Puls., Rhus-t., Pul., Sep., Staph., Stram., Sulf., Thuj., Tub., Verat.

2. Hypochondrie:
Ars., Aur., Calc-c., Card-m., Caust., Cham., Con., Dulc., Grat., Ign., Lach., Nat-c., Nux-v., Phos., Plat., Sep., Stann., Staph., Sulf., Zinc.

3. Suizid:
Aur., Ant-c., Ars., Bell., Carb-v., Hyos., Lach., Merc., Nat-m., Nat-s., Nux-v., Phos., Psor., Puls., Sep. u.a.

4. Ängste:
Acon., Arg-n., Ars., Bar-c., Bry., Calc-c., Cann-i., Gels., Ign., Kali-ars., Lyc., Nat-m., Nit-ac., Nux-v., Op., Phos., Psor., Puls., Rhus-t., Stram., Sulf.

Besprochene Fälle
  • Heilung einer Geisteskrankheit (A. Saine)
  • Akute suizidale Krise
  • Verdacht auf eine Psychose (B. Wipp)
  • Heilung einer Zyklothymie (B. Wipp)
  • Depressionen nach Operation des Hüftgelenks
  • Urtikaria und sexuelle Zwangsgedanken
  • Zwangsstörung mit Mordimpulsen
  • Mordimpuls bei einer Mutter
  • Messerstecher-Willi
  • Beginnende Paranoia
  • "Hysterie"

Mit umfangreichem Seminarmaterial im PDF-Format!

Theorieskript, Fälle

(Selbstverständlich ist dieses Material auch in der Download-Version enthalten)

CD/Teil 1 (75:41)
1. Einleitung / Literaturliste / Lehrbuch der Semiotik (06:09)
2. Kurzer Exkurs zu J. P. Gallavardin (05:23)
3. G. H. G. Jahr: Werke, Methode / Bedeutung körperlicher Symptome / Pennekamp (05:39)
4. Geheimtipp: Benno Wipp / M. Boss: Grundzüge / A. Saine: Nat-s. bei F. v. Elektroschock (08:57)
5. F. Riemann / G. Vithoulkas / E. C. Whitmont / F. Hartmann / Psychiatrische Lehrbücher (05:28)
6. Problem mit alter Begrifflichkeit / Grenze zwischen gesund und krank / Phänomene zählen (08:04)
7. Selbstversuch mit Haldol / Psychopharmaka als homöopathische Arzneien / LSD (06:58)
8. Hahnemann über Gemütskrankheiten / Organon §§ 210-213 (07:43)
9. Organon § 215 / Moderne Trennung zwischen Geist und Körper (05:43)
10. Fall 7: Heilung einer Geisteskrankheit (nach Saine) (08:11)
11. F7: Anamnese und Zustandsbeschreibung / Weitere Beobachtungen / Verordnung: Nux-v. (07:20)

CD/Teil 2 (70:11)
1. F7: Verlauf nach Nux-v. / Bedeutung von Prüfsymptomen / Folgeverordnung: Sec. / Ergotamin u. LSD (09:48)
2. F7: Verlauf nach Secale / Folgemittel Hyoscyamus / Nachbetrachtung / Der Fall Klockenbrink (08:59)
3. Organon § 216 / Geschichte vom gespaltenen Schädel / Tuberculinumarten (09:47)
4. Abwechselnde Körperkrankheiten / Geschichten aus der Psychiatrie (04:48)
5. Organon §§ 221, 222: Beispiel PTBS / Frage nach Hahnemanns Sulfur-Verordnungen (08:58)
6. Organon §§ 224-226 / DD Psychose vs. Neurose / Beispiele "wohlverdeckter" Täuschung (Org. § 226) (10:13)
7. Benno Wipp: Homöopathie in Psychiatrie und Neurologie / Begriff der "Inaffinimentation" (07:15)
8. Krankenexamen nach Bönninghausen / Pathologien und Indikationen: Süchte (10:19)

CD/Teil 3 (79:12)
1. Wipp: Depression, Hierarchisierung der Symptome und weitere Indikationen (11:28)
2. Wipp: Repertorisation, Dosierung und Arzneien / Hypnose als Zusatztherapie (06:22)
3. Fall 8: Akute suizidale Krise / Vorgeschichte, Symptomatik / Problem Zwangseinweisung (09:04)
4. F8: Mittelvorschläge / Natrium sulfuricum bei Kent / Verlauf nach Lycopodium (08:32)
5. Fall 18: Psychose? (B. Wipp) / Krankengeschichte / Wie ist hier vorzugehen? (07:55)
6. F18: Symptomensammlung / Psychische Verfassung / Repertorisation / Verordnung Sulfur (06:50)
7. F18: Verlauf nach Sulfur / Folgeverordnung und Reaktion auf Natrium mur. (09:29)
8. F18: Phosphor / Nach Phos., Ars., Lyc., Calc. / Homöopathischer "Selbstbetrug" (10:15)
9. F18: Nachworte, Fragen, Einwände, Kommentare (09:13)

CD/Teil 4 (76:47)
1. Fall 11: Heilung einer Zyklothymie (B. Wipp) (10:16)
2. Depression: Erfahrungen des Referenten / Staph., Thuja, China, Nat-m. u. a. Arzneien (09:24)
3. Lieb nach außen und innen die Hölle / Schlaf und Tod / Leben im Kopf (08:25)
4. Auslösende Impulse / Die Ruhe vor dem Sturm (08:02)
5. Weg durch die therapeutischen Instanzen / Das homöopathische Aha-Erlebnis (05:06)
6. Das heilige Mittel der Kelten / Hyoscyamus - Die Wahrheitsdroge (08:41)
7. Hyoscyamus: Mythologie, Etymologie / Gehirnwäsche und Manipulation / Auffällige Symptome (08:59)
8. Hyos.: Starke oder unterdrückte Sexualität, Kotschmiererei, Eifersucht, Arithmomanie (09:44)
9. Hyos. Verordnung / Folgemittel Nat-m. (08:06)

CD/Teil 5 (37:11)
1. Folgemittel Thuja / Will sich nicht zeigen, Träume vom Tod, Fixe Ideen (05:22)
2. Anhalonium (Peyote): Das Sulfur der Stadtneurotiker / Probleme mit der Realität des Lebens (05:41)
3. Matthias: Verlauf nach Anhalonium / Merkwürdige Phänomene / Ablenkungsübungen (07:36)
4. Matthias: Verlauf nach Sulfur / Zustände nach Arzneiprüfungen (05:47)
5. Selbstversuch mit Psorinum (07:18)
6. Psorinum-Flashbacks / Kleine Haut-Anekdote (05:24)

CD/Teil 6 (76:41)
1. Fall 1: Depressionen nach OP / Vorgeschichte, Klinikbericht (06:06)
2. F1: Behandlung des Schmerzsyndroms / Homöopathische Anamnese (06:02)
3. F1: Familienanamnese / Biografisches und sonstige Symptome / Feenfrage / Lithium-Geschichte (09:20)
4. F1: Versuche mit Bogers GA und Bönninghausens TTB / Org. §206 Fußnote / Relativierung der Causa (09:21)
5. F1: Analyse des Falls / Das Silicea-Vorurteil / Warum nicht Rhus-t.? (06:56)
6. F1: Start mit Silicea / Verlauf / Interaktion mit Psychopharmaka (08:02)
7. F1: Unkontrollierte Schmerzmitteleinnahme (09:19)
8. F1: Reaktion auf Phos. / Alumina / Verlauf nach 5 Wochen (06:22)
9. F1: Neue Repertorisation - Schwerpunkt Psyche / Calcium-c. (06:31)
10. F1: Weiter mit Calc. / Eine Belladonna-Erfahrung (08:37)

CD/Teil 7 (77:14)
1. F1: Geschichte vom Taxifahrer / Verlauf nach 8 Wo. Calcium-c. (07:16)
2. F1: 7. Verordnung: Psorinum / Sulfur wegen einer Sinusitis (06:43)
3. Angst vor Wiederholung bei Psorinum / Krankheit als Gewinn sowie Chance zur Wandlung (06:46)
4. Psychopharmaka ausschleichen/absetzten / Lithium / Medikamente als Heilungshindernis (08:09)
5. Depression als Ausdruck von Denkstörung / Wertung und Bewertung in der Gesellschaft / Kinder als Lehrer (07:16)
6. Berühmte Depressive / Ursachen von Depression / Persönlichkeitsveränderungen nach Kopfverletzungen (06:24)
7. Rubrik: Beschwerden durch sexuellen Missbrauch / Second Impact (07:24)
8. Komorbidität / Hinterfragung der Hering'schen Regel / Zum Wert von AM-Prüfungen (06:02)
9. Antidepressiva / Fragliche Serotoninwirkung / Selbstversuch mit Fl-ac. (09:59)
10. Homöopathische Behandlung von Depression / Formen der Melancholie (06:50)
11. Heimweh und Angst vor dem Neuen (04:19)

CD/Teil 8 (74:18)
1. Depression und Schuldgefühle / Fallbeispiel zu Psor., Ars. (07:16)
2. Themen und Inhalte von depressivem Erleben / Zwänge und Süchte / Selbstanklage (06:37)
3. Heilung: "Du darfst Fehler haben" (07:15)
4. Prognose / Zeichen der Besserung / Erweiterung der Wahrnehmung (§ 253 Org.) / Zwänge (07:37)
5. Fall 6: Urtikaria und sexuelle Zwangsgedanken / Vergebliche Versuche mit Psor. u. Dulc. (08:13)
6. F6: Hinweisende Symptome / Staphisagria: Unterdrückte Sexualität (Gewalt und Sexualität) (06:29)
7. Zwangsgedanken und Zwangsimpulse / Kents Anekdote über den Cowboy (10:46)
8. Fall 9: Zwangsstörung mit Mordimpulsen / Der Tötungsimpuls / Verlauf nach Platin (09:42)
9. Fall 10: Mordimpuls bei einer Mutter / Tötungsimpulse bei Arsen / Fall von Kent: Der Frisör (10:21)

CD/Teil 9 (73:39)
1. Fall 17: Messerstecher-Willi / Anamnese, Repertorisation / Nachbemerkung (09:09)
2. Zwangshandlungen / LSD-Erfahrung / Pontius Pilatus-Syndrom (07:08)
3. Weitere Zwanghafte Phänomene: Anankasmus, Magisches Denken, Rituale und Aberglaube (06:11)
4. Zwangsentstehung nach Freud / Kaufsucht und Trichotillomanie (Haare ausraufen) (06:39)
5. Fall 15: Beginnende Paranoia / Spontanbericht und eingehende Befragung (07:37)
6. F15: Verlauf nach Thuja / Verfolgungswahn / Geschichte vom Pyromanen (05:20)
7. Angst: Etymologie, Begrifflichkeiten / Sinn von Angst (06:17)
8. Klassische Angstsymptome / Angstreaktionen (06:12)
9. Angsttypen: Realangst, Existenzangst, Irreale Ängste / Zwei Seiten der Angst (08:12)
10. Beispiele für Ängste / Erwartungsangst / Argentum nitricum / Geschichten und Anekdoten (10:50)

CD/Teil 10 (45:41)
1. Gewissensangst / Angst vor Krankheit (Hypochondrie) (09:49)
2. Erste Hypochonder-Geschichte / Hintergrund: Zuwendung (06:35)
3. Zweite Hypochonder-Geschichte / Der Nocebo-Effekt (07:45)
4. Placebo-Testfall / Verlustangst, Agoraphobie, Angst vor Tieren (08:28)
5. Fall 5: "Hysterie" / Einige Indikationen für Conium (07:45)
6. Coniumfall von Hahnemann / F5: Verlauf nach 2 Monaten Conium (05:17)

CD/Teil 11 (CDR)
Extra-CDR mit umfangreichem Seminarmaterial im PDF-Format


Matthias Richter Heilpraktiker

- 1964 in Herborn/Hessen geboren
- Nach dem Abitur studierte er in Berlin Sozialarbeit/-pädagogik mit Diplomabschluss
- 1986 kam er über eigene Krankheit erstmalig mit der Homöopathie in Kontakt
- Der positive Ausgang seiner eigenen Behandlung motivierte ihn, selbst Homöopathie zu lernen
- 1989 absolvierte er die Heilpraktiker-Prüfung und ließ sich anschließend in eigener Praxis nieder
- Seit 1991 unterrichtet er Homöopathie an verschiedenen Ausbildungsstätten
- Zwischen 1994 und 2000 wirkte er bei der Ausbildung von homöopathischen Ärzten in Armenien mit
- Mitglied im Verband Klassischer Homöopathen Deutschlands, VKHD http://www.vkhd.de
- Dozent/Supervisor bei der Stiftung Homöopathie Zertifikat http://www.homoeopathie-zertifikat.de

Matthias Richter hat bei verschiedenen Homöopathen und Homöopathinnen gelernt und fühlt sich innerhalb der Homöopathie keiner speziellen Richtung verpflichtet.

Weitere Informationen zum Referenten finden Sie auf seiner Webseite:
http://www.homöopathie-matthias-richter-berlin.de

10 Audio-CDs/Teile und 1 Extra-CDR mit Seminarskript in dekorativer Buchformatbox oder als MP3-Download.
Bild auf der Covervorderseite:
easy_rhino/6943455678 © Stu (www.flickr.com, Lizenz: Lizenz: CC BY-SA 2.0)
Wir danken dem/der FotografIn herzlich für die Erlaubnis zur Nutzung dieses Bildes!
We thank the photographer very much for the permission to use this picture!

HomöopathieTage Ursula Jendrek, Van-Delden-Haus Berlin, 3./4. September 2016

Weitere Seminare aus dieser Reihe finden Sie hier:
www.homoeopathietage.com

Kundenrezensionen:

Autor: Astrid v. am 22.04.2017
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Gleich vorweg: Tolles Seminar, unbedingt zu empfehlen! Es gibt ja inzwischen nun schon einige Seminare zur homöopathischen Behandlung psychischer Erkrankungen und zusammen mit dem von Jens Ahlbrecht ist das Seminar von Matthias Richter eins der „grundlegenden“: will sagen die Hörer bekommen hier, wie auch schon in anderen Seminaren Richters, eine gründliche Einführung in die Thematik einschließlich einer Diskussion vorhandener Fachliteratur. Dies ist sehr erhellend und hilfreich. Darüber hinaus diskutiert er Fälle aus dieser Literatur sowie eigene und vor allem auch Selbstversuche. Dies finde ich besonders spannend. Die auch in der homöopathischen Praxis häufig auftauchenden Symptombilder psychischer „Störungen“ überhaupt angemessen einschätzen zu lernen, ist ein besonders wichtiger Lerneffekt dieses Seminars aus Sicht eines klassischen Homöopathen. Wer eine ganz andere Sicht, ebenfalls sehr interessant und wichtig, kennenlernen möchte, der kann sich mit Mahesh Gandhis Seminar zu Zwangsstörungen vergnügen, auch in diesem Verlag erschienen! Als Einstieg und Grundlage sind Richters Seminare jedoch immer vorzuziehen! Und wie gewohnt gibt es ein hervorragendes ausführliches Skript dazu!

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Das Pflanzensystem nach Scholten. Serien, Phasen und Stadien. Übungsfälle II

Das Pflanzensystem nach Scholten. Serien, Phasen und Stadien. Übungsfälle II

Unser Weihnachtsmarkt 2017


Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 31,- € (statt 35,-) oder als CD nur 37,- € (statt 42,-) bis 31. Dez. 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Das ist das Schöne an der Homöopathie, dass man plötzlich die Menschen versteht."

Das Pflanzensystem nach Jan Scholten, das mit seiner Aufteilung nach Serien, Phasen und Stadien auf dem Periodensystem der Elemente aufbaut, erfreut sich zunehmender Bekanntheit und wachsender Beliebtheit, denn als natürliche Matrix spiegelt es die gesamte Evolution ebenso wie die Entwicklung des individuellen Menschen. Die (spirituelle) Entwicklung des Menschen findet sich auch im Pflanzenreich wieder. In ihrer inneren Ordnung spiegelt die evolutionäre Verzweigung der Arzneipflanzen alle Lebensbereiche des Menschen - von grundlegenden Identitätsfragen über alltägliche Lebensprobleme bis hin zu spirituellen Konflikten.

Mit diesem Seminar schließt Wittwer an sein erstes Berliner Einführungsseminar (BA-2161) ins Scholten-Pflanzensystem an. Die Fortsetzung dient somit der Vertiefung der Systematik und der Übung im Umgang mit ihr. Dazu stellt der Referent weitere sechs aussagekräftige Kasuistiken vor. Sie verdeutlichen nicht nur das enorm weite Anwendungsspektrum der Methode, sondern belegen in ihren Heilungsverläufen auch die hohe Verschreibungssicherheit.

Scholtens visionäres und zugleich revolutionäres System eröffnet dem engagierten Therapeuten einen breiten Zugang zu einem umfassenderen Verständnis des pflanzlichen Arzneischatzes. Der scharf differenzierende Fallanalytiker Wittwer ebnet die Wege dorthin.

Mit visuellem Seminarmaterial im PDF-Format!

(Selbstverständlich ist dieses Material auch in der Download-Version enthalten.)

 

31,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Homöopathie in Gynäkologie & Andrologie. Menstruation, Pubertät, Phimose, Prostata, Sterilität u. v. a.

Homöopathie in Gynäkologie & Andrologie. Menstruation, Pubertät, Phimose, Prostata, Sterilität u. v. a.

Jetzt zum Einführungspreis (bis 27. Dezember 2017)!
MP3-Download nur 67,- € statt regulär 74,- €
oder CD-Version nur 82,- € statt 92,- €


Auch auf CD erhältlich - für nur 82,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Homöopathische Behandlungen geschlechtsspezifischer Probleme (Fortpflanzung, Sexualität, Hormonelle Störungen) bei Männern und Frauen sind ungleich verteilt. Gynäkologische Beschwerden wie Menstruationsstörungen, Probleme bei der Empfängnisverhütung, unerfüllter Kinderwunsch, genitale Infektionen, Myome, Zysten, Gebärmutterkrebs oder Wechseljahrsbeschwerden gehören traditionell zu den häufigsten Anliegen, weshalb Frauen homöopathische Praxen aufsuchen. Die Homöopathie hat auf diesem Gebiet - seit ihren Anfängen bis heute - reichlich Erfahrung vorzuweisen.

Wie ist die Vorgehensweise bei der homöopathischen Behandlung gynäkologischer oder andrologischer Beschwerden? Welche Schwierigkeiten und Fallstricke lauern auf dem Weg? Welche Aspekte sind bereits bei der Anamnese zu berücksichtigen, um unnötige Umwege und Fehlschläge zu vermeiden? Heutzutage kommt insbesondere hormonellen Einflüsse eine nicht zu unterschätzende Rolle zu! In diesem Seminar stellt der Berliner Homöopath und Dozent Matthias Richter, der über umfangreiche Erfahrungen auf dem referierten Gebiet verfügt, in seinem kompakten Überblick das gesamte, sehr breite Spektrum geschlechtsbezogener Behandlungsanliegen vor.

Umfassender Rundblick auf die homöopathische Behandlung der wichtigsten Beschwerdebilder von Frauen und Männern

Themen

  • Unterschiede der Inanspruchnahme homöopathischer Behandlungen bei Männern und Frauen
  • Gynäkologische Beschwerden: Menarche, Pubertas praecox/tarda, Menstruationsstörungen, Dysmenorrhoe, Leukorrhoe, Empfängnisverhütung, unerfüllter Kinderwunsch, Abort, genitale Infektionen, HPV, Myome, Zysten, Kolpitis, Endometriose, Myome, Gebärmutterkrebs, Wechseljahrsbeschwerden
  • Unerfüllter Kinderwunsch, (männliche/weibliche) Unfruchtbarkeit
  • Andrologie: Prostataleiden (BPH), Potenzstörungen, Libidoprobleme, Viagra(®) und Folgen, Priapismus, Sterilität, Phimose, Orchitis, Balanitis, Epididymitis, Kondylome, Tripper, Syphilis, Harninkontinenz, Nykturie, Hoden- und Penis-Ca, andere Hodenerkrankungen
  • Sexuelle Störungen: Der Orgas"muss" (Orgasmusstörungen), Erektionsstörungen / Libodoverlust, Asexualität, Hypersexualität, Vaginismus / Lubrikationsstörungen, Masturbation, Konflikte der sexuellen Identität (Homosexualität)
  • Vorgehen bei der homöopathischen Behandlung. Was ist das zu Heilende?
  • Faktoren: hormonelle Funktionsstörungen (künstliche Hormone, Unverträglichkeit der Pille, Kinderwunschbehandlung, Schilddrüse), miasmatischer Hintergrund
  • Tipps zur Gesprächsführung bei heiklen Themen, Kommunikationstechnik
  • Wichtige Rubriken im Repertorium, Sexualität im Repertorium
  • 9 ausführliche Fälle zu verschiedenen Erkrankungen
  • Bewährte Arzneien in verschiedenen Situationen
  • Ausführliche Vorstellung der (homöopathischen) Literatur zum Thema

Mit Extra-CDR! Visuelles Seminarmaterial im PDF-Format

 

67,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Lac caninum. Die unendliche Geschichte des Scheiterns

Lac caninum. Die unendliche Geschichte des Scheiterns

Auch auf CD erhältlich - für nur 11,90 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Alles kommt zu seiner Zeit."

Dieser Vortrag von Alfons Pollak knüpft an seinen ersten Lac-caninum-Vortrag von 1994 (hier bei uns: HT-9417) an und überspannt damit einen Bogen von fast 25 Jahren. Bei der legendären finalen Boller Homöopathiewoche (über die plutonischen Arzneien) hatte Pollak 1993 einen Traum von Adolf Hitler, der ihn in eine ungeheuer finstere Tiefe führte.

Erst später wurde dem Referenten klar, dass sich schon damals Lac caninum zu erkennen gab. Lac caninum-Patienten sind sich oft selbst (wie Kaspar Hauser) ein Rätsel, mit verwirrenden, unklaren systemischen Herkunftsverhältnissen. Ersatzweise neigen sie dazu, sich an die falschen Führer zu binden.

Im heutigen Vortrag teilt Pollak einen über zwei Jahrzehnte gewachsenen Lac-caninum-Erfahrungsschatz mit uns, erworben sowohl in seiner Münchner Praxis als renommierter homöopathischer Heilpraktiker und Dozent, als auch auf seinem persönlichen Werdegang, mit dem Resultat eines enorm vertieften und zum Wesentlichen destillierten Arzneiverständnisses.

 

9,50 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Der schutzlose Schützer

Der schutzlose Schützer

Unser Weihnachtsmarkt 2017


Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


Dieser Vortrag als MP3-Download jetzt nur 11,- € (statt 13,-) oder als CD nur 15,- € (statt 17,50) bis 31. Dez. 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Der hilflose Helfer Burn out und andere Therapeutenkrankheiten und Wege, ein erfolgreicher Therapeut zu werden und trotzdem gesund bleiben zu dürfen. Vorstellung der Arzneimittel Nux Vomica und Lac Delphinum. Differenzierte Schutzübungen nach Sonnenschmidt, schamanistische Schutzrituale und Seelenreisen.

11,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Vanille, Weizen, Weihrauch, Ginkgo & Efeu. Vanilla, Triticum, Olibanum, Ginkgo & Hedera. Neue Arzneien für die Homöopathie (mit Fällen)

Vanille, Weizen, Weihrauch, Ginkgo & Efeu. Vanilla, Triticum, Olibanum, Ginkgo & Hedera. Neue Arzneien für die Homöopathie (mit Fällen)

Auch auf CD erhältlich - für nur 37,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Die Verbesserung und Erweiterung unserer verfügbaren Werkzeuge (Repertorien, Arzneimittellehren) bedarf umfassender Arzneiprüfungen und der gewissenhaften Einordnung ihrer Prüfungsergebnisse. Wünschenswert sind vor allem solche Eintragungen, die auf Prüfungen hoher Qualität und auf den klinischen Bestätigungen ausführlicher Fallberichte beruhen. Das Ziel kritischer Sichtung und Überprüfung bestehender Einträge sollte stets eine größere Verlässlichkeit unserer Werkzeuge sein.
Dabei stellen sich verschiedene Fragen: Wie werden die Substanzen geprüft? Auf welche Weise gelangen sie ins Repertorium? Wie gewährleisten wir ihre zuverlässige Anwendung in der Praxis? Wie können wir die verfügbaren Erkenntnisse für alle zugänglich machen? Diese Fragen beantwortet der erfahrene homöopathische Arzt Gerhard Bleul mithilfe zahlreicher Fälle aus der Praxis und am Beispiel fünf noch "junger" Arzneien: Olibanum sacrum (Weihrauch), Triticum vulgare (Weizen), Ginkgo biloba (Ginkgo), Hedera helix (Efeu) und Vanilla planifolia (Vanille).

Gerhard Bleuls kritische Diskussion methodischer Grundlagen zur Durchführung und Auswertung einer homöopathischen Arzneimittelprüfung, Erstellen von Repertoriumseinträgen, Repertorisation überzeugt, in der Verbindung mit beispielhaften Präsentationen verschiedener Arzneiprüfungen jüngerer Arzneien, vor allem durch die zahlreichen vorgestellten Fälle, an denen er sein Grundanliegen verdeutlicht: Die zuverlässige Verwendbarkeit jeglicher Arzneierkenntnis im Praxisalltag.

Spannende Auseinandersetzung mit der Entstehung unserer Arbeitswerkzeuge und ein Lehrstück über die praktische Anwendung fünf bislang wenig bekannter Arzneien, denen mehr Aufmerksamkeit zukommen sollte.

Themen
  • Neue Mittel für die Homöopathie - Von der Prüfung über die Einträge ins Repertorium bis zur therapeutischen Anwendung.
  • Formen der homöopathischen AMP und ihre Zuverlässigkeit
  • Erstellung von Repertoriumseinträgen
  • Therapeutische Erfahrungen der Prüfer und unabhängiger Autoren
  • Vergleich der Prüfungsergebnisse mit der Anwendung im Praxisalltag

besprochene Arzneien
  • Olibanum sacrum - Weihrauch
  • Triticum vulgare - Weizen
  • Ginkgo biloba - Ginkgo-Baum
  • Vanilla planifolia - Vanille
  • Hedera helix - Efeu

29,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Cannabis Indica. Die Trennung von Leib und Seele

Cannabis Indica. Die Trennung von Leib und Seele

Auch auf CD erhältlich - für nur 47,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Eine These aus diesem Seminar, das die Essenz der Cannabis-Problematik umreißt: sie beruht auf dem Vergessen vieler kleiner Mikroverletzungen in der Kindheit, die dem Kind immer wieder angetan wurden. Sie verhindern ein fundamentales Gefühl von Geborgenheit - eine Erdung findet daher nicht statt und lebenslang sucht (Sucht) der Mensch nach Geborgenheit.

Stichworte aus dem Inhalt:
- Die uralte Kulturpflanze Rauschhanf - eine "zauberhafte" Pflanze - Schlaflosigkeit - Folge von Verlust der Anbindung an die Mutter (Erde) / Der Verlust der Erdenbezogenheit - Die Trennung von Leib und Seele - Ein traumatisches Ereignis wird ausgeklinkt und vergessen - Das schlechte Gedächtnis - Die Suche nach Geborgenheit - Der Mensch bleibt in seiner eigenen kleinen Welt - Cannabis-Rauchen ist ein Selbstheilungsversuch - Die Suche nach dem, was jenseits der "offiziellen" materiellen Welt liegt

39,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 15. Februar 2017 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Richter, Matthias
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden:

    Ihre E-Mail-Adresse:

    Parse Time: 0.669s