Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Rauschdrogen in der Homöopathie. Opium, Lophophora Will., Coca, Chocolate, Coffea, Vanilla plan., Cannabis

ab

Preis für MP3-Download 21,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: SO-265
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Rauschdrogen in der Homöopathie. Opium, Lophophora Will., Coca, Chocolate, Coffea, Vanilla plan., Cannabis

Jetzt zum Einführungspreis (bis 20. August 2018)! MP3-Download nur 21,- € statt regulär 24,- € oder CD-Version nur 24,- € statt 28,- €


Auch auf CD erhältlich - für nur 24,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Ich leide nicht an Realitätsverlust, ich genieße ihn"
(Worte eines Junkies)

In der ursprünglichen Übersetzung bedeutet Droge "trocken" - getrocknete Pflanzen, die als Gewürze oder Heilkräuter dienlich sind. Im heutigen Sprachgebrauch werden damit jedoch meist illegale Rauschsubstanzen wie Kokain, Heroin, LSD, Marihuana oder Ecstasy bezeichnet. Aber auch Alkohol, Tabak und selbst Schokolade und Vanille gehören zu jenen verführerischen und zunächst angenehm wirkenden Stoffen, die fast jeder mehr oder weniger häufig zu sich nimmt.

Zu Beginn dieses homöopathischen Sonntags über die homöopathisch genutzten Rauschmittel geben Jens Brambach und Sara Riedel einen Überblick über die drei hauptsächlichen Wirkungsgruppen (Heroin-, Kokain- und LSD-Gruppe) sowie die gemeinsamen Aspekte aller Rauschdrogen: Typisch sind Zustände, die sich widersprechen (z. B. Euphorie vs. Apathie) - ein Konflikt zwischen dem, was ist, und dem, was sein könnte. Im Bemühen, beide Seiten zusammenzubekommen, entstehen Verwirrung und Täuschung.

Ein homöopathischer Sonntagstrip dreier erfahrener HomöopathInnen. In einer runden Mischung aus persönlicher und klinischer Erfahrung, Materia medica und Praxis wird sowohl das Verbindende als auch das gut Unterscheidbare hinter den Schleiern der Rauschdrogen erkennbar!

Themen

  • Was sind Drogen?
  • Welche homöopathisch genutzten Rauschdrogen gibt es? (Opium, Lophophora Will., Schokolade (Chocolate), Kaffee (Coffea), Vanille (Vanilla plan.), Marihuana/Haschisch (Cannabis), Alkohol, Tabak, Kokain (Coca), LSD, Ayahuasca, Zucker
  • Hauptgruppen der Wirkungsarten und Zuordnung der Rauschdrogen
  • Psycholytische Therapie mit LSD?
  • Wer nimmt Drogen und was machen sie?
  • Gemeinsame Themen, Ätiologien und Merkmale von Drogenarzneien
  • Flucht, Über- und Unempfindlichkeit, Grenzüberschreitung
  • Praxisbeispiel (Burnout)

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: SO (Homöopathischer Sonntag Berlin)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Angst, Anhalonium, Ayahuasca, Cannabis, Cannabis sativa, Chocolate, Coca, Coffea, Drogen, Lophophora Will., LSD, Mescalin, Opium, Paranoia, Peyote-Kaktus, Rauschdrogen, Sucht, Vanilla planifolia, Vanille

Abspieldauer (ca.): 3 Std. 9 Min.

Klang mäßig Kurzdarstellung - als Einführung zu empfehlen  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

21,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
24,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Rauschdrogen in der Homöopathie. Opium, Lophophora Will., Coca, Chocolate, Coffea, Vanilla plan., Cannabis

"Ich leide nicht an Realitätsverlust, ich genieße ihn"
(Worte eines Junkies)

In der ursprünglichen Übersetzung bedeutet Droge "trocken" - getrocknete Pflanzen, die als Gewürze oder Heilkräuter dienlich sind. Im heutigen Sprachgebrauch werden damit jedoch meist illegale Rauschsubstanzen wie Kokain, Heroin, LSD, Marihuana oder Ecstasy bezeichnet. Aber auch Alkohol, Tabak und selbst Schokolade und Vanille gehören zu jenen verführerischen und zunächst angenehm wirkenden Stoffen, die fast jeder mehr oder weniger häufig zu sich nimmt.

Zu Beginn dieses homöopathischen Sonntags über die homöopathisch genutzten Rauschmittel geben Jens Brambach und Sara Riedel einen Überblick über die drei hauptsächlichen Wirkungsgruppen (Heroin-, Kokain- und LSD-Gruppe) sowie die gemeinsamen Aspekte aller Rauschdrogen: Typisch sind Zustände, die sich widersprechen (z. B. Euphorie vs. Apathie) - ein Konflikt zwischen dem, was ist, und dem, was sein könnte. Im Bemühen, beide Seiten zusammenzubekommen, entstehen Verwirrung und Täuschung.

Ausführlich bespricht Riedel Opium, bei dem das Nicht-Fühlen im Vordergrund steht: Ein früheres Erlebnis war so schrecklich, dass der Mensch sein Empfinden abschalten musste. Er wird apathisch und findet den Weg zurück ins Gefühl nicht mehr. Anhalonium flieht ebenfalls vor der Realität, mit schizophrenen Zügen, Halluzinationen und Auflösungsgefühlen. Auch Kokain hat ein reduziertes Schmerzempfinden und wurde ursprünglich als Appetitzügler in Hungerperioden benutzt und um die Leistungsfähigkeit zu steigern. Jens Brambach berichtet über die umstrittene, LSD-induzierte psycholytische Therapie nach Stanislav Grof.

"Sucht ist das, was passiert, wenn ein Mensch nicht bekommt, was er braucht und sich dann selbst tröstet." (Ulrike Müller)

Ulrike Müller zufolge werden Drogenarzneien in ihrer Praxis vor allem von solchen Patienten benötigt, die etwas Unerträgliches erlebt und dabei den Sinn für ihre eigenen Grenzen verloren haben und sie in Folge ständig überschreiten (Burnout, Überforderung, Verlangen nach Stimulanzien). Sie widmet sich hier den Alltagsdrogen Schokolade (Verlangen nach Sinnlichkeit und Verschmelzung), Kaffee (übermäßige Erregung und Empfindung, Gedankenandrang, Müdigkeit ohne Schlaf) und Vanille. So steckt als Auslöser hinter einer Vanillepathologie meist ein schockierendes Ereignis, dessen Realität der Patient nicht fassen konnte, mit dem Gefühl, eine Schuld daran zu tragen und sie bereinigen zu müssen. Das spannende Fallbeispiel einer Burnout-Patientin verdeutlicht weitere Vanille-Aspekte (ausgestoßen, zerbrochenes Paradies, Eifersucht).

Jens Brambach geht sowohl auf die substanzielle Wirkung von Marihuana ein als auch auf mittelweisende Merkmale homöopathischer Cannabis-Patienten*, darunter Ängste, Paranoia, Unfähigkeit zur Alltagsbewältigung, Antriebslosigkeit und die Neigung zum Theoretisieren.

Ein homöopathischer Sonntagstrip dreier erfahrener HomöopathInnen. In einer runden Mischung aus persönlicher und klinischer Erfahrung, Materia medica und Praxis wird sowohl das Verbindende als auch das gut Unterscheidbare hinter den Schleiern der Rauschdrogen erkennbar!

Besprochene Arzneien
Opium, Lophophora williamsii, Coca, Schokolade, Coffea, Vanilla planifolia, Cannabis indica/sativa

*) Cannabis indica/sativa fällt in Deutschland unter das BTMG und ist auch in homöopathischen Verdünnungen nicht verkehrsfähig (anders als in Österreich, Belgien).

 

CD/Teil 1 (65:59)
Jens Brambach
1. Was sind "Drogen" / Welche Rauschdrogen gibt es? (10:00)
2. Die Heroin-Gruppe: warmer Bus in die richtige Richtung? (08:23)
3. Die Kokain-Gruppe: wacher, klarer, leistungsfähiger (07:07)
4. Die LSD-Gruppe: psychische Reise (07:42)
5. Persönliche Erfahrungen (05:33)
6. Psycholytische Therapie mit LSD? (13:35)
Sara Riedel
7. Einführung: Was machen Drogen? (07:56)
8. Drogen in der Homöopathie: Allgemeine Symptome (05:39)

CD/Teil 2 (65:30)
Sara Riedel
1. Opium: der große Tröster (06:58)
2. Ätiologie und Symptome / Fallbeispiel (10:55)
3. Körperliche Symptome (04:36)
4. Peyote-Kaktus, Anhalonium und Mescalin (06:21)
5. Lophophora williamsii: Symptome (06:51)
6. Coca (06:18)
Ulrike Müller
7. Wer braucht homöopathische Drogenmittel? (05:25)
8. Was ist Sucht? (05:32)
9. Schokolade: sinnliches Erleben und Verschmelzung (12:30)

CD/Teil 3 (56:23)
Ulrike Müller
1. Coffea: Kaffee als Lügner (06:08)
2. Symptome: Input, Geräusche, Schmerzen (08:05)
3. Vanilla planifolia: von der Realität geschockt (05:07)
4. Wie auf einem Motorrad: persönliches Erleben (07:46)
5. Fallbeispiel Burn Out (08:40)
6. Themen der Vanille (03:27)
Jens Brambach
7. Cannabis sativa (03:42)
8. Wahnideen und Paranoia (05:26)
9. Cannabis in der Praxis (04:29)
10. Theoretisieren / Abschluss (03:29)

Jens Brambach

Ich bin seit 12 Jahren Heilpraktiker in Berlin. In meiner Praxis in Kreuzberg arbeite ich schwerpunktmäßig mit Homöopathie, Psychotherapie und Familienaufstellungen. Außerdem bin ich seit mehreren Jahren Dozent für Homöopathie und Aufstellungsarbeitu.a. an der Samuel-Hahnemann-Schule Berlin und in der Wochenendausbildung "Der Homöopathische Weg".

Schon seit meiner Jugend treibt mich die Frage an, wie wir Menschen funktionieren. Wie kommen wir in unsere Kraft, wie stehen wir uns selbst im Weg, wie nehmen wir wahr, haben wir eine über uns hinausweisende Aufgabe oder Funktion in dieser Welt undwenn ja welcher Art ist diese. Ganz besonders interessiert mich dabei wie wir Freiheit erlangen können und was wir mit der Freiheit anfangen.

Auf meinem persönlichen Lebensweg sind mir zahlreiche Verwundungen begegnet, seelische wie körperliche. In meiner Entwicklung und meiner Arbeit habe ich erlebt, dass diese Wunden heilen können, wenn man sich auf den Weg zu ihren Wurzeln macht. Es istmeine tiefe Überzeugung, dass jede Krankheit und jede Verletzung bei allem Leid auch einen Schatz birgt, eine Information, einen Wegweiser um zu den Wassern des Lebens zu finden, über uns hinaus zu wachsen und mit dieser unglaublichen Welt in Kontakt zutreten.

 

Ulrike Müller

Ulrike Müller ist seit vielen Jahren an der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin als Dozentin für Homöopathie, Supervisorin und (seit 2009) Leiterin des Ambulatoriums tätig. Darüber hinausunterrichtet sie regelmäßig in den Homöopathie-Kursen des Jonathan-Heilkundezentrums in Leipzig.

Vor ihrer Homöopathieausbildung an der Samuel-Hahnemann-Schule Berlin studierte sie Pädagogik und Soziologie. Seit über 15 Jahren behandelt sie Menschen in ihrer homöopathischen Praxis inBerlin. Neben der Homöopathie arbeitet sie dort mit Pressel-Massage, Gestalttherapie und Leibarbeit. Sie ist Mutter einer Tochter.

Weitere Informationen: Webseite von Ulrike Müller

 

Sara Riedel

Sara Riedel (HP) arbeitet seit 2001 als Homöopathin und Aufstellerin. Außerdem ist sie Dozentin an der Samuel-Hahnemann-Schule und leitet dort den Homöopathie-für-Laien-Kurs und dieAbendausbildung für Prozessorientierte Homöopathie.

Weitere Informationen: Webseite von Sara Riedel


3 CDs/Teile in dekorativer Buchformat-Box oder als MP3-Download.


Bild auf der Covervorderseite:
"High Level on LSD" © Kurt Bauschardt (www.flickr.com, Lizenz: Lizenz: CC BY-SA 2.0)
Wir danken dem/der FotografIn herzlich für die Erlaubnis zur Nutzung dieses Bildes!
We thank the photographer very much for the permission to use this picture!

Bei dieser Veranstaltung stand - anders als sonst üblich - leider lediglich ein einfaches Aufnahmegerät zur Verfügung, was zu einer etwas verminderten Klangqualität führt. Die Vorträge von Sara Riedel und Ulrike Müller sind jedoch - mit einigen Ausnahmen - klar verständlich. Die Beiträge von Jens Brambach weisen wiederholt Störgeräusche (Poltern durch Tischberührung) auf. Diese Geräusche haben wir nachträglich technisch - soweit möglich - reduziert, was jedoch nicht vollständig gelingen konnte, ohne denVortrag selbst zu beeinträchtigen.

265. Homöopathischer Sonntag der Samuel-Hahnemann-Schule Berlin, 28. Januar 2018

Zur Veranstaltung "Der Homöopathische Sonntag"

Die "Homöopathischen Sonntage" sind eine seit 1994 regelmäßig monatlich an der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin stattfindende Veranstaltung, in denen ein halber Tag (fünf Stunden) einemeinzigen Arzneimittel, einem theoretischen oder praktischen Thema umfassend gewidmet ist. Sie gehören zu den kontinuierlichsten und zugleich fortschrittlichsten homöopathischen Vorlesungen, da das jeweilige Thema aus der aktuellen Sicht und Erkenntnis derhomöopathischen Empirie und Forschung vermittelt wird.


Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Calcium Phosphoricum

Calcium Phosphoricum

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 3 - Spätsommerlicher Sternenhimmel

300 Fünf-Sterne Vorträge und Seminare


Dieser Vortrag als MP3-Download jetzt nur 11,- € (statt 13,-) oder als CD nur 15,- € (statt 17,50) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Darstellung des Arzneimittels Calcium Phosphoricum in leicht verständlicher Form, mit besonderem Schwerpunkt auf Anwendungserfahrungen der Referentin. Die überblicksartigen und sich zugleich dem tieferen Wesen der Arznei widmende Betrachtungen sind für homöopathisch Interessierte nützlich und informativ. Sie können auch dem Homöopathie-Studenten und Anwender dienlich sein, um die richtige Arznei bei ihren Patienten leichter zu entdecken.

Das Verständnis des Mittels wird abgerundet durch eine Seelenreise (Trance) zum Wesen des Mittels

 

11,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Das Wunder als Realität

Das Wunder als Realität

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 3 - Spätsommerlicher Sternenhimmel

300 Fünf-Sterne Vorträge und Seminare


Dieser Vortrag als MP3-Download jetzt nur 8,- € (statt 9,80) oder als CD nur 11,- € (statt 12,90) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Der vorliegende Titel ist Beitrag von Andreas Krüger über die Arbeit mit dem Wunder und die Realität von Wundern.

Alle weiteren Beiträge und das Seminar als Ganzes finden Sie hier: MH-24




Über das Gesamtseminar

Harald Knauss, Rosina Sonnenschmidt und Andreas Krüger veranstalteten im Sommer 2004 in Mülheim ein zweites Grundlagenseminar zu zentralen Aspekten in der Kunst des Heilens.

In diesem Jahr trafen sich die drei bekannten Heilkünstler zum zweiten Mal wieder, um mit ihren SeminarteilnehmerInnen wesentliche Aspekte der Frage zu erörtern, wie die Kunst des Heilens gefördert werden kann und was Heilprozesse überhaupt ausmacht.

 

8,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Konflikte. Streit oder (falsche) Harmonie? Lösungsmöglichkeiten aus homöopathischer Sicht

Konflikte. Streit oder (falsche) Harmonie? Lösungsmöglichkeiten aus homöopathischer Sicht

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Wenn uns morgens im Bus jemand anrempelt, schreiende Kinder nerven oder der Partner den Müll schon wieder nicht heruntergebracht hat - Konflikte begegnen uns andauernd im Leben. Sara Riedel und Jens Brambach betrachten den Umgang mit Konflikten, dem Thema dieses homöopathischen Sonntags, aus unterschiedlichen (arzneilichen) Positionen und stellen mögliche Lösungsansätze vor.

Sara Riedel betont, dass Auseinandersetzungen zum Leben dazugehören, denn "Leben ist Konflikt". Streitigkeiten würdigt sie im Positiven als Kontaktangebot und als potenzielle Entwicklungschance. Die Frage ist lediglich, ob man das Angebot annimmt oder nicht.

Jens Brambach sieht sich als Verfechter des Friedens, der trotz vorhandener Konflikte fast immer möglich ist. Daher geht es ihm hauptsächlich um die Lösungswege. Zunächst sollte man herausfinden, ob es sich überhaupt um einen echten Konflikt handelt. Oft genug bestehen lediglich ungeklärte Missverständnisse zwischen den Streitenden. Um sie zu vermeiden, ist es hilfreich, sich selbst und das Gegenüber immer wieder zu hinterfragen: "Was habe ich tatsächlich gesagt?" und "Was hat der andere gehört?" Anhand des Vier-Ohren-Modells nach Friedemann Schulz von Thun erläutert Brambach verschiedene typische Streitmuster.

Fazit: Nach einem gelungenen Streit läuft es anders als davor - nicht selten positiver, sofern gewisse Kommunikationsregeln beachtet werden. Die Kunst besteht darin, den Konflikt als Chance zu betrachten und nicht (nur) als Bedrohung. Homöopathische Arzneien können insbesondere jenen helfen, die mit der Konflikthaftigkeit des Lebens nur schwer zurechtkommen€

 

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Zur kindlichen Mitte. Schamanische und homöopathische Wege in eine geheilte Skrophulose. Mit Calcium carb., Barium carb., Silicea und Bufo

Zur kindlichen Mitte. Schamanische und homöopathische Wege in eine geheilte Skrophulose. Mit Calcium carb., Barium carb., Silicea und Bufo

Auch auf CD erhältlich - für nur 37,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Die Entdeckung der Langsamkeit"

Der heutige Zeitgeist und die ihm gemäße Erziehungshaltung erzwingen den Verzicht auf Selbstsein zugunsten eines rein rational durchorganisierten Funktionierens. Abweichungen von diesem weltanschaulichen Mainstream sind eher unerwünscht. Die Folgen: permanenter Stress (mit Burnout als finalem Resultat), Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Müdigkeit und (Selbst-)Vergesslichkeit. Hier herrscht das Miasma Skrophulose in Reinkultur.

Die Skrophulose ist das kranke Herz des Miasmenhauses, gewissermaßen das "Durchhalte"-Miasma. Mittels Verdrängung früherer traumatischer Erfahrungen wurde der Schmerz der Kindheit weggesperrt und wartet lebenslang auf Erlösung. Es handelt sich um unsere "Kellerkinder" - unterdrückte kindliche Anteile, die ein Leben unter den heutzutage üblichen ("normalen") Umständen erschweren würden.

Um diesem Zeitgeist etwas Wirkungsvolles entgegenzusetzen, hat Dr. Beate Latour, für ihre kompetente und liebevolle Verbindung von Homöopathie und Schamanismus weithin geschätzt, dieses (Wieder)findungsseminar veranstaltet. Dazu lädt sie die homöopathischen Arzneien Silicea, Calcium carbonicum, Barium carbonicum und Bufo ein.

Eine geheilte Skrophulose entstresst und entschleunigt. Sie gönnt sich Pausen und entdeckt die Langsamkeit wieder. Damit widersteht sie dem Diktat übermäßig beschleunigter Zeit, Stress und rationalem Druck. Der Weg führt vom (Selbst)Verzicht in die Erlaubnis zu genießen - in eine unverblendete, gesunde Mitte zwischen Machen und Sein.

"In die Welt gehen heißt, das Risiko einzugehen, zum Täter, zur Täterin zu werden."

 

29,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Die Spinnenarzneien. Wie falle ich am besten auf? Tarantula, Mygale, Latrodectus, Theridion & Aranea

Die Spinnenarzneien. Wie falle ich am besten auf? Tarantula, Mygale, Latrodectus, Theridion & Aranea

Jetzt zum Einführungspreis (bis 20. August 2018)! MP3-Download nur 58,- € statt regulär 64,- € oder CD-Version nur 68,- € statt 77,- €


Auch auf CD erhältlich - für nur 68,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Warum diese Eile?"

Dr. Norbert Enders, durch seine zahlreichen Bücher und internationalen Tätigkeiten weithin bekannt, gehört zu den dienstältesten homöopathischen Ärzten unserer Zeit. Als leidenschaftlicher Menschenfreund und stetiger Beobachter des vorherrschenden Zeitgeists konstatiert er eine bemerkenswerte Zunahme der Verordnungen von Spinnenarzneien in seiner Praxis. Zwar bleiben auch die (teilweise ähnlichen) Nachtschattengewächse aktuell und wichtig, weichen jedoch immer häufiger dem destruktiveren Wesen der Spinnen. Beide Arzneigruppen überschneiden sich in mancherlei Hinsicht (beispielsweise Hyoscyamus und Tarantula). Umso wichtiger wird es, ihre Vertreter klar zu differenzieren.

"Die Zeit der Spinnen rückt immer näher."

Welche Gründe kommen für diesen Wandel in Frage? Wie äußert sich der Spinnen-Zeitgeist beim einzelnen Menschen? An welchen Symptomen und Zeichen können wir erkennen, dass wir einen Spinnen-Patienten vor uns haben? Wie kann man die Spinnen von anderen Arzneien unterscheiden? Welche Rolle kommt dem Behandler in einem spinnenhaften Heilungsprozess zu? Diesen Fragen geht Dr. Enders in seinem jüngsten Berliner Seminar nach - auf die für ihn so typische, einfühlsame Weise, die vom Genius der Arzneien tief inspiriert und berührt ist.

Umfassend wie nie zuvor porträtiert Enders hier die Spinnenwelt und ihre wichtigsten Vertreter, auch anhand ausführlicher Fallgeschichten und vieler weiterer Erlebnisse. Zum tieferen Verständnis dieser besonderen Arzneien spannt er einen großen Wissensbogen von ihren substanziellen Eigenschaften (Chitin-Panzer, Netz, Gift etc.), ihrer Anmutung und ihrem Sozialverhalten hin zu den alten Mythologien. Dabei entwickelt er ein tiefes Verständnis für ihren Krankheits- und Heilungsprozess. Die verschiedenen Spinnenarten und ihre Arzneibilder werden, auch in der Differenzierung untereinander, plastisch dargestellt und resümierend zusammengefasst. Enders' feines Empfinden und Mitgefühl für die kindliche Seele des Patienten wird darin auf besonders sympathische Weise sichtbar und erfahrbar.

Sein Spinnen-Motto: "Mögen Deine Sinne sich im Herzen vereinen und erlösen."

 

Themen

  • Vom Wandel des Zeitgeistes im Zeitalter der Spinnen
  • Der Genius der Spinnen
  • Eigenschaften von Spinnen
  • Mythologie der Spinnenwelt
  • Kriterien zur Bestimmung von Spinnenarzneien
  • Typische Merkmale der einzelnen Spinnenarzneien, Differenzierung
  • Exemplarische Fälle, Geschichten, Anekdoten und Erlebnisse

 

58,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Montag, 30. Juli 2018 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

Parse Time: 0.464s