Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Rheuma & Arthrosen. Die Heilung der miasmatischen Hintergründe

ab

Preis für MP3-Download 62,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: KS-2178
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Rheuma & Arthrosen. Die Heilung der miasmatischen Hintergründe

ReferentInnen des Monats April

Miasmatische Homöopathie

Die Krankheit hinter der Krankheit


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 62,- € (statt 69,-) oder als CD nur 72,- € (statt 81,-) bis 30. April 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Rheuma, der stille Schmerz"

Als chronische Erkrankungen haben rheumatische Beschwerden in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Rheuma ist Sammelname für sehr unterschiedliche, meist entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparats, mit Schmerzen und Missbildungen der Gelenke, Muskeln, Sehnen und Knochen, unter diagnostischen Begriffen wie Gicht, Fibromyalgie, Morbus Bechterew, Arthritis deformans und vielen anderen. Der chronische Verlauf ist meist von akuten Phasen durchsetzt, in denen der Patient stark an seinen Symptomen leidet.

Wie können wir diese Erkrankungen erfolgreich homöopathisch behandeln? Welche Arzneien sind während der akuten und welche in der chronischen Phase angezeigt? Wann und auf welche Weise kommen Nosoden, Organmittel oder Schüsslersalze zum Einsatz? Welche Potenzen werden verwendet? Wie zeigen sich die akuten und chronischen Symptome bei psorischer, syphilitischer oder tuberkuliner miasmatischer Belastung? Wie gehen wir mit vererbten rheumatischen Beschwerden um? Diese und viele weitere Aspekte der Rheumabehandlung klärt der international bekannte Homöopath Ewald Stöteler in seinem dritten Berliner Seminar gekonnt ab.

Themen

  • Die Krankheitsklassifikation nach Hahnemann
  • Philosophische Aspekte zum Rheuma
  • Die unterschiedlichen Miasmen und ihre typischen Heilmittel und Nosoden
  • Verschiedene Krankheitstendenzen, ihre Entstehung und Heilung
  • Was heißt kontextuelle Materia Medica?
  • Schrittweise Vorgehensweise bei der Behandlung
  • Einsatz von Nosoden, Zwischenmitteln, psorischen und antipsorischen Arzneien, organotropen Arzneien und Schüsslersalzen
  • Posologie (Verabreichungsformen) und Wechselgaben
  • Die Rolle des Behandlers im Heilungsprozess

Extra! Mit visuellem Seminarmaterial im PDF-Format

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: KS (Karlsruher Seminare)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Aloe socotrina, Artemisia annua, Arthritis, Arthrose, Bacillinum, Calcium phos., Carbo anim., Carbo veg., Carbolicum acidum, Carboneum dioxydatum, Carboneum sulf., Carcinosinum, China, chronische Krankheit, Epidemie, Fibromyalgie, Gicht, Hepar sulf., Kalium jod., Krebs, Mezereum, Miasmen, Nosoden, Organmittel, Organon, organotrope Arznei, Pyrogenium, Radium brom., Rheuma, Rhus tox., Rhus venenata, Robinia pseudoacacia, Schüßlersalze, Sulphur, Symphytum, Syphilinum, Tuberculinum, Tuberculinum Aviare, Tuberculinum Bovinum, Tuberculinum Koch, Tuberculinum Marmorek, Tuberkulinie, Tuberkulose, Wechselmittel, Zwischenmittel

Abspieldauer (ca.): 10 Std. 55 Min.

Klang sehr gut (HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

62,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
56,70 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: Audio-CD
72,00 EUR: Audio-CD
50,40 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: MP3-Download (Download-Bedingungen)
Merkzettel (Wunschliste) Rheuma & Arthrosen. Die Heilung der miasmatischen Hintergründe

"Rheuma, der stille Schmerz"

Als chronische Erkrankungen haben rheumatische Beschwerden in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Rheuma ist Sammelname für sehr unterschiedliche, meist entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparats, mit Schmerzen und Missbildungen der Gelenke, Muskeln, Sehnen und Knochen, unter diagnostischen Begriffen wie Gicht, Fibromyalgie, Morbus Bechterew, Arthritis deformans und vielen anderen. Der chronische Verlauf ist meist von akuten Phasen durchsetzt, in denen der Patient stark an seinen Symptomen leidet.

Wie können wir diese Erkrankungen erfolgreich homöopathisch behandeln? Welche Arzneien sind während der akuten und welche in der chronischen Phase angezeigt? Wann und auf welche Weise kommen Nosoden, Organmittel oder Schüsslersalze zum Einsatz? Welche Potenzen werden verwendet? Wie zeigen sich die akuten und chronischen Symptome bei psorischer, syphilitischer oder tuberkuliner miasmatischer Belastung? Wie gehen wir mit vererbten rheumatischen Beschwerden um? Diese und viele weitere Aspekte der Rheumabehandlung klärt der international bekannte Homöopath Ewald Stöteler in seinem dritten Berliner Seminar gekonnt ab.

Die Beschwerden nehmen im Allgemeinen zu, wenn der Patient nicht hinreichend auf sich achtet oder sich selbst Gewalt antut, indem er sich überlastet oder zu sehr äußeren Anforderungen zu genügen versucht. Häufig finden wir Hinweise auf einen miasmatischen Hintergrund und somit auf familiäre und vererbte Zusammenhänge. In der westlichen Welt ist dabei die Tuberkulinie von größter Bedeutung. Destruktive Deformationen wie bei der chronischen Polyarthritis sind meist Endresultat eines tuberkulinen Prozesses. Doch können bei Rheuma alle Miasmen beteiligt sein.

Um die ursprüngliche Krankheitstendenz zu neutralisieren, benötigen wir Arzneien, die nach Ähnlichkeit ausgewählt werden. Für die vererbte Belastung spielen Nosoden eine zentrale Rolle, indem sie der familiären Disposition den Boden entziehen und einen grundlegenden Heilungsprozess einleiten. Sie kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn andere angezeigte Arzneien nicht (optimal) wirken. Auf der konstitutionellen Ebene werden mineralische Arzneien und intermittierend pflanzliche oder tierische Zwischenmittel eingesetzt. Letztere fördern die Reaktionsfähigkeit des Patienten.

"Bei chronischen Krankheiten darf es (im Behandlungsverlauf) nie Verschlimmerungen geben. Das bedeutet Energieverlust. Wenn es eine Verschlimmerung gibt, haben wir einen Fehler gemacht!"

Um dauerhafte Heilung zu erreichen, muss das Ähnlichkeitsgesetz auf mehreren Ebenen angewendet werden. Dazu ist es erforderlich, die verschiedenen Arzneien in einer abgestimmten Reihenfolge zu verabreichen. Wann sind also (nach klar einzusehenden Gründen) welche Zwischenmittel oder Nosoden angezeigt? Wie werden Organmittel und Schüsslersalze eingesetzt und wie können wir die negativen Folgen allopathischer Medikamente neutralisieren? Wie eine solche mehrschichtige Behandlung genau funktioniert, zeigt Stöteler anhand von Teilnehmerfällen sowie eigener Fallbeispiele prägnant und detailreich.

"Es gibt keine Stöteler-Methode!" Jeder methodische Schritt, den der Referent in diesem Seminar aufzeigt, lässt sich auf Hahnemann zurückführen. Gute Homöopathie ist ihm zufolge die konsequente Anwendung jener Naturgesetze, die Hahnemann für uns erschlossen hat.

Auf praktisch leicht nachvollziehbare Weise erörtert und klärt Stöteler hier alle wichtigen Fragen und Aspekte einer versiert mehrschichtig homöopathischen Rheuma-Behandlung.

Besprochene Arzneien

A) Nosoden:
Bacillinum, Psorinum, Medorrhinum, Syphilinum, Tuberculinums (verschiedene Arten), Carcinosinum

B) Zwischen- und Komplementärmittel:
Aloe socotrina, Artemisia annua, Calcium phosphoricum, Carbo animalis, Carbo vegetabilis, Carbolicum acidum, Carboneum dioxydatum, Carboneum sulfuratum, Causticum, China, Dioscorea vilosa, Ferrum phosphoricum, Hepar sulfuris, Kalium jodatum, Mezereum, Phosphor, Radium bromatum, Rhus toxicodendron, Rhus venenata, Robinia pseudoacacia, Sulfur

C) Weitere Arzneien:
Antimonium tartaricum, Colocynthis, Drosera, Kreosotum, Lyssinum, Spongia tosta, Staphisagria, Symphytum, u.v.a.

Fälle von Teilnehmern

1. Mann mit Gicht
2. Juveniles Rheuma bei einem 3-jährigen Mädchen
3. Arthrose, Hypertonie

Viele weitere Fallbeispiele aus Stötelers eigener Praxis

 

Extra! Mit visuellem Seminarmaterial im PDF-Format

 

CD/Teil 1 (78:45)
1. Begrüßung / Persönlicher Werdegang und Hintergrund (06:33)
2. Entwicklung der Krankheiten / Psora - Grundursache chronischer Krankheit / Lepra / Psorinum (08:37)
3. Syphilis, Sykose, Tuberkulinie (06:44)
4. Neutralisierende Nosoden / Krebs - Das Drama der heutigen Zeit / Äußere Einflüsse (08:46)
5. Pflanzliche, tierische und mineralische Arzneien / Akut-miasmatische Krankheiten (06:26)
6. Behandlung epidemischer Krankheiten / Arzneiblockade durch iatrogene Krankheiten (04:30)
7. Entblockierung durch Zwischenmittel: Sulfur, Carb-a., Carb-v., Hep-s., Carboneum dioxyd. (08:25)
8. Vererbte Krankheiten / Tendenz erkennen und handeln (04:20)
9. Degenerative Krankheiten / Organmittel und Schüssler-Salze (09:44)
10. Das Abwechseln von Heilmitteln / Beispiele aus dem Organon (07:09)
11. Die Entwicklung von Hahnemanns Vorgehensweise / Keine Verschlimmerungen! (07:25)

CD/Teil 2 (79:04)
1. Einige Fragen zum Einsatz der Nosoden (05:55)
2. Biographische Nosoden / Pyrogenium / Buch: Das psorische Leiden der Antonie Volkmann (07:10)
3. Was ist Rheuma? / Deformation - das tuberkulinische Endresultat (05:34)
4. Geist und Mensch / Die Epiphyse cerebri (Zirbeldrüse) (08:01)
5. Merkmale von Rheuma / Sykotisches, syphilitisches und tuberkulinisches Rheuma (08:09)
6. Akute rheumatische Beschwerden / Rhus toxicodendron / Komplementäre Nosode (08:49)
7. Zwischenfragen / Rhus-t. nur Akutmittel / Psorische Reaktionsmüdigkeit (09:04)
8. Verschwinden Deformationen? / Fragen zu Zwischenmitteln, Psorinum, Prädisposition etc. (09:02)
9. Calcium phosphoricum / Bryonia / Die Spanische Grippe 1918 (07:47)
10. Calc-p. in der kontextuellen Materia Medica / Angegriffene Nieren (09:28)

CD/Teil 3 (73:21)
1. Organmittel nach Rademacher / Organopathie nach Burnett / Spongia, Drosera (08:59)
2. Behandlung nach Naturgesetz / Vererbung, Körper und Biographie / Strategien (09:30)
3. Philosophische und spirituelle Aspekte des Rheumas / Symphytum / Der Homöopath (06:35)
4. Der Behandlungsplan / Kausales Behandeln / Ernährungsberatung, Schüsslersalze etc. (09:57)
5. Ferrum phos. / Radium bromatum / Hinweise auf die Lebenshaltung (08:46)
6. Homöopathie und rheumatische Erkrankungen / China (08:37)
7. Rheuma als Systemkrankheit / Arzneien im akuten Schub / Frage nach Migräne (08:30)
8. Tuberculinum und Allergien / Nochmal China / Frage zur Anamnese (05:53)
9. Problem Adoptiv- und Waisenkinder / Frage zu Wechselgaben (06:29)

CD/Teil 4 (72:55)
1. Wie lange Nosoden geben? / Fragen zur Weiterbehandlung (07:24)
2. Tuberkulose heute / Krankheiten durch tuberkulinische Vererbung / Osteoporose (08:53)
3. Autismus / Die Tuberculinum-Nosoden / Bacillinum: Psyche, Kopf / Psoriasis (09:12)
4. Mezereum: Haut- und Knochensymptome / Weiter mit Bacillinum: Lungen (07:01)
5. Bac.: Rückenschwäche / Fragen zu Ant-t., Kreos. / Kalium jodatum (07:12)
6. Spongia tosta / Strategien der Feinjustierung / Frage zum Behandlungseinstieg (07:27)
7. Aloe socotrina: Entgiftung, Entlastung der Leber (04:05)
8. Fall 1: Gicht / Anamnese, Analyse und Arzneidifferenzierung (05:17)
9. F1: Vorerkrankungen und Organpathologien / Mögliche Organmittel (06:02)
10. F1: Familienanamnese / Bisheriger Behandlungsverlauf / Vorschläge (10:18)

CD/Teil 5 (73:55)
1. F1: Zusammenfassung der Hauptbeschwerden / Empfehlungen (10:38)
2. Bacillinum: Hautsymptome / Tuberculinum bov. / Carbolicum ac. (09:56)
3. Tub-bov.: Symptome des Rektums / DD Phosphor, Carboneum sulfuratum (08:25)
4. Tuberculinum: Komplementärmittel bei Brusttumoren / Tub-bov.: Weibliche Geschlechtsorgane (09:01)
5. Tub-bov.: Haut, Rheuma-Schlüsselsymptome / Fucus vesiculosus, Ashwagandha (08:42)
6. Tub. Koch - Das syphilitische Tuberculinum / Rhus venenata, Calc-p. (09:24)
7. Tub. Koch: Herstellung, Allgemeinbild, Psyche, Atemwege, Gliedmaßen (07:40)
8. Tub. Koch: Glieder Forts., Modalitäten, Konstitution / Teilnehmerfragen (10:06)

CD/Teil 6 (76:51)
1. Fragen zur Ausbildung / Rückmeldungen aus der Praxis (08:20)
2. Kurzer Rückblick / Reihenfolge, Dosierung, Potenz und Gabenfrequenz (10:05)
3. Hahnemann: Angemessenheit der Arznei / Fall: Posttraumatische Dystrophie / Anamnese (07:34)
4. Fall Forts.: Entwicklung der Dystrophie und weitere Beschwerden / Behandlungsverlauf (07:25)
5. Fragen zum Fall / Mittelwechsel und -wiederholung (06:52)
6. Fragen zu Zwischenmitteln, Verschlimmerung (07:28)
7. Zum Einsatz der Nosoden / Krebs: Zentrales Thema und Behandlungsstrategie (06:49)
8. Reihenfolge der Miasmenbehandlung, Chemotherapie, Krebs-Zweiterkrankung (07:58)
9. Tub. Marmorek: Merkmale, Kennzeichen, Einsatz, Organbezüge (06:57)
10. Tub. Denys: Herkunft, charakteristische Beschwerden / Artemisia annua (07:19)

CD/Teil 7 (77:25)
1. Artemisia: Fallbeispiel / Warum sind Sie noch nicht tot? / Dioscorea vilosa (08:55)
2. Robinia pseudoacacia / Zusammenfassung Tuberculinum / Tub. aviare (06:31)
3. Tub. aviare: Merkmale, Wirkung, Einsatzmöglichkeiten / Rechtzeitig beginnen (06:00)
4. Welches Tuberculinum am häufigsten? / Sulfur / Schwermetalle (06:43)
5. Sulfur-Geschichte / Mercurius bei Schwefelvergiftung / Meta Detox bei Amalgamvergiftung (06:13)
6. Organmittel nach Burnett und heute / Nur 3-5 Symptome / Medorrhinum (07:22)
7. Carcinosinum: Familie, Biografie, Merkmale / Arzneien bei Polyneuropathie (06:17)
8. Dichloressigsäure: Wiederherstellung der Apoptose / Carc.: Weitere Beschwerden (06:55)
9. Carc.: Kachexie, Koliken usw. / Staph., Caust., Coloc., Lyss. (08:05)
10. Beispiel Zervix-Ca / Ovarialzysten / Weiter Carc. / Angezeigte Arzneien wirken nicht (07:09)
11. Carc.: Klinische Anzeigen / Drei Formen multipler Sklerose / MS Fallbeispiel (07:10)

CD/Teil 8 (67:09)
1. Akutmittel bei rheumatischen Beschwerden / Causticum, DD Phosphor (08:38)
2. China: Arzneibild und Anwendung / Hahnemann zu den Wechselkrankheiten (05:51)
3. Ansagen zur homöopathischen Datenbank und weiteren Seminaren (06:49)
4. Ausbildung und Krankheitsklassifikation nach Hahnemann (05:10)
5. Fall 2: Juveniles Rheuma / Familie, Vorerkrankungen, Aktueller Befund, Vorbehandlung (08:53)
6. F2: Fallbesprechung / Analyse und erster Überblick (07:11)
7. F2: Wo ist was zu ändern? / Syphilinum angezeigt? / Medikationsanweisungen (09:52)
8. F2: Carcinogene Familiengeschichte / Weitere Anweisungen / Sulfur oder nicht? (06:43)
9. F2: Frage zu Zwischenmitteln / Verschlimmerung beruhigen / Weiteres Vorgehen (07:57)

CD/Teil 9 (52:59)
1. Fall 3: Arthrose, Hypertonie / Befunde, Beschwerden, Symptome, Vorbehandlung (07:51)
2. F3: Fragen zur Behandlung / Analyse und Empfehlungen (06:13)
3. F3: Konstitutionelle Aspekte / Medikationsanweisung (06:36)
4. F3: Motivierendes Rhus-t. / Begründung der Verordnung (07:48)
5. F3: Verordnungen ohne Konstitutionsmittel? / Die milde Macht ist groß (06:44)
6. F3: Fragen zu Konstitutionsmittel, Dosierung, Fehlerquellen (05:41)
7. LM-Potenzen selbst herstellen (06:18)
8. Größe der Globuli wichtiger als die Menge / Verabschiedung, Projekt Arbeitsgruppe (05:42)

CD/Teil 10 Visuelles Zusatz-Material mit Präsentation im PDF-Format

Ewald Stöteler (Foto: privat)

  • Geboren: 21. März 1957, Lievelde Gemeinde Lichtenvoorde (Gld)
  • 1975-1979 Stadsmaten Krankenhaus Enschede: Ausbildung in Krankenpflege
  • 1977-1982 Ausbildung in Klassischer Homöopathie
  • seit 1980 Vollzeitpraxis für Klassische Homöopathie in Lichtenvoorde und Almelo
  • seit 1980 Dozent für homöopathische Philosophie, Chronische Krankheitslehre, Materia medica
  • seit 1984 Mitglied Berufsverein Klassische Homöopathie (BKH), Vorläufer der NVKH, dann Mitglied im NVKH
  • 1986 Fortbildungsdozent NVKH
  • Mitgründer der Stiftung Hahnemann Homöopathie (SHH) und Direktor der Homeopathie Academie Nederland (Almelo)
  • weltweit gefragter Dozent in der Fortbildung von HomöopathInnen, insbesondere für philosophische Grundlagen.
  • Publikationen über die Anwendung der LM-Potenzen, Fachartikel in niederländischen und internationalen Homöopathiezeitschriften (u. a. Homeopathic Links).
  • Näheres zu Ewald Stöteler erfahren Sie auf seiner Webseite:

    www.klassischehomoopathie.de


    9 Audio-CDs/Teile und 1 Extra-CDR mit Seminarskript in dekorativer Buchformatbox.

    Das Extra-Material ist in der Download-Version ebenfalls mit enthalten.


    Bild auf der Covervorderseite:
    Logo Klassische Homöopathie © SHH, "Three medical bottle of dark glass." © kozorog (Quelle: Bigstockphoto ID: 135116465) / Bigstock.com
    Wir danken dem/der FotografIn herzlich für die Erlaubnis zur Nutzung dieses Bildes!
    We thank the photographer very much for the permission to use this picture!

    HomöopathieTage Ursula Jendrek, van Delden-Haus Berlin, 4./5. November 2017

    Weitere Seminare aus dieser Reihe finden Sie hier:

    www.homoeopathietage.com


    Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

    Graphites. Wo liegt meine kreative Schicht?

    Graphites. Wo liegt meine kreative Schicht?

    Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Kohlenstoff ist die Basis des organischen Lebens. Graphit symbolisiert im sozialen Gefüge die Basis der Gesellschaft, das wirtschaftliche und soziale Fundament, verbildlicht durch die Arbeiter- und Bauernklasse. Sie sichert das Überleben Aller und erfährt doch meist wenig Wertschätzung. Die Verleugnung der eigenen Herkunft, der Elternschicht, hat sich als häufige Ätiologie einer Graphites-Symptomatik erwiesen. Eine äußere und innere Entfremdung, die zu Abstumpfung, Schwere und Verlangsamung führt, bis hin zur schweren Melancholie und körperlichen Störungen.

    In ihrer umfassenden Würdigung widmen sich Michael Antoni, Otto Hempel und Marion Neitzel dem Stoff, der Symbolik und dem symptomatischen Erscheinungsbild von Graphit als homöopathischer Arznei. Neben aufschlussreichen Differenzialdiagnosen wird ein ungewohnter Einblick in ihr positives Potenzial gegeben: eine große Empfindsamkeit und künstlerische Kreativität, die in den seelischen Kohlegruben verborgen liegen. Die Referenten zeigen, wie man den Graphitpatienten aus seiner Konsum-, Fernseh- oder Internetbetäubung weckt und ihm zum kreativen Ausdruck verhilft.

    Ein Vortrag zur Ehrung der Einfachheit der inneren und äußeren "Unterschicht" als Quelle ungeahnter Schaffensfreude.

     

    24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Graphit - Der Verlust der Linie

    Graphit - Der Verlust der Linie

    Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Dieser Homöopathische Sonntag ist dem Arzneimittel Graphit gewidmet. Im Blickpunkt der Referate stehen die Graphit-Themen der Herkunft, der Schicht und der Linie unserer Vorfahren. Wie ist unser Verhältnis zu diesen Wurzeln, machen sie doch zu Beginn des Lebens alles aus, was wir sind? Wie kommt es zu einem solchen Verlust an familiärer und kollektiver Identität, der bei einer Graphit-Problematik Hintergrund der Krankheit sein kann? Was haben diese Themen mit graphitischer Fettsucht, Trägheit und Hautproblemen zu tun?

     

    24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Impfungen und neurologische Erkrankungen - Die homöopathische Behandlung mit Nosoden und anderen Arzneien

    Impfungen und neurologische Erkrankungen - Die homöopathische Behandlung mit Nosoden und anderen Arzneien

    Auch auf CD erhältlich - für nur 54,- €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    "Das einzige Kriterium für die Wirksamkeit der homöopathischen Arznei ist, dass die Krankheit nicht weiter fortschreitet und nicht, dass der Mensch sich wohlfühlt. Der Mensch kann sich durch Vieles wohlfühlen."

    Ravi Roy erläutert in seinem jüngsten Berliner Seminar an der Samuel-Hahnemann-Schule neurologische Erkrankungen und ihre möglichen Auslöser. Dabei legt er den Schwerpunkt zunächst auf Impffolgen, die er als eine entscheidende Ursache neurologischer Pathologien ansieht. Folgende Impfungen werden behandelt: Masern-Mumps-Röteln (MMR), FSME, Tetanus, Gelbfieber, Hepatitis A und B, Haemophilus Influenza B (HIB) und BCG. Roys Therapieansatz und die Wahl von Arzneien und Nosoden bei möglichen Impffolgen beruhen auf langer Erfahrung.

    Besonders ausführlich werden die Krankheitsbilder der "Amyotrophen Lateralsklerose" sowie die "Myasthenia gravis" vorgestellt und häufig verschriebene Arzneien wie die verschiedenen Kalium-Verbindungen, andere Metallen (Plumbum, Alumina, Cuprum, Argentum) und einige Pflanzen differenzialdiagnostisch besprochen. Darüber hinaus skizziert der Referent die Pathologien von Multipler Sklerose, Trigeminusneuralgien, Tics und vom Restless Legs-Syndrom. Flankierend zur homöopathischen Behandlung gibt er Hinweise zur Ernährung. Roy ist für seine Fähigkeit bekannt, in die Mitteltypen hineinzuschlüpfen, deren Stimme/Stimmung er mit darstellerischem Talent hörbar wiederhallen lässt - ein lebendiger und lebensnaher Vortrag.

    Das Seminar ermöglicht einen überblicksartig kompakten Einstieg in die homöopathische Neurologie, mit wichtigen Arzneien, um "den richtigen Nerv zu treffen".

    Erweiterte Hörprobe - eine ganze CD als MP3 hier umsonst herunterladen!

     

    45,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Herz-/Kreislauferkrankungen. Die Heilung der miasmatischen Hintergründe

    Herz-/Kreislauferkrankungen. Die Heilung der miasmatischen Hintergründe

    ReferentInnen des Monats April

    Miasmatische Homöopathie

    Die Krankheit hinter der Krankheit


    Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 62,- € (statt 69,-) oder als CD nur 72,- € (statt 81,-) bis 30. April 2018!


    Auch auf CD erhältlich!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    "Homöopathie wird einfach und effektiv!"

    Herz- und Kreislauf-Erkrankungen belegen weltweit den 2. Platz tödlicher Krankheiten. Was können wir von homöopathischer Seite aus tun, um diese hohe Zahl zu reduzieren? Wie können wir HK-Patienten effektiv unterstützen? Der international bekannte holländische Homöopath Ewald Stöteler orientiert sich in seiner Arbeit an der pragmatischen Vorgehensweise Hahnemanns, zu der auch Mittelwechsel und die Einbeziehung der miasmatischen Ebene gehören.

    Dieses zweite Berliner Seminar Stötelers (vgl. Einführungsseminar Stöteler) geht auf die wichtigsten Fragestellungen bei Herz-Kreislauf-Problemen ein: Wie beurteilen wir die Risiken? Welche Behandlungsstrategie ist bei Herzkrankheiten erforderlich? Wodurch unterscheiden sich die syphilitische, sykotische oder psorische Herzkrankheit? Welche Konsequenzen hat diese miasmatische Zuordnung in der Behandlung? Welche Besonderheiten sind bei akuten Zuständen (z. B. Schlaganfall) zu beachten?

    An lehrreichen eigenen Beispielen sowie mehreren von Seminarteilnehmern vorgestellten Fällen veranschaulicht Stöteler die Umsetzung seiner Strategie. Dabei stellt er erneut seine immense Praxiserfahrung unter Beweis. Sie drückt sich auch in zahlreichen ergänzenden praktischen Hinweisen sowie interessanten Querverweisen aus, die vom Publikum begeistert aufgenommen werden.

    Stötelers Hahnemannische Arbeitsweise bringt logische Klarheit und einfache Effektivität in die dynamischen Heilungsverläufe von Herz-/Kreislaufpatienten.

     

    Fälle

    A) Hahnemann

    Der Fall Antonie Volkmann

    B) Eigene Fälle

    1. Chron. Erkältung, Polypen, Herzinsuffizienz
    2. Herzrhythmusstörungen

    C) Teilnehmerfälle

    1. Atemnot und Arteriosklerose
    2. Vorhofflimmern und Hashimoto in Vorgeschichte
    3. Herzbeschwerden "wie Gewitter im Herzen"
    4. Vorhofflimmern und Dyspnoe
    5. Hund mit Adeno-Ca

     

    Mit umfangreichem Seminarmaterial im PDF-Format!

    (Selbstverständlich ist dieses Material auch in der Download-Version enthalten.)

     

    62,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Der miasmatische Hintergrund der Borreliose. 2. Europ. Borreliose-Symposium

    Der miasmatische Hintergrund der Borreliose. 2. Europ. Borreliose-Symposium

    ReferentInnen des Monats April

    Miasmatische Homöopathie

    Die Krankheit hinter der Krankheit


    Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 26,- € (statt 29,-) oder als CD nur 33,- € (statt 37,-) bis 30. April 2018!


    Auch auf CD erhältlich!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Ohne ein tiefes Verständnis der Miasmatik ist die homöopathische Behandlung einer komplexen Erkrankung wie der chronischen Borreliose nach Ansicht des international renommierten niederländischen Homöopathen Ewald Stöteler kaum denkbar.

    Ausgehend von Hahnemanns Grundlagen ("Die chronischen Krankheiten") hat sich die Miasmatik bei ihm zu einem praktischen Instrument für die Anamnese und Therapie chronischer Krankheiten entwickelt.

    Stöteler beschreibt hier die Erscheinungsformen der einzelnen Miasmen, ihre Behandlung und die dafür erforderlichen Arzneien, darunter die besondere Bedeutung der Nosoden. Der Vortrag ist daher auch eine bündige Einführung in die Miasmatik, bei der auch die Ansichten Hahnemanns und von Bönninghausens über Mittelwechsel, Potenzen, Dosierungen und Verordnungsweisen nicht zu kurz kommen.

    Die Übereinstimmungen der Borreliose mit dem Krankheits- und Beschwerdebild der Syphilis ordnen sie deutlich dem syphilitischen Miasma zu. Anhand zweier Borreliose-Fälle aus der eigenen Praxis demonstriert Stöteler seine konkrete, praktische Vorgehensweise. Sie orientiert sich vornehmlich an den vorhandenen miasmatischen Zeichen und dem familiären Hintergrund.

    Ein profunder Überblick über die theoretische und praktische Anwendung der Miasmatik bei chronischer Krankheit und speziell bei Borreliose.

    Mit ergänzendem Material (PDF-Format) zum Vortrag auf einer Extra-CDR

    Das gesamte Symposium finden Sie hier: TO-213

     

    26,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
    Burnout - Die große Erschöpfung. Homöopathische und naturheilkundliche Hilfe

    Burnout - Die große Erschöpfung. Homöopathische und naturheilkundliche Hilfe

    Auch auf CD erhältlich - für nur 17,50 €!

    (unter "Medium" weiter unten auswählbar)

    Burnout-Zustaände sind eine zunehmend häufige Erscheinung des modernen Lebens, das für viele Menschen von einem enormen Leistungsdruck und oft permanentem Stress geprägt ist. Besonders häufig betroffen sind Selbständige, Geschäftsleute, Manager und Menschen in Heil- und Sozialberufen. Der Neigung, sich selbst so zu verausgaben, dass oft erst nach Jahren am Ende ein Zustand völliger Erschöpfung eintritt, liegt nicht selten auch ein Suchtthema - an erster Stelle Arbeitssucht (Workaholismus) zugrunde.

    Andreas Krüger, als Schulleiter der Samuel-Hahnemann-Schule und auch anderweitig vielseitig aktiver Mensch, war selbst vor zwei Jahren von einem massiven Burnout-Zustand betroffen und musste für einige Wochen in stationäre Behandlung. Seitdem hat er sein Leben entscheidend verändert und konnte seine vielseitigen heilkundlichen Erfahrungen in der Zwischenzeit auch erfolgreich an von Burnout betroffene Patienten weitergeben. So sieht er beispielsweise in der Stärkung der Leber eine wesentliche heilkundliche Maßnahme - neben anderen erforderlichen Schritten. In diesem Vortrag erläutert er sowohl auf die oft unmerkliche Entstehung des Burnout, die Folgen und die Möglichkeiten eines heilsamen Umgangs damit, stets in anschaulicher Bezugnahme zu seinen eigenen Erlebnissen.

     

    13,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

    Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 03. Januar 2018 in unseren Katalog aufgenommen.

    Warenkorb 

    Ihr Warenkorb ist noch leer.

    Willkommen zurück!

    Ihre E-Mail-Adresse:
       Passwort:
    Passwort vergessen?

    Rezensionen 

    Autoreninformation

    Weitere Titel:
  • Stöteler, Ewald
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

    Parse Time: 0.544s