Infos anfordern

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Schlangen. Von der verzweifelten Ambivalenz zur Einfachheit. Boa, Lachesis, Vipera, Naja, Crotalus

ab

Preis für MP3-Download 24,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: SO-255
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Schlangen. Von der verzweifelten Ambivalenz zur Einfachheit. Boa, Lachesis, Vipera, Naja, Crotalus

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Die Schlangen behüten uns"

Schlangen werden im Allgemeinen als machtvoll, bezaubernd und abschreckend zugleich empfunden. In der Signatur der gespalten Zunge kommt diese starke Ambivalenz augenfällig zum Ausdruck. Bereits seit dem frühesten biblischen Mythos (Vertreibung Adams und Evas aus dem Paradies) werden Schlangen mit dem Bösen assoziiert. Doch werden ihnen ebenso große Heilkräfte zugeschrieben. Seit der legendären Lachesis-Prüfung von Constantin Hering haben sich die Schlangen auch einen unverzichtbaren Platz im homöopathischen Arzneimittelschatz erobert.

An diesem Homöopathischen Sonntag widmen sich Denise Lang, Ulrike Müller und Sara Riedel sowohl der inneren Konflikthaftigkeit verschiedener Schlangenarzneien als auch ihrer verwandelnden und schützenden Kraft.

Dieser einfühlsame Blick auf die Gemeinsamkeiten und Ambivalenzen verschiedener Schlangenarzneien schafft ein Verständnis für ihre tief heilende und beschützende Kraft.

Vorgestellte Schlangen

Edition: SO (Homöopathischer Sonntag Berlin)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Boa constrictor, Crotalus horr., Eifersucht, Lachesis, Naja tripudians, Schlangen, Streit, Vipera berus

Abspieldauer (ca.): 2 Std. 35 Min.

Klang sehr gut (HiFi) Kurzdarstellung - als Einführung zu empfehlen  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

24,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
28,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Schlangen. Von der verzweifelten Ambivalenz zur Einfachheit. Boa, Lachesis, Vipera, Naja, Crotalus

"Die Schlangen behüten uns"

Schlangen werden im Allgemeinen als machtvoll, bezaubernd und abschreckend zugleich empfunden. In der Signatur der gespalten Zunge kommt diese starke Ambivalenz augenfällig zum Ausdruck. Bereits seit dem frühesten biblischen Mythos (Vertreibung Adams und Evas aus dem Paradies) werden Schlangen mit dem Bösen assoziiert. Doch werden ihnen ebenso große Heilkräfte zugeschrieben. Seit der legendären Lachesis-Prüfung von Constantin Hering haben sich die Schlangen auch einen unverzichtbaren Platz im homöopathischen Arzneimittelschatz erobert.

An diesem Homöopathischen Sonntag widmen sich Denise Lang, Ulrike Müller und Sara Riedel sowohl der inneren Konflikthaftigkeit verschiedener Schlangenarzneien als auch ihrer verwandelnden und schützenden Kraft.

Denise Lang befasst sich mit der Würgeschlange Boa constrictor (Abgottschlange). Obgleich die langsamste aller Schlangen, neigt sie zur Ungeduld und zum Jähzorn. In ihrer homöopathischen Charakteristik finden wir typische Schlangenthemen wie Eifersucht, Konkurrenzdenken oder Klatschsucht. Weitere Merkmale sind eine Gier beim Essen, Neigung zu Übergewicht und eine Verschlechterung der Beschwerden vor den Menses. Boa hat sich bei Karpaltunnelsyndrom, bei Blutungen und bei Beschwerden im Gastrointestinaltrakt bewährt.

Anhand von vier kurzen Fallbeispielen veranschaulicht Ulrike Müller prägende Merkmale von Lachesis. Ihr Motto könnte lauten: "Worauf kann ich mich verlassen, wenn nicht auf mich selbst?" - ein wichtiges Mittel, wenn die eigene Vorstellung vom Leben (Lebenslüge?) in Frage steht und überprüft werden muss.

"Jede Kultur hat ihre Schlange."

Vipera berus (Kreuzotter) ist als kulturtypische Schlange Mitteleuropas bereits von der Ausrottung bedroht! Sie ist weniger aggressiv als Lachesis, mit weniger schmerzhaftem und seltener tödlichem Biss. Ihre Taktik besteht im Totschweigen und sich Totstellen in Form scheinbarer Lähmung. So lässt Vipera auch einen Missbrauch lange Zeit über sich ergehen, jedoch mit innerem Hass, Verteufelung und Verurteilung. Der Kern ihrer Verletzung bleibt verborgen, nichts wird öffentlich gemacht - Sprechen darüber verboten!

Sara Riedel befasst sich mit der engen Verbindung der Schlangen mit dem Weiblichen. Fast alle Schlangen sind von der Wahnidee besessen, zu kurz gekommen zu sein und keine Möglichkeit zu haben, ihre Individualität frei zu entfalten. Oft werden sie als kompliziert, unklar und verwirrend empfunden, weil sie sich selten geradlinig durchs Leben bewegen. Die Lösung ihrer Probleme und Dramen liegt in der Einfachheit.

Sara Riedel stellt Naja tripudians (Indische Kobra) und Crotalus horridus (Klapperschlange) vor. Bei Naja geht es um übermäßige Unterordnung, Anerkennung des Unveränderlichen, Pflichtbewusstsein und nachfolgende Depression. Crotalus horridus leidet ebenfalls unter der Wahnidee, von Feinden umgeben zu sein und verzweifelt an einem scheinbar alternativlosen System. Sie ist eher verkopft und trifft daher kalte, unnachgiebig harte Entscheidungen. Um zu überleben, muss sie ihre Gefühle unterdrücken.

Dieser einfühlsame Blick auf die Gemeinsamkeiten und Ambivalenzen verschiedener Schlangenarzneien schafft ein Verständnis für ihre tief heilende und beschützende Kraft.

Vorgestellte Schlangen in Stichwörtern

  • Boa constrictor: Würgeschlangen. Verschlingt ihre Beute am Stück. Langsam, aber ungeduldig. Neigung zum Jähzorn, aber auch zahm und friedlich. Eifersucht, Konkurrenzdenken. Klatschsucht. Karpaltunnelsyndrom, Blutungen und Beschwerden des Gastrointestinaltrakt, gieriges Hinunterschlingen von Nahrung, Übergewicht. Verschlechterung aller Beschwerden vor den Menses.
  • Lachesis: Schicksalsgöttin. Rasende Eifersucht, Aggressivität. Angst, jemanden zu verlieren. Abneigung gegen Berührung und Beengung (Hals). Intensive, charismatische PatientInnen mit Themen wie Zweifel, Verteufelung, Sündenfall und Verführung. Unruhig, schnell erregt, besonders über Ungerechtigkeiten. Hang zu Verschwörungstheorien. Kontrollsucht.
  • Vipera berus: Totschweigen, sich totstellen, wie gelähmt. Folgen von Missbrauch mit Stillschweigen. Leben in der Lüge. Strikte Trennung von Sex und Liebe. Hohe moralische Ideale mit Selbstverurteilung.
  • Naja tripudians: frühe Unterordnung, Anerkennung einer scheinbar unveränderlichen gesellschaftlichen Rolle. Dennoch ausdrucksstarke Persönlichkeit, möchte in ihrer Größe gesehen werden. Aktive Brutpflege. Mitgefühl, ausgeprägtes Pflichtbewusstsein. Mangel an Selbstvertrauen. Sorge, dass alles misslingt. Tiefe Depressionen. Angst vor Verletzung, Auseinandersetzung und vor ihrer eigenen Sexualität. Herzbeschwerden.
  • Crotalus horridus: Einzelgängerin, zurückgezogen. Lauert ihrer Beute auf. Verkopft, kalte, harte Entscheidungen. Unterdrückung der Gefühle. Verbannt die Weichheit aus ihrem Leben. Lebererkrankungen. Dunkle, unstillbare Blutungen. Ähnelt Lachesis, aber ohne Charisma.

 

CD/Teil 1 (51:21)
Denise Lang
1. Einleitung / Verführerische Schlangen / Geschichte des Asklepius / Adam und Eva (08:59)
2. Schlangenarten und Signaturen / Toxine / Häutung / Fortpflanzung (10:13)
3. Boa constrictor / Eigene Geschichte / Der Weg zur Erleuchtung / Zwei Schlangengeschichten (07:24)
4. Psychostruktur / Vorkommen und Verbreitung / Allgemeine Eigenschaften / Indikationen (08:35)
Ulrike Müller
5. Lachesis: Eifersucht / Schlangengift-Wirkungen / Sepsis: Definition und Ursachen (07:47)
6. Zweifel, Verteufelung und Sündenfall / Ebola / Mythologie / Gemüt (08:20)

CD/Teil 2 (52:03)
1. Fall 1: Verleugnete Fahrerflucht / Fall 2: Psychische Störung (05:12)
2. Fall 3: Postoperative Augeneinblutungen / Verlauf nach Lachesis / Arzneibild (07:42)
3. F3: Charakter / Streit- und Eifersucht, Geburtsprobleme, Kontrolle (08:23)
4. Fall 4: Verräterisches Merkmal / Narzissmus, Ängste / Sankaran über Schlangen / Keynotes (09:09)
5. Vipera berus: Jede Kultur hat ihre Schlange / Themen: Ausrottung, Totschweigen, Lüge (09:06)
6. Vip-b.: Sexualität, Schreckhaftigkeit, Wahnideen und Ängste (06:38)
7. Vip-b.: Folgen von Narkosemissbrauch / Schwellung der Extremitäten/ Allgemeinsymptome (05:50)

CD/Teil 3 (50:38)
Sara Riedel
1. Einleitung / Schlange und Frau / Einfache Lösungen / Hightech und Spaltung (07:04)
2. Naja: Konsens / Naja-Menschen / Brutpflegekompetenz / Buddha und die Naja (06:09)
3. Naja: Mitgefühl, Pflichtbewusstsein / Dreiecksbeziehungen / Fall von Sankaran (09:18)
4. Naja: Mangel an Selbstvertrauen / Körperliche Symptome / Geschichte von Lilith (07:33)
5. Crotalus horridus: Signatur / Gemüt / Crot. in der C4-Homöopathie / Die Giftwirkung (07:02)
6. Crot-h.: Hart, kalt, unnachgiebig / Körpersymptome / Wahnideen / Gefühlsarmut (08:15)
7. Geschichte zum amerikanischen Thanksgiving / Klapperschlangenfarmen / Indianischer Song (05:14)


Denise Lang, Ulrike Müller & Sara Riedel

Denise Lang
Informationen zu Denise Lang: Webseite von Denise Lang

Ulrike Müller
Ulrike Müller ist seit vielen Jahren an der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin als Dozentin für Homöopathie, Supervisorin und (seit 2009) Leiterin des Ambulatoriums tätig. Darüber hinausunterrichtet sie regelmäßig in den Homöopathie-Kursen des Jonathan-Heilkundezentrums in Leipzig.
Vor ihrer Homöopathieausbildung an der Samuel-Hahnemann-Schule Berlin studierte sie Pädagogik und Soziologie. Seit über 15 Jahren behandelt sie Menschen in ihrer homöopathischen Praxis in Berlin.Neben der Homöopathie arbeitet sie dort mit Pressel-Massage, Gestalttherapie und Leibarbeit. Sie ist Mutter einer Tochter.
Weitere Informationen: Webseite von Ulrike Müller

Sara Riedel
1972 in Düsseldorf geboren, interessierte sie sich bereits sehr früh für Medizin. Mit 19 Jahren Ausbildung im Krankenhaus zur Pflegekraft. Zunächst ganz in der Schulmedizin zu Hause, bemühte sie sich um einen Medizin-Studienplatz. In dieser Zeit erfuhrsie die Wirksamkeit der Homöopathie angesichts der Behandlung eines Familienangehörigenum. Durch Drängen ihrer Freunde gelangte sie schließlich an die Samuel-Hahnemann-Schule. Aus einer skeptischenwurde eine völlig begeisterte Schülerin von Andreas Krüger und Hans-Jürgen Achtzehn. Nach 3jähriger Ausbildung setzte sie ihren Weg als Dozentenschülerin und schließlich Dozentin fort. Heute arbeitet sie mit Prozessorientierter Homöopathie in ihrereigenen Praxis in Berlin-Charlottenburg und unterrichte die Abendkurse der SHS. Darüber hinaus bildet sie sich in Familienaufstellen bei Ekkehard Dehmel weiter.
Weitere Informationen: Webseite von Sara Riedel

3 CDs/Teile in dekorativer Buchformat-Box oder als MP3-Download

Bild auf der Covervorderseite:
"rattlesnake-653646" © Foto-RaBe / Pixabay.com
Wir danken dem/der FotografIn herzlich für die Erlaubnis zur Nutzung dieses Bildes!
We thank the photographer very much for the permission to use this picture!

255. Homöopathischer Sonntag der Samuel-Hahnemann-Schule Berlin, 12. März 2017

Zur Veranstaltung "Der Homöopathische Sonntag"
Die "Homöopathischen Sonntage" sind eine seit 1994 regelmäßig monatlich an der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin stattfindende Veranstaltung, in denen ein halber Tag (fünf Stunden) einem einzigenArzneimittel, einem theoretischen oder praktischen Thema umfassend gewidmet ist. Sie gehören zu den kontinuierlichsten und zugleich fortschrittlichsten homöopathischen Vorlesungen, da das jeweilige Thema aus der aktuellen Sicht und Erkenntnis derhomöopathischen Empirie und Forschung vermittelt wird.

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Ayahuasca. Der Ruf der großen Mutter

Ayahuasca. Der Ruf der großen Mutter

Auch auf CD erhältlich - für nur 11,90 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Liane der Geister, Liane der Seelen"

Seit vielen Jahren befasst sich Heidi Baatz mit indigenen Völkern und mit dem uralten Menschheitserbe des Schamanismus. Indigene Urvölker sind schützenswerte Bewahrer von Lebensweisen, denn sie leben noch in weiser Verbindung mit der Natur.

Der Einfluss psychoaktiver Pflanzen auf diese alten Kulturen wird bis heute unterschätzt: Nicht Vergnügung oder Betäubung im Rausch stehen dort im Mittelpunkt, sondern Gottesbegegnungen. Diese tief spirituelle Beziehung prägt ihr Weltverständnis fundamental.

Südamerikanische Schamanen verwenden die heilige Pflanze Ayahuasca, um durch sie die Pflanzengeister selbst sprechen und handeln zu lassen. Ayahuasca wird zum Erkennen und Behandeln von Krankheiten, für spirituelles Wachstum und zur Stärkung der Lebenskraft verwendet.

Erfahrungen mit Ayahuasca in substanzieller Form haben deutliche Übereinstimmungen mit jenen aus der homöopathischen Arzneiprüfung in höheren Potenzen. Unter den vorherrschenden Themen von Nancy Herricks Prüfung zeigten sich: Schwärze (Pandoras Büchse), Tod und Selbstmord, Aggression und Kompression, aber auch Fließen, Expansion und Kraft.

 

9,50 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Nosoden. Wie reagieren wir auf die Welt? Psor., Carc., Lyss., Syph., Med.

Nosoden. Wie reagieren wir auf die Welt? Psor., Carc., Lyss., Syph., Med.

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Wer möchte, dass die Welt bleibt wie sie ist, will nicht, dass sie bleibt" (U-Bahn-Spruch)
Nosoden (Arzneien aus Krankheitsprodukten) werden in der Homöopathie konstitutionell, miasmatisch oder als Zwischenmittel eingesetzt. Ihre Arzneimittelbilder sind durch die Erreger und Auswirkungen ihrer Krankheit gekennzeichnet und durch die Zeitumstände, als sie erstmals epidemisch in Erscheinung trat. An diesem Sonntag reflektieren drei erfahrene Homöopathinnen die wichtigsten Nosoden in ihrer tieferen essenziellen Bedeutung.

Ein umfassender, detailreicher und doch kompakter Überblick über die wichtigsten Miasmen und Nosoden, mit anschaulichen Fallbeispielen.

Themen
  • Nosoden als Krankheitsprodukte
  • Seelische Bedeutung der Nosoden an sich
  • Anwendungsformen und Signatur
  • Miasmen nach Hahnemann: Psora, Sykose, Syphilis
  • Die zusätzlichen Nosoden
  • Ausführliche Beschreibung der Miasmen und ihrer Nosoden
  • Vergleich der Miasmen, Miasmen als Reaktionsweisen
  • Wirkung von Nosoden im Familiensystem
  • Kinder und Erwachsene

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Nachtschattengewächse - Unser schreckhafter Körper. Problem und Heilung der Solanaceen.

Nachtschattengewächse - Unser schreckhafter Körper. Problem und Heilung der Solanaceen.

Aus der Reihe "Boller Rohschnitte"

Sonderpreis nur 7 Euro (statt 8 Euro ab 1. Okt. 2017)


Als Download (keine CD)!


Die Reihe "Boller Homöopathiewoche"
Das Anliegen der legendären Boller Homöopathiewochen war die Erkundung des Wesens der Arznei, insbesondere ihrer seelischen Heilkraft. Boll wurde zum Ausgangspunkt einer Homöopathie, die Heilung nicht allein als Beseitigung von Pathologie versteht, sondern als Wandlungs- und Erkenntnisweg.

Der Vortrag über die Nachtschattengewächse
Welche Aufgabe/Botschaft haben die Nachtschatten-Arzneien? Jürgen Becker bringt hier, auf seine einmalige Weise, die homöopathisch-arzneiliche Thematik der Nachtschattenfamilie auf ihren essenziellen Kernpunkt. Diese Familie befindet sich - auch von ihrer Symptomatik her (Wahnideen, Halluzinationen, Schreckvorstellungen, Folgen von Schreckerlebnissen) - in der zwielichten Grenzzone zwischen dem Pflanzlichen und Animalischen, zwischen der Sphäre der Körperlichkeit und der Seele... So stellen uns die Nachtschatten die Frage: Wie gehst du mit den Schrecken des Lebens um? Wie sehr bist Du mit dem Körperlichen (materiellen Aspekt des Lebens) identifiziert?

Themenliste unten und im Inhaltsverzeichnis

8,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Familienbande - Systemische Verstrickungen - Ursachen, Folgen und Potenziale

Familienbande - Systemische Verstrickungen - Ursachen, Folgen und Potenziale

Unser Weihnachtsmarkt 2017


Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 21,- € (statt 24,-) oder als CD nur 25,- € (statt 28,-) bis 31. Dez. 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Die Verbindung von Familiensystemik und Homöopathie hat eine lange Tradition an der Samuel-Hahnemann-Schule. Diese Forschung ermöglicht immer wieder neue Erkenntnisse über das Entstehen, den Verlauf und die therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten systemischer Verstrickungen.

Am 204. Homöopathischen Sonntag nehmen uns die Referenten Michael Antoni und Fabian Strumpf mit auf eine spannende Reise zu den Ursprüngen familiärer Prägungen. Sie beschreiben das Entstehen tief sitzender Glaubenssätze sowie Denk- und Handlungsmuster. Dieses Wissen stellen sie in einen interessanten Bezug zu den homöopathischen Säuren, Milchen und Nosoden.

Ein inspirierender Vortrag, der die Bande zwischen Familie, Prägung und Homöopathie knüpft.

21,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Elemente des Periodensystems. Nach Jan Scholten. Unter besonderer Berücksichtigung der Lanthanide

Elemente des Periodensystems. Nach Jan Scholten. Unter besonderer Berücksichtigung der Lanthanide

Arzneigruppe des Monats November

Schwermetalle

Schwere Last - homöopathisch erleichtern


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 58,- € (statt 64,-) oder als CD nur 68,- € (statt 77,-) bis 30. Nov. 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Krankheit ist Verwirrung!"

Scholtens Theorie über die Elemente des Periodensystems gehört zu den progressiven Neuerungen der Homöopathie unserer Zeit. Sie ermöglicht eine systematische Anwendung sämtlicher Mineralien und ihrer Salze - in Form einer Landkarte, mit der man sich auch auf bislang wenig erschlossenem arzneilichen Terrain gut orientieren und bekannte ebenso wie noch unbekannte mineralische Arzneien begründet verschreiben kann.

Das Seminar von Martin Jakob, der seit vielen Jahren eng mit Jan Scholten zusammenarbeitet und nach dessen System behandelt, gibt eine umfassende Einführung in den Umgang mit dem PSE, um es im Praxisalltag sinnvoll zu nutzen - vorausgesetzt, dass eine mineralische Arznei im betreffenden Fall überhaupt in Frage kommt. Eine spezielle Gruppe von jungen Arzneimitteln wird besonders hervorgehoben und diskutiert, die sich bei der Behandlung moderner Autoimmunerkrankungen als enorm wichtig erwiesen hat: die Lanthanide.

Martin Jakob bietet mit diesem Seminar eine didaktisch klare Schulung, um in den Strukturen des Periodensystems denken und auf seiner Basis sicher verschreiben zu können. Im Mittelpunkt stehen dabei 17 exemplarisch ausgewählte Fallbeispiele, deren Analyse auf bereits vorhandenen Kenntnissen und Fähigkeiten der Hörer aufbaut, um sie dann in Beziehung zur Matrix Scholtens zu setzen und dabei zu vertiefen und zu verfeinern.

Diese systematische Einführung vermittelt auf bestens nachvollziehbare und anschauliche Weise die komplexen homöopathischen Anwendungsmöglichkeiten des Periodensystems und seiner mineralisch arzneilichen Vertreter.

Themen
  • Aufbau des Periodensystems
  • Bewusstseinsebenen und Entwicklungsstadien
  • Serien und Stadien des Periodensystems
  • Arzneimittelverbindungen
  • Lanthaniden

Mit visuellem PDF-Seminarmaterial (Präsentation)


Erweiterte Hörprobe! Die gesamte erste CD hier KOSTENLOS anhören / herunterladen!


58,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Synoptische Referenz. Homöopathische Arzneien aus dem Tierreich.

Synoptische Referenz. Homöopathische Arzneien aus dem Tierreich.

Jetzt noch zum günstigen Subskriptionspreis von 55,- € erhältlich! (statt 68,- € Ladenpreis ab 1.1.18)

Ab sofort lieferbar


Deutsche Übersetzung von Petra Brockmann

 

Eine hochwertige Arzneimittellehre sollte ein breites Spektrum homöopathischer Arzneien umfassen, die sie mit wissenschaftlich exakter, sachlich verlässlicher und zugleich aktueller Information auf klar verständliche Weise vermittelt.

Frans Vermeulen gilt als einer der renommiertesten Homöopathieautoren weltweit. Seit über 20 Jahren stehen seine Werke für akribische Zuverlässigkeit, inhaltliche Vielseitigkeit und detailreiche Tiefe. Dazu wertet der Autor sowohl die alten als auch unzählige neue Quellen (Arzneiprüfungen) aus und bündelt ihre Charakteristika und Symptomatologie in aussagekräftige Essenzen. Daher zählen seine Bücher zu den meistgenutzten und vertrauenswürdigsten Medien in der homöopathischen Praxis.

Dieser erste Teil der mehrbändigen “Synoptische Referenz” stellt 234 Arzneimittel quer durch das homöopathische Tierreich vor. Zu sämtlichen bekannten Tieren gesellen sich zahlreiche weniger bekannte. Viele Arzneien wurden bislang noch in keinem einzelnen Textband derart kompakt und lebendig dargestellt.

Jedes Arzneibild besteht aus (a) der morphologischen Beschreibung des Tiers, (b) der auf Primärquellen (v. a. Prüfungen) beruhenden Kernsymptomatik sowie (c) auffallenden, sonderlichen und eigenheitlichen Rubriken. Um neuere Verschreibungspraktiken zu reflektieren, wurden auch Einträge der »Empfindungsebene« hinzugefügt. »Plus-Gruppen« erhöhen die Verschreibungssicherheit. Stichwortartige Zusammenfassungen runden das Bild ab.

Um beste Heilergebnisse zu erzielen, müssen Homöopathen ihre Referenzmaterialien stets aktualisieren und sicherstellen, dass sie ihre Fälle mit höchster informativer Qualität lösen können. Diesem Anspruch werden Autor und Werk vollauf gerecht!

234 alte und junge Arzneien des homöopathischen Tierreichs in einem Band! Wundervoll lebendige, prägnante Tierbeschreibungen paaren sich mit kompakten Essenzen aus fundierten Prüfsymptomen und Leitrubriken!

Form und Gestaltung

  • 234 Arzneimittelbilder aus dem gesamten Tierreich!
  • 1195 Seiten im Handbuchformat 17 x 24 cm
  • Hardcover fest gebunden mit farbigem Umschlag

     

    55,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
  • Diesen Titel haben wir am Dienstag, 15. August 2017 in unseren Katalog aufgenommen.

    Warenkorb 

    Ihr Warenkorb ist noch leer.

    Willkommen zurück!

    Ihre E-Mail-Adresse:
       Passwort:
    Passwort vergessen?

    Rezensionen 

    Autoreninformation

    Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden:

    Ihre E-Mail-Adresse:

    Parse Time: 0.490s