Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Systemische Homöopathie I - Skrophulose - Die Entdeckung der Langsamkeit

ab

Preis für MP3-Download 59,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: WI-2121
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Systemische Homöopathie I - Skrophulose - Die Entdeckung der Langsamkeit

Auch auf CD erhältlich - für nur 73,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Zur Seminarreihe:

In ihrer Reihe der Reihe "Systemisch-miasmatische Homöopathie" vermitteln Tanja Vieten und Michael Knorr Grundlagen systemischer Arbeit und praktische Anwendungsmöglichkeiten innerhalb der Homöopathie. Dabei stehen die Miasmen als kollektive Belastungen im Mittelpunkt.

Die systemische Perspektive kann den tieferen Sinn von Symptomen in ihrer Beziehung zum Herkunftssystem sichtbar machen und damit zusätzliche Erkenntnisse für die Arzneimittelwahl fördern. Auch homöopathische Arzneien selbst können anhand ihrer Kernsymptome mittels Aufstellungsformaten (AMEA) genauer erforscht werden.

Dieser Seminarteil:

Die Grundlage des Ansatzes ist Peter Gienows Miasmenmodell, in dem die Skrophulose eine zentrale Stellung einnimmt. Sie kann als somatisierte Antwort auf die Fähigkeit betrachtet werden, etwas aushalten oder verdauen zu können. Die pathologische Seite der Skrophulose zeigt sich durch Abschottung und Verweigerung, bis hin zu einem tief greifenden Sinn(es)verlust. Die erlöste Seite dieses Miasmas heißt: Ich kann diese Welt verdauen, wie sie ist.

Die Referenten veranschaulichen ihre systemischen Kenntnisse durch praktische Übungen und erklären, wie diese Dynamik in homöopathische Symptome übersetzt werden kann.

Ein inspirierendes Seminar, das zwei erfolgreiche Methoden stimmig miteinander verbindet.

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: WI (Wiesbaden Homöopathiezentru)

Schlüsselworte (mit Querlinks):

Abspieldauer (ca.): 9 Std. 12 Min.

Klang gut (nahe HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

59,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
73,00 EUR: Audio-CD
Merkzettel (Wunschliste) Systemische Homöopathie I - Skrophulose - Die Entdeckung der Langsamkeit

Zur Seminarreihe:

In ihrer Reihe "Systemisch-miasmatische Homöopathie" vermitteln Tanja Vieten und Michael Knorr Grundlagen systemischer Zusammenhänge und zeigen praktische Anwendungsmöglichkeiten für verschiedene Aufstellungsformate innerhalb der Homöopathie. Dabei steht die Erforschung der Miasmen, die ohnehin eine kollektiv-systemische und eine individuelle Ebene aufweisen, im Mittelpunkt.

Die systemische Perspektive macht die Beziehung individueller Symptome zum familiären Herkunftssystem sichtbar. Oftmals erschließt sich erst dadurch ihr eigentlicher Sinn. Aufstellungsformate bringen zusätzliche Erkenntnisse für die Arzneimittelfindung (z. B. als Wirkungsprognose mittels Arzneistellvertreter) zu Tage und setzen zugleich unmittelbar erlebbare, heilsame Impulse im Prozess des Patienten. Darüber hinaus können auch homöopathische Arzneien selbst und ihre Kernsymptome erforscht werden, z. B. mittels einer AMEA (Arneimittelentwicklungsaufstellung).

Dieser Seminarteil:

"Beziehung heißt Ausgleich, es geht immer um Ambivalenz!"

Das vorliegende Seminar betrachtet die Grundlagen der systemischen Arbeit und die Übertragung ihrer Dynamik in homöopathische Strukturen. So können sich im Verlauf einer Aufstellung Ideen für Arzneimittel ergeben, die dann als Stellvertreter in den aktuellen Prozess eingebunden werden. Die Grundlage dieses Lösungsansatzes ist das Miasmenmodell von Peter Gienow, das eine leicht nachvollziehbare Orientierung für Arzneigruppen und individuelle Prozessverläufe anbietet.

Die Skrophulose steht in Gienows Modell in der Mitte zwischen den anderen Miasmen. Sie ist im Wesentlichen somatisierter Ausdruck der Fähigkeit, Ungerechtigkeiten, Leid, Grausamkeiten o.ä. aushalten oder verdauen zu können. Da ein möglicher Kontakt mit der Außenwelt über die Aufnahme von Stoffen über den Magen-Darm-Trakt geschieht, bedeuteten krankhafte Reaktionen auf dieser Ebene auch ein übermäßiges Ausschließen von Welt: Abschottung, Isolation, Verweigerung oder ein tief greifender Sinn(es)verlust. Die erlöste Seite dieses Miasmas heißt: Ich kann diese Welt verdauen, wie sie ist.

Die wichtigsten Mittel zur Unterstützung der Entwicklung sind Calcium carbonicum, gefolgt von Barium und seinen verschiedenen Verbindungen sowie Bufo rana. Durch praktische Übungen vermitteln die Referenten ihre systemischen Kenntnisse und zeigen, wie diese Dynamik in homöopathische Symptome übersetzt werden kann. Die Familienaufstellung wird so vermittelt, dass sie in der Praxis auch ohne Stellvertreter angewendet werden kann.

Ein inspirierendes Seminar, das zwei erfolgreiche Methoden stimmig miteinander verbindet.

 

CD 1 (72:23)
1. Einleitende Worte (06:00)
2. Die systemische Sichtweise / Skrophulose (06:26)
3. Sinnes- und Sinnverlust / Das Immunsystem (07:06)
4. Systemische Übung: Gleichgewichtsaufstellung (08:06)
5. Erste Aufstellung: Wunsch nach Veränderung (08:57)
6. Entwicklungsdynamik / Hinzunahme scrophulotischer Arzneimittel (09:41)
7. Dynamik in gesteigerter Potenz (08:47)
8. Homöostase / Widerstand als Schutz (10:04)
9. Einfluss therapeutischer Intentionen / Klientenübung (07:11)

CD 2 (62:07)
1. Plädoyer für die Langsamkeit / Dasein im Pausenmodus (08:49)
2. Beängstigende Polarität / Das Fremde als Bedrohung (06:34)
3. Calcium Carb.: typische Symptome (06:56)
4. Übung: Der verdeckte Gewinn (07:07)
5. Klientengespräch / Demonstration (07:50)
6. Was geht nicht mehr? (07:25)
7. Angst vor dem Neuen / Ausbalancierte Ambivalenz (09:53)
8. Die therapeutische Absicht / Paradoxe Intervention (09:33)

CD 3 (70:45)
1. Zweite Aufstellung: Der homöopathische Heilweg (11:55)
2. Neue Stellvertreter kommen ins Feld (09:05)
3. Entwicklungsdynamik / Ambivalenz (09:58)
4. Den Impulsen folgen / Geduld (09:03)
5. Verwandlung, Wut und Traurigkeit (08:49)
6. Liebevolle Annahme / Veränderte Haltung (07:43)
7. Hören mit dem Beziehungsohr (06:46)
8. Anekdote / Mehrere Wirklichkeiten (07:20)

CD 4 (79:07)
1. Problem- und lösungsorientiertes Fragen (10:02)
2. Systemischer Sinn der Symptome (07:33)
3. Akutaufstellung: Geschwollener Ringfinger (09:42)
4. Dynamik und Entwicklung des Feldes (10:31)
5. Aus: Die Entdeckung der Langsamkeit (Sten Nadolny) (04:17)
6. Zum miasmatischen Repertorium von Gienow (05:01)
7. Gienows Miasmenmodell (06:17)
8. Erweiterte Sicht der Skrophulose (08:10)
9. Erläuterungen zu Gienows Repertorium / Prozessbegleitung (09:21)
10. Fragen zum jRep-Repertoriumsprogramm (08:08)

CD 5 (68:23)
1. Rolle der Kinder im Familiensystem (06:01)
2. Dritte Aufstellung: Kellerkinder / Komplementäre Paarbeziehungen (09:02)
3. Aus dem frühen Erleben von Vater und Mutter (06:38)
4. Warum sich Menschen finden / Der Wunsch, gesehen zu werden (06:08)
5. Interpretation (09:04)
6. Sinn und praktische Anwendung des Lückentextes (09:01)
7. Erläuterungen / Vierte Aufstellung: nochmal Kellerkinder (06:19)
8. Was siehst du? (07:48)
9. Der zugehörige Lückentext / Was will ich loswerden? (08:16)

CD 6 (71:30)
1. Schuldgefühle / Schuldarzneien (07:29)
2. Schuld aus systemischer Sicht (08:40)
3. Schuld im Eltern-Kind Verhältnis (07:30)
4. Innerfamiliäre Regeln / Genealogie des Gewissens (07:39)
5. Internalisierung von Schuld / Folgen für das Selbstgefühl (07:04)
6. Ausgleich oder Kompensation? (10:02)
7. Rollenspiel: Schlüsselworte finden (06:20)
8. Das "unmögliche" Kind (07:19)
9. Suche nach Schlüsselworten / Rekapitulation (09:21)

CD 7 (74:45)
1. Brainstorming: Sinn der Symptome (10:27)
2. Allegorie der Weiblichkeit: Die Schöne und das Biest (06:59)
3. Erste Fallaufstellung mit Stellvertreter: Zerstreutheit (08:25)
4. Wahl und Interviews der Stellvertreter (07:30)
5. Elterliche Gewalt / Das verlorene Kind (09:20)
6. Lückentext / Feldaufnahme von Stellvertretern (10:28)
7. Prozessentwicklung / Arzneimittel im Feld (06:40)
8. Erläuterungen / Reflexionen zum Kellerkind (07:39)
9. Das ist zuviel für Dich, mein Kind (07:12)

CD 8 (51:01)
1. Zweite Fallaufstellung mit Stellvertreter: Verstopfung (06:33)
2. Besserung während Schwangerschaft (06:29)
3. Lückentext / Stillstand / Widerstand (08:48)
4. Das Traurige / Interview der Stellvertreter (08:34)
5. Arzneimittel-Stellvertreter im Feld (06:54)
6. Gespräch mit dem Kind / Interview der Stellvertreter (05:18)
7. Anmerkungen zur systemischen Sichtweise (08:20)

Die Referenten

Tanja Vieten & Michael Knorr

Tanja Vieten

Tanja Vieten,1971 in Mainz geboren, arbeitet als Heilpraktikerin und MTA.

Nach dem Abitur Ausbildung zur medizinisch- technischen Assistentin, seit 1994 Arbeit an der Uniklinik Frankfurt in der Kinderklinik, im Labor für Stoffwechselerkrankungen.

1996 -1999 Ausbildung an der Heilpraktikerschule in Hochheim.

Durch ihren Ehemann Michael Knorr kennenlernen der systemischen Arbeit und dem Familienstellen.

Seit 1999 selbständig in eigener Praxis mit den Schwerpunkten Homöopathie, Pflanzenheilkunde und systemische Beratung.

Homöopathielehrer u.a. G. Vithoulkas, A. Geukens, Tjado Galic und Andreas Krüger. Angeregt durch die Arbeit von Rosina Sonnenschmidt erlernen verschiedener energetischen Heilweisen.

Von 2001-2007 unterrichtete sie an der hessischen Heilpraktikerschule Labormedizin und Heilkunde nach Hildegard von Bingen.

Seit 2005 organisiert sie Seminare für Homöopathie im Rhein-Maingebiet und gibt selbst Kurse.

Seit 2012 bietet sie mit Michael Knorr eine Weiterbildung in systemischer Homöopathie an.

Michael Knorr

Michael Knorr wurde 1954 im Saarland geboren. Auf seiner Laufbahn zum Dipl. Sozialpädagogen erlernte er erst den Beruf des Heimerziehers und leitete eine Außenstelle für Jugendliche. Die Erfahrungen, die er dort machte, brachten ihn zum Studium derFamilientherapie, in dessen Verlauf er M. Selvini, V. Satir und P. Watzlawick kennen lernte. Im Rhein Main Gebiet hat er inzwischen ein großes Netz mit Therapeuten aufgebaut, die nach der Geisteshaltung von B. Hellinger arbeiten und im Austauschstehen.

Die Arbeit mit der polnischen Theatergruppe von J. Grotowski zeige ihm den Weg zum Psychodrama, seiner zweiten therapeutischen Ausbildung in Tiefenpsycholgie. Seit über zwanzig Jahren Arbeit an einer Erziehungsberatungsstelle in Wiesbaden, Tätigkeitin freier Praxis Institut für Systemische Soziale Arbeit (ISSA), in dem er Beratung, Paarberatung, Supervision und Weiterbildung für systemisches Arbeiten anbietet.

Neben mehreren Artikeln über Jungen- und Männeridentität Veröffentlichung von Fachbüchern über Erziehungsberatung und therapeutische Grundhaltung - derzeit schreibt er mit seiner Frau Tanja Vieten ein Buch über den Tango und das Paarsein, ein weiterer Schwerpunkt ihrer Praxis, Tango als Paarseminare.

Veröffentlichungen:

Michael Knorr (Hg.): Aufstellungsarbeit in sozialen und pädagogischen Berufsfeldern. Die andere Art des Helfens. Carl-Auer-Systeme 2004. 239 Seiten, 66 Abb., Kt, 2004.

Britta Zander und Michael Knorr (Hg.): Systemische Praxis der Erziehungs- und Familienberatung. Vandenhoeck & Ruprecht 2003.

Vieten T. und Knorr M.: Systemische Homöopathie mit Familienaufstellung. Lösungswege für unlösbare Fälle. HaugVerlag 2010.


Tanja Vieten & Michael Knorr, In der Lohe 9, 55546 Neu-Bamberg, 4. und 5. Mai 2012.

Weitere Informationen: Webseite von Tanja Vieten & Michael Knorr


Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Systemische Homöopathie VI - Psora. Versöhnung mit dem Schicksal

Systemische Homöopathie VI - Psora. Versöhnung mit dem Schicksal

Auch auf CD erhältlich - für nur 73,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Zur Seminarreihe:

In ihrer Reihe der Reihe "Systemisch-miasmatische Homöopathie" vermitteln Tanja Vieten und Michael Knorr Grundlagen systemischer Arbeit und praktische Anwendungsmöglichkeiten innerhalb der Homöopathie. Dabei stehen die Miasmen als kollektive Belastungen im Mittelpunkt.

Die systemische Perspektive kann den tieferen Sinn von Symptomen in ihrer Beziehung zum Herkunftssystem sichtbar machen und damit zusätzliche Erkenntnisse für die Arzneimittelwahl fördern. Auch homöopathische Arzneien selbst können anhand ihrer Kernsymptome mittels Aufstellungsformaten (AMEA) genauer erforscht werden.

Dieser Seminarteil:

"Was sein darf, verändert sich."

Miasmen stehen für unterschiedliche Formen von Reaktionen auf das, was wir als Menschen erleben. Dieser sechste Teil der systemisch orientierten Miasmen-Reihe widmet sich der Psora, dem menschlichen Urmiasma, besonders unter dem Aspekt der "Versöhnung mit dem Schicksal."

Obwohl in der Psora eigentlich die besten Voraussetzungen vorliegen, um gesund und glücklich zu sein, dominieren Mangel und Unzulänglichkeit. Psorische Menschen neigen dazu, in einer kindlich unreifen Haltung stecken zu bleiben und permanent Fürsorge, Halt und Führung zu benötigen.

Im Heilungsprozess geht es daher vor allem darum, den Erwachsenenanteil zu stärken und zu einer selbständigeren Haltung zu finden. Eine Gefahr dabei ist, dass der kreativ sulfurische Anteil des inneren Kindes verloren geht. Welche Möglichkeiten bieten sich an, um Vernunft und Lust zu verbinden?

Tanja Vieten und Michael Knorr vermitteln charmant und humorvoll eine beeindruckende Kombination aus systemischer Arbeit und Homöopathie. Wie gelangen wir vom Symptom zur persönlichen Geschichte? Welche innere Entwicklung ist nötig, um von der Parasitose in die Psora zu gelangen? Was bedeutet "Halt geben" in der therapeutischen Arbeit? Welcher inneren Haltung bedarf es, um sich therapeutisch dabei nicht zu verausgaben?

Die Arzneien Psorinum, Argentum metallicum, Sulfur und Silicea werden als Vertreter für die verschiedenen Stadien der Psora behandelt. Besonders viel Zeit widmen die ReferentInnen Gruppenübungen zu konkreten Arbeitstechniken.

Dieses Seminar zeigt einen Lösungsweg der Psora auf: Die eigene Bedürftigkeit erkennen, das Jammern und Klagen überwinden, den inneren Kritiker akzeptieren, und die persönlichen Potenziale spielerisch-kreativ aktivieren.

59,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Systemische Homöopathie VII - Die Tuberkulinie.

Systemische Homöopathie VII - Die Tuberkulinie.

Auch auf CD erhältlich - für nur 54,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Zur Seminarreihe:

In ihrer Reihe der Reihe "Systemisch-miasmatische Homöopathie" vermitteln Tanja Vieten und Michael Knorr Grundlagen systemischer Arbeit und praktische Anwendungsmöglichkeiten innerhalb der Homöopathie. Dabei stehen die Miasmen als kollektive Belastungen im Mittelpunkt.

Die systemische Perspektive kann den tieferen Sinn von Symptomen in ihrer Beziehung zum Herkunftssystem sichtbar machen und damit zusätzliche Erkenntnisse für die Arzneimittelwahl fördern. Auch homöopathische Arzneien selbst können anhand ihrer Kernsymptome mittels Aufstellungsformaten (AMEA) genauer erforscht werden.

Dieser Seminarteil:

"Jetzt oder nie! - Lebe Deinen Traum!"

Der abschließende siebte Teil widmet sich dem tuberkulinen Miasma, mit seiner zerstörerischen Suche nach dem verlorenen Glück und seinem großen Reifungspotenzial hin zu einem verantwortungsbereiten, freiheitlich denkenden Menschen.

Tuberkulinie

- Schnelle Lösungen

- Sehnsucht nach Rückkehr ins verlorene Paradies

- Sehnsucht nach der heilen Kindheit und Familie

- Unzufriedenheit als Antriebsfeder für Fortschritt

- Getrieben sein, innerer Mangel (Psora)

- Enthusiasmus, Verliebtheit vs. tiefer Absturz, Entzauberung

- Enttäuschung und Verzicht: "Ich brauche niemanden"

Seminargestaltung

- Körperübungen zur Selbsterfahrung

- Variationen von Aufstellungsformaten

- Gesprächsführung in der Einzelarbeit

- "Dämonenarbeit"

- Arzneimittelentwicklungsaufstellung (AMEA) zu den 5 wichtigsten

Kaliumarzneien

- Verzichtsübung: Abschied von unerfüllten Wünschen

Ein tiefgreifendes Übungsseminar, das mögliche Wege aus der ruhelosen Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies weist und dabei hilft, uns in der Gegenwart zu erden.

 

45,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Die vergessenen Vergesslichen - Prophylaxe und Therapie der senilen Demenz

Die vergessenen Vergesslichen - Prophylaxe und Therapie der senilen Demenz

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 47,- € (statt 52,-) oder als CD nur 57,- € (statt 64,-) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Liebevoll nimmt sich Andreas Krüger in diesem Demenz-Seminar der "vergessenen Vergesslichen" an. Sie leben in ihrer eigenen Welt, zu der die Außenstehenden keinen Zugang mehr finden - Angehörige sind verunsichert und Therapeuten oft hilflos und überfordert.

Krüger stellt ein breites Behandlungsspektrum vor: Anhand typischer homöopathischer Arzneien weist er auf zentrale Schwerpunktthemen der Demenz hin: die Langsamkeit (Barium carbonicum), die Vergesslichkeit (Mercurius) und die erotische Unterdrückung (Staphisagria). Ergänzt wird sein praktisches Vorgehen durch Aufstellungen und schamanische Heilarbeit. All das dient vor allem der Prophylaxe und auch, um beginnende demenzielle Entwicklungen aufzuhalten.

Krüger plädiert engagiert für ein soziales Leben in Gemeinschaften und für mehr Freiheit in der Sexualität, gerade auch im Alter.

 

47,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Wege der Freude - zu einer erfüllten Sexualität

Wege der Freude - zu einer erfüllten Sexualität

Auch auf CD erhältlich - für nur 16,50 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Sexualität als Urkraft des Lebens: Die orgastische Potenz nach Wilhelm Reich - Die Wunder-Frage an den Patienten - Der Zusammenhang zwischen freier Sexualität und friedlichem Zusammenleben - Der Bonobo als dem Menschen ähnlichste Spezies - Vision der Kraft und Exstase - Was trennt uns vom kraftvoll exstatischen Erleben? - Praktische Arbeit mit dem Patienten: die tägliche Übung - Wie man sein erotisches Potential im Körper ankert - Zauberzunge: Das Wunder in die Seele schreiben - Mit der erotischen Vision eines Patienten arbeiten: "in die Seele lesen"

Die Göttin Jamunda: Visualisation - Patiententräume als Hinweis auf homöopathische Mittel - Fallgeschichte Sepia - Fallgeschichte Silicea / Cantaris - Auswertung von Patiententräumen - Der Hirsch als Symbol für Potenz - Fallgeschichte Platin - Der Therapeut kann nur heilen, was in ihm geheilt und angenommen ist - Behandlung von Orgasmusschwierigkeiten - Erotische Träume

 

13,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Die Kunst zu heilen

Die Kunst zu heilen

Ein Lese- und Lehrbuch über Heilkunst in fünf Akten


Das Buch im Überblick

Thema des Buches ist die Frage, was eigentlich die "Kunst" in der Heilkunst ausmacht, also jene Qualitäten von Heilprozessen und Fähigkeiten von heilerisch tätigen Personen, die jenseits von "Kunde", also Wissen und Therapietechnik liegen.

Vergleiche zwischen der Bildenden oder Darstellenden Kunst und der Heilkunst durchziehen das Buch und es wird deutlich, wie ähnlich ihre Elemente sind. Diesen Umstand würdigend, wurde das Werk ähnlich wie ein Theaterstück, in 5 Akten, aufgezogen. Die "Inspirationskarten" des Autors und Malers Harald Knauss, eine 24-teilige Serie von Symbolbildern, mit denen praktisch gearbeitet werden kann, untermalen zentrale Heilqualitäten.

Fallbeispiele und wahre Geschichten voller Humor untermauern die These, dass Kunst der wesentliche Anteil von Heilkunst ist.

Theorie

  • Leiden als Ausgangspunkt für Heilung
  • Was ist Kunst beim Heilen?
  • Entwicklungsmöglichkeiten sensitiver Wahrnehmung und Inspiration bei Therapeuten
  • Die Verwandlung vom Künstler zum Heiler und vom Heiler zum Künstler
  • Die Entwicklung von Fähigkeiten wie Selbstvergessen, Begeisterung und ganzheitlicher Betrachtung
  • Zum Umgang mit Koketterie, Perfektionismus und Dilettantismus
  • Gesetzmäßigkeiten von Heilungsprozessen
  • Schulungswege zur Heilkunst
  • Gibt es ein Ende der Heilkunst?
Praxis

  • Übungen zur Entwicklung heilerischer Qualitäten
  • Die Entwicklung der eigenen Inspirationsfähigkeit
  • Die Arbeit mit Inspirationskarten in der homöopathischen Praxis
  • Praktische Hilfen zur Verwandlung. Verwandlung durch Übung
  • Trancereise und Nährmeditation
  • Halleluja-Übung (eine spirituelle Übung, mit bebilderter Anleitung)
  • Übung "Visitenkarte der Seele"
  • Die Wunderfrage
  • Die Zirkelarbeit
Form und Gestaltung

  • 257 Seiten im Format 15 x 21,5 cm
  • Feste Buchdeckel-Fadenbindung mit farbigem Umschlag
  • Farbteil mit 28 Farbbildern (davon 24 "Inspirationsbilder")
  • zusätzlich im Text 26 Schwarz-Weiß-Abbildungen
  • umfangreiches Literaturverzeichnis
  • Geleitworte von Dr. Christiane May-Ropers, Dr. Peter Orban und Martin Bomhardt

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Geister, Dämonen und Flüche. ESRA, ESA und Parasitose

Geister, Dämonen und Flüche. ESRA, ESA und Parasitose

Als Download (keine CD)!


Andreas Krüger arbeitet seit vielen Jahren daran, die heilsame Wirkung des gut gewählten homöopathischen Arzneimittels durch Techniken aus dem Bereich des Schamanismus und der Aufstellungsarbeit zu ergänzen. Dem liegt seine Erfahrung zugrunde, dass es bei einigen Patienten nicht möglich ist, Traumata oder Verdrängungen ausschließlich durch die Gabe von ein paar Globuli aufzulösen. Heilung hat immer auch mit Bewusstwerdung zu tun. Bei diesem Prozess können natürlich neben der Homöopathie auch andere Heilweisen eine förderliche Rolle spielen.

 

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Montag, 17. September 2012 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

Parse Time: 0.668s