Kontakt

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Vanille, Weizen, Weihrauch, Ginkgo & Efeu. Vanilla, Triticum, Olibanum, Ginkgo & Hedera. Neue Arzneien für die Homöopathie (mit Fällen)

product ratingproduct ratingproduct ratingproduct ratingproduct rating
ab

Preis für MP3-Download 29,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: FF-2143
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Vanille, Weizen, Weihrauch, Ginkgo & Efeu. Vanilla, Triticum, Olibanum, Ginkgo & Hedera. Neue Arzneien für die Homöopathie (mit Fällen)

Auch auf CD erhältlich - für nur 37,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Die Verbesserung und Erweiterung unserer verfügbaren Werkzeuge (Repertorien, Arzneimittellehren) bedarf umfassender Arzneiprüfungen und der gewissenhaften Einordnung ihrer Prüfungsergebnisse. Wünschenswert sind vor allem solche Eintragungen, die auf Prüfungen hoher Qualität und auf den klinischen Bestätigungen ausführlicher Fallberichte beruhen. Das Ziel kritischer Sichtung und Überprüfung bestehender Einträge sollte stets eine größere Verlässlichkeit unserer Werkzeuge sein.

Dabei stellen sich verschiedene Fragen: Wie werden die Substanzen geprüft? Auf welche Weise gelangen sie ins Repertorium? Wie gewährleisten wir ihre zuverlässige Anwendung in der Praxis? Wie können wir die verfügbaren Erkenntnisse für alle zugänglich machen? Diese Fragen beantwortet der erfahrene homöopathische Arzt Gerhard Bleul mithilfe zahlreicher Fälle aus der Praxis und am Beispiel fünf noch "junger" Arzneien: Olibanum sacrum (Weihrauch), Triticum vulgare (Weizen), Ginkgo biloba (Ginkgo), Hedera helix (Efeu) und Vanilla planifolia (Vanille).

Gerhard Bleuls kritische Diskussion methodischer Grundlagen zur Durchführung und Auswertung einer homöopathischen Arzneimittelprüfung, Erstellen von Repertoriumseinträgen, Repertorisation überzeugt, in der Verbindung mit beispielhaften Präsentationen verschiedener Arzneiprüfungen jüngerer Arzneien, vor allem durch die zahlreichen vorgestellten Fälle, an denen er sein Grundanliegen verdeutlicht: Die zuverlässige Verwendbarkeit jeglicher Arzneierkenntnis im Praxisalltag.

Spannende Auseinandersetzung mit der Entstehung unserer Arbeitswerkzeuge und ein Lehrstück über die praktische Anwendung fünf bislang wenig bekannter Arzneien, denen mehr Aufmerksamkeit zukommen sollte.

Themen

  • Neue Mittel für die Homöopathie - Von der Prüfung über die Einträge ins Repertorium bis zur therapeutischen Anwendung.
  • Formen der homöopathischen AMP und ihre Zuverlässigkeit
  • Erstellung von Repertoriumseinträgen
  • Therapeutische Erfahrungen der Prüfer und unabhängiger Autoren
  • Vergleich der Prüfungsergebnisse mit der Anwendung im Praxisalltag
besprochene Arzneien
  • Olibanum sacrum - Weihrauch
  • Triticum vulgare - Weizen
  • Ginkgo biloba - Ginkgo-Baum
  • Vanilla planifolia - Vanille
  • Hedera helix - Efeu

 

Nähere Informationen weiter unten

Edition: FF (Frankfurter Seminare)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Arzneimittelprüfung, Efeu, Ginkgo, Hedera helix, Materia Medica, Olibanum, Repertorium, Substanz, Symptomatik, Triticum vulgare, Vanilla planifolia, Vanille, Weihrauch, Weizen

Abspieldauer (ca.): 4 Std. 13 Min.

Klang gut (nahe HiFi) Seminar  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

29,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
25,90 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: Audio-CD
37,00 EUR: Audio-CD
20,30 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: MP3-Download (Download-Bedingungen)
Merkzettel (Wunschliste) Vanille, Weizen, Weihrauch, Ginkgo & Efeu. Vanilla, Triticum, Olibanum, Ginkgo & Hedera. Neue Arzneien für die Homöopathie (mit Fällen)

Die Verbesserung und Erweiterung unserer verfügbaren Werkzeuge (Repertorien, Arzneimittellehren) bedarf umfassender Arzneiprüfungen und der gewissenhaften Einordnung ihrer Prüfungsergebnisse. Wünschenswert sind vor allem solche Eintragungen, die auf Prüfungen hoher Qualität und auf den klinischen Bestätigungen ausführlicher Fallberichte beruhen. Das Ziel kritischer Sichtung und Überprüfung bestehender Einträge sollte stets eine größere Verlässlichkeit unserer Werkzeuge sein.

Dabei stellen sich verschiedene Fragen: Wie werden die Substanzen geprüft? Auf welche Weise gelangen sie ins Repertorium? Wie gewährleisten wir ihre zuverlässige Anwendung in der Praxis? Wie können wir die verfügbaren Erkenntnisse für alle zugänglich machen? Diese Fragen beantwortet der erfahrene homöopathische Arzt Gerhard Bleul mithilfe zahlreicher Fälle aus der Praxis und am Beispiel fünf noch "junger" Arzneien: Olibanum sacrum (Weihrauch), Triticum vulgare (Weizen), Ginkgo biloba (Ginkgo), Hedera helix (Efeu) und Vanilla planifolia (Vanille).

Der Weihrauch (Olibanum) diente in der Antike überwiegend kultischen Zwecken, wurde aber auch therapeutisch bei Entzündungen und Eiterungen angewendet, wie frühe Schriften im Papyrus Ebers, bei Hippokrates und Galen bezeugen. Eine umfangreiche Prüfung zu Weihrauch (J. & C. Wachsmuth) brachte deutliche Symptome zum Vorschein: Ideenreichtum, Klarheit bis zur Hellsichtigkeit und Prophezeiungen, leichtes Auffassungsvermögen, Gleichgültigkeit, geistige Verwirrung sowie Suchtneigung, Gedanken an Drogenerlebnisse mit euphorischen Zuständen und Ungeduld. Therapeutisch bewährt hat sich Olibanum unter anderem bei Verunsicherung durch spirituelle Erfahrungen.

Die Kulturpflanze Weizen (Triticum vulgare) gehört zu den Graminaceen (Gräser) und zählt mit Mais und Reis zu den am häufigsten angebauten Getreiden. Ausführlich geprüft wurde Triticum von P. & E. Friedrich. Dabei zeigte sich ein Schwerpunktbild allergischer Symptome, mit Atemnot, Herzklopfen, Juckreiz u. a., was sich in der Praxis vor allem bei Heuschnupfen bestätigt hat.

Ginkgo biloba wurde von Dr. F. Swoboda und Dr. P. König geprüft und hat sich seither unter anderem als hochwirksames Mittel bei wiederkehrenden Verletzungen durch Unaufmerksamkeit sowie bei Sinusitis bewährt. Charakteristisch sind eine auffällige Rückzugsneigung, reduzierte geistige Fähigkeiten, Energie- und Antriebslosigkeit, Schwäche in den Beinen und Wortfindungsstörungen, Verwechslungen, Vergesslichkeit, Wankelmut und - als besondere körperliche Beschwerden - chronischer Schnupfen, Fisteln und Zahnschmerzen.

Hedera helix (Efeu) ist in der Homöopathie schon lange bekannt, wird aber äußerst selten verordnet, trotz eines differenzierten, prägnanten Symptomenbildes. Julius Mezger hatte 1932 eine Prüfung durchgeführt und in seiner legendären Materia medica Kribbeln, Herzklopfen, Angstgefühl und nächtliche Unruhe beschrieben, was an das Bild einer Hyperthyreose erinnert. Die Überfunktion der Schilddrüse gilt demgemäß auch als häufige Beschwerde.

Vanilla planifolia (Vanille) weist im Repertorium bislang 4000 Symptome auf (davon 500 im Gemüt). Peter und Edeltraud Friedrich ermittelten in ihrer Prüfung das Bild einer ätherischen, sensiblen, stark beeindruckbaren Persönlichkeit, die ungeduldig, genervt und leicht gereizt erscheint - stets in der Polarität zwischen Schwarz und Weiß pendelnd. In der therapeutischen Anwendung zeigte sich Vanilla hilfreich bei posttraumatischen Belastungsstörungen und Nahrungsmittelallergien.

Gerhard Bleuls kritische Diskussion methodischer Grundlagen zur Durchführung und Auswertung einer homöopathischen Arzneimittelprüfung, Erstellen von Repertoriumseinträgen, Repertorisation überzeugt, in der Verbindung mit beispielhaften Präsentationen verschiedener Arzneiprüfungen jüngerer Arzneien, vor allem durch die zahlreichen vorgestellten Fälle, an denen er sein Grundanliegen verdeutlicht: Die zuverlässige Verwendbarkeit jeglicher Arzneierkenntnis im Praxisalltag.

Spannende Auseinandersetzung mit der Entstehung unserer Arbeitswerkzeuge und ein Lehrstück über die praktische Anwendung fünf bislang wenig bekannter Arzneien, denen mehr Aufmerksamkeit zukommen sollte.

Besprochene Fälle

a) Olibanum:

1. Visionen und verunsichernde Empfindungen

2. Missbrauchserlebnisse in der Kindheit

3. Migräne mit Sehstörungen

b) Triticum:

4. Oberbauchschmerzen

5. Nackenschmerzen

6. Heuschnupfen

c) Ginkgo:

7. Chronische Schmerzen und Ischialgie nach mehreren Unfällen

8. Häufige Erkältungen

9. Aphten und Sinusitis

d) Hedera:

10. Fußschmerzen und innere Unruhe bei hyperthyreoter Symptomatik

11. Panikattacken

12. Chronische Hepatitis (Fall von Peter König)

e) Vanilla:

13. Nackeninduzierte Kopfschmerzen

14. Depressive Grundhaltung

15. Chronische Muskel- und Sehnenschmerzen, zunehmende Nahrungsmittelunverträglichkeit

 

CD 1 (58:39)
1. Begrüßung, Einleitung / Weihrauch (Olibanum sacrum): Antike Zeugnisse und medizinische Anwendung (08:59)
2. Mentale und körperliche Prüfungssymptome / Der fliegende Teppich / Schlaf und Träume (11:04)
3. Weihrauch im Repertorium / Fall 1: Visionen und verunsichernde Empfindungen (08:24)
4. F1: Seltsame Symptome / Repertorisation / Verlauf nach Olibanum / Zusammenfassung (09:04)
5. Fall 2: Frühe Missbrauchserlebnisse / Symptome und akuter Zustand / Reaktionen auf Olibanum (06:05)
6. Fall 3: Migräne mit Sehstörungen / Repertorisation und Verlauf nach Olibanum (05:12)
7. Zusammenfassung und Leitsymptome / Zwischenfragen und Anmerkungen (09:48)

CD 2 (62:56)
1. Weizen (Triticum vulgare): Wirtschaftlich-kulturelle Bedeutung / Anmerkungen zur Weizenprüfung (07:33)
2. Prüfungssymptome und charakteristische Themen / Weizen im Repertorium (07:14)
3. Wie Symptome ins Repertorium gelangen (05:28)
4. Fall 4: Oberbauchschmerzen / Anamnese und Repertorisation / Reaktionen auf Sepia, Triticum (07:52)
5. Fall 5: Nackenschmerzen / Reaktionen auf Cimicifuga und Triticum (05:22)
6. Fall 6: Heuschnupfen / Anamnese und Verlauf nach Triticum / J. Gnaiger zum Weizen (10:00)
7. Ginkgo-Baum (Ginkgo biloba): Die Pflanze / Aus der Prüfung / Besondere Indikationen (09:06)
8. Fall 7: Schmerzen nach mehreren Unfällen / Rubrik: Zerstreut beim Autofahren (04:43)
9. Fall 8: Häufige Erkältungen und Sinusitis / Fall 9: Aphten und Sinusitis / Zusammenfassung (05:34)

CD 3 (62:59)
1. Efeu (Hedera helix): Pflanzeneigenschaften, Symbolik, Etymologie (06:16)
2. Prüfungssymptome und Indikationen bei J. Mezger (07:08)
3. Hedera-Prüfsymptome / Vergleichsmittel / Hedera im Repertorium (07:48)
4. Fall 10: Fußschmerzen und innere Unruhe / Beschwerdebild / Verlauf nach Hedera (08:20)
5. Fall 11: Panikattacken / Symptomatik und Erscheinungsbild / Reaktion auf Hedera (06:05)
6. Fall 12: Chronische Hepatitis (Fall von P. König) / Anamnese, Vorgeschichte / Befund nach Hedera (06:26)
7. Selbstversuch mit Hedera / Zusammenfassung zu Hedera (07:22)
8. Ermunterung zu Selbstversuchen / Frage zu Hedera bei Atemwegserkrankungen (05:19)
9. Zur Forschung in der Homöopathie / Frage zu Arzneiaffinitäten bei Patienten (08:12)

CD 4 (68:03)
1. Vanille (Vanilla planifolia): Aussehen, Verbreitung, Verwendung und Prüfung (07:58)
2. Körperliche und mentale Prüfungssymptome / Vanilla im Repertorium (05:14)
3. Fall 13: Nackeninduzierte Kopfschmerzen / Symptomlage / Vanilla nach Sepia (10:21)
4. Fall 14: Depressive Grundhaltung / Psychischer Zustand / Repertorisation (09:56)
5. F14: Verlauf nach Vanilla / Zunehmend positiver Lösungsprozess (09:48)
6. Fall 15: Muskel-, Sehnenschmerzen, Nahrungsunverträglichkeit / Symptome, Vorbehandlungen / Nach Vanilla (08:21)
7. Zusammenfassung zu Vanilla von P. Friedrich (05:07)
8. Zuverlässige Informationen zu neuen Mitteln / Konzepte für Symptomlisten (11:14)

Gerhard Bleul (Foto:privat)

Lebenslauf

Arzt für Allgemeinmedizin, Homöopathie, Chirotherapie in Hünstetten.

Jahrgang 1954, Allgemeinarzt mit Schwerpunkt Homöopathie, seit 1986 in eigener vertragsärztlicher Praxis. Qualitätszirkelmoderation seit 1993, Weiterbildungsermächtigung für Homöopathie seit 1997.

Von 1997 bis 2003 2. Vorsitzender des DZVhÄ. 2001 Mitgründer des Europäischen Instituts für Homöopathie (InHom) und der Homöopathie-Stiftung in Köthen. Gründungsmitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom) und derenSektionssprecher für Weiterbildung, Fortbildung und Lehre. Mitarbeit in den Arbeitsgruppen Lernziele und E-Learning.

Seit 2002 Mitherausgeber der Allgemeinen Homöopathischen Zeitung (AHZ). Herausgeber einer Lehrbuchreihe des DZVhÄ zur homöopathischen Weiterbildung und einer Sammlung verschiedener Methoden der "Homöopathischen Fallanalyse". Leitung vonWeiterbildungskursen, Fallseminaren und Supervision für Homöopathie.

Mitautor von Homöopathie-Ratgebern und Kompendien, Veröffentlichung zahlreicher Zeitschriftenbeiträge, Leitung der A-F-Weiterbildungskurse in Wiesbaden, regelmäßige Ärzteseminare am eigenen Praxisstandort.

Weitere Informationen über Gerhard Bleul finden sie auf seiner Homepage: www.gerhard-bleul.de


4 CDs in dekorativer Buchformat-Box oder als Download.

Coverbild: "Ginkgo" © Ute Wenzel

www.ute-maria.de


DZVhÄ Hessen-RLP-Saarland e. V.
Öko-Haus Frankfurt, 20. September 2014


Kundenrezensionen:

Autor: Corina A. am 21.08.2017
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Ein sehr schönes, empfehlenswertes Seminar mit anschaulichen, bodenständigen Darstellungen der im Titel erwähnten Arzneien. Realistische Falldarstellungen inklusive Potenzangaben - praxisnah. Auch andere Mittel (Polychreste) und deren Indikation werden gegeben und deren Gabe begründet. Kritische Einschätzung der Mittelwirkungen.
Bleul gibt Erläuterungen, warum ein kritischer Umgang mit neuen Prüfungen/neuen Mitteln angebracht ist, aber ebenso, warum es sich lohnt diese Mittel genau anzuschauen, gezielt und mutig anzuwenden und v.a. die Nachträge in die Repertorien dringend und wünschenswert sind. Man beachte, dass Arzneimittelprüfungen von Mezger teilweise noch nicht nachgetragen sind. Umso wertvoller sind Seminare wie dieses.

Autor: Kai H. am 07.08.2015
Bewertung:TEXT_OF_5_STARS

Rezension:

Dieses Frankfurter Seminar aus dem Munde von Dr. Gerhard Bleul möchte ich ganz besonders empfehlen! Mir gefällt der herzliche Vortragsstil ebenso wie das profunde Wissen um einige besondere homöopathische Heilmittel. Beim Olibanum (Weihrauch) gefällt mir, wie wertschätzend und zugleich bodenständig Dr. Bleul Patienten begegnet, die offen über Transzendenzerfahrung im Sinne von Hellfühligkeit berichten. Sein profundes botanisches Wissen über den Efeu, das in ausufernder Menge vielen Bäumen leider - obwohl es sehr schön ausschaut - die Luft zum Atmen nehmen kann (was mein Gärtner mir bestätigt hat) und über seine Heilkraft nicht nur bei starkem Reizhusten gefällt mir ebenso wie seine Ausführungen über Ginkgo, Vanille und andere edle Substanzen unserer Schöpfung. Ich kann Dir dieses kleine, aber ganz feine Seminar besonders auch für "Homöopathie-Frischlinge" empfehlen - es könnte der Beginn einer lebenslangen Freundschaft mit dieser wundervollen Heilkunst werden ;-).

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Grundformen der Angst IV  - Die narzisstische Persönlichkeit - Phosphor u. a. Arzneien

Grundformen der Angst IV - Die narzisstische Persönlichkeit - Phosphor u. a. Arzneien

Referent des Monats Juli


Andreas Krüger

Kreative homöopathisch-schamanische Heilkunst


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 21,- € (statt 24,-) oder als CD nur 25,- € (statt 28,-) bis 31. Juli 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Die Reihe "Grundformen der Angst"

Die vierteilige Reihe "homöopathischer Sonntage" präsentiert, angelehnt an das Modell des Tiefenpsychologen Fritz Riemann, die vier wichtigsten Formen von Angst und die daraus abgeleiteten Persönlichkeitsstrukturen (depressiv, schizoid, hysterisch, zwanghaft, ergänzend narzisstisch). Anhand passender Arzneien verbinden die Referenten Riemanns Erkenntnisse mit Homöopathie und Astrologie und vertiefen so das therapeutische Verständnis für das menschliche Leid mit der Angst.

Ausführliche Informationen über diese Reihe hier: SO-19G

Teil IV - Die narzisstische Persönlichkeit

Was bleibt, wenn die tiefe Sehnsucht nach dem Geliebtwerden nur in einen Spiegel führt? Wenn Zuneigung unsicher oder schwer anzunehmen ist, wird das Verlangen, bewundert zu werden, oft zum Ersatz. Auf der Suche nach dem wahren Selbst schießt der Narzisst kompensatorisch über das Ziel hinaus: mit übersteigerter Selbstzuwendung, einem permanenten Bedürfnis nach Selbstdarstellung und der überspannten Einschätzung der eigenen Größe.

Der vierte Teil der Reihe stellt die narzisstische Persönlichkeitsstruktur in den Mittelpunkt. Die Referenten begeben sich auf die umfassende Suche nach dem Hintergrund und finden aufschlussreiche Antworten in der Psychologie, Astrologie und Homöopathie. Neben Platin und Palladium hat sich Phosphor als große Arznei für narzisstische Störungen bewährt und erleuchtet den Weg zu echter Selbstliebe.

 

21,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Familienbande - Systemische Verstrickungen - Ursachen, Folgen und Potenziale

Familienbande - Systemische Verstrickungen - Ursachen, Folgen und Potenziale

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 21,- € (statt 24,-) / 28,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Die Verbindung von Familiensystemik und Homöopathie hat eine lange Tradition an der Samuel-Hahnemann-Schule. Diese Forschung ermöglicht immer wieder neue Erkenntnisse über das Entstehen, den Verlauf und die therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten systemischer Verstrickungen.

Am 204. Homöopathischen Sonntag nehmen uns die Referenten Michael Antoni und Fabian Strumpf mit auf eine spannende Reise zu den Ursprüngen familiärer Prägungen. Sie beschreiben das Entstehen tief sitzender Glaubenssätze sowie Denk- und Handlungsmuster. Dieses Wissen stellen sie in einen interessanten Bezug zu den homöopathischen Säuren, Milchen und Nosoden.

Ein inspirierender Vortrag, der die Bande zwischen Familie, Prägung und Homöopathie knüpft.

 

21,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Kontrolle - Die Angst sich zu verlieren

Kontrolle - Die Angst sich zu verlieren

Referent des Monats Juli


Andreas Krüger

Kreative homöopathisch-schamanische Heilkunst


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 47,- € (statt 52,-) oder als CD nur 57,- € (statt 64,-) bis 31. Juli 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Lenin soll einmal gesagt haben: "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!"

Soweit überhaupt ein stabiles Grundvertrauen vorhanden ist, kann dieses Prinzip durchaus eine (relative) Sicherheit vermitteln. Doch je geringer das Urvertrauen und je stärker die Ängste sind, umso häufiger und aufwändiger muss kontrolliert werden.

Bisweilen werden Verunsicherungen und Ängste so dominant, dass jegliche Lebensfreude durch eine Vielzahl an Kontrollen und Routinen gänzlich erstickt wird. In diesem Seminar geht es um die Frage, was sich hinter solchen Ängsten verbirgt und wie sie überwunden werden können.

 

47,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Orchids - The exotic temptation

Orchids - The exotic temptation

Original English version

(Deutsche Version mit Übersetzung siehe TO-282D)

Auch auf CD erhältlich - für nur 17,50 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Frans Vermeulen gehört zu den bekanntesten und geschätztesten Autoren und Lehrern der zeitgenössischen internationalen Homöopathie. Im Mai 2008 hielt er in der Hahnemann-Stadt Torgau ein Seminar zum Reich der Pilze (Fungi) sowie der botanischen Familie der Orchideen ab. (Den Fungi-Teil finden Sie hier: TO-281E.)

 

13,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Carcinogenie - Unser Kulturmiasma. Einführung in die Miasmenlehre

Carcinogenie - Unser Kulturmiasma. Einführung in die Miasmenlehre

Weite, Breite & Tiefe - homöopathische Vielfalt!


Unsere Sommeraktion 2018 - Teil 2 - Hochsommerliche Downloadwolke

300 Vorträge und Seminare zum Herunterladen


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 25,- € (statt 29,-) / 37,- € (CD) bis 31. August 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Wir sollten alles in praktischer Anwendung prüfen und nicht blind als Wahrheit übernehmen!"

Was ist der Mensch? Was bedeutet Krankheit im Leben? Diese Fragen werden - ebenso wie alles Geistige - in der akademischen Medizin unserer Zeit fast durchweg ausgeklammert. Krankheit wird überwiegend als eine eindimensionale Störung von außen betrachtet und entsprechend behandelt. Im Unterschied dazu versteht Homöopathie Krankheit aus einer ganzheitlichen Perspektive als konsequenten Heilungsversuch der aus der inneren Ordnung geratenen Lebenskraft.

Die Carcinogenie ist das typische Miasma unserer Kulturepoche: Ihre zentralen Themen sind Druck, Zwang zur Konformität und der damit einhergehende Verlust von Individualität. In seinem Vortrag stellt Dr. Thomas Koch, Autor des miasmatischen Lehrbuchs "Gesund in den Himmel", die zentralen Merkmale dieses Miasmas vor. An verschiedenen Phänomenen macht er deutlich, wie tief es bereits mit unserem Gesellschaftssystem verflochten ist.

Homöopathie bedeutet für Koch, dass Gesundheit sich frei entwickeln kann. Für ein moderneres Verständnis der zugrundeliegenden Dynamik bezieht er auch maßgebliche Ideen der Philosophie (Immanuel Kant) sowie Erkenntnisse der Quantenphysik mit ein. Medizin bedeutet in seinen Augen nicht allein Beseitigung von Beschwerden, sondern eine umfassende Heilkunst, die den Patienten auch in seiner geistig-seelischen Weiterentwicklung fördert.

Ein tief verständiger Einblick in das zentrale Miasma unserer Zeit, getragen von einem inspiriert philosophischen Geist und reichhaltiger homöopathischer Erfahrung im praktischen Umgang mit carcinogenen Pathologien.

Themen

  • Was ist Miasmatik? Wozu dient sie in der Homöopathie?
  • Das Wesen des Menschen
  • Bedeutung von Krankheit und Gesundheit
  • Wesen und Funktion des Geistigen in der materiellen Welt
  • Theorie der Unterdrückung
  • Burnetts "Haltepunkte"
  • Die Säulen der Krebsbehandlung
  • Die wichtigsten carcinogenen Arzneien im Überblick
  • Krebsbehandlung und Symptome der Carcinogenie

 

25,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Der schutzlose Schützer

Der schutzlose Schützer

Referent des Monats Juli


Andreas Krüger

Kreative homöopathisch-schamanische Heilkunst


Dieser Vortrag als MP3-Download jetzt nur 11,- € (statt 13,-) oder als CD nur 15,- € (statt 17,50) bis 31. Juli 2018!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Der hilflose Helfer

Burn out und andere Therapeutenkrankheiten und Wege, ein erfolgreicher Therapeut zu werden und trotzdem gesund bleiben zu dürfen. Vorstellung der Arzneimittel Nux Vomica und Lac Delphinum. Differenzierte Schutzübungen nach Sonnenschmidt, schamanistische Schutzrituale und Seelenreisen.

 

11,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 13. Mai 2015 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Bleul, Gerhard
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden

    Parse Time: 0.473s