Infos anfordern

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Vom Bekannten zum Unbekannten. Lanthanide und andere Arzneien in den Stadien des Periodensystems

ab

Preis für MP3-Download 52,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: ME-2161
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Vom Bekannten zum Unbekannten. Lanthanide und andere Arzneien in den Stadien des Periodensystems

Auch auf CD erhältlich - für nur 64,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Die renommierte homöopathische Ärztin Dr. Resie Moonen (Holland/Belgien) erforscht seit vielen Jahren das Periodensystem der Elemente als natürliche, auf die Homöopathie übertragbare Matrix. Mit Hilfe des PSE erkundet sie essenzielle gemeinsame Merkmale von Arzneigruppen, insbesondere zur Identifizierung bislang wenig bekannter Mittel. In ihrem Seminar anlässlich der Meißner Hahnemanntage demonstriert sie die praktische Relevanz der PSE-Stadien (Spalten) für die Fallanalyse und Arzneimittelfindung.

Am Beispiel der Lanthanide - einer besonders aufschlussreichen "modernen" Arzneifamilie - sowie anderer Arzneien bespricht Dr. Moonen typische Attribute, Schwächen, Stärken und Probleme der Stadien und differenziert ihre Merkmale, um Verwechslungen und Fehler bei der Anwendung möglichst zu vermeiden.

Mit ihren ausgewählten Fallbeispielen macht sie deutlich, wie wir uns der Bestimmung des vorliegenden Stadiums eines Patienten annähern und die arzneiliche Auswahl Schritt für Schritt zuspitzen können, bis zur passenden Arznei - sei diese mineralisch, pflanzlich oder tierisch. Resie Moonens lebendiger, abwechslungsreicher Vortragsstil und ihr empathischer Umgang mit Patienten lassen die anfänglich abstrakten Inhalte einprägsam und gut nachvollziehbar werden.

Die innere Logik des Periodensystems strukturiert den homöopathischen Arzneischatz auf einzigartige Weise - als überzeugendes Raster für die Suche nach der passendsten Arznei.

Themen
  • Systematik der Mittel im Periodensystem der Elemente
  • Erkennen des richtigen Stadiums
  • Die Stadien am Beispiel der Lanthanide
  • Die Serien des PSE im Überblick
  • Lanthanide: Medizin für eine hochtechnisierte Welt?
  • Lanthanide-Kinder: frühreif, weise, autonom
  • Sieben beispielhafte Praxisfälle


Nähere Informationen weiter unten

Edition: ME (Meißner Hahnemanntage)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Calcium fluor., Cerium, Edelgase, Erbium mur., Lanthanide, Lanthanum fluor., Lanthanum mur., Lathyrus sativus, Leguminosen, Liliaceen, Neodynium carb., Ornithogalum, Oxal. acid., Periodensystem, Plumbum, Seltene Erden, Stadien PSE, Stannum

Abspieldauer (ca.): 8 Std. 48 Min.

Klang sehr gut (HiFi) Seminar Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

52,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
44,80 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: Audio-CD
64,00 EUR: Audio-CD
36,40 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: MP3-Download (Download-Bedingungen)
Merkzettel (Wunschliste) Vom Bekannten zum Unbekannten. Lanthanide und andere Arzneien in den Stadien des Periodensystems
Hahnemann selbst und viele seiner Nachfolger (v. Bönninghausen, Hering, Boger u. a.) waren großartige Pioniere. Stets forschten sie weiter, in unbekannte methodische und praktische Gefilde hinein, und an einem bis heute zunehmenden Schatz an Arzneien. Seit damals haben sich auch die Krankheitsformen verändert: Krebs und andere schwere immunologische Störungen sind auf dem Vormarsch. All diese Veränderungen erfordern flexible Anpassungen der homöopathischen Methodik. Wir sollten daher nicht allein im überlieferten Wissen verharren.

Die renommierte homöopathische Ärztin Dr. Resie Moonen (Holland/Belgien) erforscht seit vielen Jahren das Periodensystem der Elemente als natürliche, auf die Homöopathie übertragbare Matrix. Mit Hilfe des PSE erkundet sie essenzielle gemeinsame Merkmale von Arzneigruppen, insbesondere zur Identifizierung bislang wenig bekannter Mittel. In ihrem Seminar anlässlich der Meißner Hahnemanntage demonstriert sie die praktische Relevanz der PSE-Stadien (Spalten) für Fallanalyse und Arzneimittelfindung.

Ihr Anliegen ist, einen prägnanten Sinn für die Essenz der verschiedenen Stadien zu entwickeln, die unseren menschlichen Entwicklungsphasen entsprechen: Während die Alkalimetalle sich im frühkindlich "unentschiedenen" Zustand aufhalten, suchen die folgenden Stadien Fortschritt und Etablierung und erreichen in Stadium 10 den Zenit. Die folgenden Stadien möchten das Erreichte bewahren, doch es folgen Konflikte, Verdrängung und Rückzug. Am Ende stehen der Verlust und schließlich die Loslösung (Edelgase, Stadium 18).

Am Beispiel der Lanthanide - einer besonders aufschlussreichen "modernen" Arzneifamilie (vgl. Kurzbeschreibung unten) - sowie anderer Arzneien bespricht Dr. Moonen typische Attribute, Schwächen, Stärken und Probleme der Stadien und differenziert ihre Merkmale, um Verwechslungen und Fehler bei der Anwendung möglichst zu vermeiden.

Mit ihren ausgewählten Fallbeispielen macht sie deutlich, wie wir uns der Bestimmung des vorliegenden Stadiums eines Patienten annähern und die arzneiliche Auswahl Schritt für Schritt zuspitzen können, bis zur passenden Arznei - sei diese mineralisch, pflanzlich oder tierisch. Resie Moonens lebendiger, abwechslungsreicher Vortragsstil und ihr empathischer Umgang mit Patienten lassen die anfänglich abstrakten Inhalte einprägsam und gut nachvollziehbar werden.

Die innere Logik des Periodensystems strukturiert den homöopathischen Arzneischatz auf einzigartige Weise - als überzeugendes Raster für die Suche nach der passendsten Arznei.

Die Lanthanide - eine "moderne" Elementegruppe des Periodensystems
Auch wenn sie häufig als "seltene Erden" bezeichnet werden, sind Lanthanide weit verbreitet: Viele technische Gebrauchsgegenstände (vor allem elektronische Geräte wie Handys, Computer oder Fernsehgeräte) - typischen Produkte unserer Zeit - wären ohne Lanthanide nicht funktionsfähig.

Das hervorstechendste Merkmal von Lanthanide-Patienten ist ihr Streben nach Selbst-Sein und Autonomie. Gekennzeichnet durch einen starken Willen und viel Kreativität, sind sie ihr eigener Herr - frei von Bevormundung, weitgehend unabhängig von Anderen. Oft handelt es sich um (potenziell) charismatische Persönlichkeiten, fähig zur (Selbst)Reflexion, voller Spiritualität und Feinfühligkeit für die Gefühle anderer. Damit überfordern sie sich selbst jedoch leicht, was mit einer erhöhten Anfälligkeit für Autoimmunerkrankungen einhergeht. Resie Moonen hebt die Lanthanide aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften und der Affinität zum vorherrschenden Zeitgeist hervor - und als zunehmend häufig benötigte Gruppe von Arzneien unserer Zeit.

Vorgestellte Fälle
1. Paralyse und Neuropathie -> Lathyrus sativus 2. Colitis ulcerosa -> Erbium muriaticum 3. Morbus Behcet -> Lanthanum muriaticum 4. Alopecia areata -> Calcium fluoratum, Lanthanum fluoricum 5. Depression -> Cerium oxidatum, Oxalicum acidum 6. Colitis ulcerosa -> Neodymium carbonicum 7. Sigmoid-Karzinom -> Ornithogalum umbellatum
Ausführlich besprochene Arzneien und Arzneifamilien
  • Lanthanide: Autonomie, Unabhängigkeit, Selbstkontrolle, Freiheit
  • Lathyrus sativus / Leguminosen
  • Erbium muriaticum: Machtlosigkeit, Resignation, Distanz
  • Lanthanum muriaticum: Unsicherheit, Instabilität, Veränderlichkeit
  • Lanthanum fluoricum: Zweifel, Mangel an Selbstsicherheit, Instabilität
  • Cerium oxidatum: Rückzug, Enge, Kokon
  • Oxalicum acidum: Schwäche, Müdigkeit, Taubheit, G. v. Behinderung
  • Liliaceae: (Nicht)Zugehörigkeit, Verdammnis
  • Ornithogalum umbellatum: tiefer Kummer und Schmerz

Weitere Arzneien/Substanzgruppen
Barium, Calcium fluoratum, Carcinosinum, Europium, Gadolinium, Hydrogenium, Leguminosen, Lutetium, Neodymium carbonicum, Nux moschata, Ornithogalum umbellatum, Plumbum, Praseodymium, Promethium, Samarium, Stannum, Terbium, Thulium, Uranium

Übung zu den Stadien zum kostenlosen Download!

Freundlicherweise stellt Dr. Resie Moonen ihre kleine Übung zu den 18 Stadien, die sie während des Seminars mit den Teilnehmern durchführte, für Sie zum kostenlosen Download als PDF zur Verfügung (im Download-Set automatisch enthalten)! Die Übung wurde von ihr und Alex Leupen gemeinsam verfasst und enthält typische Selbstaussagen, die Sie den Stadien zuordnen sollen...

Übung zu den Stadien - als PDF

(Die Lösungen geben wir ab 28. Juni 2016 auf dieser Seite unter "Hinweise" bekannt.)

Dr. Resie Moonen im Seminar

Teilnehmerschaft der Meißner Hahnemanntage
Teil/CD 1 (76:10)
1. Begrüßung und Einführung / Wichtige Regeln aus dem Organon (05:58)
2. Stille Beobachtung / Unvoreingenommenheit / Das höchste Ziel / Lebenskraft (05:01)
3. Fall 1: Paralyse und Neuropathie / Vorgeschichte, Medikation, Symptome (06:58)
4. F1: Welche Beschwerden? / Gefühl von Zersplitterung / Plussing-Methode (08:36)
5. F1: Frühere Beschwerden / Gefühl, Modalitäten, Empfindungen / Welcher Eindruck? (08:34)
6. F1: Analyse und Arzneiideen / Nux moschata, Lathyrus sativus / Repertorisation (06:35)
7. F1: Verordnung Lathyrus / Arzneibild von Lathyrus sativus / Leguminosen (07:51)
8. F1: Reaktion auf Lathyrus / Follow-up nach vier Jahren (11:12)
9. F1: Beurteilung des neuen Zustands / Plumbum / Goldserie (07:35)
10. F1: Verlauf nach Plumbum / Gefühl ausrangiert zu sein / Zurückgewonnene Vitalität (07:46)

Teil/CD 2 (73:46)
1. F1: Zusammenfassung / Arzneibild Plumbum / DD Stannum / Kurzer Stannum-Fall (09:21)
2. Teilnehmerfragen / Erläuterungen zur Stadienzugehörigkeit (06:26)
3. Fall 2: Colitis ulcerosa / Hintergrundproblematik / Zentrale Empfindung (09:18)
4. F2: Was braucht die Patientin? / Berufliches Umfeld / Was macht das mit Ihnen? (07:52)
5. F2: Anamnese zu Colitis / Begleitbeschwerden, Vorgeschichte und Medikation (06:19)
6. F2: Hoffnungslosigkeit / Autonomieverlust / Heilende Konsultation (09:12)
7. F2: Welche Position im Periodensystem? / Lanthanide / Erbium muriaticum (09:27)
8. F2: Verlauf nach Erbium / Schwer wie Blei / Über die Wiederholung von Gaben (09:10)
9. F2: Phänomen "sechster Sinn" / Grenzen aufzeigen, Position beziehen (06:36)

Teil/CD 3 (73:28)
1. F2: Zurückbekommen, was man ausstrahlt / Wieder zugehörig und in Balance / Vertrauen (06:11)
2. F2: Womit Heilung beginnt / Teilnehmerfrage / Rückblick Fall 2 / Lanthanide (08:17)
3. Lanthanide: Inneres Selbst und Autonomie / Vorkommen und Bedeutung der Lanthanide (06:23)
4. Starker Wille, Kreativität und Spiritualität / Lanthanide-Kinder (06:06)
5. Fall 3: Morbus Behcet / Klinik, Laborwerte, Krankheitsbild (05:48)
6. F3: Charakter und Persönlichkeitsstruktur / Rekapitulation des Ursprungsbildes (08:22)
7. F3: Unter homöopathischer Behandlung / Was hat sich verändert? (09:24)
8. F3: Fallanalyse und Arzneierwägung / Welches Stadium? (06:00)
9. F3: Lanthanum muriaticum - Arzneimittelanalyse / DD Barium / Teilnehmerfragen (08:13)
10. F3: Erläuterung zu den Stadien / Fragen zum Thema Immunkrankheiten (08:40)

Teil/CD 4 (74:46)
1. F3: Verlauf nach Lanthanum / Verständnisfrage / Hochbegabtes Kind (07:06)
2. Lanthanide-Kinder: Frühreif, weise, autonom, missverstanden / DD Ammonium-Salze (08:17)
3. Überempfindlichkeit, Aversion gegen Regeln / Verhaltens- und Lernprobleme (09:04)
4. Indigo-Kinder / Fall 4: Alopecia areata / Vorgeschichte, Verhalten, Repertorisation (07:01)
5. F4: Verlauf nach Calcium fluoratum / Rückfall und neue Anamnese (07:37)
6. F4: Reaktion auf Lanthanum fluoricum / Arzneibild / DD Fluoricums vs. Bichromicums (10:00)
7. Fall 5: Depression / Beschwerdebild, Lebenssituation (09:59)
8. F5: Eindruck vom Patienten / Welches Stadium? / Cerium oxidatum / Mittelwechsel (07:13)
9. F5: Verlauf nach Oxalicum acidum / Was ist geschehen? (08:26)

Teil/CD 5 (73:31)
1. F5: Oxalicum acidum (Oxalsäure) / Anwendungsmöglichkeiten (09:31)
2. F5: Vergleich: vorher - nachher / Warum keine Pflanze? (06:58)
3. F5: Frage zur Häufigkeit der Mittelgabe / Oxalsäure im Repertorium / DD Opium (06:45)
4. Alte und neue Arzneien / Was behandeln wir hier eigentlich? (09:18)
5. Was ist eine Autoimmunerkrankung? / Mögliche Ätiologien und kurze Beispiele (09:03)
6. Teilnehmerfragen zu Verordnungen, Bezugsquellen u. a. (06:58)
7. Wo die Schulmedizin am Ende ist / Austherapierte und "hoffnungslose" Fälle (05:08)
8. Serien und Stadien des PSE im Überblick: Hydrogen-, Kohlenstoff- und Siliciumserie (05:39)
9. Eisen- und Silberserie / Lanthanideserie (06:39)
10. Goldserie, Actide / Die Stadien von den Lanthaniden aus gesehen / Stadien (07:26)

Teil/CD 6 (75:09)
1. Stadium 5: Praseodymium - Vorsicht, Vorbereitung, kann sich nicht entscheiden (07:40)
2. Stadium 6: Neodymium - Mut und Entschlossenheit / Exkurs TSH-Wert und Vitamine (08:11)
3. Diätetische Hinweise bei Hahnemann / Fallbeispiel zu Stadium 6 (05:52)
4. Fragen nach Mittel- und Stadienwechsel (07:23)
5. Stadium 7: Promethium - Lichtbringer / Stadium 8: Samarium - Kampf, Durchsetzung (05:08)
6. Stadium 9: Euopium - fast in der Vollendung / Stadium 10: Gadolinium - Vollendung, Symmetrie (07:18)
7. (Stadien 11-18: Terbium, Dysprosium, Holmium, Erbium, Thulium, Ytterbium, Lutetium, Edelgase 10:05)
8. Übung zur Bestimmung des passenden Stadiums (06:52)
9. Frage zu den Edelgasen - Stadium 18 / Fortsetzung der Stadienzuordnung (06:05)
10. Fall 6: Colitis Ulcerosa / Eigentliches Problem / Biografischer Hintergrund (10:31)

Teil/CD 7 (79:25)
1. F6: Welches Mittel aus welchem Stadium käme in Frage? / Auszug aus der Anamnese (06:48)
2. F6: Der andere Weg / Was bedeutet Stress? / Wie war es früher? / Wie geht es jetzt? (09:18)
3. F6: Schneller Heilungsverlauf nach Neodymium carbonicum (06:13)
4. F6: Der Lanthanide-Typ / DD Carcinosinum (08:12)
5. Fall 7: Sigmoid-Ca. / Pathologie und Vorgeschichte / Grundgefühl (08:05)
6. F7: Krebs als "Entwicklungshelfer" / Die Lebensgeschichte / Nicht dazugehörig sein (07:01)
7. F7: Verändertes Lebensgefühl / Wie steht es um den Krebs? (07:37)
8. F7: Erstaunliche Heilung / Rückblick (08:28)
9. F7: Eindruck / Ornithogalum umbellatum (08:20)
10. Ornithogalum in der Krebstherapie / Symbolik von Ornithogalum (09:18)


(Foto: Martin Bomhardt)

Dr. Resie Moonen
  • Geboren 1959 in den Niederlanden
  • 1978-84 Medizinstudium an der Universität Maastricht
  • 1985-87 Homöopathischer Ärztekurs in Wageningen (NL)
  • 1987-89 Allgemeinmedizin, Universität Leuven
  • 1990 European Homoeopathic Certificate, Wageningen
  • 1984-87 Dozentin für Gesundheitsfürsorge
  • seit 1985 eigene Klinik für Allgemeinmedizin mit Homöopathie in Vroenhoven (B)
  • seit 2003 2. Klinik und homöopathische Konsiliarärztin in Maastricht
  • seit 1992 Dozentin für Homöopathie in den Niederlanden und Belgien
  • seit 2000 Gremiumsmitglied der Homöopathischen Klinik in Bhaktapur (Nepal)
  • seit 2008 Dozentin des Masterkurses Pflanzenfamilien in Amersfoort (NL)
  • seit 2000 international als Dozentin tätig: Belgien, Nepal, Niederlande, Schweiz, Slovenien, Tschechien, Ungarn, USA
  • Referentin beim LIGA-Kongress 2005 in Berlin, 2008 in Ostende und 2014 in Paris
  • Homöopathie-Kongress Celebrating LINKS 2007 in Heidelberg u.a.
  • Autorin homöopathischer Artikel

Ein interessantes Interview mit Dr. Resie Moonen über Homöopathie und den "Zyklus des Lebens" finden Sie auf der Seite des DZVhAe e.V.:
https://www.dzvhae.de/dzvhae-presse/interviews/kinder-und-jugendliche/kinder-jugendliche-und-alte-menschen.html&html2pdf_sumbit=1

7 Audio-CDs in dekorativer Buchformatbox, oder als MP3-Download.

Bild auf der Covervorderseite:
Collage von Ariane Lüpke © Verlag Homöopathie + Symbol
Wir bedanken uns für die freundliche Genehmigung zur Verwendung!
We are grateful for the permission to use this work!

Aus Gründen des Patientenschutzes (Anonymisierung) mussten die Tonspuren bei zwei Fallvideos klanglich verzerrt und teilweise erheblich beschnitten werden. Der fortlaufende Kommentar der Referentin Dr. Moonen ermöglicht aber dennoch eine ausreichende Verständlichkeit des Falls. Wir bitten um Ihr Verständnis.

20. Meißner Hahnemanntage, Rathaus Meißen, 9./10. April 2016

Veranstaltet von:
Meißner Hahnemannzentrum e. V.
Gesellschaft homöopathischer Ärzte in Sachsen e. V.

Ein interessantes Interview mit Dr. Resie Moonen über Homöopathie und den "Zyklus des Lebens" finden Sie auf der Seite des DZVhAe e.V.:
Interview mit Dr. Resie Moonen

Auflösung der Fallübung (Buchstabe Fall / Stadium):
A 11, B 3, C 8, D 13, E 4, F 15, G 2, H 6, I 17, J 10, K 18, L 1, M 7, N 12, O 9, P 5, Q 14, R 16

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Olibanum - Der Weihrauch

Olibanum - Der Weihrauch

Unser Weihnachtsmarkt 2017


Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


Dieser Vortrag als MP3-Download jetzt nur 11,- € (statt 13,-) oder als CD nur 15,- € (statt 17,50) bis 31. Dez. 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Der Weihrauch Olibanum ist eine noch relativ unbekannte homöopathische Arznei, die jedoch durch Beate Latour einer Arzneiprüfung unterzogen wurde. Die interessanten und reichhaltigen Erfahrungen aus diesem Erlebnis überzeugten die Referentin davon, diesem Mittel einen Platz in ihrer Vortragsreihe einzuräumen.

Eingangs führt eine Trance in die Grundthematik von Olibanum ein, die darin besteht, dass eine Klärung und Bewusstwerdung tiefer innerer Sehnsüchte stattfindet. Oft ist das Leben von Olibanum-Patienten durch Orientierungslosigkeit und eine große Ruhelosigkeit gekennzeichnet, in der ein unbestimmtes Verlangen herrscht, dass vordergründig durch den Konsum von Rauschdrogen gestillt wird. Nach Olibanum erlebten Betroffene oft eine friedvolle Klarheit, die häufig auch mit einer spirituellen Neuorientierung verbunden war.

Im weiteren Verlauf stellt Latour eine Vielzahl von Körper-Symptomen, Modalitäten und persönlichen Anwendungserfahrungen des Weihrauchs vor, so das sich ein umfassendes Porträt dieser hochinteressanten Arznei herausbildet.
Für Studierende der Homöopathie dienen die Arzneimittelvorträge von Dr. Beate Latour als hervorragende Erstbegegnung mit einer Arznei, für erfahrenere Homöopathen als essenzielle und komprimierte Wiederholung.

11,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Mononukleose. Aufarbeitung der klinischen Erfahrungen mit Homöopathie

Mononukleose. Aufarbeitung der klinischen Erfahrungen mit Homöopathie

Nur auf Video-DVD erhältlich!


"Klinische" Rubriken in den Repertorien, d. h. Rubriken mit Krankheitsnamen, sind zahlreich, aber oft nicht von guter Qualität. Sie sind nicht immer gut definiert, enthalten ungesicherte Einträge und viele Mittel, die sich bei mehreren Autoren nachweislich bewährt haben, sind nicht aufgeführt.
In diesem Vortrag gehe ich der Frage nach, wie klinische Erfahrungen auf zuverlässige Weise in die Repertorien aufgenommen werden können. Ich beschränke mich dabei auf das Beispiel der Mononukleose. Dabei sind zunächst die Begriffe "klinische Erfahrung" und "festständige Krankheiten" zu klären.

In meiner Praxis habe ich retrospektiv 28 Fälle von Mononukleose ausgewertet und dabei einige Arzneimittel gefunden, die sich oft bewährt haben, sowie weitere Arzneien, die in Einzelfällen erfolgreich waren. Zu fast allen Arzneimitteln konnte ich Bestätigungen bei anderen Autoren finden. Auch Mittel, die bei Mononukleose wiederholt nicht halfen, also offensichtlich nicht zum entsprechenden Mittelpool gehören, konnten identifiziert werden.

Die klinischen Rubriken der gängigen Repertorien, die sich auf die Mononukleose beziehen, werden benannt, verglichen und auf ihren Gehalt überprüft. Dabei zeigt sich eine unvollständige und teilweise schlecht belegte Auswahl.

Zur Etablierung, Ergänzung und Korrektur klinischer Rubriken wird vorgeschlagen, die Rubriktitel eindeutig zu definieren und die Mittelzuordnung über ein Peer Review bzw. eine Redaktion oder eine vergleichbare Qualitätssicherung zu überprüfen. Die Zuverlässigkeit der Angaben und das Vertrauen der Nutzer könnte damit entscheidend gestärkt werden.

Über den WissHom-Kongress 2014 (ICE 2014)
Der 14. Internationaler Coethener Erfahrungsaustausch (WissHom-Kongress) hatte den Themenschwerpunkt "Von der Fallanalyse zur Behandlungskompetenz - aus eigenen Fällen lernen". Besonderes Interesse der Vorträge war daher, wie wir Praxiserfahrungen nutzen können, um unser homöopathisches Wissen individuell und kollektiv zu vertiefen. Von der Sammlung von Kasuistiken zu festständigen Krankheiten bis zur Umsetzung der Informationen aus Studien wurden beim ICE 14 Möglichkeiten aufgezeigt, die unsere Behandlungskompetenz stärken. Ergänzt wurde dies mit weiterführenden Fragestellungen: Wie bereichert uns fachärztliches Wissen in der Beurteilung eines Heilverlaufs? Welche didaktischen Erfahrungen können wir aus den Reformbestrebungen im Medizinstudium übernehmen? Wie sehen die aktuellen Erklärungsmodelle zur Wirksamkeit hochpotenzierter Substanzen aus?

Filmausschnitt siehe unten

10,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Die Lanthanide Samarium und Gadolinium. Im Blickpunkt moderner chronischer Krankheiten

Die Lanthanide Samarium und Gadolinium. Im Blickpunkt moderner chronischer Krankheiten

Auch auf CD erhältlich - für nur 17,50 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Moderne Mittel für moderne Menschen!"

Die Lanthanide bilden eine neue Arzneifamilie in der Homöopathie. Diese Metalle, zur Gruppe der seltenen Erden zugehörig, sind vor allem für die moderne Mikrotechnologie unentbehrlich geworden. Die homöopathische Lanthaniden-Persönlichkeit wird allgemein durch den Jet-Set-Menschen (Manager, Workaholic) verkörpert. Prägende Leitsätze sind: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen" oder "Müßiggang ist aller Laster Anfang".

Dr. Rosina Sonnenschmidt widmet sich hier diesem so aktuellen Arznei- und Lebensthema. Gegenstand des vorliegenden Vortrags sind die beiden Lanthanide Gadolinium und Samarium. Während Gadolinium ein harmoniebedürftiger Workaholic ist, der gern viel arbeitet, begegnet uns in Samarium ein Kämpfertyp mit Pioniergeist, der sich durch Humor auszeichnet. Beide Typen imponieren durch enorme Arbeitskraft und Leistungswillen. Beide können schließlich, aufgrund ihrer überhöhten Ansprüche an sich selbst, im Burn-out enden.

Unterschiede finden sich auch in der Art und Ausprägung individueller Pathologien auf verschiedenen Ebenen (z. B. Organsystemen) die Sonnenschmidt hier klar umreißt. Es gilt auch zu beachten, dass der Einsatz homöopathischer Mittel allein hier meist nicht ausreicht. Begleitende Therapien wie Darmsanierung, Ernährungsumstellung und individuelle Änderung der Lebensweise sind wichtige ergänzende Pfeiler der ganzheitlichen Therapie.

Eine Einführung in eine neu erschlossene Arzneifamilie mit einem hochaktuellen Thema: Wie gelangt der moderne Mensch vom Leistungsdruck zurück zur Leistungs- und Lebensfreude?

13,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Cerium & Thulium. Lanthanide im Blickpunkt moderner chronischer Krankheiten

Cerium & Thulium. Lanthanide im Blickpunkt moderner chronischer Krankheiten

Auch auf CD erhältlich - für nur 17,50 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Lanthanide ist die Bezeichnung für eine Gruppe verwandter Elemente im Periodensystem, zu denen das Lanthan und 14 weitere Metalle gehören. Diese werden auch als "Seltene Erden" bezeichnet, weil sie nur in geringen Mengen und wenigen Regionen vorkommen. Benötigt werden sie allerdings in zunehmender Menge, nämlich für die "modernen Geräte" unserer Zeit, vor allem für Smartphones oder Computerbauteile und in Hightech-Bereichen wie der Röntgen-, Nuklear- oder Mikrotechnik sowie der Raumfahrt.

Dr. Rosina Sonnenschmidt macht in ihrem Vortrag darauf aufmerksam, dass seit Begründung der Homöopathie jede Epoche vor allem solche Arzneimittel geprüft hat, die den spezifischen Zeitgeist spiegelte und besonders benötigt wurde. So wundert es nicht, dass die junge Arzneimittelgruppe der Lanthanide erst vor kurzem in die moderne Materia Medica aufgenommen wurde, denn sie repräsentiert - wie kaum eine andere Arzneifamilie - den heutigen Zeitgeist: die Profitorientierung der hektischen Konsumgesellschaft und die Überreizung durch die kurzlebige virtuelle Informationsflut. Zudem steht sie für unsere begrenzten Ressourcen und den Raubbau, vor allem auch an uns selbst.

Was kennzeichnet die Lanthanide und in welchen Fällen können sie homöopathisch zum Einsatz kommen? Rosina Sonnenschmidt gibt hier einen kurzen Überblick über die gemeinsamen Themen und stellt dann zwei Arzneien besonders ausführlich vor: Cerium und Thulium.

Cerium kann sich an der Luft schon ab 65°C entzünden. So ist auch der Cerium-Patient reaktionsfreudig, begeisterungsfähig und eilig. Eine Angst vor den Leistungsanforderungen des Lebens steht bei ihm im Vordergrund, mit dem Glaubenssatz: "Ich bin nie gut genug". Wegen seines schwachen Selbstvertrauens sieht er nur den eigenen Mangel. In späteren Stadien treten depressive Züge und Ängste auf. Ein Heilungssatz wäre: "Ich darf auch schwach sein!" Geheilt ist der Cerium-Patient ein phantasiereicher Mensch mit hoher Vorstellungskraft und viel Unternehmungslust.

Thulium passt bei Menschen mit zu hohen Zielen, die den Verlust ihrer Mitte beklagen, depressiv werden oder in ein Burnout geraten. Thulium neigt zu Fanatismus und schwebt in Idealsphären, wo für Krankheit und Leid kein Platz ist. Immunschwäche, hämorrhagische Diathese, Thrombozytose, Krebs und Unfruchtbarkeit bei Männern oder Frauen können körperliche Folgen sein.

Dieser spannende, kompakte Vortrag über Cerium und Thulium macht Lust, die noch junge, aber hochaktuelle Arzneimittelgruppe der Lanthanide näher kennenzulernen.

13,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Lanthanide - Arzneien für den modernen Zeitgeist. Cerium, Promethium, Samarium, Thulium, Gadolinium & Ytterbium

Lanthanide - Arzneien für den modernen Zeitgeist. Cerium, Promethium, Samarium, Thulium, Gadolinium & Ytterbium

Unser Weihnachtsmarkt 2017


Leuchtende Sterne - Magische Kügelchen

Die bunte Vielfalt homöopathischer Vorträge & Seminare


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 59,- € (statt 67,-) oder als CD nur 72,- € (statt 79,-) bis 31. Dez. 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Lanthanide, die dem Element Lanthan folgende Reihe von Metallen im Periodensystem, sind auch als "Seltene Erden" bekannt, weil sie nur in geringer Menge und in bestimmten Regionen vorkommen. Einst als billige Reduktionsmittel und "Zündsteine" in Verwendung, nimmt ihre technische Bedeutung als essenzielle Bestandteile von Smartphones, Computerbausteinen, Laser und Leuchtstoffen heutzutage ständig zu - bei abnehmender Verfügbarkeit. Die Lanthanide stehen somit für die überreizte Hochgeschwindigkeit der modernen virtuellen Kommunikationswelt, für die überspannte leistungs- und profitorientierte Konsumgesellschaft und für unseren Raubbau an der Natur, an den Mitmenschen und vor allem an uns selbst.

In der Homöopathie waren die Lanthanide bis vor kurzem noch weitgehend unbekannt. Dr. Rosina Sonnenschmidt hat sich in den letzten Jahren intensiv mit dieser jungen Familie, die von Jan Scholten homöopathisch erstmals breiter erforscht wurde, beschäftigt. Sie verschreibt die verschiedenen Arzneien zunehmend häufig bei chronischen Störungen mit dem Hintergrund von Dauerstress, permanenter Hochspannung, massivem Leistungsdruck und Mangel an Entspannung, mit den typischen Folgen eines Burnout oder anderen Stresssyndromen.

In ihrem ersten umfassenden Seminar über die Lanthanide stellt sie die einzelnen Substanzen und ihre arzneilichen Kernthemen, charakteristischen Merkmale und Störungen vor - eine in sich schlüssige Gesamtschau ihrer Gemeinsamkeiten und differenziellen Unterschiede. So entstehen prägnante, lebendige Arzneimittelbilder von Cerium, Promethium, Samarium, Thulium, Gadolinium und Ytterbium.

Doch vertritt Sonnenschmidt, über die Verschreibung von Homöopathika hinaus, ein schlüssiges ganzheitliches Therapiekonzept, bei dem die Selbstbetätigung des Patienten im Vordergrund steht. Dazu demonstriert sie gezielte regelmäßige Übungen zur Selbstwahrnehmung, Atmung, Entspannung und vor allem zur Rhythmisierung, unterstützt durch die Heilkraft des Humors. Damit Betroffene ihren verlorenen Rhythmus wiederfinden - mit dem Ziel eines sinnvollen Gleichgewichts zwischen Aktivität und Passivität im Leben.

Dieses klar strukturierte Hörkompendium über die junge Arzneifamilie der Lanthanide bietet ein schlüssiges ganzheitliches Behandlungskonzept für die typischen Störungen der "Höher-schneller-weiter"-Generation.

59,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Der Rücken - Geschmeidig wie ein Leopard II. Beweglichkeit und Homöopathie.

Der Rücken - Geschmeidig wie ein Leopard II. Beweglichkeit und Homöopathie.

Auch auf CD erhältlich - für nur 28,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Die Haltung VOR der Bewegung bestimmt die Haltung IN der Bewegung."

Nichts behindert und verleidet die aufrechte Haltung und freie Beweglichkeit so sehr wie Beschwerden des Rückens. Mögliche Ursachen können, neben gewohnheitsmäßig falschen Bewegungsabläufen, auch physische oder psychische Traumatisierungen sein.

Rückenschmerzen sind überwiegend das Ergebnis von Fehlhaltungen und ungünstigen Bewegungsmustern, die auf Dauer zu Verkürzungen von Bändern, Schwächungen und schmerzhaften Verhärtungen der Haltemuskulatur führen.

Ein aufrichtiger Vortrag für alle, die Verbeugen nicht mit Verbiegen verwechseln - mit vielen Tipps und Anregungen, um ohne Schmerzen zum aufrechten Menschen zu werden.

Themen
  • Schmerzen an Rücken und Beinen
  • Falsche und korrekte Dehnung der hinteren Beinmuskeln
  • Die anatomische Funktion einzelner muskulärer Strukturen
  • Die Haltung vor und in der Bewegung: Heben, Tragen und Strecken
  • Die homöopathische Behandlung von Rückenschmerzen: Bewährte Arzneien und ihre Differenzierung
  • Systemische Auswirkungen von Rückenschmerzen
  • Stolz und Anmaßung - die nicht ausgeführte Verbeugung
  • Skrofulose, das Unmündigkeits-Miasma

24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Dienstag, 07. Juni 2016 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Weitere Titel:
  • Moonen, Resie
  • Newsletter

    Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden:

    Ihre E-Mail-Adresse:

    Parse Time: 0.519s