Infos anfordern

Schnellsuche

Verwenden Sie Stichworte oder Bestellnummern, um passende Titel zu finden.

Aktuelle Bestsellerliste

Neue Titel 

Autor/ReferentIn

Informationen

Translate Page:

Partner

Wage schamlos zu sein. Die Heilung der verletzten Scham

ab

Preis für MP3-Download 59,00 EUR

inkl. MwSt zzgl. Versand

Lieferzeit: 2-5 Werktage*

Bestnr.: WI-214
Varianten (z. B. MP3/CD)
unter Medium auswählbar
Keine ausreichenden Bonuspunkte zur Verfügung

Wage schamlos zu sein. Die Heilung der verletzten Scham

Auch auf CD erhältlich - für nur 73,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Moralisch ist alles, was dem Lebendigen dient." (Vayvamos)

"Schäm Dich"! "Sei schamhaft", "Benimm Dich mal anständig" und andere "Erziehungs-Mantren" werden den Kindern in unserer christlich-moralischen Kultur seit Jahrhunderten eingeimpft, doch solcherlei Beschämungen wirken sich unbewusst auf unser ganzes weiteres Leben aus. Sie machen unfrei, denn wer beschämt wurde, schwört sich: "Nie wieder will ich mich so fühlen!" Fortan meidet er ähnliche "peinliche" Situationen, die ihn erneut bloßstellen könnten...

Scham ist die stärkste Kraft hinter der Verleugnung unserer individuellen "Lust"-igkeit, "außer"-ordentlichen Lebendigkeit und freien Kreativität. Das vorliegende Seminar konfrontiert uns auf heilsame Weise mit den typischen Scham-Themen des Erwachsenenalters und der Kindheit, auch innerhalb des systemischen Kollektivs von Familie oder institutioneller Erziehung. Und es zeigt Wege zur Schamfreiheit auf.

Themen
  • Herkunft und Bedeutung des Wortes Scham
  • Die Macht der Frauen
  • Scham und die Furcht, gesehen zu werden
  • Erlebnisräume / Der intime Raum und seine Äußerungen
  • Sinn der natürlichen Scham
  • Mitschämen / Scham zugeben können
  • Scham als Not
  • Pubertäre Scham / Abgrenzung gegen Indiskretion
  • Wunsch nach Nähe und Furcht vor Zurückweisung
  • Fetischismus
  • Erotische Belohnungen
  • Hintergründe der "Honeymoon"-Zystitis
  • Schambesetzte Lust am Essen / Die Gier nach Süßem
  • Beschämungen und Besetzungen / Wer wird wodurch beschämt? / Beschämen als Scham-Abwehr
  • Scham-anismus - Erregung und Ekstase
Gestaltung
  • Trommeltrancen, Heilreise, Timeline, Leib-Wertschätzungsübung
  • Heilübungen zur natürlichen Scham
  • Differenzierung homöopathischer Arzneien zum Thema: Staphisagria, Ignatia, Hyoscyamus, Lac suis (Schweinemilch), Aconit, Opium u. v. a.

"Wage schamlos zu sein!" ist ein radikales Plädoyer für den Mut, sich von zu engen Schamgrenzen frei zu machen. Wer hingegen seinem natürlichen Schamempfinden folgt, ist mit der Seele im innigsten Kontakt - ein kostbares Gefühl!
Nähere Informationen weiter unten

Edition: WI (Wiesbaden Homöopathiezentru)

Schlüsselworte (mit Querlinks): Carcinogenie, Carcinosinum, Grenzverletzung, Hyoscyamus, Ignatia, Lac suis, Lust, Opium, Scham, Sexualität, Staphisagria, Trauma, Traumatisierung, Verleugnung

Abspieldauer (ca.): 9 Std. 25 Min.

Klang mäßig bis gut Seminar enthält eine Trance (Seelenreise) mit persönlichem Selbsterfahrungsbericht/Fall Umfassende Darstellung - zur Vertiefung  Anfänger / Einsteiger (Laie)Homöopathie-StudentAbsolvent / PraxisanfängerFortgeschrittene PraxisMeister / Experte

Medium / Varianten und Preise

(Bitte ankreuzen)

59,00 EUR: MP3-Download (Download-Bedingungen)
51,10 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: Audio-CD
73,00 EUR: Audio-CD
41,30 EUR: Nur für Seminarteilnehmer mit Nachweis: MP3-Download (Download-Bedingungen)
Merkzettel (Wunschliste) Wage schamlos zu sein. Die Heilung der verletzten Scham
"Moralisch ist alles, was dem Lebendigen dient." (Vayvamos)

"Schäm Dich"! "Sei schamhaft", "Benimm Dich mal anständig" und andere "Erziehungs-Mantren" werden den Kindern in unserer christlich-moralischen Kultur seit Jahrhunderten eingeimpft, doch solcherlei Beschämungen wirken sich unbewusst auf unser ganzes weiteres Leben aus. Sie machen unfrei, denn wer beschämt wurde, schwört sich: "Nie wieder will ich mich so fühlen!" Fortan meidet er ähnliche "peinliche" Situationen, die ihn erneut bloßstellen könnten...

Scham ist die stärkste Kraft hinter der Verleugnung unserer individuellen "Lust"-igkeit, "außer"-ordentlichen Lebendigkeit und freien Kreativität. Das vorliegende Seminar konfrontiert uns auf heilsame Weise mit den typischen Scham-Themen des Erwachsenenalters und der Kindheit, auch innerhalb des systemischen Kollektivs von Familie oder institutioneller Erziehung. Und es zeigt Wege zur Schamfreiheit auf.

Andreas Krüger und Beate Latour unterscheiden zunächst unser natürliches Schamgefühl von der Beschämung durch andere Menschen. Scham als Wächterin der eigenen körperlichen und seelischen Intimsphäre tritt natürlicherweise in Erscheinung, wenn wir uns dort entblößen, wo wir verletzt werden können - oder wo wir (schamlos) fremde Grenzen zu übertreten drohen. Das Schamgefühl dient hier dem gegenseitigen Respekt - eine Grundvoraussetzung für vertrauensvolle Beziehungen, Toleranz und Wertschätzung.

Wird Scham hingegen als Not empfunden, handelt es sich oftmals nicht um die natürliche Form, sondern um eine "falsche" (fremde) Scham als Folge von Beschämung. Doch der Beschämende leugnet und unterdrückt mit seinem projektiven Verhalten meist nur die eigene Scham. Grenzverletzungen und Kränkungen sind dann die Folge... oder eine trotzige "Schamlosigkeit" als mögliche Gegenreaktion des Beschämten.

In ihrem Seminar beschreiben die ReferentInnen, in gewohnt "schamfreier", heiterer Atmosphäre, Wege aus der eingeimpften Scham und fordern uns zur Befreiung von den Ungeistern falscher Scham auf: "Werde zum Scham-anen". Mit ihrer langjährigen therapeutischen Erfahrung, ihrer didaktischen Kompetenz und mit offenem Herzen erschaffen sie einen gemeinsamen Heilraum.

Krüger-Latour-Seminare sind geprägt von der besonderen Qualität einer Verbindung aus Theorie, Selbsterfahrung und unmittelbarer, praktischer Anwendbarkeit. Dazu werden, neben einer Palette passender homöopathischer Arzneien, verschiedene schamanische und andere Formate vorgestellt und durchgeführt ("Heilübung zur natürlichen Scham", "Leib-Wertschätzungsübung", "Timeline" u. a.).

Wichtige Arzneimittel zum Thema Scham werden differenziert: Hyoscyamus (Angst vor der inneren Hure), Lac suis (schämt sich für die eigene Bedürftigkeit), Opium (Scham wird nicht mehr gefühlt), Carcinosinum (Verzicht auf Lebendigkeit), Ignatia (Delegation von Scham) und Staphisagria (Angst vor Bloßstellung und Entblößung).

"Wage schamlos zu sein!" ist ein radikales Plädoyer für den Mut, sich von zu engen Schamgrenzen frei zu machen. Wer hingegen seinem natürlichen Schamempfinden folgt, ist mit der Seele im innigsten Kontakt - ein kostbares Gefühl!

Besprochene Arzneien
Staphisagria: Der große Märtyrer / unterdrückte Sexualität / Zölibatäres Leben und virtueller Sex / Mütterlicher Missbrauch an Männern / Angst vor Bloßstellung und Entblößung

Ignatia: Sich mitschämen / Scham für den Vater / Delegierte und existenzielle Scham / Erröten / tiefer Kummer / Unausgesprochenes aussprechen

Hyoscyamus: Anale Scham / Menstruationsbeschwerden, PMS und Scham / Tabuisierung des Bluts / Die Hure / Die Angst "nuttig" zu wirken

Schweinemilch (Lac suis): Kunst und unterdrückte Sexualität / Bedürfnis und Bedürftigkeit / Romantisches Jagdschema / DD Sepia / Gegenseitige Abhängigkeit / Berührungsfeindlichkeit / Süchte und Drogenentwöhnung / Neigung zur Unterwürfigkeit
Opium: Gefühllosigkeit und Starre / Charles Baudelaire / Opium als Schmerzpalliativum

Carcinosinum: Verbot jeglicher Lebendigkeit / Verleugnung der eigenen Existenz: "Entschuldigung, dass ich geboren bin."

CD 1 (79:49)
1. Andreas Krüger: Essenz meiner Verleugnung / Emotionale Pestilenz (08:05)
2. Einführung / Ermunterung zur Schamlosigkeit (06:18)
3. Schreiende Häute / Ermunterung zum Anfassen / Bart-Geschichte (06:31)
4. Die Macht der Frauen / Peinliche Geschichte (08:36)
5. "Kameradschaftliche" Masturbation / Den Verschämten helfen können (09:33)
6. Heilreise: Primäre Beschämungen (10:26)
7. Zwei lebensbestimmende Sätze (04:21)
8. Beate Latour: Drei Scham-Mittel / Trommeltrance (09:44)
9. Dankesworte / Leben an der Schamgrenze / Beates Scham (08:33)
10. Über Scham sprechen / Andreas zum Milchpunkt / Schamanismus - Erregung und Ekstase (07:37)

CD 2 (75:29)
1. Herkunft und Bedeutung des Wortes Scham / Die Furcht gesehen zu werden (09:29)
2. Erlebnisräume / Der intime Raum und seine Äußerungen (05:54)
3. Erlebnis-Beispiel / Solidarität gibt Sicherheit (07:12)
4. Ein krasses Schamerlebnis / Tabus in fremden Kontexten (08:03)
5. Natürliche Scham / Mit-Schämen / Scham zugeben können (06:50)
6. Scham als große Not / Sinn der natürlichen Scham (08:38)
7. Pubertäre Scham / Abgrenzung gegen Indiskretion (07:44)
8. Wunsch nach Nähe und Furcht vor Zurückweisung / Trommeltrance (07:03)
9. Heilübung zur natürlichen Scham (05:44)
10. Heilübung: Durchführung und Trommeln / Zusammenfassung (08:47)

CD 3 (65:49)
1. Andreas Krüger: Wertschätzung / Therapie des Therapeuten (06:28)
2. Wer heilt welche Wunden? / Männer brauchen Heilerinnen (07:32)
3. Homöopathie ist Gnade / Staphisagria: Der große Märtyrer / Andreas' Migränewunder (09:33)
4. Staph.: unterdrückte Sexualität / Begegnung mit Annie Sprinkle (06:45)
5. Staph.: DD Carc. / Zölibatäres Leben und virtueller Sex (07:44)
6. Staph.: Impotenz und Fremdgehen / Mütterlicher Missbrauch an Männern (10:05)
7. 1. Staphisagria-Geschichte: Fußfetischismus (07:01)
8. 2. Staphisagria-Geschichte: Ketten- und Klemmenfetischismus (05:16)
9. Erotische Belohnungen / Hintergründe der "Honeymoon"-Zystitis (05:21)

CD 4 (79:44)
1. Beate Latour: Schambesetzte Lust am Essen / Gier nach Süßem (08:33)
2. Carcinogenie / Rubrik: Beschwerden durch Scham / Staphisagria, Opium (06:39)
3. Staph. Forts.: Bloßstellung, Entblößung / Zur Timeline / Beispiel: Zystitis-Fall (09:52)
4. Staph. Forts.: DD Opium / Vorscham und Nachscham (07:08)
5. Staph. Forts.: Unterdrückte Gefühle / Lederhosengeschichte / Zwischenfrage (09:13)
6. Beschämung / Beispiel für absichtslose Beschämung (07:23)
7. Sich beschämt fühlen / Scham-Arzneien DD / Grenzen respektieren (08:22)
8. Wer wird wodurch beschämt? / Eigene Erfahrungen (08:03)
9. Beschämungen sind Besetzungen / Beschämen als Scham-Abwehr (07:56)
10. Die Schwelle des Fühlens verändern / Beschämen aus Hilflosigkeit / Täterschaft spüren (06:30)

CD 5 (62:47)
1. Ja, ich war's! (06:25)
2. Andreas Krüger: Die Scham von Hyoscyamus (08:14)
3. Verschämte Schönheit / Scham-Traum (06:04)
4. Vorbildliche Eltern / Abgestorbene Sexualität / Fallbeispiel (08:43)
5. Schöpfer gegenseitiger Freude / Hyoscyamus und die anale Scham (07:37)
6. Menstruationsbeschwerden, PMS und Scham / Tabuisierung des Blutes (09:11)
7. Hyoscyamus - Die Hure / Die Angst nuttig zu wirken (05:59)
8. Lippenstift und rote Haare (10:31)

CD 6 (71:53)
1. Beate Latour: Ignatia / Sich mitschämen / Scham für den Vater (08:06)
2. Delegierte und existenzielle Scham / Familiensonntage (06:16)
3. Erröten / Die Grundgefühle Liebe und Angst / Dämonische Lieblosigkeit (09:31)
4. Dämonische Angst / Wir wollen geliebt werden / Ignatia gibt die Sprache wieder (07:27)
5. Eine tragische Liebesgeschichte (08:20)
6. Die Prinzessin auf der Erbse / Liebe und Begehren teilen / Schweigen und Fühlen (07:53)
7. Trommelmeditation (08:24)
8. Andreas Krüger: Leib-Wertschätzungsübung (06:24)
9. Wertschätzung der nicht gewürdigten Körperstellen (09:27)

CD 7 (68:29)
1. Fortsetzung der Übung nach Rollenwechsel (09:51)
2. Formel zum Gelingen von Beziehungen / Angst vor Wertschätzung (07:27)
3. Schweinemilch (Lac suis): Kunst und unterdrückte Sexualität / Scham vor Bedürftigkeit (08:10)
4. Das Volk der Lagune / Entscheidung gegen die Liebe (06:53)
5. Umgang mit Bedürfnis und Bedürftigkeit / Romantisches Jagdschema (06:21)
6. Überraschende Leib-Erfahrung / Lac suis: DD Sepia (08:05)
7. Gegenseitige Abhängigkeit / Wertgeschätzte Bedürftigkeit (08:38)
8. Faul und selbstsicher / Berührungsfeindlichkeit (06:45)
9. Süchte und Drogenentwöhnung / Verlangen nach Gruppen (06:16)

CD 8 (58:32)
1. Beate Latour: Kraft des Dankens / Selbstlob und Eigenliebe (07:57)
2. Aconitum und Opium / Charles Baudelaire zu Opium (05:31)
3. Opium als Schmerzpalliativum? / Der innersten Seele dienen (08:07)
4. Überflutende Scham / Fallbeispiel (10:21)
5. Schamlosigkeit / Gefühllose Grenzüberschreitung (06:36)
6. Positive Rückmeldungen / "Kultivierte" Schamlosigkeit (05:56)
7. Trommelmeditation / Abschlussworte (14:02)

Die ReferentInnen:


Andreas Krüger

geboren 1954, ist seit 1988 Schulleiter der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin und Mitbegründer der Prozessorientierten Homöopathie. Seit 1982 arbeitet er in eigener Praxis als Heiler, Aufsteller und Seelenreisender. Er ist Autor mehrerer Bücher und vielerFachartikel. Seine Fähigkeit tiefes Wissen auf humorvolle und einprägsame Weise zu vermitteln zeichnen ihn als Lehrer aus.

Weitere Informationen zu Andreas Krüger finden Sie hier: Webseite von Andreas Krüger



Dr. Beate Latour

Homöopathische Ärztin. Bei der Arzneimittelfindung und Heilung von Traumata spielt die Reise zu den inneren Bildern der Seele in ihrer Praxis eine große Rolle. Seit vielen Jahren unterrichtet sie Ärzte, Heilpraktiker und Laien in prozessorientierterHomöopathie.

Weitere Informationen zu Dr. Beate Latour finden Sie hier: Webseite von Dr. Beate Latour


8 CDs in dekorativer Buchformat-Box

Coverbild vorne:
"An implied nude in the poppy field" © Sean J Connolly (Quelle: www.flickr.com, Lizenz: CC-BY-2.0).
Wir bedanken uns beim Fotografen!

Hinweise zur Aufnahmequalität:
Die Stimme von Andreas Krüger sowie einzelne Trommelpassagen sind teilweise etwas übersteuert, bleiben jedoch insgesamt meist gut verständlich.

CD 1 Track 3 sowie CD 3 Track 2: an einigen Stellen kurze Mikrofon-Aussetzer

Tanja Vieten & Michael Knorr Seminare, Meisenheim, 29./30. August 2014

Veranstalterin: Tanja Vieten, Infos über Seminare in Mainz/Wiesbaden: 06703 303723
Webseite: http://www.knorr-vieten.de


Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Parasitose. Ein Weg durch die Miasmen IV

Parasitose. Ein Weg durch die Miasmen IV

Auch auf CD erhältlich - für nur 47,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

"Ich kann das nicht alleine, ich brauche Hilfe von außen!"

Das Miasma der Parasitose verkörpert die Abhängigkeit von äußeren Gegebenheiten, bis hin zur Besetzung mit Fremdem. In Phasen der Überforderung offeriert die Parasitose vermeintliche Hilfe: "Nimm das! Viel hilft viel!" Doch die zweischneidige Unterstützung durch Hilfsmittel wie Medikamente schwächt auf Dauer anstatt zu helfen.

Was hilft einer Person wirklich? Wie gelingt die Lösung ihrer destruktiven Muster? Die Parasitose fordert im Positiven dazu auf, die eigenen Selbstheilungskräfte zu entwickeln. Innere Ängste und Haltlosigkeit öffnen hingegen Abhängigkeiten die Tür, zum Beispiel in Form schulmedizinischer Medikamente. Viele Patienten leiden nach langjähriger Einnahme von Antibiotika, Kortison, Schlaf- oder Schmerzmitteln an den Arzneifolgen stärker als an ihrer ursprünglichen Krankheit.

Bei der miasmatischen Behandlung der parasitären Besetzung ist auch die Anamnese des Familiensystems zentral. Welche alten Muster, die spezifische Formen der Besetzung vorgeprägt haben, sind hier möglicherweise wirksam? Um neue Abhängigkeiten zwischen Therapeut und Patient zu verhindern, geht Dr. Latour auch auf das Chironthema des "hilflosen Heilers" ein.

Eine gekonnte miasmatische Begleitung aus der Abhängigkeit von äußeren Helfern in eine echte Selbstbestimmung.

39,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Unterdrückte Wut. Wann tut Wut gut? Carc.,Sepia, Staph., Lac-c., Mag-m., Mag-c.

Unterdrückte Wut. Wann tut Wut gut? Carc.,Sepia, Staph., Lac-c., Mag-m., Mag-c.

Referent des Monats


Michael Antoni

Homöopathie, Astrologie & Symbolische Medizin


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 21,- € (statt 24,-) oder als CD nur 25,- € (statt 28,-) bis 31. März 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Wut wird oft mit Aggression und anderen eher negativ besetzten Begriffen gleichgesetzt. Dieser homöopathische Sonntag untersucht ihre Hintergründe, Ausdrucksformen und Potenziale.

Auf einfühlsame und anschauliche Weise wird deutlich, wie ein angemessener Umgang mit diesem menschlichen Grundgefühl, das jeder kennt, aber kaum einer haben möchte, sich konstruktiv auf unser Leben auswirken kann.

Themen
  • Wie entsteht Wut?
  • Folgen unterdrückter Wut
  • Natürliche Frustregulation
  • Wut und Gewalt
  • Wut und Zorn im Repertorium
  • Das ohnmächtige Kind im Innern
  • Verletzung von Bedürfnissen
  • Carcinosinum und Sepia
  • Krankhafte Mutter-Kind-Bindung
  • Staphisagria, Lac caninum und Magnesiumsalze
Besprochene Arzneien
  • Carcinosinum
  • Sepia
  • Staphisagria
  • Lac caninum
  • Magnesium muriaticum
  • Magnesium carbonicum

21,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Thuja occidentalis - Der Lebensbaum

Thuja occidentalis - Der Lebensbaum

Auch auf CD erhältlich - für nur 17,50 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Darstellung des Arzneimittels Thuja (Lebensbaum) in leicht verständlicher Form, mit besonderem Schwerpunkt auf Anwendungserfahrungen der Referentin. Die überblicksartigen und sich zugleich dem tieferen Wesen der Arznei widmende Betrachtungen sind für homöopathisch Interessierte nützlich und informativ. Sie können auch dem Homöopathie-Studenten und Anwender dienlich sein, um die richtige Arznei bei ihren Patienten leichter zu entdecken.

Das Verständnis des Mittels wird abgerundet durch eine Trance zum Wesen des Mittels.

13,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Ein Zyklus über die Liebe II. Staphisagria - Liebe, die nicht sein darf

Ein Zyklus über die Liebe II. Staphisagria - Liebe, die nicht sein darf

Referent des Monats


Michael Antoni

Homöopathie, Astrologie & Symbolische Medizin


Dieses Seminar als MP3-Download jetzt nur 21,- € (statt 24,-) oder als CD nur 25,- € (statt 28,-) bis 31. März 2017!


Auch auf CD erhältlich!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)

Zur Vortragsreihe:
Viel erwarten wir von der Liebe: Glück, Erfüllung und Lust. Doch Sehnsucht und Wirklichkeit driften häufig auseinander. Aus Liebe wird Leid.

In ihrer Trilogie "Ein Zyklus über die Liebe" widmen sich Andreas Krüger, Michael Antoni und weitere ReferentInnen der verhinderten Liebe, ihren Hintergründen und Folgen, aber auch ihrem innewohnenden Potenzial.

Drei Arzneien zum Thema stehen im Zentrum: Natrium muriaticum, Staphisagria und Platin. Krügers reichhaltige Praxis- und Lebenserfahrung und Antonis astrologisch-symbolische Betrachtung werden durch die umfangreichen Differenzialdiagnosen der anderen Referenten sinnvoll ergänzt. Spannende Fälle aus der Praxis zeigen mögliche Wege vom verhinderten zum verwirklichten Liebespotenzial auf.

Zu diesem Teil:
Der zweite Teil der Trilogie befasst sich mit der Liebesproblematik von Staphisagria und ihren Themen Verletzung, Unterdrückung und Ehre. Anhand von Praxiserfahrungen erkundet Andreas Krüger die historischen und kulturellen Hintergründe des Phänomens (sexuelle) Unterdrückung. Mit einer kleinen Übung macht er erfahrbar, inwieweit das eigene erotische Potenzial bereits verwirklicht ist.

Anne Neuvians vergleicht Natrium mit dem hysterischen Kummer von Ignatia, und dem Zwiespalt der Schuldgefühle bei Lilium tigrinum. Zum Thema "Scham" differenziert Otto Hempel im weiteren Hyoscyamus, Medorrhinum und Magnesium muriaticum. Michael Antoni offenbart in seiner astrologischen Betrachtung, dass Staphisagria vornehmlich seine ungestüme Mars-Kraft, den inneren Krieger und Gewalttäter, unterdrückt.

Krügers Praxisfall einer Cervix-Dysplasie macht mögliche gravierende Folgen von Unterdrückung deutlich und veranschaulicht zugleich den beeindruckenden Weg zu einem erfüllten Liebesleben. Nach Exkursen zur Sexualökonomie (nach Reich) und zum Rauchen als erotischer Ersatzbefriedigung beschließt eine schamanisch inspirierte Übung den vielseitigen Arzneisonntag.

21,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Gelsemium I / II (2 Teile)

Gelsemium I / II (2 Teile)

Auch auf CD erhältlich - für nur 31,- €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)



24,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)
Staphisagria I / II (2 Teile)

Staphisagria I / II (2 Teile)

Auch auf CD erhältlich - für nur 17,50 €!

(unter "Medium" weiter unten auswählbar)



13,00 EUR (inkl. MwSt zzgl. Versand)

Diesen Titel haben wir am Mittwoch, 29. Oktober 2014 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Willkommen zurück!

Ihre E-Mail-Adresse:
   Passwort:
Passwort vergessen?

Rezensionen 

Autoreninformation

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter an/abmelden:

Ihre E-Mail-Adresse:

Parse Time: 0.491s