Arzneigruppe des Monats: Lamiales & Rubiales

Autonomie, Anspruch und Anerkennung

Lippenblütler- und Rötegewächsartige in der Homöopathie

Die ASTERANAE (Subklasse aller asternähnlichen Pflanzen) stellen als riesige, enorm vielgestaltige, farblich und formlich bunt diversifizierte Pflanzengruppe die jüngste und höchste Stufe der pflanzlichen Evolution dar. Ihr Reich umfassen den größten Teil aller BLÜTENPFLANZEN, die in mannigfaltigen blumigen Formen auch unsere Gärten zieren. Als oberste evolutionäre Pflanzengruppe stehen sie auch in Scholtens homöopathischem Pflanzensystem auf der höchsten Stufe. Mit ihren Kennziffern 6-6 repräsentieren sie in doppelter Weise die Lanthanidenserie des Periodensystems.

Charakteristisch für Menschen mit homöopathischen Arzneien aus der Asteranae-Gruppe sind proaktives (statt reaktives) Handeln, Eigeninitiative und Eigenverantwortung. Sie möchten der Welt etwas geben (und nicht - wie niedrigere Stufen - vor allem nehmen bzw. bekommen). So gestalten sie die Welt meist gerne aktiv und kreativ mit. Dabei sind sie nachdenklich, fähig zur Reflexion und projiezieren weniger, da sie erkennen, dass Probleme im Grunde von innen, unter eigener Beteiligung, und nicht von außen kommen. Insofern sind sie auch unabhängiger von den Meinungen anderer und gehen eigentverantwortlich und autonom (Lanthanide) ihren Weg, doch nicht selten verbunden mit einem Gefühl, ein Einzelgänger oder gar Außenseiter zu sein, der nicht in die normale Gesellschaft passt.

Die Asteranae unterteilen sich wiederum in mehrere große Superordnungen (Caryophyllidae 66.3, Ericidae 66.4, Lamiidae 66.5 und Campunualidae 66.6), die zumeist mehrere Ordnungen des Pflanzenreichs umfassen. Die LAMIIDAE (Lippenblüterähnliche = 66.5) können aus homöopathischer Sicht als eine Gruppe betrachtet werden, bei der die Themen, Merkmale und Konflikte der Lanthanide (66) mit denen der Silberserie (5) verschmelzen: Spirituelle Autonomie und Unabhängigkeit verbinden sich im Wunsch, das eigene kreative (künstlerische, wissenschaftliche etc.) Potenzial selbstreflektiv darzustellen (Silber). Sie möchten (öffentlich) in Erscheinung treten und als etwas Besonderes, gar Großartiges anerkannt und womöglich gar berühmt zu werden. Die silberbetonte Lanthanidenqualität gibt ihnen zugleich die Fähigkeit, eigene Bedürfnisse, Verhaltensweisen und Wünsche zu reflektieren. Lamiidae haben also hohe Ziele und möchten in ihrer Autonomie etwas Sinnvolles erreichen. Entsprechend haben sie Abneigung gegen Unterordnung, Beherrschung, Befehle und Zwang von außen.

Innerhalb der Lamiidae (665) bilden die beiden Ordnungen LAMIALES (Lippenblüterartige = 665.5) und RUBIALES (Rötegewächsartige = 665.4) die größten und vielfältigsten Pflanzengruppen. Wir möchten sie als Schwerpunkt unserer arzneipflanzlichen Auswahl im Monat Juni hervorheben, anhand von Vorträgen und Seminaren zu ihren bekannten und weniger bekannten Arzneien.

Mit der doppelten 5 (Silber) und der doppelten 6 (Lanthanide) verkörpern die LAMIALES (Lippenblüterartige) die stärkste Verbindung von Lanthaniden- und Silberqualitäten im Pflanzenreich. Zu den Lamiales gehört die prototypische Lippenblütlerfamilie (LAMIACEAE), doch auch die Scrophulariaceae sowie andere wichtige Familien. Die Lamiales haben wie ihr Clan (die Lamiidae) einen starken, autonomen Willen, um etwas zu erreichen und jemand zu werden/sein, der von der Gesellschaft für seinen Erfolg anerkannt wird. Sie haben den Wunsch, sich psychisch und spirituell weiterzuentwickeln und leben aus der Erkenntnis heraus, dass die Außenwelt zwar schön, interessant und viel gebend sein mag, doch ohne innere Werte und Austausch nur wenig wert ist. Dazu gehen die Lamiales viele Verbindungen ein, treffen und lieben andere Menschen, tauschen sich aus, lernen von ihnen, lassen sich erregen und begeistern und begeistern selbst andere (vgl. Phosphor). Neuen Entwicklungen und Kulturen gegenüber sind sie aufgeschlossen, reisen gerne und entdecken die Welt und bekommen so mehr Möglichkeiten und Erfolgschancen.

Ein Kernproblem der LAMIALES (ebenso wie der Rubiales, vgl. weiter unten) ist, zu viel von allem zu wollen: Familie, Freunde, Liebhaber, Kinder, Kultur, Studium, Sport und Spiritualität. In ihrer Offenheit und Begeisterung geraten sie leicht in einen überstimulierten Zustand und auf Dauer in Erschöpfung. Ein weiteres Problem ist, dass sie nach Anerkennung streben und ein Image der Perfektion aufrechterhalten möchten - erfolgreiche, berühmte Künstler, Wissenschaftler o. a. Meister ihres Faches, die in der Gesellschaft hochgeschätzt werden. Dafür müssen ihre dunklen Seiten jedoch überwunden, kontrolliert oder gar unterdrückt werden (DD Phosphor). Dieses Motiv kann mit ihrem Wunsch, sich selbst zu entdecken, in Konflikt geraten.

Die RUBIALES sind, mit ihrer Eisenseriephase 4 (665.4), vergleichsweise konkreter, praktischer, materie- und erdverbundener als die Lamiales, leiden jedoch ebenfalls unter den Folgen von Überstimulation. Meist weisen sie ein stabiles Selbstbewusstsein auf, fühlen sich sicher und zugleich herausragend, mit einem Anspruch auf eine gute soziale Stellung, einen interessanten, kreativen Job (zum Beispiel im Fernsehen oder Theater). Ein zum klaren Denken befähigter Verstand ist eine ihrer Stärke. Bei vielen Problemen finden sie brauchbare und kreative Lösungen. Mental sind sie lebhaft, heiter, angeregt, witzig und erregbar (Coffea!), mit vielen Ideen und Fantasien, doch auch schnell nervös, reizbar und übererregt, auch sexuell. Wie die Lamiales leiden sie unter Beschwerden durch Reizüberflutung, selbst Freude (Coffea) sowie stimulierende Genüsse, die sie zugleich mögen (Schwelgen, Genussmittelmissbrauch). Im erschöpften Zustand werden sie geistig matt, die Gedanken schwinden bis hin zur Amnesie und Verwirrung. Angst vor Krankheit und Tod sowie schreckliche Träume können auftreten.

Wichtige Familien sind die Rubiaceae (Rötegewächse), Rubioideae (Galium, Asperula), Ixoroideae (Coffea, Gardenia, Ipecacuanha) sowie die Familie mit der allerersten homöopathischen Arznei: die Cinchonoideae mit der Chinarinde. Die Lebenssituation Hahnemanns, als er seinen Selbstversuch (Lanthanide!) mit der Chinarinde anstellte verdeutlicht die Problematik der Rötegewächsartigen: Inspiriert und begeistert befand er sich auf der Suche nach Alternativen in der Medizin, während er zugleich mit seiner kinderreichen Familie in einem winzigen, beengten Häuschen in einem Leipziger Vorort hauste, wo er zwecks Broterwerb nächtelang an dicken Übersetzungen arbeitete...

THEMENÜBERSICHT

ASTERANAE (66 bzw. 660.00)

Proaktives statt reaktiv Handeln

  • handeln aus eigener Initiative
  • tun und bauen gerne etwas in dieser Welt (frühere Klassen sind reaktiver: wollen etwas von der Welt bekommen und geben primär, um etwas zurückzubekommen).
  • Die Asteranae geben auch ohne Erwiderung, während die anderen mehr nehmen. Fähigkeit zur Reflexion
  • nachdenklicher
  • denken gerne nach und meditieren
  • projizieren weniger und erkennen zunehmend, dass Probleme etwas von Innen und nicht von Außen sind
  • unabhängiger von den Meinungen anderer
  • gehen ihren eigenen Weg
  • Gefühl, Einzelgänger zu sein, ein Mensch, der nicht in die normale Gesellschaft passt

 

Einheit von Innen und Außen

  • Erkenntnis, dass das Leben von innen kommt und dass Ereignisse nichts gegen dich sind, sondern etwas von dir
  • Erkenntnis, dass die äußere Welt in dir ist und nicht entgegengesetzt oder feindlich gesinnt ist
  • Innen und Außen werden als zwei Ausdrucksformen derselben Welt erkannt. So wird die Welt eins, einheitlicher

 

(Eigen)Verantwortlichkeit

  • mehr Verantwortung für das eigene Leben und für die Welt
  • sieht sich weniger als ein Opfer der Welt, weniger Schuldzuweisungen an die Welt
  • kämpft weniger MIT der Welt bzw. gegen sie
  • nimmt das eigene Leben in die Hand
  • der Kampf mit der Welt wird eher nach innen verlegt, in einen Kampf mit sich selbst

 

Reife und Alter

  • Themen der Asteranae gehören hauptsächlich dem reifen und hohen Alter an
  • Arzneien sind aber auch bei Kindern zu finden, z. B. Chamomilla. Das sind dann aber nicht wirklich Kinderprobleme, sondern eher Erwachsenenprobleme. Chamomilla möchte beispielsweise nicht wie ein Kind behandelt, sondern ernst und voll genommen werden

LAMIIDAE (665.00)

Autonomie, hohe Ziele, kulturelle Exzellenz

  • Verschmelzung von Themen der Silberserie und der Lanthanide
  • starker Wunsch, aufzutreten und sich als etwas Besonderes zu zeigen
  • gleichzeitig Reflexion über dieses Verhalten
  • Wunsch, berühmt und großartig zu werden
  • können sich selbst und ihre Beweggründe betrachten
  • verstehen nicht, wie Menschen nur ehrgeizig sein können, ohne autonom zu sein
  • Zweifel, ob sie Teil der Gesellschaft bleiben können, wenn sie spirituell werden

GEIST

  • Wunsch nach Autonomie, ein eigenes Leben zu führen
  • Abneigung gegen Beherrschung, Befehl, Zwang
  • Wunsch, etwas Besonderes zu sein, hohe Ziele in der Kultur zu erreichen, in Kunst oder Wissenschaft berühmt zu werden
  • Wut < Demütigung
  • Traurig durch Misserfolg

DD Campanulidae (666.00)

  • konzentrieren sich mehr auf ihre Autonomie und individuelle Entwicklung
  • Lamiidae haben das auch, aber auch einen starken Fokus auf Erfolg in der Gesellschaft
  • Campanulidae sind nachdenklicher, philosophischer, weniger involviert

DD Malvanae (650)

  • konzentrieren sich hauptsächlich auf den Erfolg in der Gesellschaft
  • Lamiidae haben mehr Fokus auf Autonomie und individuelle Entwicklung
  • Lamiidae sind nachdenklicher, philosophischer, weniger an Dingen beteiligt

LAMIALES (665.50)

Mit der doppelten 5 (Silber) und der doppelte 6 (Lanthanide) repräsentieren die Lamiales (Lippenblüterartige) die intensivste Begegnung von Lanthaniden- und Silberqualitäten im Pflanzenreich.

MERKMALE UND THEMEN

  • starker Willen, etwas zu erreichen
  • will jemand Besonderes sein, der von der Gesellschaft für seinen Erfolg anerkannt wird
  • Antrieb ist stark und expansiv
  • Damit verbunden Wunsch nach vielen Verbindungen und Freunden
  • treffen gerne Menschen, lernen von ihnen und lieben sie
  • sind neuen Entwicklungen und Kulturen gegenüber sehr aufgeschlossen, reisen gerne und entdecken die Welt. Das gibt ihnen das Gefühl, dass sie mehr Möglichkeiten haben und mehr Erfolgschancen haben werden

PROBLEME

  • zu viel wollen, zu viel von allem, Familie, Freunde, Liebhaber, Kinder, Kultur, Studium, Sport und Spiritualität
  • sind leicht überstimuliert und erschöpft
  • Wunsch, sich psychisch und spirituell weiterzuentwickeln
  • inneres Wissen, dass die Außenwelt vielleicht schön, interessant und viel gebend ist, aber ohne eine Innenwelt und innere Werte nichts wert ist
  • Weiteres Problem: will das Image der Perfektion aufrechterhalten
  • will der erfolgreiche Künstler oder Wissenschaftler sein, in der Gesellschaft wichtig und anerkannt
  • dazu müssen ihre dunklen Seiten überwunden, kontrolliert oder unterdrückt werden
  • Diese Tendenz kann mit ihrer Tendenz, sich selbst zu entdecken, in Konflikt geraten

GEIST

  • Offen, freundlich, kommunikativ
  • Künstlerisch, kulturell orientiert
  • Interesse an Wissenschaft, Musik, Literatur, Tanz
  • Hobbys: Sport, Tanzen, Ausgehen
  • Nervös, aufgeregt
  • Beschwerden werden begrenzt, zurückgehalten; Überreizung
  • Angst vor Krankheit und Tod; vor ungeliebt sein
  • Angst, nicht geschätzt, abgelehnt zu sein

ALLGEMEINES und KÖRPER

  • Empfindung: Stimulation; Stechen, wie von vielen feinen Nadeln
  • Energie: Erschöpfung.
  • Nervös: Zittern.
  • Lunge: Asthma; Bronchitis; Lungenentzündung

RUBIALES (665.40)

  • gutes Selbstbewusstsein
  • fühlen sich sicher und besonders
  • haben das Recht auf eine gute soziale Stellung
  • haben Anspruch auf einen guten, kreativen Job; zum Beispiel im Fernsehen oder Theater
  • fühlen sich wie eine Prinzessin oder eine Königin, ganz besonders
  • Verstand ist ihre Stärke. Sie können die meiste Zeit klar denken
  • sehr kreativ, denken über viele Probleme nach, finden Lösungen und schlagen kreative Lösungen vor

GEIST

  • Lebhaft, heiter, angeregt, witzig, erregbar
  • viele Ideen, Fantasien, Gedankenrauschen, < Vorwegnahme von Ereignissen
  • nervös, reizbar, erregt, überstimuliert, sexuell erregt
  • fühlt sich stimuliert, muss es aber verbergen, vertuschen, fühlt sich falsch und schuldig
  • Kreative Beschäftigungen; Lesen, Schreiben, Musik
  • Beschwerden durch Reizüberflutung, Freude, Stimulanzien; Ausflüge, Reisen, Besichtigungen; enttäuschte Liebe; verachtet werden
  • Genuss, Schwelgen, Genussmittelmissbrauch
  • Verwirrung zwischen Sein und Haben, Wahlmöglichkeiten für Besitz.
  • Klar, konkret, praktisch
  • Unnahbar
  • Abneigung gegen Insekten, Schmetterlinge oder Pilze
  • Eingeschränkt, eingesperrt
  • < durch Unreinheit, Schmutz
  • Halluzinationen
  • Gefräßigkeit
  • Hypochondrisch
  • Fleißig
  • Zänkisch
  • Weinen bei Kindern, Babys
  • Empfindlich, < Lärm, < Schmerz
  • unzufrieden, entmutigt; Jammern, Stöhnen, < schlafen
  • geistig matt, Gedankenschwinden; Amnesie, Verwirrung
  • Angst vor Krankheit und Tod
  • schreckliche Träume

ALLGEMEIN

  • Empfindung: Brennen, Drücken, wund, Stechen
  • Typ: dünn, anämisch, nervös
  • Wetter: < Wärme
  • Schweiß: spärlich, abwesend
  • Zeit: < Nacht
  • Verlangen nach Stimulanzien; nach nichts.
  • Lebensmittel: < Alkohol; < Kaffee; < Tabak, Genussmittel; < Missbrauch von Betäubungsmitteln, nach Ausschweifungen
  • Schlaf: schlaflos, < Unruhe, < Gedanken; spätes Einschlafen; kurze Schlaferfrischungen; < Schlaflosigkeit
  • Physisch: < Flüssigkeitsverlust, Schocks; < sexuelle Erregung

KÖRPER

  • Energie: Müdigkeit, Erschöpfung, müde
  • Ausfluss: Blutungen
  • Fieber
  • Nervös: Schlaganfall; Katalepsie; Krämpfe (Wochenbett, Kinderbett)
  • Ohnmacht, < Wehen
  • Schocks
  • Schwindel mit Sehverlust beim Erwachen.
  • Mund: Zahnschmerzen, Reißen, < Nacht, > Essen; Karies
  • Herzkrankheiten, Wassersucht, Ödeme
  • Magen: Übelkeit, Erbrechen
  • Bauch: Würmer
  • Weiblich: Metrorrhagie, Abtreibung, Fehlgeburt; < Schwangerschaft, Wehen

Subphasen

1. Aviceeniaceae
2. Rubioideae: Galium, Asperula.
3. Coptosapelteae: Luculla, Coptosapelta.
4. Ixoroideae: Coffea, Gardenia; Ipecacuanha.
5. Cinchonoideae: China.
6. Oleaceae.

 

Beispielfamilie IXOROIDEAE (665.44.00: Coffea, Ipecacuanha)

  • viel Selbstvertrauen, Kraft und Ausdauer
  • nur wenig könnte sein Projekt untergraben
  • Kann mit seinem Enthusiasmus, seiner Freundlichkeit und Kraft viel erreichen, vor allem in den Bereichen Kunst, Wissenschaft und Politik
  • kann jeden in seiner eigenen Macht und Autonomie belassen.
  • auch wenn er aus einer wohlhabenden Familie stammt oder eine große Karriere als Künstler oder Wissenschaftler hinter sich hat, fühlt er sich für seine Beiträge zur Kultur womöglich nicht hinreichend geschätzt und anerkannt -> Verbitterung, Sarkasmus
  • kann bissig sein, mit einer hochmütigen Qualität
  • fühlt sich überlegen und meint, dass andere ihn nie verstehen können
  • ein Problem für ihn sind die anderen ("niedrigeren") Leute, die meinen, sie könnten eine hohe Position einnehmen
  • snobistische Qualität

QUELLEN

Autonomie, Anspruch und Anerkennung Lippenblütler- und Rötegewächsartige in der Homöopathie Die ASTERANAE (Subklasse aller asternähnlichen Pflanzen) stellen als riesige, enorm... mehr erfahren »
Fenster schließen
Arzneigruppe des Monats: Lamiales & Rubiales

Autonomie, Anspruch und Anerkennung

Lippenblütler- und Rötegewächsartige in der Homöopathie

Die ASTERANAE (Subklasse aller asternähnlichen Pflanzen) stellen als riesige, enorm vielgestaltige, farblich und formlich bunt diversifizierte Pflanzengruppe die jüngste und höchste Stufe der pflanzlichen Evolution dar. Ihr Reich umfassen den größten Teil aller BLÜTENPFLANZEN, die in mannigfaltigen blumigen Formen auch unsere Gärten zieren. Als oberste evolutionäre Pflanzengruppe stehen sie auch in Scholtens homöopathischem Pflanzensystem auf der höchsten Stufe. Mit ihren Kennziffern 6-6 repräsentieren sie in doppelter Weise die Lanthanidenserie des Periodensystems.

Charakteristisch für Menschen mit homöopathischen Arzneien aus der Asteranae-Gruppe sind proaktives (statt reaktives) Handeln, Eigeninitiative und Eigenverantwortung. Sie möchten der Welt etwas geben (und nicht - wie niedrigere Stufen - vor allem nehmen bzw. bekommen). So gestalten sie die Welt meist gerne aktiv und kreativ mit. Dabei sind sie nachdenklich, fähig zur Reflexion und projiezieren weniger, da sie erkennen, dass Probleme im Grunde von innen, unter eigener Beteiligung, und nicht von außen kommen. Insofern sind sie auch unabhängiger von den Meinungen anderer und gehen eigentverantwortlich und autonom (Lanthanide) ihren Weg, doch nicht selten verbunden mit einem Gefühl, ein Einzelgänger oder gar Außenseiter zu sein, der nicht in die normale Gesellschaft passt.

Die Asteranae unterteilen sich wiederum in mehrere große Superordnungen (Caryophyllidae 66.3, Ericidae 66.4, Lamiidae 66.5 und Campunualidae 66.6), die zumeist mehrere Ordnungen des Pflanzenreichs umfassen. Die LAMIIDAE (Lippenblüterähnliche = 66.5) können aus homöopathischer Sicht als eine Gruppe betrachtet werden, bei der die Themen, Merkmale und Konflikte der Lanthanide (66) mit denen der Silberserie (5) verschmelzen: Spirituelle Autonomie und Unabhängigkeit verbinden sich im Wunsch, das eigene kreative (künstlerische, wissenschaftliche etc.) Potenzial selbstreflektiv darzustellen (Silber). Sie möchten (öffentlich) in Erscheinung treten und als etwas Besonderes, gar Großartiges anerkannt und womöglich gar berühmt zu werden. Die silberbetonte Lanthanidenqualität gibt ihnen zugleich die Fähigkeit, eigene Bedürfnisse, Verhaltensweisen und Wünsche zu reflektieren. Lamiidae haben also hohe Ziele und möchten in ihrer Autonomie etwas Sinnvolles erreichen. Entsprechend haben sie Abneigung gegen Unterordnung, Beherrschung, Befehle und Zwang von außen.

Innerhalb der Lamiidae (665) bilden die beiden Ordnungen LAMIALES (Lippenblüterartige = 665.5) und RUBIALES (Rötegewächsartige = 665.4) die größten und vielfältigsten Pflanzengruppen. Wir möchten sie als Schwerpunkt unserer arzneipflanzlichen Auswahl im Monat Juni hervorheben, anhand von Vorträgen und Seminaren zu ihren bekannten und weniger bekannten Arzneien.

Mit der doppelten 5 (Silber) und der doppelten 6 (Lanthanide) verkörpern die LAMIALES (Lippenblüterartige) die stärkste Verbindung von Lanthaniden- und Silberqualitäten im Pflanzenreich. Zu den Lamiales gehört die prototypische Lippenblütlerfamilie (LAMIACEAE), doch auch die Scrophulariaceae sowie andere wichtige Familien. Die Lamiales haben wie ihr Clan (die Lamiidae) einen starken, autonomen Willen, um etwas zu erreichen und jemand zu werden/sein, der von der Gesellschaft für seinen Erfolg anerkannt wird. Sie haben den Wunsch, sich psychisch und spirituell weiterzuentwickeln und leben aus der Erkenntnis heraus, dass die Außenwelt zwar schön, interessant und viel gebend sein mag, doch ohne innere Werte und Austausch nur wenig wert ist. Dazu gehen die Lamiales viele Verbindungen ein, treffen und lieben andere Menschen, tauschen sich aus, lernen von ihnen, lassen sich erregen und begeistern und begeistern selbst andere (vgl. Phosphor). Neuen Entwicklungen und Kulturen gegenüber sind sie aufgeschlossen, reisen gerne und entdecken die Welt und bekommen so mehr Möglichkeiten und Erfolgschancen.

Ein Kernproblem der LAMIALES (ebenso wie der Rubiales, vgl. weiter unten) ist, zu viel von allem zu wollen: Familie, Freunde, Liebhaber, Kinder, Kultur, Studium, Sport und Spiritualität. In ihrer Offenheit und Begeisterung geraten sie leicht in einen überstimulierten Zustand und auf Dauer in Erschöpfung. Ein weiteres Problem ist, dass sie nach Anerkennung streben und ein Image der Perfektion aufrechterhalten möchten - erfolgreiche, berühmte Künstler, Wissenschaftler o. a. Meister ihres Faches, die in der Gesellschaft hochgeschätzt werden. Dafür müssen ihre dunklen Seiten jedoch überwunden, kontrolliert oder gar unterdrückt werden (DD Phosphor). Dieses Motiv kann mit ihrem Wunsch, sich selbst zu entdecken, in Konflikt geraten.

Die RUBIALES sind, mit ihrer Eisenseriephase 4 (665.4), vergleichsweise konkreter, praktischer, materie- und erdverbundener als die Lamiales, leiden jedoch ebenfalls unter den Folgen von Überstimulation. Meist weisen sie ein stabiles Selbstbewusstsein auf, fühlen sich sicher und zugleich herausragend, mit einem Anspruch auf eine gute soziale Stellung, einen interessanten, kreativen Job (zum Beispiel im Fernsehen oder Theater). Ein zum klaren Denken befähigter Verstand ist eine ihrer Stärke. Bei vielen Problemen finden sie brauchbare und kreative Lösungen. Mental sind sie lebhaft, heiter, angeregt, witzig und erregbar (Coffea!), mit vielen Ideen und Fantasien, doch auch schnell nervös, reizbar und übererregt, auch sexuell. Wie die Lamiales leiden sie unter Beschwerden durch Reizüberflutung, selbst Freude (Coffea) sowie stimulierende Genüsse, die sie zugleich mögen (Schwelgen, Genussmittelmissbrauch). Im erschöpften Zustand werden sie geistig matt, die Gedanken schwinden bis hin zur Amnesie und Verwirrung. Angst vor Krankheit und Tod sowie schreckliche Träume können auftreten.

Wichtige Familien sind die Rubiaceae (Rötegewächse), Rubioideae (Galium, Asperula), Ixoroideae (Coffea, Gardenia, Ipecacuanha) sowie die Familie mit der allerersten homöopathischen Arznei: die Cinchonoideae mit der Chinarinde. Die Lebenssituation Hahnemanns, als er seinen Selbstversuch (Lanthanide!) mit der Chinarinde anstellte verdeutlicht die Problematik der Rötegewächsartigen: Inspiriert und begeistert befand er sich auf der Suche nach Alternativen in der Medizin, während er zugleich mit seiner kinderreichen Familie in einem winzigen, beengten Häuschen in einem Leipziger Vorort hauste, wo er zwecks Broterwerb nächtelang an dicken Übersetzungen arbeitete...

THEMENÜBERSICHT

ASTERANAE (66 bzw. 660.00)

Proaktives statt reaktiv Handeln

  • handeln aus eigener Initiative
  • tun und bauen gerne etwas in dieser Welt (frühere Klassen sind reaktiver: wollen etwas von der Welt bekommen und geben primär, um etwas zurückzubekommen).
  • Die Asteranae geben auch ohne Erwiderung, während die anderen mehr nehmen. Fähigkeit zur Reflexion
  • nachdenklicher
  • denken gerne nach und meditieren
  • projizieren weniger und erkennen zunehmend, dass Probleme etwas von Innen und nicht von Außen sind
  • unabhängiger von den Meinungen anderer
  • gehen ihren eigenen Weg
  • Gefühl, Einzelgänger zu sein, ein Mensch, der nicht in die normale Gesellschaft passt

 

Einheit von Innen und Außen

  • Erkenntnis, dass das Leben von innen kommt und dass Ereignisse nichts gegen dich sind, sondern etwas von dir
  • Erkenntnis, dass die äußere Welt in dir ist und nicht entgegengesetzt oder feindlich gesinnt ist
  • Innen und Außen werden als zwei Ausdrucksformen derselben Welt erkannt. So wird die Welt eins, einheitlicher

 

(Eigen)Verantwortlichkeit

  • mehr Verantwortung für das eigene Leben und für die Welt
  • sieht sich weniger als ein Opfer der Welt, weniger Schuldzuweisungen an die Welt
  • kämpft weniger MIT der Welt bzw. gegen sie
  • nimmt das eigene Leben in die Hand
  • der Kampf mit der Welt wird eher nach innen verlegt, in einen Kampf mit sich selbst

 

Reife und Alter

  • Themen der Asteranae gehören hauptsächlich dem reifen und hohen Alter an
  • Arzneien sind aber auch bei Kindern zu finden, z. B. Chamomilla. Das sind dann aber nicht wirklich Kinderprobleme, sondern eher Erwachsenenprobleme. Chamomilla möchte beispielsweise nicht wie ein Kind behandelt, sondern ernst und voll genommen werden

LAMIIDAE (665.00)

Autonomie, hohe Ziele, kulturelle Exzellenz

  • Verschmelzung von Themen der Silberserie und der Lanthanide
  • starker Wunsch, aufzutreten und sich als etwas Besonderes zu zeigen
  • gleichzeitig Reflexion über dieses Verhalten
  • Wunsch, berühmt und großartig zu werden
  • können sich selbst und ihre Beweggründe betrachten
  • verstehen nicht, wie Menschen nur ehrgeizig sein können, ohne autonom zu sein
  • Zweifel, ob sie Teil der Gesellschaft bleiben können, wenn sie spirituell werden

GEIST

  • Wunsch nach Autonomie, ein eigenes Leben zu führen
  • Abneigung gegen Beherrschung, Befehl, Zwang
  • Wunsch, etwas Besonderes zu sein, hohe Ziele in der Kultur zu erreichen, in Kunst oder Wissenschaft berühmt zu werden
  • Wut < Demütigung
  • Traurig durch Misserfolg

DD Campanulidae (666.00)

  • konzentrieren sich mehr auf ihre Autonomie und individuelle Entwicklung
  • Lamiidae haben das auch, aber auch einen starken Fokus auf Erfolg in der Gesellschaft
  • Campanulidae sind nachdenklicher, philosophischer, weniger involviert

DD Malvanae (650)

  • konzentrieren sich hauptsächlich auf den Erfolg in der Gesellschaft
  • Lamiidae haben mehr Fokus auf Autonomie und individuelle Entwicklung
  • Lamiidae sind nachdenklicher, philosophischer, weniger an Dingen beteiligt

LAMIALES (665.50)

Mit der doppelten 5 (Silber) und der doppelte 6 (Lanthanide) repräsentieren die Lamiales (Lippenblüterartige) die intensivste Begegnung von Lanthaniden- und Silberqualitäten im Pflanzenreich.

MERKMALE UND THEMEN

  • starker Willen, etwas zu erreichen
  • will jemand Besonderes sein, der von der Gesellschaft für seinen Erfolg anerkannt wird
  • Antrieb ist stark und expansiv
  • Damit verbunden Wunsch nach vielen Verbindungen und Freunden
  • treffen gerne Menschen, lernen von ihnen und lieben sie
  • sind neuen Entwicklungen und Kulturen gegenüber sehr aufgeschlossen, reisen gerne und entdecken die Welt. Das gibt ihnen das Gefühl, dass sie mehr Möglichkeiten haben und mehr Erfolgschancen haben werden

PROBLEME

  • zu viel wollen, zu viel von allem, Familie, Freunde, Liebhaber, Kinder, Kultur, Studium, Sport und Spiritualität
  • sind leicht überstimuliert und erschöpft
  • Wunsch, sich psychisch und spirituell weiterzuentwickeln
  • inneres Wissen, dass die Außenwelt vielleicht schön, interessant und viel gebend ist, aber ohne eine Innenwelt und innere Werte nichts wert ist
  • Weiteres Problem: will das Image der Perfektion aufrechterhalten
  • will der erfolgreiche Künstler oder Wissenschaftler sein, in der Gesellschaft wichtig und anerkannt
  • dazu müssen ihre dunklen Seiten überwunden, kontrolliert oder unterdrückt werden
  • Diese Tendenz kann mit ihrer Tendenz, sich selbst zu entdecken, in Konflikt geraten

GEIST

  • Offen, freundlich, kommunikativ
  • Künstlerisch, kulturell orientiert
  • Interesse an Wissenschaft, Musik, Literatur, Tanz
  • Hobbys: Sport, Tanzen, Ausgehen
  • Nervös, aufgeregt
  • Beschwerden werden begrenzt, zurückgehalten; Überreizung
  • Angst vor Krankheit und Tod; vor ungeliebt sein
  • Angst, nicht geschätzt, abgelehnt zu sein

ALLGEMEINES und KÖRPER

  • Empfindung: Stimulation; Stechen, wie von vielen feinen Nadeln
  • Energie: Erschöpfung.
  • Nervös: Zittern.
  • Lunge: Asthma; Bronchitis; Lungenentzündung

RUBIALES (665.40)

  • gutes Selbstbewusstsein
  • fühlen sich sicher und besonders
  • haben das Recht auf eine gute soziale Stellung
  • haben Anspruch auf einen guten, kreativen Job; zum Beispiel im Fernsehen oder Theater
  • fühlen sich wie eine Prinzessin oder eine Königin, ganz besonders
  • Verstand ist ihre Stärke. Sie können die meiste Zeit klar denken
  • sehr kreativ, denken über viele Probleme nach, finden Lösungen und schlagen kreative Lösungen vor

GEIST

  • Lebhaft, heiter, angeregt, witzig, erregbar
  • viele Ideen, Fantasien, Gedankenrauschen, < Vorwegnahme von Ereignissen
  • nervös, reizbar, erregt, überstimuliert, sexuell erregt
  • fühlt sich stimuliert, muss es aber verbergen, vertuschen, fühlt sich falsch und schuldig
  • Kreative Beschäftigungen; Lesen, Schreiben, Musik
  • Beschwerden durch Reizüberflutung, Freude, Stimulanzien; Ausflüge, Reisen, Besichtigungen; enttäuschte Liebe; verachtet werden
  • Genuss, Schwelgen, Genussmittelmissbrauch
  • Verwirrung zwischen Sein und Haben, Wahlmöglichkeiten für Besitz.
  • Klar, konkret, praktisch
  • Unnahbar
  • Abneigung gegen Insekten, Schmetterlinge oder Pilze
  • Eingeschränkt, eingesperrt
  • < durch Unreinheit, Schmutz
  • Halluzinationen
  • Gefräßigkeit
  • Hypochondrisch
  • Fleißig
  • Zänkisch
  • Weinen bei Kindern, Babys
  • Empfindlich, < Lärm, < Schmerz
  • unzufrieden, entmutigt; Jammern, Stöhnen, < schlafen
  • geistig matt, Gedankenschwinden; Amnesie, Verwirrung
  • Angst vor Krankheit und Tod
  • schreckliche Träume

ALLGEMEIN

  • Empfindung: Brennen, Drücken, wund, Stechen
  • Typ: dünn, anämisch, nervös
  • Wetter: < Wärme
  • Schweiß: spärlich, abwesend
  • Zeit: < Nacht
  • Verlangen nach Stimulanzien; nach nichts.
  • Lebensmittel: < Alkohol; < Kaffee; < Tabak, Genussmittel; < Missbrauch von Betäubungsmitteln, nach Ausschweifungen
  • Schlaf: schlaflos, < Unruhe, < Gedanken; spätes Einschlafen; kurze Schlaferfrischungen; < Schlaflosigkeit
  • Physisch: < Flüssigkeitsverlust, Schocks; < sexuelle Erregung

KÖRPER

  • Energie: Müdigkeit, Erschöpfung, müde
  • Ausfluss: Blutungen
  • Fieber
  • Nervös: Schlaganfall; Katalepsie; Krämpfe (Wochenbett, Kinderbett)
  • Ohnmacht, < Wehen
  • Schocks
  • Schwindel mit Sehverlust beim Erwachen.
  • Mund: Zahnschmerzen, Reißen, < Nacht, > Essen; Karies
  • Herzkrankheiten, Wassersucht, Ödeme
  • Magen: Übelkeit, Erbrechen
  • Bauch: Würmer
  • Weiblich: Metrorrhagie, Abtreibung, Fehlgeburt; < Schwangerschaft, Wehen

Subphasen

1. Aviceeniaceae
2. Rubioideae: Galium, Asperula.
3. Coptosapelteae: Luculla, Coptosapelta.
4. Ixoroideae: Coffea, Gardenia; Ipecacuanha.
5. Cinchonoideae: China.
6. Oleaceae.

 

Beispielfamilie IXOROIDEAE (665.44.00: Coffea, Ipecacuanha)

  • viel Selbstvertrauen, Kraft und Ausdauer
  • nur wenig könnte sein Projekt untergraben
  • Kann mit seinem Enthusiasmus, seiner Freundlichkeit und Kraft viel erreichen, vor allem in den Bereichen Kunst, Wissenschaft und Politik
  • kann jeden in seiner eigenen Macht und Autonomie belassen.
  • auch wenn er aus einer wohlhabenden Familie stammt oder eine große Karriere als Künstler oder Wissenschaftler hinter sich hat, fühlt er sich für seine Beiträge zur Kultur womöglich nicht hinreichend geschätzt und anerkannt -> Verbitterung, Sarkasmus
  • kann bissig sein, mit einer hochmütigen Qualität
  • fühlt sich überlegen und meint, dass andere ihn nie verstehen können
  • ein Problem für ihn sind die anderen ("niedrigeren") Leute, die meinen, sie könnten eine hohe Position einnehmen
  • snobistische Qualität

QUELLEN

Es sind 53 Titel in der aktuellen Kategorie / Auswahl vorhanden.
Filter schließen
 
 
 
von bis
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Herz. Burnett trifft Hahnemann. Organotrope Mittel in der homöopathischen Behandlung
HS-218
Herz. Burnett trifft Hahnemann. Organotrope Mittel in der homöopathischen Behandlung
Der fünfte und abschließende Teil der organotropen Reihe , von Astrid Kuhlmann und Veronika Fischer gemeinsam gestaltet, widmet sich dem Herz , unserem zentralen Kreislauforgan, zugleich Symbol für Liebe und Freude. Es ist das erste Organ , das in einem Menschen heranwächst, und steht bis zum Lebensende niemals still. Mit seinen vier Kammern verbindet es alle Regionen des...
ab 19,00 € * 24,00 € (Regulärer Preis)
HS-218
Männer ohne Lust. Yohimbum als Pflanze und in der Homöopathie
HT-6410
Männer ohne Lust. Yohimbum als Pflanze und in der Homöopathie
Was kann Männern helfen, denen es an Lust mangelt? Die bekannte Berliner Pflanzenheilkundlerin Cornelia Titzmann stellt in ihrem Vortrag zu den 64. Berliner Homöopathietagen Yohimbum (Corynanthe johimbe), eine hierzulande noch wenig bekannte Pflanze vor und vergleicht - wie schon in mehreren früheren Vorträgen - ihre heilkundliche Verwendung in der Phytotherapie und der...
6,90 € * 8,90 € (Regulärer Preis)
HT-6410
Infektionen. Antibiose mit Pflanzenfamilien
PF-118
Infektionen. Antibiose mit Pflanzenfamilien
Seit das Penicillin entdeckt wurde, kommen künstliche Antibiotika bei uns immer häufiger zum Einsatz. Doch inzwischen ist klar, dass ein zu häufiger Einsatz resistente Keime entstehen lässt. Zudem vernichten solche Antibiotika nicht nur die unerwünschten Bakterien , sondern auch jene, die den Organismus unterstützen, insbesondere in der Darmflora . Statt sofort zu...
ab 9,00 € * 12,90 € (Regulärer Preis)
PF-118
Kinderwunsch. Pflanzliche Unterstützung für Männer und Frauen
PF-116
Kinderwunsch. Pflanzliche Unterstützung für Männer und Frauen
Eigene Kinder zu bekommen gehört für die meisten Menschen noch heute wie selbstverständlich zum Lebensentwurf , allerdings mit gravierenden Unterschieden gegenüber früher, als es für Frauen noch üblich war, bis spätestens Mitte Zwanzig Mutter zu sein: In unserer Zeit verschiebt sich die erste Schwangerschaft zunehmend nach hinten. Doch die biologische Uhr tickt, auch wenn...
ab 9,00 € * 12,90 € (Regulärer Preis)
PF-116
Augenerkrankungen. Miasmatische Homöopathie nach Hahnemann
KS-2202
Augenerkrankungen. Miasmatische Homöopathie nach Hahnemann
Die klinischen Themen-Seminare des international renommierten holländischen Homöopathen Ewald Stöteler zählen zu den gefragtesten systematischen Abhandlungen homöopathischer Behandlung. So vermittelt auch dieses Seminar zum Gebiet der Ophthalmologie einen umfassenden Einblick in das konkrete praktisch homöopathische Vorgehen bei allen wichtigen Augenerkrankungen . Stötelers...
ab 59,00 € * 69,00 € (Regulärer Preis)
KS-2202
Symphytum (Beinwell). Nur ein Knochenmittel? Brüche des Lebens verbinden
HS-211
Symphytum (Beinwell). Nur ein Knochenmittel? Brüche des Lebens verbinden
"Symphytum ist eines unserer großen Verletzungsmittel - aber es kann noch mehr!" Die neue Online-Vortrags-Reihe " Homöopathie Salon " startete mit einem sehr schönen, spannenden und in sich runden Vortrag der erfahrenen Münsteraner Homöopathin und Dozentin Veronika Fischer über Symphytum , den Beinwell. Hat diese vermeintlich kleine, meist nur als akutes Knochenmittel...
ab 12,00 € * 15,80 € (Regulärer Preis)
HS-211
China officinalis. Die Helden des Alltags
HT-6307
China officinalis. Die Helden des Alltags
Der weithin bekannte Berliner Homöopath und Astrologe Michael Antoni (mit eigenem Youtube-Kanal hokuspokusfokus ) interessiert sich besonders für jene homöopathischen Mittel, bei denen (künstlerische) Kreativität (bzw. die Unterdrückung derselben) im Zentrum stehen. China ist eine dieser Arzneien - ein " heldenhafter Träumer ": Ausgangspunkt ist oft eine uralte...
5,90 € * 7,90 € (Regulärer Preis)
HT-6307
Verlangen nach (Rampen-)Licht. Der Wunsch, gesehen zu werden. Medorrhinum, Schokolade, Hyoscyamus & Thuja
SO-286
Verlangen nach (Rampen-)Licht. Der Wunsch, gesehen zu werden. Medorrhinum, Schokolade, Hyoscyamus & Thuja
Viele Jugendliche heutzutage zeigen ein großes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit , erkennbar beispielsweise an Selbstdarstellungsportalen für " Selfies " wie Instagram, an Influencern und Videobloggern , die das eigene Dasein und Denken öffentlich zur Schau stellen, insbesondere aber an den zahlreichen Casting-Shows , in denen das " Verlangen nach Rampenlicht " am...
19,00 € * 24,00 € (Regulärer Preis)
SO-286
Powerdrogen. Fälle mit homöopathischen Rauschmittel-Arzneien. Coca, Cacao, Coffea, Cocain, Cola nit., Damiana, Ephedra, Yohimbin u. a.
MZ-2181
Powerdrogen. Fälle mit homöopathischen Rauschmittel-Arzneien. Coca, Cacao, Coffea, Cocain, Cola nit., Damiana, Ephedra, Yohimbin u. a.
Die heutige "moderne" Lebensweise steht unter dem Motto "höher, schneller, weiter". Viele Menschen fühlen sich wie in einem Hamsterrad ohne Bremse - ein oft genanntes Problem von Patienten in homöopathischen Praxen. Nicht wenige suchen den vermeintlichen Ausweg in leistungssteigernden Stimulanzien . Dr. Klaus-Roman Hör beschreibt in diesem Seminar sehr anschaulich, welche...
ab 24,00 € * 29,00 € (Regulärer Preis)
MZ-2181
Olive. Olea europaea. Der homöopathische Weg der Bäume
BM-116
Olive. Olea europaea. Der homöopathische Weg der Bäume
Als oftmals sehr alte, knorrig gewachsene Bäume finden sich europäische Oliven vor allem in sonnenreichen Ländern wie Griechenland, Spanien und Italien. In ihren eher kargen, trockenen Bergregionen versorgen sie sich mittels langer Pfahlwurzeln , die bis zu 7 Meter tief im Boden gründen. Sie sind extrem robust und widerstandsfähig . Unbeirrbares Durchhalten und beharrliches...
ab 7,90 € * 9,80 € (Regulärer Preis)
BM-116
Schokolade (Kakao) in der Heilkunde. Homöopathie und Phytotherapie zwischen stachlig und kuschelig
HT-629
Schokolade (Kakao) in der Heilkunde. Homöopathie und Phytotherapie zwischen stachlig und kuschelig
"Schokolade sieht toll aus, aber wehe, Du schaust unter die Oberfläche..." Ein wunderbarer, schokoladig verführerischer Vortrag der erfahrenen Berliner Phytotherapeutin und Dozentin Cornelia Titzmann über Chocolate und Cacao , aus phytotherapeutischer und homöopathischer Sicht. Über Mexiko und die mit großem Leid verbundene Kakao-Produktion, über Sinnlichkeit , über die...
5,90 € * 7,90 € (Regulärer Preis)
HT-629
Bewusstseinserweiterung durch homöopathische Baumarzneien
HT-622
Bewusstseinserweiterung durch homöopathische Baumarzneien
"Ich habe den Mut, mich zuzumuten, anders zu sein." (Kiefer) Maria von Heyden in einem tief einfühlsamen und liebevollen Überblicksvortrag über die Weisheit der Bäume und über das "Kasperlespiel" des Lebens. Beim Mitspielen, besonders bei der Bewältigung seiner Konflikte, können homöopathische Baumarzneien hilfreich unterstützende Begleiter sein, um das Lebensspiel als...
6,90 € * 8,90 € (Regulärer Preis)
HT-622
Schwindel. Wenn der Boden schwankt (Vortrag). Ein Überblick für Laien und Homöopathen
AN-2194
Schwindel. Wenn der Boden schwankt (Vortrag). Ein Überblick für Laien und Homöopathen
Schwindel - der Boden schwankt und alles dreht sich. Während eine vorübergehende Schwindligkeit beim schnellen Drehen oder Karussellfahren nicht nur bei Kindern beliebt ist, wird echter Schwindel als unangenehm, störend oder gar bedrohlich empfunden: Als Symptom kann Schwindel nach einem Übermaß an Alkohol oder Tabak auftreten, beim Reisen im Auto oder Schiff, bei...
ab 7,90 € * 9,90 € (Regulärer Preis)
AN-2194