Argentum met.

Schillernd glänzend erscheint Silber als Metall im Außen, sehnsuchtsvoll sein arzneiliches Pendant im Inneren. Die Homöopathie kennt metallisches Argentum bislang nur wenig, am ehesten als organotropes Mittel mit Bezügen zum Kehlkopf oder zu den Hoden.

Ein lebendiges und umfassendes Verständnis für dieses Edelmetall fehlte. Gemeinsam mit den Prüfern der Boller Blindprüfung erarbeitet Jürgen Becker einen Zugang zu den Wesenszügen des Silbers.

Thomas Nasterlak beginnt mit einem offenen und mutigen Bericht über intensive Träume während seiner Arzneimittelprüfung. Dabei spielen Themenfelder wie Kindheit und Mutter, Eleganz und Extravaganz eine zentrale Rolle. Andere Prüfer bemerkten körperliche Symptome wie Herzklopfen oder vermehrten Speichelfluss. Sie waren müde, mit schmerzhafter Wirbelsäule, streitlustig und empfindsam. Mehrere erlebten eine auffällige Angst vor Männern und typisch kindliche Gefühle.

Argentum met. symbolisiert schon seit Urzeiten den Mond und die Dreiheit von Seele, Selbst und Silber. So bekamen die Prüflinge auch die dunkle Seite des Mondes zu spüren: durch auffällige Aggression, Zerstörungsneigung, grausame Formen von Männlichkeit, Brutalität oder subtile Gewalt. Eine aufgeladene Spannung entsteht zwischen dem Sein (Sonne) und dem Schein (Mond), zwischen dem Heiligen und dem Scheinheiligen, zwischen Tabu und Tabubruch, zwischen Wahrhaftigkeit und Verleugnung. Argentum met.

reflektiert ganz besonders die enorme Energie der Polarität zwischen "männlich" und "weiblich".

Dabei kommt der Verantwortung von Frauen für die Bewahrung des Femininen im Menschen eine Schlüsselrolle zu: Wie kann sie dieser Verantwortung gerecht werden? In alten Zeiten war sie durch das Tabu der Menstruation geschützt: In dieser Phase des Mondzyklus war sie für den Mann begehrenswert und unerreichbar/unberührbar zugleich.

In der Silberproblematik spiegelt sich das verleugnete Prinzip des Weiblichen und der Kraft des Emotionalen an sich. So befinden sich auch Silberpatienten oft in einem individuellen Konflikt zwischen dem Femininen und Maskulinen, im Spannungsfeld zwischen Wunsch und Wirklichkeit, zwischen Kontinuität und Wandel. Allein die Wiedervereinigung scheinbarer polarer innerer Gegensätzlichkeiten kann Erlösung und Erleuchtung bringen.

"Das Ewigweibliche zieht uns hinan." (Goethe, Faust II)

Goethes Gedicht "An den Mond" leitet über zum literarischen Teil der Argentum Metallicum-Betrachtung: Genoveva, die ehrbare Gräfin von Brabant, wird durch die rachsüchtigen und liebeswütigen Intrigen ihres Hofmeisters zu Unrecht bei ihrem Gatten denunziert. Es entwickelt sich eine Geschichte über Liebe und Krieg, ehrlose Lüsternheit und Verrat, demütige Treue und Barmherzigkeit. Erlösung findet sich schließlich in der göttlichen Gnade.

Das Lied "Abendstille überall" verabschiedet die Hörer aus diesem silbrig glänzenden Seminar im Spannungsfeld zwischen dem Männlichen (Sonne) und dem Weiblichen (Mond).

Aus: Lang, Gerhardus; Becker, Jürgen; Plenum: Argentum Metallicum - Genoveva, der Mond und das Silber. (Arzneiprüfung und Literaturstunde) (BO-8802)

Querverweise & weitere Hauptthemen der Titel

Aurum Ferrum met.

Argentum met.|Vorträge & Seminare|CD MP3 Download|Arzneimittelbild

Schillernd glänzend erscheint Silber als Metall im Außen, sehnsuchtsvoll sein arzneiliches Pendant im Inneren. Die Homöopathie kennt metallisches Argentum bislang nur wenig, am ehesten als... mehr erfahren »
Fenster schließen
Argentum met.

Schillernd glänzend erscheint Silber als Metall im Außen, sehnsuchtsvoll sein arzneiliches Pendant im Inneren. Die Homöopathie kennt metallisches Argentum bislang nur wenig, am ehesten als organotropes Mittel mit Bezügen zum Kehlkopf oder zu den Hoden.

Ein lebendiges und umfassendes Verständnis für dieses Edelmetall fehlte. Gemeinsam mit den Prüfern der Boller Blindprüfung erarbeitet Jürgen Becker einen Zugang zu den Wesenszügen des Silbers.

Thomas Nasterlak beginnt mit einem offenen und mutigen Bericht über intensive Träume während seiner Arzneimittelprüfung. Dabei spielen Themenfelder wie Kindheit und Mutter, Eleganz und Extravaganz eine zentrale Rolle. Andere Prüfer bemerkten körperliche Symptome wie Herzklopfen oder vermehrten Speichelfluss. Sie waren müde, mit schmerzhafter Wirbelsäule, streitlustig und empfindsam. Mehrere erlebten eine auffällige Angst vor Männern und typisch kindliche Gefühle.

Argentum met. symbolisiert schon seit Urzeiten den Mond und die Dreiheit von Seele, Selbst und Silber. So bekamen die Prüflinge auch die dunkle Seite des Mondes zu spüren: durch auffällige Aggression, Zerstörungsneigung, grausame Formen von Männlichkeit, Brutalität oder subtile Gewalt. Eine aufgeladene Spannung entsteht zwischen dem Sein (Sonne) und dem Schein (Mond), zwischen dem Heiligen und dem Scheinheiligen, zwischen Tabu und Tabubruch, zwischen Wahrhaftigkeit und Verleugnung. Argentum met.

reflektiert ganz besonders die enorme Energie der Polarität zwischen "männlich" und "weiblich".

Dabei kommt der Verantwortung von Frauen für die Bewahrung des Femininen im Menschen eine Schlüsselrolle zu: Wie kann sie dieser Verantwortung gerecht werden? In alten Zeiten war sie durch das Tabu der Menstruation geschützt: In dieser Phase des Mondzyklus war sie für den Mann begehrenswert und unerreichbar/unberührbar zugleich.

In der Silberproblematik spiegelt sich das verleugnete Prinzip des Weiblichen und der Kraft des Emotionalen an sich. So befinden sich auch Silberpatienten oft in einem individuellen Konflikt zwischen dem Femininen und Maskulinen, im Spannungsfeld zwischen Wunsch und Wirklichkeit, zwischen Kontinuität und Wandel. Allein die Wiedervereinigung scheinbarer polarer innerer Gegensätzlichkeiten kann Erlösung und Erleuchtung bringen.

"Das Ewigweibliche zieht uns hinan." (Goethe, Faust II)

Goethes Gedicht "An den Mond" leitet über zum literarischen Teil der Argentum Metallicum-Betrachtung: Genoveva, die ehrbare Gräfin von Brabant, wird durch die rachsüchtigen und liebeswütigen Intrigen ihres Hofmeisters zu Unrecht bei ihrem Gatten denunziert. Es entwickelt sich eine Geschichte über Liebe und Krieg, ehrlose Lüsternheit und Verrat, demütige Treue und Barmherzigkeit. Erlösung findet sich schließlich in der göttlichen Gnade.

Das Lied "Abendstille überall" verabschiedet die Hörer aus diesem silbrig glänzenden Seminar im Spannungsfeld zwischen dem Männlichen (Sonne) und dem Weiblichen (Mond).

Aus: Lang, Gerhardus; Becker, Jürgen; Plenum: Argentum Metallicum - Genoveva, der Mond und das Silber. (Arzneiprüfung und Literaturstunde) (BO-8802)

Querverweise & weitere Hauptthemen der Titel

Aurum Ferrum met.

Argentum met.|Vorträge & Seminare|CD MP3 Download|Arzneimittelbild

Top-Titel
Die Sulfuricums. Homöopathische Arzneien - Archetypen der Schöpfung
FF-2122
Die Sulfuricums. Homöopathische Arzneien - Archetypen der Schöpfung
ab 42,00 € * 46,00 € (Regulärer Preis)
FF-2122
P für 39 Punkte
Die Heilung unserer Bäuche. Das Leben ist zu schön, um den Bauch einzuziehen. Mit Platin, Bufo, Argentum met. u. a.
HT-6403
Die Heilung unserer Bäuche. Das Leben ist zu schön, um den Bauch einzuziehen. Mit Platin, Bufo, Argentum met. u. a.
8,90 € * 9,90 € (Regulärer Preis)
HT-6403
P für 9 Punkte
Metalle - Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Wehrhaftigkeit und Darstellungskunst. Aurum, Argentum, Cuprum, Ferrum, Mercurius, Plumbum, Stannum
SO-290
Metalle - Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Wehrhaftigkeit und Darstellungskunst. Aurum, Argentum, Cuprum, Ferrum, Mercurius, Plumbum, Stannum
29,00 € *
SO-290
P für 24 Punkte
Homöopathische Seelenreisen Komplettpaket. Alle 45 Heiltrancen und Arzneireisen
CS-P
Homöopathische Seelenreisen Komplettpaket. Alle 45 Heiltrancen und Arzneireisen
398,00 € *
CS-P
P für 298 Punkte
Elemente des Periodensystems. Nach Jan Scholten. Unter besonderer Berücksichtigung der Lanthanide
KS-2168
Elemente des Periodensystems. Nach Jan Scholten. Unter besonderer Berücksichtigung der Lanthanide
59,00 € * 69,00 € (Regulärer Preis)
KS-2168
P für 64 Punkte
Systemische Homöopathie VI - Psora. Versöhnung mit dem Schicksal
WI-2126-CD
Systemische Homöopathie VI - Psora. Versöhnung mit dem Schicksal
ab 67,00 € *
WI-2126-CD
P für 59 Punkte