Rezensionen (Überblick)

Überblick über alle Rezensionen (Bewertungen) zu unseren Titeln.
Die jüngsten Rezensionen werden zuerst angezeigt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie Rezensionen zu den Titeln verfassen, die Sie gelesen oder gehört haben. Ihre Bewertungen helfen anderen Kunden, sich einen Eindruck vom Titel zu verschaffen!

Nähere Informationen zum Verfassen von Rezensionen finden Sie hier

1 von 137

Wertvolle Hinweise auf dem Weg zum Similie

Vor ein paar Tagen habe ich die Aussage eines bekannten genuinen Kollegen gehört, dass dieses Buch etwas für die "Mülltonne" sei. Hier zeigt sich, dass Fachkenntnis und fundiertes Wissen eben nicht vor Vorurteilen und Arroganz schützen.

Auch ich gebe ganz offen zu, dass ich als hahnemannisch-genuin und miasmatisch "sozialisierter" Praktiker mit 25 Jahren Berufserfahrung bis vor zwei Jahren die "Prozessorientierte" eher belächelt habe.

Meine Beschäftigung mit der symbolischen MM in den letzten zwei Jahren, sowie die große Ehre Andreas Krüger, sein Menschsein und seine Arbeitsweise kennenlernen zu dürfen, haben mich eines Besseren belehrt.

Gerade weil ich als genuiner Homöopath strikt nach Symptomatologie des Patienten und Charakteristik der Arzneimittel aus den klassischen Prüfungen arbeite, öffnet Martins Buch immer wieder neue Türen für mich.

Es ist teils faszinierend in der SMM die "Themen" und den "Charakter" des Patienten/seines Krankheitsprozesses so genau und oft bis ins Detail passend wieder zu finden. Eine wunderbare Bestätigung, dass das "handwerklich solide" gewählte Mittel auch diesen Aspekten entspricht und wie Hahnemann sagt, "heilen MUSS", da es das Ähnlichste ist - für den Krankheitsprozess UND den Menschen.

Zum anderen lerne ich durch die SMM Aspekte, die mir bislang nicht wichtig waren oder irrelevant erschienen. Das hilft mir in der Anamnese, der Fallanalyse und insbesondere der Differentialdiagnose. Gemäß Hannemann und Bönninghausen ist die "Gemütssymptomatik" das letzte differentialdiagnostische Zünglein an der Waage, wenn zwischen zweien oder mehrenen Arzneimitteln die Wahl zu treffen ist.

Martin Bomhardts Symbolische ist für mich das beste Handwerkszeug für unsere Zeit, um diese so wichtige Differentialdiagnose zu leisten. und so - egal welche homöopathische Denkrichtung wir bevorzugen - eine sichere Arzneiwahl zu treffen.

Vielen Dank für dieses hervorragende Buch.

Aus der Mitte meines Herzens

Kurz nachdem Maria die Olive ins Feld gebracht hatte, war ich auf Sardinien. Dort stehen drei Olivenbäume, die zwischen 3.500 und 4.500 Jahren alt sind. Voller Neugier habe ich mich unter sie gestellt, angelehnt, gefühlt und mit ihnen gesprochen. Mir kam gleichzeitig so viel Energie, Gelassenheit und liebevolles Gehalten sein entgegen und ich fühlte mein Herz von Liebe durchströmt. Dies war für mich eine sehr besondere Erfahrung. Vielen Dank dafür.

Wahrnehmung von Wesenheiten

Unter der Weide habe ich wieder Kontakt zu Wesenheiten erhalten. Ich nehme sie z.B. in meinem Garten im Weidenbaum, aber auch in oder unter Sträuchern war und habe mir angewöhnt sie anzusprechen und sie auch immer wieder um Hilfe zu bitten.
Nach dem Tod meiner Mutter habe ich mich in den Garten gesetzt und verschiedene Wesenheiten gebeten mir bei der Grabpflege zu helfen. Das komplette letzte Jahr war das Grab perfekt gepflegt, ohne dass ich Hand angelegt habe.

Neuland

Ich hatte zunächst etwas gezögert, mich näher mit Edelsteinen in der Homöopathie zu beschäftigen. Dann las ich einen Zeitungsartikel über eine Frau, die schon mit ihrer Turmalinkette ihre chronische Sinusitis loswurde.
Dann las ich von Anne Schaddes Seminar, sah die sehr positiven Bewertungen und bekam näheres Interesse. Und ich muss sagen, das Seminar hat meinen Horizont erweitert. Die vorgestellten Kasuistiken überzeugen, und allein die pdf, die von Anne mit großem Engagement fertiggestellt wurde und im Download enthalten ist, ist den Erwerb des Seminarmitschnitts wert. Habe noch einen Download von Anne, den ich bislang noch nicht angehört habe. Das wird sich nun ändern.

hervorragender Unterricht.

Spätestens seit Heinz Wittwers Seminar zu den Muttermitteln bin ich "Fan" von ihm. Sein Seminar über die Milche läßt keine Wünsche offen. Zunächst werden die allgemeinen Themen der Milchmittel erläutert, dann gehts in Details. Die einzelnen Mittel werden sehr gut skizziert und mit Kasuistiken sehr anschaulich beschrieben. Mehrfach werden Hinweise geteilt, die von anderen guten Homöopathen übernommen wurden, wie Kent, Springer, Richter und Bailey.
Nachdem ich die erste Hälfte gehört hatte, träumte ich nachts intensiv. Lac humanum hatte ich vor Jahren mal genommen. Ohne ein Resultat. Herr Wittwers Seminar ermuntert mich, mal eine andere Milch zu probieren.
Dem Seminar geb ich gern fünf Sterne. Sechs geht ja leider nicht.

Ja toller Vortrag, super informativ, angenehme Stimme. Nur von welchen Aurum wird gesprochen???

Super bin begeistert

Antwort vom 22. November 2020

Wenn Sie nur von "Aurum" spricht, meint sie sicherlich Aurum metallicum.

Der homöopathische Sonntag von Michael Antoni und Jens Brambach deckt ein wichtiges Thema ab.

Der homöopathische Sonntag von Michael Antoni und Jens Brambach deckt ein wichtiges Thema ab. Der Hinweis von Jens ist wichtig, dass nämlich im spirituellen Kontext Obacht geboten
ist, da es durchaus zu Mißbrauch kommen kann. Meiner Beobachtung nach gehts bei so manchem spirituellen Lehrer darum, Schülerinnen ins Bett zu kriegen. Eine Machtposition wird auch gern angestrebt. Geldthemen kommen auch vor, aber eher nicht vorrangig.
Diese spirituellen Lehrer hatten durchaus ihr Erwachen. Ein Erwachen im mind. Das reicht aber nicht. Wenn nicht auch das Herz erwacht, hat sich der spirituelle Lehrer sogar verschlechtert, nämlich dann, wenn er sein Erwachen nun fürs Ego nutzt.
Erwachen bezieht sich nicht auf die Psyche oder aufs Gemüt. Da kann ich mit Michaels Definition von "Erwachen entspricht Freude" nicht mitgehen. Freude ist die Frucht des Erwachens. Erwachen ist, wenn das Einzelbewußtsein realisiert, was es wirklich ist, nämlich Bewußtsein/awareness. Wir haben eine Psyche, sind sie aber nicht. Ein erleuchtetes Leben wäre dann, wenn das Realisierte die Grundlage meines Lebens ist.
Die Beschreibung der homöopathischen Mittel, speziell Veratrum und Cannabis, gefiel mir sehr gut. Dazu sind mir durchaus "Gurus" und Suchende eingefallen, die das verkörpern. Veratrum hab ich nun besser verstanden. Danke dafür.
Zur Tonqualität ist anzumerken: Jens läuft vermutlich im Zimmer auf und ab, das reduzierte die Tonqualität, teilweise hab ich ihn nicht verstanden. Vielleicht sollte ich einen zweiten Anlauf mit Kopfhörern machen. Meine Empfehlung wäre also: bitte nicht im Raum herumlaufen. Michael ist dagegen einwandfrei zu verstehen.

Antwort vom 22. November 2020

Auf die etwas verminderte Tonqualität bei diesem Vortrag hatten wir hingewiesen (unter Bemerkungen): "Der Klang dieser Aufzeichnung ist - anders als bei anderen Homöopathischen Sonntagen - nur mäßig (relativ hallig), da die Aufnahme mit einer geringeren technischen Ausstattung erfolgte. Zudem weist die Aufzeichnung dadurch mehr Nebengeräusche auf, die Vorträge sowie Publikumsbeiträge sind jedoch hinreichend verständlich."

interessantes Format.

Das war mein erster Vortrag zu ESRA, zur Rückführung erdgebundener Seelen. Ich kenne das Thema und seine Bedeutung aus dem Emotional Clearing. Prima, dass dieses Format auch in Andreas Krügers Arbeit seinen Platz hat. Die vorgestellten Fälle sind sehr anschaulich und lassen uns die Wichtigkeit sogleich erkennen. Hörenswert !!

Vogelperspektive

Mir gefallen zwei Arten von Homöopathie-Vorträgen: die mit vielen spannenden Kasuistiken. Und die, die die persönliche Geschichte der Rednerin schildern. Der Vortrag von Frau Mathew gehört zu letzteren und hat mir ein deutliches Gefühl für die Mittelqualitäten vermittelt. Ihr Weg zu mehr Authentizität mithilfe des Mittels wird anschaulich geschildert. Da es uns allen wohl ein Stück weit so in der kindlichen Prägung erging, das eigene Wesen nicht leben zu können, macht der Vortrag durchaus Appetit, den Kanadareiher mal auszuprobieren. Die Vogelmittel sind uns, mir zumindest noch nicht so geläufig. Vielleicht kann es da hilfreich sein, das Mittel mal austesten zu lassen.

sehr anschauliche Mittelbeschreibung.

Eingangs sagt Andreas Krüger, dass er in all den Jahren das Mittel noch nie verschrieben hat. So wirds wohl den meisten Homöopathen gehen. Nach dem berührenden Vortrag von Sarah Hartje könnte das anders werden. Anhand ihrer eigenen Geschichte und der Mittelwirkung verstehen wir nun einiges über Calc.munriaticum. Mein Eindruck: das Thema betrifft viele Menschen, vielleicht wegen der von der Gesellschaft zugeschriebenen Rolle eher die Frauen, aber sicher nicht ausschließlich.- Es empfiehlt sich bei Kummersituationen eben auch mal Calc.mur. in Erwägung zu ziehen. - Schmunzeln mußte ich, als Sarah ihr Auto erwähnte: ein Volvo. Der paßt gut zum Sicherheitsbedürfnis von Calcium.- Ein sehr gelungener und persönlicher Vortrag. Dank an Sarah Hartje.

Herausragend

Es gibt ja nun inzwischen schon mehrere Seminare zur homöopathischen Behandlung von psychischen Erkrankungen, insbesondere von Depressionen. Ich finde, dass dieses Seminar insofern heraussticht, als Ulrich Koch noch einmal sehr genau auf die Anfänge der homöopathischen Behandlung psychischer Erkrankungen eingeht. Dabei räumt er auch mit einigen Mythen hinsichtlich der Erfolge Hahnemanns auf. Zugleich gibt er spannende Hinweise auf etwa ein psychiatrisch-homöopathisches Krankenhaus um 1900 und erläutert im weiteren seine persönlichen Behandlungserfahrungen nachvollziehbar und sehr lebendig. Wir erfahren viel über die Besonderheiten der verbreitetsten psychischen Störungen (Ängste, Zwänge, Depressionen und Manien), und ich fand insbesondere die vielfältige Berufserfahrung Kochs als Psychiater sehr wichtig wie auch bereichernd, um ein Verständnis für die Schwierigkeiten und Chancen der homöopathischen Behandlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Gerade für Behandler, die keinen psychiatrischen oder psychotherapeutischen Hintergrund haben, ist eine vertiefte Auseinandersetzung und Vertrautmachung mit den klassischen Erscheinungsformen unabdingbar!! Ich kann dieses Hörseminar nur äußerst empfehlen!!

neue Erkenntnisse

Das Seminar mit Frau Prollius war wirklich ein highlight. Habe viel dazugelernt und werde es bestimmt erneut anhören.
Neuland war für mich, wie sie die Familiendynamik in homöopathischer Hinsicht sieht. Ein paar Beispiele veranschaulichen ihre Erkenntnisse.
Sehr spannend sind auch die Ausführungen zu den Imponderablilien. Wieder helfen Kasuistiken, diese Mittelgruppe kennen zu lernen und in Erwägung zu ziehen.
Gefallen hat mir bei Frau Prollius ` Arbeitsweise, dass sie z.B. auch Farben mit einbezieht. Ich kann sie darin nur bestärken. Von meinem Aura Soma-Farbhintergrund her weiß ich um die Wichtigkeit und hinweisgebenden Eigenschaft der Farbvorlieben und -abneigungen.
Das Seminar ist nicht nur für Anfänger sehr lehrreich. Und die flotte, direkte Art von Frau Prollius hat mir auch gut gefallen.

1 von 137
Zuletzt angesehen