Hyperaktivität

>>>Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Homöopathie bei Störungen in der Familiendynamik

Die "moderne" Familie des 21. Jahrhunderts sieht sich, von innen wie von außen, in zunehmendem Maße in ihrer existenziellen Integrität bedroht. Stetig steigende Berufsbelastungen und Mobilitätsanforderungen für Eltern, zunehmende Scheidungsraten und Patchwork-Konstellationen und die vermehrte Übertragung von Erziehungsaufgaben an die Institutionen erzeugen bei heutigen Kindern viele Ängste und Unsicherheiten. In der sich weiter beschleunigenden Leistungsgesellschaft geraten sie immer mehr unter Druck, mit teilweise verheerenden Folgen für ihre geistig-emotionale Entwicklung. Besonders in Konfliktsituationen reagieren sie mit Regression, Realitätsflucht oder hysterischem Verhalten. Oder sie versuchen den Druck durch Somatisierung (Schlafstörungen, Enuresis, Bauchsymptome, Ess-Störungen, Tics u. a.) oder dissoziales Verhalten zu kompensieren: In Besorgnis erregendem Maß werden heute immer mehr ADS/ADHS-Diagnosen gestellt.

Um Kindern mit chronischen Störungen homöopathisch helfen zu können, müssen wir zunächst versuchen, zum Kern des auslösenden Konflikts vorzudringen. Daher sollte die Anamnese nicht nur alle Ereignisse rund um die Geburt und Schwangerschaft ins Auge fassen, sondern die gesamte Familiengeschichte davor, denn miasmatische Belastungen spielen hier eine besonders wichtige Rolle. Die einmalige Gabe der passenden miasmatischen Nosode kann bisweilen den weiteren Lebensweg eines Kindes völlig neu gestalten, berichtet Dr. Klaus Roman Hör aus langer Behandlungserfahrung.

Als Homöopath hat er es sich zur besonderen Aufgabe gemacht, eine bessere Struktur in die unüberschaubare Menge in Frage kommender Arzneien zu bringen - zugunsten größtmöglicher Praxistauglichkeit. Daher vermittelt er die vorgestellten homöopathischen Arzneimittel, Mangialavori, Sankaran, Scholten und anderen Vorreitern folgend, bevorzugt nach Arzneigruppen (Familien) - mit allen wichtigen Variationen ihrer jeweiligen Einzelarzneien.

Bestimmte Verhaltensweisen begegnen uns in nahezu stereotyper Weise speziell bei Kindern immer wieder, da sie aufgrund ihrer Unreife einfach (archaisch) reagieren. Das bietet aber auch die Möglichkeit, bestimmte Themen leichter zu erkennen - bei aller individuellen Unterschiedlichkeit. Dabei zeigt der Referent, inwieweit sich die Themen bestimmter Arznei-Familien und -Gruppen in beispielhaften Rubriken widerspiegeln und welchen Aussagewert sie dadurch erhalten. Der Altersschwerpunkt liegt hier bei den Kindergarten- und Schulkindern (bis zum Eintritt in die Pubertät). Neben "bewährten" Arzneien aus dem Metall- und Mineralienreich sowie den Nosoden, stellt Hör auch seltener eingesetzte Arzneien verschiedener Pflanzenfamilien (Compositae, Gramineae, Labiatae) sowie Insekten, Parasiten und Pilze vor, dazu einige "Spezialmittel" aus der 30-jährigen Praxis des Dozenten.

Mit seinem zuweilen schalkhaften Esprit gelingt es Klaus R. Hör immer wieder, seine Seminarteilnehmer durch seine vielseitige klinische Erfahrung und sein umfassendes Wissen über bekannte und weniger bekannte Details der Materia medica zu beeindrucken.

Einer der renommiertesten Homöopathen Deutschlands teilt hier seine gesammelten Erfahrungen zu Verhaltensstörungen bei Kindern. Dr. Klaus Roman Hörs Wissen, insbesondere seine breite Kenntnis der Arzneifamilien, bietet eine solide Grundlage für die erfolgreiche individuelle Behandlung "schwieriger" Kinder.

Aus: Hör, Klaus Roman: Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Homöopathie bei Störungen in der Familiendynamik (KS-2126)

>>>Kinder - Hyperaktivität, Unruhe, Aggression

Was führt dazu, dass Kinder in ihrer Entwicklung mit Hyperaktivität, Unruhe und Aggressivität reagieren? Welche Stolpersteine lauern in der Behandlung dieser Patienten und welche Rolle spielt dabei die Situation der Eltern?

Diesen Fragen gehen Michael Antoni und seine MitstreiterInnen auf den Grund. Das gesunde Wachstum eines Kindes beruht vor allem auf seiner Fähigkeit, die eigenen Bedürfnisse klar und sicher wahrnehmen und ausdrücken zu können. Kinder sind auf ein gewisses Maß von Harmonie angewiesen. Sie sind sehr schnell bereit, um der Liebe der Eltern willen auf eigene Bedürfnisse zu verzichten. Einseitige Überstimulation in der Erziehung kann ein Kind zwar vielleicht zu einem Genie machen, doch oft geht dies auf Kosten seiner emotionalen Entwicklung. Die Verleugnung von ureigenen Bedürfnissen zugunsten der Wünsche der Eltern kann schließlich in einer Aufmerksamkeitsstörung münden.

Die hier besprochenen Arzneitypen repräsentieren beispielhaft verschiedene typische Arten und Hintergründe von Verhaltensstörungen, wodurch ihre Präsentation auch allgemeine Hinweise und Gedanken zum Thema anbietet. Zur homöopathischen Behandlung von verhaltensauffälligen Kindern werden an diesem Homöopathie-Sonntag die folgenden Arzneien ausführlich dargestellt und differenziert:

  • Calcium Phosphoricum Schabernack - Reizhunger nach Spass und Schwäche bei Pflicht - Erfahrung und Wahrnehmung der Grenzen
  • Medorrhinum Mangel an Selbstgefühl - Grausamkeiten unter Geschwistern - Begeisterungsfähigkeit und Extreme
  • Stramonium Angst- oder Gewalterlebnisse - Allein in der Wildnis - Panikanfälle zwischen Schlafen und Wachen
  • Veratrum album Frühreif, Aktiv und voller Ausdauer

Aus: Antoni, Michael; Baatz, Heidi; von Dühren, Beate; Engert, Stephanie: Kinder - Hyperaktivität, Unruhe, Aggression (SO-170)

Querverweise & weitere Hauptthemen der Titel

ADS/ADHS Kinder Verhaltensauffälligkeit

Hyperaktivität|Vorträge & Seminare|CD MP3 Download DVD|Praxis Klinik Krankheit Behandlung

>>>Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Homöopathie bei Störungen in der Familiendynamik Die "moderne" Familie des 21. Jahrhunderts sieht sich, von innen wie von außen, in zunehmendem Maße in... mehr erfahren »
Fenster schließen
Hyperaktivität
>>>Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Homöopathie bei Störungen in der Familiendynamik

Die "moderne" Familie des 21. Jahrhunderts sieht sich, von innen wie von außen, in zunehmendem Maße in ihrer existenziellen Integrität bedroht. Stetig steigende Berufsbelastungen und Mobilitätsanforderungen für Eltern, zunehmende Scheidungsraten und Patchwork-Konstellationen und die vermehrte Übertragung von Erziehungsaufgaben an die Institutionen erzeugen bei heutigen Kindern viele Ängste und Unsicherheiten. In der sich weiter beschleunigenden Leistungsgesellschaft geraten sie immer mehr unter Druck, mit teilweise verheerenden Folgen für ihre geistig-emotionale Entwicklung. Besonders in Konfliktsituationen reagieren sie mit Regression, Realitätsflucht oder hysterischem Verhalten. Oder sie versuchen den Druck durch Somatisierung (Schlafstörungen, Enuresis, Bauchsymptome, Ess-Störungen, Tics u. a.) oder dissoziales Verhalten zu kompensieren: In Besorgnis erregendem Maß werden heute immer mehr ADS/ADHS-Diagnosen gestellt.

Um Kindern mit chronischen Störungen homöopathisch helfen zu können, müssen wir zunächst versuchen, zum Kern des auslösenden Konflikts vorzudringen. Daher sollte die Anamnese nicht nur alle Ereignisse rund um die Geburt und Schwangerschaft ins Auge fassen, sondern die gesamte Familiengeschichte davor, denn miasmatische Belastungen spielen hier eine besonders wichtige Rolle. Die einmalige Gabe der passenden miasmatischen Nosode kann bisweilen den weiteren Lebensweg eines Kindes völlig neu gestalten, berichtet Dr. Klaus Roman Hör aus langer Behandlungserfahrung.

Als Homöopath hat er es sich zur besonderen Aufgabe gemacht, eine bessere Struktur in die unüberschaubare Menge in Frage kommender Arzneien zu bringen - zugunsten größtmöglicher Praxistauglichkeit. Daher vermittelt er die vorgestellten homöopathischen Arzneimittel, Mangialavori, Sankaran, Scholten und anderen Vorreitern folgend, bevorzugt nach Arzneigruppen (Familien) - mit allen wichtigen Variationen ihrer jeweiligen Einzelarzneien.

Bestimmte Verhaltensweisen begegnen uns in nahezu stereotyper Weise speziell bei Kindern immer wieder, da sie aufgrund ihrer Unreife einfach (archaisch) reagieren. Das bietet aber auch die Möglichkeit, bestimmte Themen leichter zu erkennen - bei aller individuellen Unterschiedlichkeit. Dabei zeigt der Referent, inwieweit sich die Themen bestimmter Arznei-Familien und -Gruppen in beispielhaften Rubriken widerspiegeln und welchen Aussagewert sie dadurch erhalten. Der Altersschwerpunkt liegt hier bei den Kindergarten- und Schulkindern (bis zum Eintritt in die Pubertät). Neben "bewährten" Arzneien aus dem Metall- und Mineralienreich sowie den Nosoden, stellt Hör auch seltener eingesetzte Arzneien verschiedener Pflanzenfamilien (Compositae, Gramineae, Labiatae) sowie Insekten, Parasiten und Pilze vor, dazu einige "Spezialmittel" aus der 30-jährigen Praxis des Dozenten.

Mit seinem zuweilen schalkhaften Esprit gelingt es Klaus R. Hör immer wieder, seine Seminarteilnehmer durch seine vielseitige klinische Erfahrung und sein umfassendes Wissen über bekannte und weniger bekannte Details der Materia medica zu beeindrucken.

Einer der renommiertesten Homöopathen Deutschlands teilt hier seine gesammelten Erfahrungen zu Verhaltensstörungen bei Kindern. Dr. Klaus Roman Hörs Wissen, insbesondere seine breite Kenntnis der Arzneifamilien, bietet eine solide Grundlage für die erfolgreiche individuelle Behandlung "schwieriger" Kinder.

Aus: Hör, Klaus Roman: Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Homöopathie bei Störungen in der Familiendynamik (KS-2126)

>>>Kinder - Hyperaktivität, Unruhe, Aggression

Was führt dazu, dass Kinder in ihrer Entwicklung mit Hyperaktivität, Unruhe und Aggressivität reagieren? Welche Stolpersteine lauern in der Behandlung dieser Patienten und welche Rolle spielt dabei die Situation der Eltern?

Diesen Fragen gehen Michael Antoni und seine MitstreiterInnen auf den Grund. Das gesunde Wachstum eines Kindes beruht vor allem auf seiner Fähigkeit, die eigenen Bedürfnisse klar und sicher wahrnehmen und ausdrücken zu können. Kinder sind auf ein gewisses Maß von Harmonie angewiesen. Sie sind sehr schnell bereit, um der Liebe der Eltern willen auf eigene Bedürfnisse zu verzichten. Einseitige Überstimulation in der Erziehung kann ein Kind zwar vielleicht zu einem Genie machen, doch oft geht dies auf Kosten seiner emotionalen Entwicklung. Die Verleugnung von ureigenen Bedürfnissen zugunsten der Wünsche der Eltern kann schließlich in einer Aufmerksamkeitsstörung münden.

Die hier besprochenen Arzneitypen repräsentieren beispielhaft verschiedene typische Arten und Hintergründe von Verhaltensstörungen, wodurch ihre Präsentation auch allgemeine Hinweise und Gedanken zum Thema anbietet. Zur homöopathischen Behandlung von verhaltensauffälligen Kindern werden an diesem Homöopathie-Sonntag die folgenden Arzneien ausführlich dargestellt und differenziert:

  • Calcium Phosphoricum Schabernack - Reizhunger nach Spass und Schwäche bei Pflicht - Erfahrung und Wahrnehmung der Grenzen
  • Medorrhinum Mangel an Selbstgefühl - Grausamkeiten unter Geschwistern - Begeisterungsfähigkeit und Extreme
  • Stramonium Angst- oder Gewalterlebnisse - Allein in der Wildnis - Panikanfälle zwischen Schlafen und Wachen
  • Veratrum album Frühreif, Aktiv und voller Ausdauer

Aus: Antoni, Michael; Baatz, Heidi; von Dühren, Beate; Engert, Stephanie: Kinder - Hyperaktivität, Unruhe, Aggression (SO-170)

Querverweise & weitere Hauptthemen der Titel

ADS/ADHS Kinder Verhaltensauffälligkeit

Hyperaktivität|Vorträge & Seminare|CD MP3 Download DVD|Praxis Klinik Krankheit Behandlung

Top-Titel
Kinder - Paketpreis (SO-165, SO-170, SO-176)
SO-17P
Kinder - Paketpreis (SO-165, SO-170, SO-176)
ab 62,00 € *
SO-17P
P für 62 Punkte
Pflanzenheilkunde für Alle - Paket III (5 Vorträge)
PF-PK3
Pflanzenheilkunde für Alle - Paket III (5 Vorträge)
ab 49,00 € *
PF-PK3
P für 49 Punkte
Das schwierige Kind. Entwicklungsbezogene Störungen in der homöopathischen Pädiatrie
KS-2162
Das schwierige Kind. Entwicklungsbezogene Störungen in der homöopathischen Pädiatrie
ab 69,00 € *
KS-2162
P für 69 Punkte
Verhaltensstörungen bei Kindern. Die regulierende Kraft von Pflanzen
PF-113
Verhaltensstörungen bei Kindern. Die regulierende Kraft von Pflanzen
ab 12,90 € *
PF-113
P für 13 Punkte
Tarantula Hispanica. Die unbändige Kraft
HT-555-CD
Tarantula Hispanica. Die unbändige Kraft
ab 9,50 € *
HT-555-CD
P für 10 Punkte
Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom ADS
KH-204-09
Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom ADS
9,80 € * 12,00 € (Regulärer Preis)
KH-204-09
Magnet - ein Mittel für unsere moderne Zeit? ADS-Kinder (Video-DVD)
KH-205-01-D
Magnet - ein Mittel für unsere moderne Zeit? ADS-Kinder (Video-DVD)
21,00 € *
KH-205-01-D
Hyperkinetische Kinder (ADS Syndrom)
DS-991-07
Hyperkinetische Kinder (ADS Syndrom)
12,80 € * 16,00 € (Regulärer Preis)
DS-991-07
Kinder - Hyperaktivität, Unruhe, Aggression
SO-170-CD
Kinder - Hyperaktivität, Unruhe, Aggression
ab 24,00 € *
SO-170-CD
P für 24 Punkte
ADS / ADHS. Homöopathische Behandlung. Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern.
KS-286
ADS / ADHS. Homöopathische Behandlung. Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern.
114,00 € *
KS-286
P für 114 Punkte
ADS / ADHS. Homöopathische Behandlung. Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Teil A (Dr. Heiner Frei)
KS-286-A
ADS / ADHS. Homöopathische Behandlung. Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Teil A (Dr. Heiner Frei)
59,00 € *
KS-286-A
P für 59 Punkte
55. Berliner Homöopathietage
HT-55
55. Berliner Homöopathietage
78,00 € *
HT-55
P für 78 Punkte
4. Hagenbacher Homöopathie-Kongress Mai 2004: Heilmethode der Zukunft
KH-204
4. Hagenbacher Homöopathie-Kongress Mai 2004: Heilmethode der Zukunft
78,00 € *
KH-204
5. Hagenbacher Homöopathie-Kongress Mai 2005: Lebendiges Heilgesetz
KH-205
5. Hagenbacher Homöopathie-Kongress Mai 2005: Lebendiges Heilgesetz
76,00 € *
KH-205
5. Hagenbacher Homöopathie-Kongress Mai 2005: Lebendiges Heilgesetz (Video-DVDs)
KH-205-D
5. Hagenbacher Homöopathie-Kongress Mai 2005: Lebendiges Heilgesetz (Video-DVDs)
128,00 € *
KH-205-D
Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Homöopathie bei Störungen in der Familiendynamik
KS-2126
Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Homöopathie bei Störungen in der Familiendynamik
99,00 € * 114,00 € (Regulärer Preis)
KS-2126
P für 114 Punkte
Es sind 19 Titel in der aktuellen Kategorie / Auswahl vorhanden.
Filter schließen
 
 
 
 
von bis
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •