Magie

"Homöopathie ist angewandte Magie - denn was wäre es sonst, wenn ich 5 Kügelchen gebe und das Leben eines Patienten ändert sich rundlegend?"

Magie oder gar Hexerei ist bei "modernen" Menschen schon rein begrifflich oft mit Unwohlsein oder gar Angst besetzt. Ihre Existenz wird, besonders von materiell Orientierten, auch einfach geleugnet. Manche verstehen darunter bestenfalls Zirkus-Zaubertricks oder bunte Abenteuer aus Fantasy-Romanen. Die "Magie des Alltags" gehört jedoch zu den natürlichen Wandlungsprozessen des Lebens, als ein besonderer spiritueller Aspekt

Weise Frauen, die Zugang zu magischen Kräften hatten, wurden Jahrhunderte lang grausam verfolgt. Das Wort "Hexe" trägt daher bis heute den Beigeschmack des Furchtbaren und Bösen. Magie selbst ist aus dem Leben jedoch nie verschwunden - lediglich unsere Verbindung zu ihr. Welche Rolle kommt dem Magischen in der heutigen Welt zu? Was ist Magie überhaupt? Worin liegt ihr heilerisches Potenzial?

Andreas Krüger und Dr. Beate Latour suchen gemeinsam praktische Antworten auf diese Fragen. Sie loten die Möglichkeiten aus, unsere inneren "Hexenanteile", also die eigenen natürlich magischen Kräfte, zu entwickeln. Sie machen gleichzeitig Mut, diese innere(n) Wahrheit(en) zunehmend bewusster zu (er)leben. "Eigentlich ist das keine Fortbildung, sondern eine Erinnerungsveranstaltung" (Krüger) - die Erinnerung daran, was an abgespaltenen, vernachlässigten und missachteten Seelenanteilen in uns steckt. Dazu gehören einerseits gepeinigte Persönlichkeitsanteile (alte Traumatisierungen), andererseits aber auch innere Narren/Närrinen - freudvolle, kraftvolle und spaßige Wesensanteile, die einen Gegenpol bilden zu Angst und Schmerz, und die vermitteln: Das Leben darf auch leicht sein. "Ich werde nie mehr brennen, aber lodern vor Leidenschaft und Heilwut" (Satz einer ehemaligen Patientin) Im Seminarablauf folgen Krüger und Latour dem roten Faden zweier traditioneller Hexenmittel - Mandragora und Bufo, die sie zum einen aus mythologischer und homöopathisch-praktischer Sicht erörtern, zum anderen durch eine Vielzahl verschiedener Begegnungen mit dem eigenen Unbewussten (Trance-Reisen, Übungen und Rituale) vertiefen. Zunächst geht es um die Zauberpflanze Mandragora, die Alraune, einer der wichtigsten Bestandteile der geheimnisvollen Hexen-Flugsalbe. Charakteristisch für Mandragora ist das Gefühl der Versteinerung, das häufig im Anschluss an ein traumatisches Ereignis auftritt. Als Heilmittel kann diese Arznei dem Patienten Zugang zu seiner unmittelbaren Lebensfreude, zu sexueller Erfüllung und zum eigenen medialen Potenzial eröffnen.

Die andere Arznei, Bufo, gehört zu den magischen Tieren. In früheren Zeiten herrschte die Vorstellung, dass Hexen sich bei Bedarf in Kröten verwandeln können. Die ausgeprägte Sexualität ist ein zentrales Merkmal dieses Mittels, doch oft schwer zu leben, da der Bufo-Mensch im sozialen Umgang allgemein eher unangepasst ist. Dahinter kann sich eine regressive Furcht vor einem überfälligen Reifungsprozess verbergen. Die Gabe von Bufo kann das Vertrauen fördern, die anstehenden Veränderungen zu akzeptieren und zu durchlaufen.

Das bewährtermaßen gemeinsam lehrende Referentenduo vertritt in diesem Seminar einen fröhlichen, humor- und lustvollen Umgang mit Magie, der auf liebevoller Annahme und Integration bislang ungeliebter Seiten der eigenen Persönlichkeit basiert. Ein bewussterer Umgang mit den numinosen Aspekten des Daseins kann enormes heilerisches Potenzial freilegen und die "magischen" Heilkräfte der Homöopathie unterstützen. Sie erfordert lediglich die Bereitschaft, sich auf die spirituelle Ebene der Existenz überhaupt einzulassen.

"Die drei Zauberworte dazu sind: Ja, Ja, Ja!"

Trance-Reisen, Übungen und Rituale:

  • Wunder-Trance
  • Alraune-Trance
  • Täter-Seelen-TOA
  • Trance zum Ort der inneren Wahrheit
  • Magisches Potenzial in Freude und Fülle lebe